1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Musik von CD?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Special-A, 07. März 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Special-A

    Special-A Benutzer

    Hallo Leute,
    Ich bin ja nun schon eine ganze Weile fertig mit Radiomachen. Hab das über 10 Jahre gemacht und irgendwann ist alles mal vorbei. Ich frage mich allerdings ob heutzutage überhaupt noch jemand von CD spielt oder alles nur noch virtuell abläuft. Zumindest habe ich festgestellt, dass die Verkaufszahlen von Studio-Playern stark in den Keller gehen. Kann man gute Player denn gar nicht mehr an den Mann (oder die Frau) bringen?
     
  2. PureIgnoranz

    PureIgnoranz Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Moin!

    Warum sollte es beim Radio anders laufen als daheim, wo auch die Mediacenter zum Angriff blasen? Aber für Notfälle sind meist noch mindestens zwei CD-Player vorhanden
     
  3. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Musik von CD?

    So siehts aus. Zumindest auf den Popwellen dürfte alles vom System laufen und nichts mehr von CD. Ausnahme: Radio Eins am Abend, da werden ja auch noch immer die Plattenspieler benutzt. Bei Fritz passiert das möglicherweise auch noch ab und an. Das Einspielen von durch die Moderatoren "eingeschleppten" Einzeltiteln ins System, um sie ein einziges mal zu senden, ist zu aufwendig.

    Im Radiohaus hat man sogar letztens noch die extra für den RBB gepimpten Marantz PMD340 durch neue Geräte ersetzt. Verschleißgründe, es gab keine Ersatzteile mehr. Nun laufen da die Denon DN-C635 mit den grauen Gummitasten, was besseres fand man nicht mehr.

    Allgemein ist es so, daß es keine gescheiten Studioplayer mehr gibt. Studer macht nix mehr, Marantz macht seit RohS nichts mehr, Tascam hat nur noch 1HE-Slotplayer (gut als Notfallplayer, die keinen Platz wegnehmen sollen und eh nicht gebraucht werden), Denon hat einen ebensolchen (allerdings netzwerktauglich, damit es etwas komplizierter wird) und halt den 635er, dessen Gummitasten irgendwann anfangen zu prellen. Bliebe noch der EMT 986(R), und den hassen sie irgendwie alle: braucht angeblich fast eine Minute zum booten, verweigert ab und an sogar Industrie-CDs, ist nur mit SSD (Aufpreis) leise genug für einen Selbstfahrplatz und kostet ein Schweinegeld. Der RBB hat wohl getestet und wieder rausgeworfen, der hr hat einige an Plätzen, bei denen es nicht so auf Schnelligkeit ankommt, während man dort ansonsten liebevoll alle Studer pflegt (auch die Pultgeräte sind dort noch im Einsatz). Der DLF hat die EMTs und genug Streß damit gehabt. Soweit mir bekannt, hat man sogar das CR-ROM, das da verbaut ist, durch einen Brenner ersetzt, dmait es sicherer wird. Oder so ähnlich.

    Daran sieht man, daß es zuende geht. Als "Notband" sind inzwischen gern in Schalträumen Solid State Player installiert, die z.B. auf CF speichern. Doof, daß da selbst die Semiprofi-Geräte meist nur Wave und MP3, nicht aber MP2 können.
     
  4. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Bei SWR1 in Baden-Baden sind auch EMT986 in Verwendung (bzw. wohl weniger, seitdem Frank Laufenberg nicht mehr dort ist).
    http://www.franklaufenberg.de/index.php?option=com_ponygallery&Itemid=36&func=detail&id=2441

    Es ist wirklich schade und für mich auch unverständlich, dass es so gut wie keine brauchbaren professionellen CD-Player mehr gibt. Player, die einfach nur Audio-CDs abspielen und so "dumm" wie die vor 20 Jahren sind. Einfach ohne große Software und Schnickschnack, leider hatte ich noch keine 986 in Händen - würde mich schon mal interessieren - auch wenn er schon alleine zum Einschalten eine Minute braucht. ;)

    Der CD-RW901SL von TASCAM gefällt mir sehr gut. AES, extern steuerbar (Faderstart), aber ohne überflüssige Extras. Kann halt auch noch aufnehmen, aber das muss man ja nicht nutzen. Was mir weniger gefällt, ist Slot-In, aber so steht wenigstens nicht den ganzen Tag der Tray offen (was sonst oft der Fall ist :rolleyes:).

    Aber mal ganz allgemein: Wenn ich die Wahl zwischen EMT (981, 982) und Studio (D731) habe, dann Studer. Schon alleine, weil die EMTs aus meiner Sicht lange nicht so zuverlässig sind und oft Probleme mit gebrannten CDs haben.
     
  5. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Der 986er... alleine, wenn du davorstehst, den möchtegern-"amtlichen" Aufbau siehst und dann kommt dir so ein CD-ROM-Schublädelchen entgegen, so klapprig und dünn, ...

    Ich habe auch schon 73xer Studer erlebt, die CD-R nicht mochten.
     
  6. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Na dann ist es ja nur noch eine Frage der Zeit, bis man die Moderatoren durch Roboter ersätzt. Bei Fritz bedient man sich ja schon gerne an dem Googleübersetzer und nennt es "Moderationsroboter Petra". Aber mal unter uns. Ich habe nichts gegen die 635er, dass mit den Gummitasten ist allerdings doof gelöst, aber sie tun hier zuverlässig ihren Dienst.

    lg
     
  7. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Im Funkhaus am Wallrafplatz zu Köln pflegt man die vorhandenen Studer D 731, die wohl auch dorthin mit umgezogen werden, wo auch weiterhin einiges von CD gespielt wird (WDR 2 Abends bei Yesterday und im Musikclub, WDR 3 und WDR 4 in den Special-Intrest-Sendungen).

    Ich benutze zwei Sony CDP-D500, die vor allem bei Klassiksendungen zum Einsatz kommen (Radakteur bringt CDs aus seinem Privatarchiv mit).
    Ärgerlicherweise gibt es keine Funktion, die die Laufwerksfunktionen sperrt, wenn das Gerät gerade "scharf" ist, den Funktionsumfang der Studer haben sie sowieso nicht, aber die Dinger sind hier seit über 10 Jahren solide Arbeitstiere, hat nie Probleme gegeben.
    Ist gebraucht vielleicht ein Gerät für jemanden, der keinen Schnickschnack braucht und das Knowhow zur Wartung im Haus hat.
     
  8. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Die CDP-D500 waren auch "Erstausstattung" des offenen Kanals Jena 1999 beim Sendestart. Als sie dann verschlissen waren, tauschte man sie gegen Sony-1HE-Slot-in. Diese Geräte flogen ganz schnell wieder raus, keiner wollte im regulären Sendebetrieb damit arbeiten. Also hat man die CDP-D500 auffrischen lassen und wieder installiert. Die laufen da wohl bis heute, inzwischen dank MP3 freilich deutlich seltener. Sind aber angenehm zu handhabende, klar gegliederte Geräte. Auch innen sauber, aber nicht über besserem Amateur-Niveau aufgebaut. Reicht.
     
  9. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Die CDP-D500 dürften seitens der Elektronik viel mit den Sony Hifi-CD-Playern aus dieser Zeit gemeinsam haben, so kamen mir die vom Bediengefühl auch immer vor.
    Hatte nie nen Hifi-Sony, ansonsten hätte ich die Geräte bestimmt schon mal aufgeschraubt und verglichen. Letztendlich ist das ja nichts verwerfliches, solange die Geräte zuverlässig arbeiten.

    Unsere Player sind am Tag der Anschaffung ins Rack geschraubt worden und dort seitdem verblieben. Als das Studio vor drei Jahren umzog haben wir die komplette Technik behalten (inklusive einiger "nostalgischer" Geräte :) ), vor Abbau und nach Wiederaufbau der Regie alles Messtechnisch gründlichst geprüft, die Sonys lagen in jeglicher Hinsicht absolut in ihrer Toleranz.

    Die Ladenkonstruktion kommt mir obendrein sehr robust vor.
     
  10. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Das wiederum bieten die 635er. Sind sie On Air, ist die "Open/Close" Taste gesperrt.
     
  11. muted

    muted Benutzer

    AW: Musik von CD?

    Beim DLF wird aber (so hörte ich) tatsächlich auch heute noch mancher Titel von CD gefahren. Insbesondere bei speziellen Musik-Sendungen oder auch mal im Kulturmagazin "Corso"
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen