1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Musiksammlung organisieren

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von funtomas76, 01. Juni 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. funtomas76

    funtomas76 Gesperrter Benutzer

    Weiss nicht, ob die Frage hier so ganz ins Forum passt, aber ich versuchs mal, weil ich mir gerade darüber mal wieder meinen Kopf zerbreche. :thumpsdown:

    Wir organisiert ihr eure Musiksammlung auf dem PC?

    Ich habe jeweils einen Ordner für den Künstler, dann einen Unterordner für das Album. Da stecken die einzelnen Titel drin. Diese habe ich nur nach '<Interpret>-<Songtitel>' benannt. Habe aber auch schon die Benennung '<Titel-Nr> <Interpret>-<Songtitel>' gesehen (also z.B. '01 Dire Straits - So far away'). Ich weiss nicht so richtig, was mir die Nummer bringen soll, die habe ich doch in den Tags hinterlegt, so dass das Album von einem Player in der richtigen Reihenfolge abgespielt wird?

    Schwierig wird es bei Samplern bzw. Soundtracks. Die habe ich alle in einem gemeinsamen Ordner. In meinem Player tauchen die Titel dann aber bei den einzelnen Interpreten auf.

    Und Klassik passt leider gar nicht in das System. Ich bin nur Gelegenheits-klassikhörer, habe also keine fünf verschiedenen Aufnahmen der 5. Sinfonie von xy. Deshalb interessiert mich der Interpret (Berliner Philharmoniker) nicht so sehr. Habe deshalb einfach immer den Komponisten (z.B. Beethoven) als Interpreten genommen in die Tags, damit ich die Stücke finde. Und mit dem Dateinamen 'Beethoven - 5. Sinfonie, 1. Satz' bin ich auch nicht so ganz glücklich.

    Wie macht ihr das so?
     
  2. 2Stain

    2Stain Benutzer

    Versuche bitte mal, das ist aber am Anfang aufwändig, zunächst alle Musiktitel (egal ob .mp3 oder .wav oder...) in eine Form Deiner Vorstellung zu bringen, ohne 01 oder 02, tbc. Diese Listung über die Dateiendung ist später bei der Suche hilfreich.
    Interpret - Leerzeichen - Bindestrich - Leerzeichen - Titel

    Dann füge die für die Dich wichtigen Informationen hinzu und speichere alle in einem Ordner ab.
    Das geht sowohl über Excel als auch über Word.

    Als nächstes kannst Du die Titel in Musikgenres klassifizieren und in die einzelnen Genres verschieben - fättisch.
    Habe ich auch so im Laufe der Jahre gemacht, die Genres Urlaub, Rock, Oldies, Fasching oder Schmusi-Musi helfen mir bei der Zuordnung neuer Titel.
    Denn wenn ein neuer Titel hinzukommt, lassen sich die Dubletten sofort erkennen.
    Das ist aber nur ein Vorschlag.

    2Stain
     
  3. funtomas76

    funtomas76 Gesperrter Benutzer

    @2Stain
    Von Genres bin ich schon abgekommen. Da kann ich mich nicht entscheiden. Ist ein Titel jetzt Rock, oder Hard Rock oder Classic Rock usw usw. Letzendlich gehört (fast) alles bei mir zu "Pop/Rock".
     
  4. ricochet

    ricochet Benutzer

    Oje... :(

    Wer diesen Begriff erfunden hat gehört...

    Mindestens 80% des gesamten Rock-Bestands sind absolut Pop-inkompatibel.
     
  5. 2Stain

    2Stain Benutzer

    Na schön, da sparst Du Dir einen Schritt.
    Suche doch mal (ich gehe jetzt von Win XP oder Windows 7 aus, alle Dateien mit der Endung .mp3 und dann alle Dateien mit der Endung .wav - alle gefundenen Dateien fügst Du in einem neuen Ordner mit dem Titel Musik_neu ein.
    Dann hast Du zunächst alle Titel zusammen.
    Dann kannst Du bereits in diesem Ordner nach Dubletten suchen.
    Der nächste, aber mühsame Schritt wäre, dass Du Dich entscheidest, wie alle Titel "aussehen" sollen.
    Steht der Interpret vorne oder steht der der Titel vorne, that's the question. Und da muss dann alles passen, der PC kennt keine Gnade, wenn mal ein Leerzeichen vergessen wurde, er sortiert dann eben anders.
    Da könnten durchaus Titel doppelt erscheinen - an unterschiedlichen Stellen.
    Im Endeffekt kannst Du sortieren nach Titel oder Interpret, nach Name oder nach Album, oder oder oder...
    Zu den Genres wirst Du im Laufe der Zeit von selbst finden.

    Evt. kann Dir auch ein User hier aus dem Forum noch weiter helfen - alles Gute, viel Durchhaltevermögen und möge Dein Musikgeschmack (Dire Straits) Dich auch weiterhin begleiten, z.B. mit Brothers in arms (gefällt mir persönlich sehr gut).

    2Stain
     
  6. 2Stain

    2Stain Benutzer

    Welche Quelle?

    2Stain
     
    Fall Guy gefällt das.
  7. funtomas76

    funtomas76 Gesperrter Benutzer

    Wie heisst nochmal das neue Album von Cro?

    "Raop", weil der Musikstil eine Mischung aus Rap und Pop ist. Neues Genre?
    ;)
     
  8. ricochet

    ricochet Benutzer

    "Poppig" produzierter Hip-Hop ist genretechnisch betrachtet Popmusik, das gilt auch für Rockmusik, die gezielt für den Massenmarkt produziert wurde und in diversen Programmen mit AC- oder Hot-AC-Zuschnitt Berücksichtigung finden (könnte). Wo keine Genrezuordnung greift verwendet man gern die Bezeichnung Pop, auch wenn das Zeug weder spielbar noch verkäuflich ist (also nicht POPulär ist).

    Das ist genuiner Hip-Hop und definitiv keine Popmusik. So was läuft im Urban CHR oder im Rhythmic CHR aber nie und nimmer auf Top-40-Wellen:

    Ace Hood - Bugatti

    Wenn man Titel wie diesen hört weiß man, warum es heute zwei Urban-Formate gibt.

    Ich weiß natürlich, dass man bei diversen Künstlerprofilen oft Attribute wie "Pop-Rock-Folk..." oder "Pop-R&B-Soul..." findet, aber das dient nur der Eingenzung.
     
  9. funtomas76

    funtomas76 Gesperrter Benutzer

    Urban CHR (aus deinem Beispiel) ist ein Musikformat und kein Genre. Das entsprechende Genre dazu wäre Black Music oder Soul.
    Da muss man schon unterscheiden.
    Kein normaler Mensch sagt er hört gerne Adult Contemporary, wenn er nach seiner Lieblings-Musikrichtung gefragt wird. :)
     
  10. ricochet

    ricochet Benutzer

    In Amerika gibt es unter Genreexperten durchaus den Begriff Adult-Contemporary-Music (Musik, die sich fürs Format eignet, z.B. Colbie Caillat)

    Nein. Das entsprechende Genre wäre in diesem Fall "Hip Hop/ Rap", im weitesten Sinne R&B oder RnB, ganz wie du willst (der Begriff "Black Music" ist in Nordamerika nicht üblich). Soul is was ganz anderes, als Oberbegriff für "Soul" und "Hip Hop" und eventuelle Übergangsformen kann man aber R&B gelten lassen, obwohl manche Leute Hip-Hop nur noch als R&B-Derivat ansehen. Übrigens das ist Soul (der im anderen Urban-Format läuft) und historisch wie rhythmisch für den Hip-Hop Pate stand:

    Jaheim - Age Ain't A Factor

    Soul-Rhythmen finden sich auch beim artverwandten Jazz. Aber Ace Hood machen mit Sicherheit keine "Popmusik" im landläufigen Sinne (das dürfte niemand ernsthaft bestreiten wollen). Das Top-40-Format heißt ja auch "Pop CHR" im Gegensatz zu "Urban CHR" oder "Rhythmic CHR".
     
  11. Bend It

    Bend It Benutzer

    Bei meinen mp3s habe ich Ordner für die 50er- bis 90er Jahre angelegt.
    Jedes Jahrzehnt ist nochmal unterteilt in die verschiedenen Musikrichtungen.

    Beispiel: Für die 70er Jahre habe ich einen Krautrock-Ordner, einen Greatest Hits Ordner, Best Of (LPs) und Discography-Ordner.

    Meine LPs habe ich in der Reihenfolge des Kaufdatums sortiert.
    Ist wie ein Tagebuch seit 40 Jahren.
     
  12. funtomas76

    funtomas76 Gesperrter Benutzer

    Das mit der Reihenfolge des Kaufdatums ist auch eine nette Idee.
    Da sieht man wie sich der Musikgeschmack entwickelt.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen