1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Musikformat Rhythmic AC: Wann traut sich jemand in Deutschland ran?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 06. Mai 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    In den USA und Kanada ist es ein Erfolgsgarant, in Deutschland fällt mir aber kein Sender ein, der das Musikformat "Rhythmic AC" spielt. Wer jetzt fragt was das überhaupt ist? Gespielt wird Musik von den 70ern bis heute, der Schwerpunkt liegt dabei auf tanzbarer, rhythmischer Musik. Das fängt in der Disco-Zeit der 70er an und landet in aktuellen Dance-Strömungen von heute. Ca. 70 Prozent der Interpreten gehören der "schwarzen Musik" an, Schlüsselelemente sind Disco, Funk, Soul, RnB, Dance. Das Format ist vor allem in urbanen Zentren mit hohem Migrationshintergrund (Latinas, Italiener, Griechen, Puerto Ricaner) sehr erfolgreich: 92.5 The Beat (Montreal) etwa ist die Nr. 2 der englischsprachigen Bevölkerung in der kanadischen Provinz Quebec. Hier mal ein Playlist-Auszug des Formats:

    Faith - George Michael
    Torture - The Jacksons
    One More Time - Daft Punk
    Got To Be Real - Mary J. Blige, Will Smith
    Give Me All Your Luvin' - Madonna
    Good Feeling - Flo Rida
    It's My Life - Dr. Alban
    This Is What It Feels Like - Armin van Buuren
    I'm Too Sexy - Right Said Fred
    Sexyback - Justin Timberlake
    Barbra Streisand - Duck Sauce
    Everybody Everybody - Black Box
    Barbie Girl - Aqua
    Let's get loud - Jennifer Lopez
    Addicted To You - AVICII
    Music sounds better with you - Stardust
    I Need Your Love - Ellie Goulding (feat. Calvin Harris)
    In the Dark - Dev
    Together Forever - Rick Astley
    Born to be Alive - Patrick Hernandez
    Play Hard - David Guetta
    Moving On Up - M People
    Good Vibrations - Marky Mark and the Funky Bunch
    The Man - Aloe Blacc
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. Mai 2014
  2. Bin ich allein mit meiner Einschätzung, dass das weder AC noch rhythmic ist? ^^
     
    Internetradiofan gefällt das.
  3. ricochet

    ricochet Benutzer

    Das Format ist in den Staaten nicht gerade der Renner (unter 1 % Marktanteil) - und in Deutschland gibt es ganz andere Mängel zu beheben.
     
    mischpultschorsch gefällt das.
  4. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    In den Niederlanden gehen einige Stationen in diese Richtung, z.B. Q-Music. Mir ist in Deiner Auflistung etwas zu viel Dance (Barbie girl :censored:) drin und etwas zu wenig Soul.
     
  5. freiwild

    freiwild Benutzer

    Das Grundproblem ist nicht das Format, sondern der fehlende Wettbewerb vor Ort. Wenn irgendwo sechs oder mehr Privatsender miteinander konkurrieren würden, könnte man als einzelnes Programm mal etwas ausprobieren. Aber wenn es immer nur maximal 2-3 Konkurrenten vor Ort gibt, ist es wirtschaftlich sinnvoller, mit AC gegen AC anzusenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. Mai 2014
    RadioHead und ThoRr gefällt das.
  6. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Nur dass es kein einziger in Deutschland schafft, ein richtiges AC-Format anzubieten. Was die spielen ist nicht AC, sondern Kraut und Rüben der schlechtesten Sorte!
     
  7. ricochet

    ricochet Benutzer

    Der Witz ist doch, dass die Sender aus Eigentümersicht gar keine Konkurrenten sind. Übedies sind drei unterscheidbare Formate aus Hörersicht verlockender als anderthalb.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. Mai 2014
    mischpultschorsch gefällt das.
  8. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Haben es Musiksender mit fest ausgerichtetem Musikstil ansich nicht schwer in Deutschland? Kein Techno-, Rock-, oder Hip-Hopsender ist wirklich erfolgreich. Einzig die Schlagerwellen werden überdurchschnittlich oft eingeschaltet, wobei hier auch eine bestimmte Zielgruppe angesprochen wird.
     
    mischpultschorsch gefällt das.
  9. freiwild

    freiwild Benutzer

    Entscheidend ist ja nicht, welches Geschäftsmodell dem Hörer das qualitativ beste und quantitativ breiteste Angebot macht, sondern welches Geschäftsmodell den meisten Gewinn abwirft.

    Aber jetzt zurück zum Ausgangsthema. Ich möchte nicht verantwortlich sein, wenn dieser Thread, der mal ein neues Thema wagt, schon nach wenigen Beiträgen wieder auf den Comtemporary-0815-Beiträge-Mix mit dem besten aus den Dudelfunk-, DAB+- und Woanders/früher-war/ist-alles-besser-Grundsatzdiskussionen unformatiert wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. Mai 2014
    Bend It gefällt das.
  10. ricochet

    ricochet Benutzer

    Wenn die bayerischen Zeitungsverleger ohne Gesichtsverlust die halbe Lokalradioschiene stillegen könnten würden sie es tun. Mehr Frequenzen bedeuten in diesen Zeiten höhere Kosen aber keineswegs mehr Hörer oder gar höhere Umsätze! Man belegt die Frequenzen doch nur, damit sie nicht doch noch einem echten Konkurrenten in die Hände fallen oder das halbe UKW-Band wegen zu großer "Leerstände" zwangsweise umgewidmet wird. Wirtschaftlich betrachtet ist das angesichts des katastrophalen Geschäftsmodells beinah schon Harakiri auf Raten.
     
  11. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Dann wundert es mich doch, dass diese Wellen zur aussterbenden Gattung gehören. Theoretisch haben wir nur noch drei Bundesländer, wo ein entsprechendes Format auf UKW angeboten wird. Auf den ehemaligen Vorzeige-Schlagerwellen wie WDR 4 oder NDR 1 NDS landen jetzt nur noch die Schlachtabfälle.
     
  12. ricochet

    ricochet Benutzer

    Fällt dir nichts auf? Die Verantwortlichen schweigen sich beharrlich aus, obwohl sie eigentlich gute Argumente haben müssten um ihre unverschämten Kritiker in die Schranken zu weisen. Doch sie haben keine. Sie schalten nur noch auf stur und reiten den alten Schimmel sehenden Auges in den Abgrund um noch ein paar Jahre über die Runden zu kommen und nicht schon heute infolge einer Marktöffnung von der Konkurrenz aufgefressen zu werden. Niemand, der nicht zum unmittelbaren Kreis der Profiteure gehört (Welleneigner, konsultierende Playlistverkäufer etc.), will mehr an dieses Durchhaltekonzept glauben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. Mai 2014
  13. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Die sog. Verantwortlichen haben
    - kein Ziel
    - kein Konzept
    - keine Ideen
    - kein Wissen und keine Fähigkeit, etwas zu ändern
    - mittlerweile meist auch nicht das nötige Personal dafür
    also:
    - sollten sie es doch einfach lassen!
     
  14. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    So einen Sender gibt es in Österreich, genauer gesagt in Wien: 98.3 Superfly
    Stream: http://stream01.superfly.fm:8080/live128.m3u
    Quelle: http://www.superfly.fm/press/item/4761-98-3-superfly-radiotest-2-hj-2013-und-mehr

    Herrlich, diese Selbstironie! :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. Mai 2014
  15. Bend It

    Bend It Benutzer

    Ich denke man sollte das Format mal in Deutschland ausprobieren, zbs. bei laut.fm
    Es entstehen kaum Kosten. Gefragt ist eine Playlist die genau das Rhythmic AC Format bedient, erweitert um deutschsprachige Disco und Dance Titel. Man geht kein finanzielles Risiko ein und mal schauen wie das Format angenommen wird und wie die Hörerresonanz ausfällt.

    Und mal eine Bitte an einige Dauernörgler: Bleibt mit euere Kritik am deutschen Radio in den entsprechenden Threads und müllt nicht jedes neue Thema mit immer der alten Leier zu.
    Das nervt!!! :wall:
     
  16. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Gute Meldung von Superfly zum Thema. Die haben's erkannt!
     
  17. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Sollte das Format nicht von einem der angeblich 30 Bewerber auf die Frequenzen in NRW soielen, von denen Du uns erzählt hast?
     
  18. Maschi

    Maschi Benutzer

    Ich würds mir anhören, in der Zusammensetzung gibts das in Deutschland nun wirklich noch nicht. Sunshine Live spielt zwar auch 90er Classics und ab und an gar 80er, aber hat einen ganz anderen Schwerpunkt, ansatzweise findet man solche Titelfolgen vielleicht noch in manchen Webchannels oder Themensendungen. Aber anstelle einer der 100 gleichklingenden Einschlaf-Oldie-Wellen wäre es auf jeden Fall eine Bereicherung.
     
  19. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    Diesem Musikformat räume ich in Deutschland kaum Chancen ein, höchstens in Ballungszentren könnte man vielleicht seine Nische finden ("urbanen Zentren mit hohem Migrationshintergrund"). Der Deutsche an sich ist kein sonderlich ausgeprägter Freund derartiger Musik. Ansonsten gilt hierzulande uneingeschränkt:

    Und an die Kritiker von "Barbie Girl": Ich könnte auch drauf verzichten. Aber wegen dieses Gemeckers über einzelne Titel ("da schalte ich sofort weg!") klingt deutsches Radio so langweilig wie wir es alle kennen. Bloß nichts spielen, was vielleicht den einen oder anderen irgendwie verschrecken könnte!
     
    ricochet gefällt das.
  20. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    In den Stream von DEFJAY waren heute um 8.30 Uhr 1463 Geräte eingeloggt.
    Für ein reines Webradio ein ausgezeichneter Wert.
    Was für ein R&B-Jugendprogramm gilt, könnte für ein Erwachsenenprogramm ebenfalls zutreffen, nur dass dann der Schwerpunkt halt nicht auf Hip Hop und Rap, sondern auf Funk, Soul und Discomusik liegt: Es gibt eine nicht zu unterschätzende Minderheit, der genau diese Musikfarbe besonders zusagt.
     
  21. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Die Frage lässt sich einfach beantworten: Sobald es gut testet.
     
  22. Das A von AC steht aber für Adult und nicht für A-musikalisch... :) Und bei einem Musikprogramm für Erwachsene müssen Barbiegirls leider draußen bleiben :( Dasselbe gilt übrigens auch für Kuschelküken und Schni-Schna-Schnappis. ^^
    Und das semantische Gegenteil von langweilig ist doch nicht minderwertiges Kindergeklimper? Also: Ausgefallen ja, bitte, aber nach Möglichkeit nicht außergewöhnlich schlecht, sondern außergewöhnlich gut. Merke: Ein guter Musiksender ist nicht nur durch das definiert, was er spielt, sondern auch dadurch, was er NICHT spielt! ^^
    Rhythmic AC könnte natürlich auch hierzulande erfolgreich sein, aber die Playlist will gut überlegt sein.
     
  23. stereo

    stereo Benutzer

    ??? Superfly mag rhythmisch sein, aber es ist nicht AC.
     
  24. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Dann ist es gut, dass es kein Wechselstrom ist. :D
    Superfly klingt so herrlich relaxt...gut, den ganzen Tag hör ich mir das auch nicht an, ich brauch auch noch ein paar andere Musikstile, aber wenn Du Dich grad zurücklehnst...oder im Zug wär es auch fein, nur bricht da natürlich allritt der Stream ab. :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Mai 2014
  25. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Warum muss ich bei dem Satz spontan an BigFM denken?

    Möchtest du damit andeuten "Sunshine Live" wäre nicht erfolgreich?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen