1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

MusicDNA liefert die deutschen Airplay-Charts jetzt kostenlos

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von radioanalyzer, 02. September 2014.

  1. radioanalyzer

    radioanalyzer Benutzer

    Hi, auf der MusicDNA Webseite kann man die offiziellen deutschen Airplay Charts und die Trend Charts jetzt kostenlos anschauen.
    http://charts.musicdna.com
     
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Kostenlos? Seit wann zahlt man für eine Hitparadentabelle? Jeder Platten/CD-Laden hat das doch im Schaufenster hängen.
     
    Maschi gefällt das.
  3. radioanalyzer

    radioanalyzer Benutzer

    Für die (aktuellen) deutschen airplay charts musste man immer bezahlen, die gabs noch nie umsonst. Man kann sie auf der radiocharts-Seite anschauen, aber mit einer Woche Verzögerung. Viele Promoter interessiert eben, was momentan aktuell ist und nicht das von letzter Woche. Man konnte früher die Charts von Nielsen abonnieren (für viel Geld).
    Nun kann man die radio charts eben bei MusicDNA kostenlos anschauen.
     
  4. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Verstehe ich da was falsch? Hier hat man die aktuellen Charts aller Art und Länder, umsonst:

    www.hit1.de
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. September 2014
  5. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    Was ich mich schon seit vielen, vielen Jahren frage: Wer ermittelt die „deutschen Charts“? Früher hingen in den Läden, in denen ich Schallplatten und CDs kaufte, rosafarbene und blaue Listen mit den Single- beziehungsweise LP-Charts. Ich meine, das wären Listen von Media Control gewesen. Auf jeden Fall waren sie für mich die „amtlichen“ Hitlisten. Sind das die sogenannten deutschen Charts? Oder werden diese von irgendeinem Verband der Phonoindustrie ermittelt?
     
    Maschi gefällt das.
  6. dramaking

    dramaking Benutzer

    @StefanZinke: Manchmal hilft es das Kleingedruckte zu lesen:
    Und wenn die oben verlinkte Seite tatsächlich die von media control ermittelten Airplay-Charts ins Netz stellt, wird es die Seite nicht lange geben und teuer geschlossen werden. Media Control versteht mit den ermittelten Daten keinen Spaß und geht rigoros gegen alles und jeden vor, der sie in irgendeiner Form nutzen möchte.
     
  7. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    Vielleicht hätte es mir schon geholfen, die Website überhaupt aufzurufen. ;)
     
  8. chapri

    chapri Benutzer

    Es lebe der kleine Unterschied: Die Single-Charts veröffentlicht GfK, die Airplay-Charts der BVMI mit dem MPN. Letzteren kennt Wikipedia (noch) nicht :)
     
  9. count down

    count down Benutzer

    MPN veröffentlich keine Charts, lieber @chapri. MPN ist die Bemusterungsplattform für Radiosender. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Hier geht Einiges durcheinander:

    Die Sales-Charts (Single, Album, Compilation, jeweils physische Verkäufe und Downloads) ermittelt media control (100%-Tochter der GfK) im Auftrag der BVMI. Sie sind abonnierbar, dürfen aber nur nach oder in bestimmten Zeitspannen in bestimmten, geringem Umfang (z.B. nur Top20 plus Neuzugänge) veröffentlicht werden. @HeavyRotation25: jetzt? ;)

    Die Airplay-Charts werden in Deutschland derzeit von folgenden Agenturen erhoben:

    1. MusicDNA
    MusicDNA ist der vom BVMI offiziell Beauftrage zur Erhebung der diversen Airplay-Charts. Das Ranking weist allerdings Fehler auf.

    2. MusicTrace
    Die gesamte ARD, etliche private Radiosender, die meisten Plattenfirmen, Managemenagenturen, Promotionfirmen und Künstler arbeiten mit den Daten von MusicTrace. Das ist die augenblickliche Währung.

    3. Radiomonitor
    Einige Labels arbeiten mit Radiomonitor zusammen, ich habe keine weiteren Informationen.

    4. Playlistservice
    Keine Charts-Erhebung, nur Erfassung von Radioeinsätzen.

    Unterschieden werden die Airplay-Charts Deutschland unter Berücksichtugung eines Reichweitenfaktors in die Gesamt-Airplay-Charts (alle Titel, alle Sender), in Format-Charts (Jugend: alle Titel, nur Jugensender; Mainstream: alle Titel, nur Mainstreamsender; konservativ: alle Titel, nur konservative Sender) und diverse Regional-Airplay-Charts je nach Abonnenment.

    Warum jetzt MusicDNA die bisher überall kostenpflichtigen, aktuellen (!) Airplay-Charts nicht Interessenten kostenlos anbietet, sondern gleich ins Netz stellt, ist mir rätselhaft. Vielleicht ein letztes Aufbäumen einer Agentur, die zwar etwas "Offizielles" tut, aber kaum Kunden hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. September 2014
    Maschi gefällt das.
  10. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    Welches sind denn die im Fachblatt "Musikmarkt" veröffentlichten Airplay-Charts? Laut dortigen Angaben eine Auflistung der meistgespielten Musiktitel bei 103 vom BVMI ausgewählten Sendern Deutschlands, ermittelt durch Bach Technology GmbH. Die Reihenfolge der Platzierungen der 35. KW 2014 ist jedoch nicht identisch mit der auf in #1 verlinkten Seite. Was heißt überhaupt "35. KW 2014"? Der Zeitpunkt der Veröffentlichung oder der Zeitraum der Erfassung?
     
  11. ricochet

    ricochet Benutzer

    Unter "deutschem Radio-Mainstream" versteht man demnach alles, wofür die Berater-Crew eine Einfuhrgenehmigung bzw. Aufführlizenz ausgestellt hat und das sie mittels Hot-Rotation zu Geld machen möchte?

    Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liegen sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. September 2014
  12. count down

    count down Benutzer

    Soweit ich weiß, übernimmt der "Musikmarkt" die Angaben von MusicDNA (Bach Technology GmbH), die seien ja "offiziell". Die Airplay-KW 35 erfasst die Plays der gut hundert Stationen von Freitag, 22.08.2014, 00:00 Uhr bis Donnerstag, 28.08.2014, 24:00 Uhr. Was der "Musikmarkt" da schreibt, liegt mir nicht vor. Die KW 35 kann frühestens im Heft sein, das morgen, 04.09.2014 verschickt wird. Bitte mal da vergleichen.

    Ganz falsch! Für die Format-Charts "Mainstream" werden die Plays genau der und nur der Sender herangezogen, die für diese Airplay-Charts berücksichtigt werden sollen. Das reicht von 104.6RTL über BBRadio, BR3, hr1, h3, NDR2, SWR1, SWR3, der RadioGroup oder RadioNRW bishin zu z.B. WDR2.

    "Einfuhrgenehmigungen" und "Aufführlizenzen" sind Begriffe, die es entweder im Radiogeschäft nicht gibt oder aber Wortschöpfungen Deinerseits sind. ;)
     
  13. ricochet

    ricochet Benutzer

    Hast schon recht. Ich bezog mich ja auch gar nicht auf die Charts - an deren korrektem Zustandekommen ich keine Zweifel habe - sondern auf den Sender-Input und damit auf das, was uns hinterher als "Mainstream" verkauft wird und das zwangsläufig in den Charts abgebildet wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. September 2014
  14. count down

    count down Benutzer

    Es würden auch Plays gezählt, die ein "Mainstream"-Sender spielt, die aber beim Hörerpublikum nicht als "Mainstream-Musik" betrachtet würden. Achtung beim Verwenden der Begriffe!

    Wir führen hier nicht die Diskussion, warum welche Sender welche Titel überhaupt und wie oft spielen und wenn ja, aus welchem Grund. Da hast Du in anderen Fäden schon genug herumgeschwurbelt. :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 03. September 2014
  15. ricochet

    ricochet Benutzer

    Und die belegen dann die Plätze 100-300... oder werden die gar nicht mehr ausgewiesen?

    Du auch Countie, das muss dir der Neid lassen.
     
  16. count down

    count down Benutzer

    Du wirst mich nicht dazu bringen, einzelne Titel als mainstreamig zu bezeichnen oder nicht und einen entsprechenden Zusammenhang mit der Menge an Einsätzen im Radio herzustellen.

    Ich versuche zu erklären, was man unter "Format-Charts Mainstream" versteht und das sind - ich sage es nochmal - alle Plays derjenigen Sender, die man für diese Charts heranzieht (s.o.). Es ist keine Kategorisierung des Musiktitels oder gar, wie er beim Hörer empfunden wird.
     
  17. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Auf der von mir oben verlinkten Seite www.hit1.de sind auch die Airplay-Charts von Deutschland, Österreich und der Schweiz gelistet, und zwar von Musik Trace.

    Wobei dort der Zeitraum für eine Woche gilt.
     
  18. count down

    count down Benutzer

    Abgesehen davon, dass dort die Airplay-Charts unter der Überschrift "Mainstream" zu finden und anzuklicken sind, es sind lediglich die Top 20 der Gesamt-Airplay-Charts Deutschland aufgelistet, dazu die Neueinsteiger der Top 100. Eine Archiv-Historie gibt es nicht.


    Aaaaber, wenn da heute steht:
    • "Stand: 29.08.2014 | Nächste Aktualisierung: 05.09.2014 12:00 Uhr",
    so erwartet man den Auswertungszeitraum 22. bis inkl. 28.08.2014 der abgelaufenen KW 35. Falsch, es ist die Auswertung des Zeitraums 15. bis 21.08.2014 (KW 34), also veraltet um eine Woche.

    @radioanalyzer hat in Posting #3 das Richtige gesagt.
     
    HeavyRotation25 gefällt das.
  19. radioanalyzer

    radioanalyzer Benutzer

    .. das Stimmt, die www.hit1.de-Seite bezieht sich auf die Charts MusicTrace - die sind in Anlehnung an die Regeln des BVMI erstellt - dieser werden um eine Woche verzögert dargestellt. Die jeweils aktuellen deutschen airplay charts vom BVMI werden auf der MusicDNA-Seite dargestellt. Der Musikmarkt veröffentlicht die MusicDNA Charts. Die Musikwoche veröffentlicht die MusicTrace Charts.

    @Übrigens - es gibt eine wichtige Klausel in den BVMI-Regeln: Titel, die mehr als 26 Wochen in den Airplay - Charts sind, werden automatisch entfernt. D.h. sie werden auch nicht mehr (so oft) gespielt und machen Platz für neue Musik. Damit erreicht die Musikindustrie, dass es eine ständige Rotation gibt - und immer neue Titel in den Charts sind, die dann wieder neu verkauft werden können ;)
     
  20. count down

    count down Benutzer

    Der erste Teil des Satzes ist richtig, der zweite mit Deiner Schlussfolgerung nicht. Wenn Titel nach 26 Wochen nicht mehr in den Airplay-Charts gelistet werden, heißt es nicht zwangsläufig, dass sie nicht mehr so oft gespielt werden. Kann sein, muss aber nicht.
     
  21. chapri

    chapri Benutzer

    Auf deren HP taucht immerhin der Begriff
    auf!
    Dass sie Charts veröffentlichen, wollte ich nicht behaupten. Sie helfen aber bei deren Zusammenstellung.

    Musictrace verweist übrigens auf http://www.radiocharts.com/
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. September 2014
  22. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    Wie sind denn die jeweiligen Erhebungsmethoden? Push oder Pull?

    Push: die Sender übermitteln Titellisten
    Pull: der Hitlistenerheber wertet die Sender aus (wohl mit Musikerkennungssoftware)

    Bei MusicDNA wird es wohl zweites sein.
    Wie kommen die an die Daten? Klingt nach einem Mega-Shazam.
    Woher der Input? Satellit, Web, UKW?
    Oder hängen die am Kabel Deutschland-Konzentrator und können die gesamten Kabelprogramme in D auswerten? Wäre ideal für GEMA und Co. um die Abrechnungen automatisiert zu kontrollieren ;)

    CU BB
     
  23. radioanalyzer

    radioanalyzer Benutzer

    @countdown: der zweite Teil meiner Schlußfolgerung stimmt in sofern im großen und ganzen - als daß sich die Sender oft/immer and den top200 orientieren. Ist es nicht drin, wird es nicht mehr so oft gespielt. Oder hörst Du Rihanna mit Diamonds noch irgendwo im Radio. Immerhin ne ganze Weile auf Platz 1 in den deutschen Radio Charts (Beginn dieses Jahres)
    @Boombastic: Pull - mittels Musikerkennungssoftware.
    Datenerheber gibt es viele: MPN, Labels, direkter upload.
    Input wohl über satellit/ukw/web.
     
  24. count down

    count down Benutzer

    @chapri: http://www.radiocharts.com/ ist Musictrace.

    Desweiteren:
    1. Sender übermitteln keine Titellisten an MusicTrace, MusikDNA oder Radiomonitor. Jede dieser Firmen hat Tools, die Titel bei den Sendern selbst zu erkennen.

    2. Keine dieser Firmen melden an GEMA/GVL. Die Meldungen werden von den Sendern an GEMA und GVL übermittelt. GEMA und GVL wertet dann nach Monaten irgendwann aus und beteiligt die Brechtigten.

    Nochmal: MPN erhebt keine Charts, sie "helfen" auch nicht mit irgend einer "Zusammenstellung". Man kann bei MPN industrieseitig aber z.B. recherchieren, welcher Sender welchen Titel angesehen, angehört oder sogar downgeloaded hat. Ob er ihn spielt oder gespielt hat, ist nicht recherchierbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. September 2014
  25. radioanalyzer

    radioanalyzer Benutzer

    Desweiteren:
    MPN heißt "Music Promotion Network" - dort senden Labels/Künstler ihre Tracks hin, damit sich die Radiostationen diese herunterladen können und im Rundfunk abspielen können. Nicht mehr und nicht weniger.
    Von dort bekommen die Chart-Anbieter diese Tracks, um diese im Radio zu erkennen.
     

Diese Seite empfehlen