1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Muss ein Sender für die Musik zahlen?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Jayman, 11. August 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jayman

    Jayman Benutzer

    Hey,
    habe diese Frage beim N-Joy Thread gestellt...
    Muss ein Radiosender dafür zahlen, wenn dieser einen gewissen Titel spielt?
    Und ist beispielsweise Britney Spears teurer als z.B. Sarah Connor, weiß es gäbe extremere Beispiele...
    Gibt es bei den verschiedenen Senderformaten (ö-r, Campus-Radio, Privatsender,...) unterschiede?
     
  2. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    ja und ja
     
  3. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    eigentlich muss es heissen "ja, nein, ja"
     
  4. DocJones

    DocJones Gesperrter Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    wenn du sie dir LIVE in den sender holen würdest , ja ... aber die ( spears ) kann doch eh nicht singen , also spiel lieber was von connor ! :D

    sorry , aber das mußte jetzt mal sein ! :wow:

    "der doc" :cool:
     
  5. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Bitte alle beiden in der Müllkiste entsorgen, porduzieren nur Brechreiz und Ohrenausschlag!
    Ja, klar musst du GEMA bezahlen, unabhängig davon, WELCHE Titel Du spielst. Die meisten rechnen wohl pauschal ab und nicht pro gespieltem Titel.
    Campusradios zahlen weniger.
     
  6. Jayman

    Jayman Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Gut, wie ist das denn bei Dj-Mixen, bei denen die Tracks nur auf Vinyl erscheinen? Wie macht es beispielsweise Sunshine Live?
     
  7. DS

    DS Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Manche Künstler verlangen nur einen einmaligen Pauschalbetrag, der durch die GEMA weitergerreicht wird. Das sind meistens die Top-Rotion-Songs.
    Manche Songs werden einzeln abgerrechnet, also immer wenn der Song gespielt wird.
     
  8. DocJones

    DocJones Gesperrter Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    wenn du selber zu den djs zählst , die noch vinyl zusammenmixen , dann schau einfach mal genau auf die scheiben drauf & such nach dem gema logo & der sogenannten lc ( labelcode ) nummer !
    wenn nix davon drauf steht , dann ist die platte mit ziemlicher sicherheit gema-frei ! ;)

    außerdem gibt es ohnehin noch gema-freie musik - auch in d-land - für die du nix weiter zahlen mußt ! ;)

    "der doc" :cool:
     
  9. Hoddat

    Hoddat Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Da spielt man extra "Hey Boss, ich brauch mehr Geld", damit der gute Gunther mal wieder ne warme Mahlzeit kriegt - und dann geht die ganze Kohle an Dieter Bohlen... Is nich fair!
     
  10. count down

    count down Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Oh je, hier wird wieder mit Halbwissen geglänzt, dass es einem die Schuhe auszieht. Liebe Freunde, die ganze Gema-Kiste ist viel einfacher und eigentlich überschaubar. Ich versuch's nochmal:

    1. Jeder Sender, der Musik spielt, muss eine jährliche Summe Gema-Abgaben zahlen (wie Radiocat richtig bemerkt), deren Höhe sich nach Werbeeinkünften, Reichweiten und prozentualem Musikanteil richtet. Hier beantwortet sich die Frage, dass natürlich große Privatsender mit hohen Werbeeinkünften weit mehr Gema (pro Jahr) zahlen müssen als kleine Sender mit geringen Werbeeinnahmen. Bei null Werbekohle wird die Reichweite angesetzt.

    2. Demzufolge ist es völlig Wurst, ob ein Sender Titel von Künstler X oder Y und von welchem Tonträger (Server, CD, Vinyl, Band) auch immer spielt. Er hat ja die Jahressumme bezahlt.

    3. Alle Senderzahlungen fließen in den großen Gema-Topf und ergeben durch Division aller gemeldeten Musikzeiten aller Sender den Wert der "Gema-Minute".

    4. Prinzipiell meldet jeder Sender die gespielten Titel inklusive der Spiellänge an die Gema. Diese - und nicht der Sender! - verteilt dann die eingenommenen Gelder an die Berechtigten (Komponist, Textdichter, Verleger. Nicht an die Label, nicht an die Sänger)

    5. Zahlt ein Sender jährlich so wenig Gema-Gebühren, dass die Auswertung der Titellisten und die Verteilung an die Berechtigten durch die Gema teuer wäre, als diese Einkünfte, so wird nicht "nach Vorkommen" verteilt, sondern die Pauschalsumme wandert in den großen Gema-Topf, erhöht lediglich den Wert der "Gema-Minute".

    6. Titellisten an die Gema werden von den ÖRs inzwischen ausnahmslos digital übertragen. Inwieweit die Gema von Privatsendern noch papierene Listen akzeptiert, vermag ich nicht zu sagen. Bitte um Aufklärung.

    7. DJ-Mixe müssen nur die richtigen Spielzeiten aufweisen, dann kann jeder Titel von der Gema entsprechend an die Berechtigten abgerechnet werden. Wird ein Titel beispielsweise nur 30 Sekunden gespielt und gemeldet, erlösen die Berechtigten dafür halt nur das Geld für eine halbe Gema-Minute.

    8. Die Gema reicht die Meldungen und ein Teil der Einnahmen von den Sendern inklusive des Labelcodes an die Gesellschaft für Leistungsschutzrechte (GVL) weiter. Diese beteiligt die Labels an der Erlösen für die Einräumung der Senderechte. Von (z.B. ausländischen) Labels, die keine Senderechte vergeben haben und keinen Labelcode aufweisen, darf also im Prinzip nicht gesendet werden.

    9. Die Aussage, dass der Labelcode etwas mit "gemafrei" oder "nicht gemafrei" zu tun hat, ist falsch, Doc! Wird ein gemafreier Titel gesendet und gemeldet, ändert das nichts an der jährlich zu bezahlenden Gemagebühr. Die an dem Werk Beteiligten bekommen nur kein Geld von der Gema.

    10. Die Aussagen von DS in Posting #7 sind komplett falsch. So etwas gibt es nicht.

    Sollten einzelne Punkte meiner Ausführungen unrichtig sein, bitte ich um Korrektur und hoffe, mit diesem Posting für etwas mehr Klarheit sorgen zu können.
     
  11. DocJones

    DocJones Gesperrter Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    würde dem wirklich so sein , dann wäre ein hoher prozentsatz an dj mixen illegal im radio gesendet worden , da es unzählige platten ohne lc nummer gibt , die oftmals , aber nicht immer von ausländischen labels stammen & von djs wie z. b. sven väth ( um nur mal einen der bekanntesten zu nennen ) auch im radio gespielt wurden & auch weiterhin werden !

    fakt ist , daß es gema-freie musik gibt , die man logischerweise auch nicht bei der gema als sender extra anmelden muß !
    wozu auch ?
    gema-freie musik MIT einem labelcode ( http://de.wikipedia.org/wiki/Labelcode ) der gvl ist mir persönlich bisher NOCH NIE untergekommen & daher möchte ich auch stark bezweifeln , daß es so etwas überhaupt gibt !
    falls doch , so bitte ich hier um konkrete beispiele mit dazugehörigen links !

    korrekt !

    ansonsten einfach ( nochmal ) folgende seiten genauer durchlesen : http://www.gema.de/ & http://www.gvl.de/

    "der doc" :cool:
     
  12. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Ja und, Doc? Was ändern Deine Aussagen an den von count down zusammengestellten Fakten? Du könntest den hier durchaus vorhandenen Radioprofis ruhig mal was glauben, anstatt halbgares Gesüller zu posten. Wenn einer der von Dir gemeinten Herren (oder auch Damen) eine Importplatte ohne Labelcode spielt, dann ist das illegal, Punkt. Und es wird nicht dadurch legaler, daß er/sie es doch tut. Und: Der Labelcode hat nichts, aber auch gar nichts mit der GEMA zu tun (sondern mit der GVL). Das Fehlen eines Labelcodes ist eben keine hinreichende Bedingung für "Gemafreiheit". Das Lesen der von Dir aufgeführten Seiten wäre insbesondere Dir anzuraten. Aber nur, wenn Du sie auch verstehst.

    Gruß TSD
     
  13. count down

    count down Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Dem ist so, Doc. Genauer gesagt hat ein Sender exakt dann die Senderechte zur Aufführung eines Titels erworben, wenn er diesen Titel mit deutschem Labelcode veröffentlicht vorfindet und ihn korrekt melden kann. Von welchem gegenständlichen Tonträger er ihn sendet, ist dabei unerheblich. Und ich wiederhole: Im Prinzip (!) dürfen Titel ohne vorhandenen LC nicht gesendet werden. Ob sich gewisse Sender daran halten oder nicht, ändert nichts am Tatbestand.
    Ich will damit sagen, Doc, dass man bei nicht vorhandenem LC nicht auf "gemafreie" oder "nicht gemafreie" Musik auf dem Tonträger schließen kann. Hier gibt es keinen Zusammenhang! Vorhandene und nicht vorhandene LCs weisen auf den Status der Senderechte hin, nicht aber, wie die Berechtigten eines darauf befindlichen Titels von der Gema beteiligt werden.


    Nachtrag @TSD: d'accord. Hatte Dein Posting während des Schreibens nicht bemerkt. ;)
     
  14. DocJones

    DocJones Gesperrter Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    :wow:

    absolut lachhaft !

    wer einem hier so einen aberwitzigen unsinn auftischen will , den fordere ich hiermit ULTIMATIV auf , das mit handfesten beweisen zu belegen , denn sonst werde ich ihn & seine beiträge hier in zukunft nicht mehr im mindesten ernst nehmen & nur noch über ihn lachen !
    also ... WAS IST DARAN BITTESCHÖN "ILLEGAL" & mit welchen konsequenzen hätte ein sender zu rechnen , wenn er so etwas trotzdem macht ?
    her mit den fakten ! ;)

    hättest du meinen diesbezüglichen beitrag nicht nur gelesen , sondern auch verstanden , dann hättest du auch bemerkt , daß ich genau das geschrieben habe.

    "der doc"

    okay ... dann frage ich dich , was mit den sendern passieren würde , die es eben trotzdem auch weiterhin tun ( & das sind eine ganze menge ) ?
    wer hat welches recht gegen sie vorzugehen & wenn ja , wie würde das dann in der praxis aussehen ?
    ich bitte dich als offensichtlichen experten in diesem bereich um aufklärung , da mich das wohl nicht als einzigen doch sehr interessiert !

    das ist mir doch auch vollkommen klar !

    meine frage war aber , ob es überhaupt TATSÄCHLICH gema-freie musik MIT einer gültigen lc nummer gibt ... oder eben nicht ( wie ich nach wie vor behaupte ) ?
    diese frage wurde noch nicht wirklich beantwortet & ich hoffe diesbezüglich auf wenigstens ein konkretes beispiel , denn sonst fällt es mir leider mehr als schwer an die existenz von etwas derartigem zu glauben , sorry !

    "der doc"
     
  15. count down

    count down Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Nee nee, mein lieber Doc. Nicht die Geringfügigkeit des Strafmaßes rechtfertigt unberechtigte Handlungen. Es ist nun einmal Tatbestand, dass Sender Senderechte zum Aufführen von Musik erwerben müssen, einfach so is nich und übrigens auch nicht durch etwaige Gemazahlungen abgedeckt. Schau' bitte in den Lizenzvertrag deines Senders, bei dem Du arbeitest. Dort steht genau, welche Rechte von wem für den Sendebetrieb erworben werden müssen und welche Pflichten daraus erwachsen. Solltest Du nicht bei einem Radiosender arbeiten oder kein Zugang zu derlei Verträgen haben, dann sei hier auf das berühmte Zitat von Dieter Nuhr von 1998 verwiesen. :p
     
  16. UTZE

    UTZE Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Wenn ein Song keine LC hat, dann wird er aber einen Titel und Interpreten haben. Meistens sind ja auch die Autoren/Verlage angegeben. So hat man immer Daten die gemeldet werden können, im Feld Label steht dann meistens Import.

    Zur GEMA-freien Musik: Wenn ein Redakteur kommt und danach fragt gibt es immer die Gegenfrage: "Machst du einen Honorarfreien Beitrag?".
     
  17. DocJones

    DocJones Gesperrter Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    welches zitat meinst du damit ?

    wie auch immer ... ich bin lediglich ein "dummer radioamateur" , der bei einem bf ( ehemals ok ) sendet , aber eines weiß ich mit 101%iger sicherheit , da ich es selber mehrfach LIVE ON AIR gehört habe : diverse "öffis" , aber auch private sender in d-land haben über die jahre hin immer wieder dj mixe gespielt bzw. werden sie mit großer wahrscheinlichkeit auch weiterhin spielen , in denen eben solche "illegalen" platten OHNE lc nummer oder sonstige hinweise auf gvl oder gema lizensierungen vorkamen !

    mein unzweideutiges fazit lautet daher auch : ein nicht unerheblicher teil der radiosender in d-land sendet teilweise "illegales tonmaterial" ! :eek:

    p. s. @ utze : diese "illegalen" platten nennt man in der dj fachsprache auch "white label" , da eben NIX drauf steht ... oder so gut wie nix !
    oftmals eben auch KEIN name des interpreten oder der titel des stückes !
    frage an dich : wenn im (melde)feld "import" steht , aber WEDER der name NOCH der titel , macht es die platte OHNE lc nummer dann etwa gleich "legal" spielbar ?

    ... & wie sieht das ganze erst in den clubs & discos aus ? :eek:

    :rolleyes:

    "der doc"
     
  18. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    DocJones, wenn Du Dich von den Worten "halbgares Gesüller" beleidigt fühlst, entschuldige ich mich dafür und bitte Dich, sie im Geiste durch "dummes Zeuch" zu ersetzen.

    Mit "gestandenen Radioprofis" ist selbstverständlich meine Person nicht gemeint - wie könnte sie es auch sein, hatte ich mich bis zum Zeitpunkt dieser meiner Aussage an diesem Thread doch gar nicht beteiligt. Es gibt hier auch Profis, die es nicht nötig haben, ihren Benutzerstatus (so wie ich) öffentlich anzuzeigen. Schau halt mal in deren Profil.

    Du verknüpfst immerzu Dinge, die gar nicht zusammengehören. Die Rechtmäßigkeit eines nicht gelabelcodeten Tonträgereinsatzes hat nichts mit der Häufigkeit oder Intensität der Ahndung zu tun. Wieso soll eine verbotene Sache erlaubt sein, bloß weil einer mal sich nicht an das Verbot hält? Natürlich wird Herr Väth oder sein Sender nicht sofort abgemahnt (verklagt/ausgepeitscht...), wenn einmal eine Platte illegal läuft. Warum? Vielleicht, weil's keiner gemerkt hat. Wo kein Kläger, da kein Richter. Oder weil es den zuständigen Stellen nicht lohnenswert erscheint, wegen eines (seltenen) Verstoßes gegen die Lizenzbedingungen ein Faß aufzumachen? Oder (Achtung!) weil anderweitig Abmachungen getroffen worden sind? Es gibt genügend Gründe.

    Es sei nochmal gesagt: Labelcodefreie Tonträger gibt es zweierlei: Solche die hier mal in irgendeiner Form erschienen sind, aber die Platte, aufgrund ausländischer Fertigung z.B., keinen LC trägt. Die darfst Du hier spielen. Und es gibt solche die hierzuland nie erschienen sind und bei denen auch keine irgenwie gearteten Abkommen zwischen den Verwertungsgesellschaften bestehen. Die darfst Du hier nicht spielen, gleich wie sehr es Dich amüsiert.


    Du hattest folgendes geschrieben:
    Ich hab das etwa so verstanden: "Wenn kein Logo der GEMA und kein Labelcode draufsteht, dann ist der Tonträger mit ziemlicher Sicherheit gemafrei." (Und das fällt genau unter das, was ich mit obigen Worten beschrieben habe.) Nochmal: Ein Import-Tonträger beispielsweise trägt mitnichten immer GEMA-Logo und/oder Labelcode. Ein Einsatz ist deswegen aber keineswegs von Abgaben befreit!


    Gruß TSD
     
  19. count down

    count down Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    @Doc:
    1. Ich hoffte, dass Du nicht danach fragen würdest. Aber bitte: Dieter Nuhr :D

    2. Wie ich oben schon erwähnte: "Ob sich gewisse Sender daran halten oder nicht, ändert nichts am Tatbestand." Seien es noch so viele.
     
  20. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Liebe Leute,

    ich habe nun etliche Beiträge löschen und angrenzende editieren müssen. Wem meine Bitte, nicht immer gleich aus der Haut zu fahren, gilt, dürfte sich von selbst verstehen. Da die Frage, ob Radiosender Gebühren für gesendete Musik zahlen müssen, nicht erst in diesem Thema hinreichend beantwortet wurde, werde ich es schließen, sobald hier erneut dieser völlig unsinnige und überflüssige Streit aufkeimt. Jeder, der eine Zeit lang im Forum unterwegs ist, sollte wissen, daß Ausführungen wie jene von count down bestimmt nicht einer blühenden Phantasie entsprungen sind.

    Und nun bitte zurück zum Thema, ansonsten: [​IMG]

    Danke!
    Guess
     
  21. DocJones

    DocJones Gesperrter Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    ich kombiniere : legal ? illegal ? scheißegal , denn es macht doch eh jeder mal ! :p

    fyi : ich rede hier ja davon , daß es GANZ OFFENSICHTLICH recht häufig vorkommt , daß eben solche "illegalen" scheiben immer wieder auch bei "öffis" & privaten sendern "in the mix" von diversen djs gespielt werden , weswegen es mir auch nicht in den sinn kam , daß etwas derartiges so überaus "illegal" sein könnte ! :rolleyes:

    wie ich ein wenig erstaunt feststellen mußte ist die oben erwähnte "legal ? illegal ? scheißegal !" haltung aber wohl auch dort sehr verbreitet , wo vermeintliche "profis" am werke sind , die für "amateure" wie mich doch eigentlich in gewisser art & weise so etwas wie "vorbilder" sein sollten ... oder sehe ich das jetzt ganz falsch ? :eek:
    jedenfalls finde ich das alles doch überaus interessant ! ;)

    okay ... aber werden diese "abgaben" nicht durch die pauschalabgaben der sender - so wie es beim ok bzw. bf wohl überall in d-land die regel ist - an die gema & gvl mit abgedeckt ?

    das & noch vieles mehr fragt sich gerade "der doc" mit wachsendem erstaunen über gewisse dinge ...
     
  22. Lt.Cmdr.Lee

    Lt.Cmdr.Lee Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?


    woher willst du denn wissen, daß es dafür keine korrekte abrechnung gab?

    oder hast du der gema gemeldet, daß da ohne meldung gesendet wird und auch erfahren, daß es geahndet wurde????

    ....irgendwie 'ne komische art, sich aufgrund geringem hintergrundwissens so ins zeug zu legen.
     
  23. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Du hast mich nicht vollständig zitiert.

    Du fragtest nach Gründen, warum der (von Dir übrigens nicht belegte) Einsatz von Tonträgern ohne Labelcode nicht verfolgt würde. Ich gab Dir mehrere Gründe an, von denen Du den wichtigsten, so von mir auch hervorgehobenen, ignorierst. (Vielleicht weil Du mir das Wort im Munde herumdrehen willst?!)

    Und daß ich solche möglichen Gründe anführe, heißt keineswegs, daß ich diese auch billige! Wie kommst Du darauf?


    TSD
     
  24. stereo

    stereo Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Können denn die Rechte für die Ausstrahlung importierter Musik (wenn die Rechteinhaber bei der GEMA nicht gemeldet sind) beim jeweiligen Verleger erworben werden? Oder ist eine rechtmäßige Ausstrahlung solcher Musik von vornherein ausgeschlossen?
     
  25. count down

    count down Benutzer

    AW: Muss ein Sender für die Musik zahlen?

    Puh, es ist wohl schwierig, die Grundlagen zu kapieren. Pauschalabgaben (Jährliche Zahlungen) an Gema und GVL bedeuten eben nicht, dass pauschal alles gesendet werden darf. Rechte zum Aufführen von industriellem Musikmaterial müssen erworben worden sein (Sendevertrag). Der vorhandene LC sagt dem Sender in Deutschland, dass er hierfür die Senderechte erworben hat. Auch dem Offenen Kanal und dem Bürgerradio. Alles andere ist unstatthaft.

    Und wir wollen hier weder erörtern, wie viele Sender dagen verstoßen, noch wie viele Fußgänger bei Rot über die Ampel gehen oder Radfahrer durch Einbahnstraßen verkehrt herum fahren.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen