1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mumbai – nicht Bombay

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Ralle, 30. November 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ralle

    Ralle Benutzer

    Hallo,

    weiß eigentlich Jemand, warum die gesamte deutsche Presse von "Bombay" spricht/ schreibt? Seit 1995 heißt die Stadt doch offiziell "Mumbai"...
     
  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Deutsche interessiert es nicht, wie andere Städte heißen.
    Wenn du durch Sachsen fährst und Hinweisschilder nach Tetschen und Breslau siehst, fragst du dich auch, wieviel Missachtung man seinen Nachbarn entgegenbringen kann. Warum also nicht gleich er ganzen Welt?

    Schwarzbraun ist die Haselnuss :rolleyes:
     
  3. Kaffeemaschine

    Kaffeemaschine Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Nicht die gesamte deutsche Presse spricht oder schreibt von Bombay.

    Der alte Name der Stadt ist nach wie vor bekannter als das junge "Mumbai". Nicht wenige, die nicht wussten, welche Stadt das sein soll.

    Habe übrigens oft Formulierungen à la "Mumbai, das frühere Bombay" gelesen oder gehört.
     
  4. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Besser wäre es, wenn man allgemein wie in anderen Fällen ähnlich vorgeht:

    Sri Lanka, dem früheren Ceylon oder
    Myan Mar, das frühere Birma

    Bombay kennt jeder, Mumbai als abgeänderter Name hat keine 1% der hiesigen Bevölkerung erreicht. Man sollte aber -siehe oben- erklärenderweise beides gebrauchen.
    Siehe auch Beijing / Peking.

    Siehe Beitrag von Kaffeemaschine (schöner Name...:D), war eine Millisekunde schneller.

    @dea: Echt, die Schilder gibt es (OHNE die polnische Bezeichnung mit erwähnt zu haben?)?
     
  5. dea

    dea Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Durchaus! Und hier heißen auch Straßen so, da macht man sich in Sachsen gar keine Gedanken. Man muss sich schämen für dieses Land.
     
  6. Hinhörer

    Hinhörer Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Na ja, hier würde ich empfehlen, das Ganze etwas tiefer zu hängen.

    Daß Orte im Ausland anders bezeichnet werden als lokal üblich, gibt es überall (Warschau/Warsaw, Prag/Prague, Göteborg/Gothenburg usw usf). Die Frage ist nur, wo fängt man damit an und wo hört man damit auf. Schämen muß man sich aber m E nicht für die genannten Beispiele.

    Allerdings muß ich zugeben, daß ich, DDR-sozialisiert, früher ebenfalls die deutsche Bezeichnung vor allem osteuropäischer Orte in die revanchistische Ecke stellte. Ich habe hier meine Meinung aber geändert und sehe es jetzt deutlich entspannter. :D
     
  7. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Jetzt mal ehrlich: Wer kann sich denn unter "Mumbai" was vorstellen? "Bombay" dürfte schon eher bekannt sein.

    Nur im eigenen Land, da ist man mit Veränderungen schnell bei der Hand. Oder wann hat jemand zuletzt in den Nachrichten die Spitzmarke "Karl-Marx-Stadt" verlesen?
     
  8. AC

    AC Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Interessant wäre zu erfahren, warum die Stadt umbenannt wurde.
     
  9. dea

    dea Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Das ist ja richtig! Deswegen wurde ja schon sinnvollerweise gesagt, dass man erklärenderweise beide Begriffe zumindest einführen sollte. Da aus der Stadt in Indien nun tatsächlich nicht dauernd irgendwelche Meldungen kommen, könnte man zum Beispiel den Nachrichtentext ja so verfassen, dass man zwar primär von Mumbai spricht, aber wie nebenbei erklärt, dass die Stadt früher mal Bombay hieß. Jedenfalls würde ich das so machen.
    Das macht man in ein paar Meldungen, dann haben die Leute das schon verstanden und man kann den korrekten Namen verwenden.
     
  10. Frankenpower

    Frankenpower Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Eben...alles etwas tiefer hängen.

    München heißt auch München und nicht Monaco oder Munich ....
     
  11. naumi

    naumi Benutzer

    AW: Mumbai - nicht Bombay

    Um es mit den Ärzten zu sagen: Die meisten Menschen haben ihre Bildung aus der Bild. Wenn also Plötzlich jemand damit anfangen würde, von den Anschlägen aus Mumbai zu berichten, würden sich die meisten Menschen sicher denken: Oh mein Gott, noch ein Anschlag!

    Daher sollte man grundsätzlich immer den wirklichen und vor allem aktuellen Namen eines Ortes, Landes usw. gebrauchen und - wenn man weiß, dass einige damit nichts anfangen können - den "alten" Namen mit dazu. Wie hier auch schon angedeutet und vorgeschlagen.
    Soviel Respekt sollte man schon haben.

    Man spricht ja z.B. auch nicht von "Mannum", sondern von Mannheim :D
     
  12. AC

    AC Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Ja, aber warum hat sich die Stadt in Indien denn nun umbenannt? Ist das nicht auch interessant als Hintergrund für die Hörer?
     
  13. dea

    dea Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    :wall:

    Wenn ich eine Nachrichtenmeldung über einen Anschlag habe, dann erzähle ich im Rahmen dieser den Hörern nicht, warum die Stadt plötzlich anders heißt, als sie es mal gelernt haben, das interessiert auch keinen.
    Für den Hörer ist nur wichtig, dass er das heutige Mumbai als frühes Bombay kennt - nicht mehr und nicht weniger.

    Wenn dich interessiert, warum das so ist, dann googele, da werden dich gehilft. :rolleyes:
     
  14. AC

    AC Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Eben, und deshalb schreiben/sprechen ja auch alle von Bombay und nicht von Mumbai.

    Zum Googeln habe ich keine Lust. Und warum du wegen meiner Frage gleich gegen eine Wand schüsseln musst, erschließt sich mir auch nicht.
     
  15. 2Stain

    2Stain Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Guckste hier: <http://de.wikipedia.org/wiki/Mumbai>

    Aber zurück zu Topic:
    In irgendeinem Video-Text (ich glaube es war ard-text) bin ich auf folgende Erklärung gestoßen (sinngemäß):
    "...Bombay heißt seit 1995 Mumbai. Diese Bezeichnung hat sich im Westen allerdings nicht durchgesetzt..."
    Da habe ich mir nur gedacht, wie schön, dass wir nicht mehr von Konstantinopel und Byzanz reden. Auch Neu-Amsterdam sollte unbedingt erwähnt werden, ebenso wie Stalin- oder Wolgograd.
    Fazit: die Ignoranz im "Westen" gegenüber ehemaligen Kolonien und jetzigen Schwellenländern und Großmächten ist erstaunlich.
     
  16. naumi

    naumi Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Sehr geil :wow:
    Also alles, was sich im Westen nicht durchsetzt, wird dann einfach auch nicht verändert sondern so gelassen, wie man es kennt?
    Wie war das noch gleich mit dem Bauern, was er nicht kennt... Unglaublich! :wall:
     
  17. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Werfen wir mal wieder fröhlich alles durcheinander? Bitte mal unterscheiden zwischen tatsächlichen Namensänderungen und eingedeutschten Namen! Rom heißt eigentlich Roma. Und spricht das hier jemand so? Gleiches gilt für Peking, Prag usw. usw. Nicht hinter jedem Straßenschild steckt ein vermeintlicher Nazi, auch wenn das in Sachsen zugegebenermaßen nicht sonderlich schwer fällt.
     
  18. 2Stain

    2Stain Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Zurück zu Mumbai/Bombay.

    Ganz aktuell beim ZDF im Video-Text:

    <http://www.zdf.de/ZDFtext/master.html>

    Auch ganz interessant (ignorant), oder?
     
  19. dea

    dea Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Wobei sich mir hier schon wieder die Frage stellt, ob nicht die Medien, namentlich Radio- und Fernsehjounalisten, hier eine ganz erhebliche Mitverantwortung tragen. Wer sind denn diejenigen, die mit den Namen am häufigsten jonglieren und sie "unter das Volk" bringen?

    Schon an anderer Stelle hatten wir mal irgendwann in diesen Foren angezweifelt, ob die Hochschulausbildung für Journalisten immer so das richtige ist, da Berichterstattung bzw. das Nachrichtentransport an merkwürdigem Verfall leidet.
    Solche kleinen Dinge werden einfach übergangen, während man sich anderwärts wieder über mangelnde Allgemeinbildung beschwert - bis hin zu PISA.
     
  20. AC

    AC Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Was ist denn daran unglaublich? Wenn sich etwas nicht durchgesetzt hat, setzt dies ja wohl voraus, dass es zuvor den Versuch gegeben haben, etwas durzusetzen. Und wenn sich das dann aber nicht durchsetzt - was will man machen?

    Weiter oben wird die BILD genannt als Haupt-Informationsquelle für den Großteil der Deutschen. Wen wundert's also?
     
  21. dea

    dea Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Falsch! Für Informationen im Radio gilt genau das gleiche wie für Musik: Was den Hörern gar nicht erst angeboten wird, können sie auch nicht kennen. Wie bitte soll es sich also durchsetzen?
     
  22. cainam

    cainam Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    wollte mir doch letztens tatsächlich einer weismachen, karl-marx-stadt hieße jetzt chemnitz. :wow:
     
  23. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Na zum Glück grenzt Deutschland nicht direkt an Rußland, Israel, China oder Griechenland. Wenn wir die dortigen Städtenamen in landesüblicher Schriftart auf unseren Autobahnschildern hätten würden wir entweder herumrätseln oder aber, so wir denn wüßten welcher Name sich dahinter verbirgt, die fremde Schrift einfach als Piktogramm interpretieren.
    So ist das nämlich mit Namen und der Schrift - Es handelt sich doch lediglich um willkürlich zugewiesene Attribute die zugleich mit anderslautenden Bezeichnungen dieselbe Bedeutung haben können.
    Als verwerflich würde ich es nur empfinden wenn mit dem Namen eindeutig ein Unrecht verknüpft wäre wie z.B. eine Umbenennung nach einer gewaltsamen Okkupation oder auch ein anderes Ereignis - Wer weiß noch welche Geschichte sich hinter dem Namen Windscale verbirgt?
    Und nach Hause habe ich auch dann wieder gefunden wenn auf dem Schild "Forbundrepublik Tyskland" angeschrieben war, kein Problem.
    Als ich in den Medien zum ersten Male "Bejing" erwähnt hörte da hatte ich auch das Fragezeichen auf der Stirn, daher halte ich es für ganz passend immer mal dann, wen die Zeit es zulässt einen Bezug zwischen altem und neuen Namen herzustellen. In Norddeuschland gibt es auf vielen Ortsschildern unter dem "offiziellen" Namen auch die Bezeichnung "op platt" zu lesen, eine schöne Idee, wie ich finde.
     
  24. AC

    AC Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Ich meinte eigentlich nicht die Radiomacher, die sich zwar für äußerst wichtig halten, es aber in Wirklichkeit nicht sind, sondern die Stadt Bombay/Mumbai. Schließlich liegt es doch in erster Linie in ihrem Interesse, dass man in der Welt von einem bestimmten Zeitpunkt an anders wahrgenommen wird als zuvor.
     
  25. Faultier

    Faultier Benutzer

    AW: Mumbai – nicht Bombay

    Ich finde das ignorant, wenn man weiter Bombay sagt oder schreibt. Wie hier schon mehrmals geschrieben wurde, ist das Einzige was Sinn macht, zu sagen: "In Mumbai, dem früheren Bombay..." In dieser Art oder ähnlich. Ich finde das ein wenig merkwürdig, wenn die Tagesschau da immer noch von Bombay spricht ohne den Namen Mumbai auch nur zu erwähnen. Zum Glück ist es einer Millarde Inder egal was 80 Millionen Deutsche zu Mumbai sagen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen