1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

N-JOY: Mein Vorschlag fürs "jüngste Programm im Norden"

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radiolauscher, 27. Juli 2015.

  1. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    Hallo,

    nein das wird kein Bashing-Post gegen N-Joy sondern ein Vorschlag von meiner Seite, wie das Programm aussehen könnte (also konstruktive Kritik). Ihr könnt ja mal dazu schreiben, ob dieser Vorschlag überhaupt umsetzbar wäre und wenn ja, wie ihr ihn finden würdet und was ihr ggf. anders machen würdet. Ich gehe auf Musik, Programmgestaltung, News und Jingles an einem normalen Wochentag (Montag-Freitag) ein.

    Musik

    Musikalisch sollte sich N-Joy wieder öffnen und auch einige aktuelle Dance Songs (z.B aus dieser Playlist: https://open.spotify.com/user/spotify_germany/playlist/6YPe3fCPUVPdjlZan4QLNU) ins Programm nehmen. Auch sollte man nicht an bestimmten Songs zum Teil Jahrelang festhalten und diese erst dann aussortieren, wenn sie jedem zu den Ohren heraushängen. Man könnte Songs spielen, wenn diese aktuell sind, ihnen dann einige Zeit eine Zwangspause verordnen und sie dann wieder für eine kurze Zeit rausholen. So entsteht deutlich mehr Abwechslung. Auch könnte man gerne ein paar (natürlich auch immer wechselnde) Songs aus den 2000ern oder gar aus den 90er (auch mal Eurodance) ins Programm nehmen. Natürlich nicht zu viel aber 1-2 pro Stunde könnten es schon sein. Auch sollte man drauf achten, dass das Mischverhältnis zwischen ruhigen und „lauteren“ Songs stimmt. Es gibt Zeiten, in denen ist N-Joy unerträglich, weil ein ruhiger Song nach dem anderen kommt.

    Programm:

    - Morgen: Morgens sollte N-Joy versuchen ein Informationsmedium und ein Unterhaltungsmedium zu sein. Die derzeitige N-Joy Morgenshow bietet in meinen Augen nichts von beidem. Man sollte in kurzen knackigen Blöcken versuchen Informationen für möglichst viele Ressource anzubieten (Panorama, Politik aber auch Lifestyle u.a) damit für möglichst viele Hörer dabei ist. Im Zusammenhang damit könnte man bei bestimmten Themen auch den Bereich Unterhaltung abdecken, indem man vielleicht auch mal satirisch wird (dafür braucht es natürlich Leute, die sowas können). Diese Beiträge müssen nicht mal Lang sein. Es muss nur interessant und informativ rübergebracht werden, dann bleibt die Zielgruppe auch dran. Würde halt für die Redaktion etwas mehr Arbeit am Morgen (oder am Vortag) bedeuten. Des Weiteren sollte man diese Sendung nicht mehr von Kuhlage und Hardeland moderieren lassen, weil diese so wirken, als ob sie überhaupt keine Lust mehr auf ihre Show haben.Hier ruhig neue, junge Moderatoren einsetzen.

    - Mittag/Nachmittag: Hier kann man dann etwas lockerer werden und aktuelle Themen ansprechen (auch hier wieder aus allen Ressource mal etwas), Interviews führen (mit Künstlern etc.), Spiele mit den Hörern spielen (z.B. Hitschnitt) oder sich mit ihnen Unterhalten (wie es DASDING teilweise ganz gut macht). Hier wäre dann auch der Produktionsaufwand dann auch geringer als am Morgen.

    - Vorabend: Ab 19:00 Uhr würde ich mir wünschen, dass man eine Sendung integriert, die sich um einem Thema (Thema des Tages) kümmert, wo dann auch die Hörer anrufen und sich äußern können und man das Thema etwas ausführlicher erklärt. (Mischung aus High Noon (Fritz) und Redaktionskonferenz (DRadio Wissen)).

    - Ab 20:00: Hier kann man die Strecke N-Joy Neu dazu nutzen, um neue Musik vorzustellen und diese auch zu testen. Beispielsweise könnte man die Songs während und nach der Sendung auf der Homepage zur Wahl stellen und die, die am besten ankommen werden dann auf jeden Fall in Programm genommen. Hier kann man musikalisch auch mal ein bisschen Mutiger sein und vielleicht auch mal Bands ins Studio einladen.

    - Ab 22:00: Die Soundfiles bzw. ab 23:00 Uhr die Lateline. Die Soundfiles könnte man vielleicht noch um weitere Formate ergänzen (mir würde eine Sendung nach dem Vorbild „i heart oldschool“ auf planet gefallen, kann aber auch was anderes sein)

    - Ab Mitternacht bzw. nach der Lateline: entweder unmoderierte Nachtstrecke (wie bisher) oder Kooperation mit 1Live (Domian fällt ja bald weg) oder einem anderen jungen Sender (Vorbild NDR 2 und WDR 2) und dann ein lockeres Nachtformat mit Musikwünschen, Grüßen oder Talk.

    Das sind jetzt nur Vorschläge für ein Wochenprogramm. Über das Wochenende hab ich mir keine Gedanken gemacht.

    Nachrichten: Können meinetwegen so bleiben.

    Jingles: Neues Jinglepaket mit deutlich mehr Drive als das derzeitige. Hier sollte auch über einen Wechsel des Produzenten und vor allem der Station Voice nachgedacht werden (die klingt in meinen Ohren wie eine Art Vater, der mir sagt, was ich tun soll. Das mögen bekannterweise gerade junge Menschen gar nicht). Als Jingleproduzent könnte man WiseBuddah (u.a Planet und DASDING), wieder Foster Kent (N-Joy in den ersten Jahren) oder einen ganz anderen nehmen (Ich kenne leider nicht so viele).

    Danke, dass du bis hierhin gelesen hast. Mir ist natürlich klar, dass ich Programmdirektor oder eine noch höhere Position bräuchte um das durchzusetzen. Der NDR ist da ja leider ziemlich stur.

    Ich bin auf eure Meinung gespannt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2015
  2. sven0095

    sven0095 Benutzer

    Bin da deiner Meinung Kuhlage und Hardeland waren mal Gut, sind es aber mittlerweile nicht mehr zu ertragen
     
  3. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    Ich fand Kuhlage und Hardeland zusammen bei N-Joy in der Morningshow (seit 2011) nie gut. Jeden Morgen erwartet mich fast exakt das gleiche und das seit 4(!) Jahren. Dazu gibt es kaum Informationen und teils Musik, die wirklich zum wieder einschlafen ist (hab ich im Thema "20 Jahre N-Joy" schon protokolliert). Diese Informationsleere wird dann durch so sinnlose "Aktionen" wie den Morningbeat überbrückt. Leider merkt man den Moderatoren auch an, dass sie einfach keinen Bock mehr haben.

    Hardeland hätte bei FFN bleiben sollen. Dort fand ich ihn deutlich besser und dort passte er auch besser hin.
     
    RadioHead und RadioinSH gefällt das.
  4. RadioinSH

    RadioinSH Benutzer

    Nichts gegen die Moderatoren bei N-JOY, ABER Andreas Kuhlage, Jens Hardeland, Jan Kuhlmann, Cyrus Sadri und so manch andere Stimme haben nichts bei einem Jugendsender oder jungen Sender zu suchen!

    Da ich das Programm schon aus diesem Grund sehr unglaubwürdig finde höre ich es so gut wie nie. Mal vielleicht abgesehen von den Osternasen.

    Sogar NDR 1 Welle Nord hat ein größtenteils jüngeres Team am Mikro wie z.B. Julia Torn, Lena Hillgruber(Ex-Vogt ehemals N-JOY), Jessica Schlage,Christina "Grone" Gronwald (Ex-Delta), Birte Steuer und Maja Herzbach.

    Warum sind solche Leute nicht bei N-JOY? Es kann doch nicht im Interesse des NDR sein dass die ehemaligen Rentnerwellen frischer klingen als das junge Programm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2015
    grün und Tweety gefällt das.
  5. stereo

    stereo Benutzer

    Auf der Welle Nord wurden sogar schon junge Studenten und ihre Lebensumstände vorgestellt. Bei N-JOY habe ich sowas noch nie gehört. Es gäbe so viele spannende junge Themen: Tipps zur Freizeitgestaltung, Vorstellung von Hobbys, Berufen, Lebensentwürfen und Weltanschauungen, Reisen, die Welt entdecken, eigene Potenziale ausloten, aktuelle Ereignisse und ihre Zusammenhänge verstehen. Naja, halt Information, Bildung, Beratung und Unterhaltung - steht ja alles im Programmauftrag. Zu dessen Erfüllung leistet der Sender m.E. keinen nennenswerten Beitrag, und für die Zukunft ist das auch nicht zu erwarten. Na gut, mag sein, dass Jugendliche/junge Leute sowas heutzutage gar nicht mehr hören wollen, aber dann braucht man erst recht keinen eigenen Sender für diese Zielgruppe. Superhits, Comedy und Kurznachrichten gibt es nach vergleichbarem Schema auch bei NDR 2, und der NDR lebt sowieso über seine Verhältnisse. Also, mein Vorschlag zu diesem Thema: Den Stecker ziehen!
     
    RadioinSH und Tweety gefällt das.
  6. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    Ich glaube nicht, dass die Jugend daran kein Interesse hätte. Wie möchte man das denn herausfinden, wenn es niemanden gibt, der sowas anbietet?
    Ich denke und weiß auch von mir selbst, dass gerade in den Klassen 9-10 aber auch auf der Oberstufe sehr hohes Interesse an Themen besteht, die die Zukunft betreffen. Was soll ich später mal machen (Ausbildung oder Studium)? Was muss ich alles beachten, wenn ich Geld verdiene (Ich sage nur "Ich kann Gedichtsanalysen in 4 Sprachen schreiben, aber keine Steuererklärung machen") / mir ne eigene Wohnung suche? Das klingt vielleicht erstmal langweilig. Ich kann mir aber schon vorstellen, dass man das wenn man es richtig Verpackt auch so rüberbringen kann, dass junge Menschen sich das anhören würden. Wen die Wortbeiträge stören, der wäre beim Radio sowieso falsch aufgehoben. Dazu noch eine Prise der von @stereo genannten Themen und das von mir oben vorgeschlagene und aus N-Joy könnte doch noch was relevantes und gutes im norddeutschen Raum werden. Man muss es nur wollen und wenn man es macht auch richtig angehen.

    Ach ja: Falls sie das lesen sollten Herr Grundei oder ein anderer Verantwortlicher, für weitere Anregungen stehe ich ihnen gerne zur Verfügung. Meine Mail-Adresse müsst im Rothenbaum ja bestens bekannt sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2015
    TS2010 gefällt das.
  7. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    Herrn Grundei interessiert das alles nicht. Du hast gefälligst den Rundfunkbeitrag zu zahlen. Nur das zählt, nicht das Programm! Kapiert? Mit freundlichen, die Vertretung.
     
  8. Avox

    Avox Benutzer

    Hm, ich breche jetzt echt mal `ne Lanze für N-Joy - gerade, wenn man bedenkt, wie der NDR tickt und was man erreichen möchte: NDR 1 Welle Nord sendet in SH zusammen mit NDR 2 gegen R.SH und Konsorten, N-Joy wiederum teilweise auch gegen Delta Radio. Meck-Pomm ist eh für den NDR verloren, hier wird nur das kleinkarierte Ossi-Programm (sorry) NDR 1 MV als "Sender von uns - für uns" empfunden. NDR 2 hat hier kaum und N-Joy nur marginal mehr zu melden. Und so sendet das erste MV-Programm des NDR gegen die dortigen Platzhirsche Ostseewelle und Antenne MV. Entsprechend "jung" sind also Welle Nord und NDR 1 MV positioniert.

    Und nun zu Niedersachsen (HH lasse ich mal außen vor), dem weitaus größten Markt für die NDR Programme. Radio ffn und Antenne Niedersachsen sind erstaunlich schlecht gemacht, das trifft auch für Radio 21 zu. Das ist so seit Jahren, hier ist, wenn man so möchte, eine Kontinuität im unteren Mittelmaß zu finden (was mich wundert, gerade wenn mal Radio HH und das frühere R.SH dazu nimmt) . Mich wundert ebenfalls, dass ffn und Antenne mit ihrer relativen Bedeutungslosigkeit zufrieden sein können, aber die Kommerziellen werden ihre Zahlen schon kennen und das Maximal- bzw. Minimalprinzip zu ihren Gunsten nutzen.

    So sendet N-Joy in Niedersachsen eher gegen ffn und NDR 2 gegen Antenne und ffn.

    Soweit zu den (subjektiv dargestellten) Fakten. Wenn man jetzt bedenkt, welches Image NDR 2 durch jahrelange Langweile und Eintönigkeit in der Musikauswahl usw. hat und laut Empfinden Musiktitel selbst bei Antenne Niedersachsen eher im Programm auftauchen als bei NDR 2, wundert es nicht, dass die Privaten in Niedersachsen immer noch einigermaßen punkten. NDR 2 setzt seit Jahren auf Nummer sicher und geht keinerlei Risiko ein. Der Sender langweilt - und man kann hier eigentlich jeden "normalen" Hörer fragen - in der Musikauswahl. Immer dieselben Songs und immer dieselben Klassiker. Das finden hier ganz viele Leute extremst langweilig - und nicht nur solche Freaks wie wir.

    N-Joy hingegen ist der einzige NDR-Dudelsender, bei dem die enge Formatierung von Musik noch funktioniert. Man kann nämlich tagsüber ein Top 40 Format fahren mit einigen Recurrents - und das in einer vielleicht - wenn ich es zu gut meine - 600er Rotation. Sicher, die Titel werden für mein Empfinden viel zu wenig ausgetauscht, aber es funktioniert letztendlich irgendwie immer noch. N-Joy kann man aktuell beispielsweise empfehlen, viel mehr Titel mit Drive in die Rotation aufzunehmen (und weniger beispielsweise von Sachen wie "Dear Mr. President" usw. zu spielen) und auch wieder mehr auf Dance zu setzen. NDR 2 hingegen ist einfach nur langweilig und ausgelutscht in der Musikauswahl und in dieser Intensität unerträglich. Also, bei N-Joy funktioniert es gerade noch so mit der Rotationsanzahl der Songs, bei den Einser-Wellen und NDR 2, die eigentlich nach demselben Prinzip durch unsere Berater konzipiert wurden, überhaupt nicht.

    Und so ist N-Joy (neben NDR Kultur, was ich ganz gerne höre) das einzige NDR Programm für mich und andere, was man über einen längeren Zeitraum ertragen kann. Hinzu kommt, dass die Moderatoren, die dort im Einsatz sind, auch durch die Bank gut sind. Und was nützt mir das Alter, was eh nur eine numerische Zahl ist, wenn ich gute Moderatorinnen und Moderatoren habe. Und bei der Moderatorenauswahl besitzt N-Joy durchaus ein glückliches Händchen. Einslive z.B. finde ich entsetzlich und kann den Sender wegen der aufgesetzten Albernheit nicht hören und Bremen 4 finde ich auch recht anstrengend. Man sollte sich vom Gedanken verabschieden, dass N-Joy ein Jugendradio (was ist das überhaupt, kenne ich eigentlich nur von DT64) ist, sondern ein Sender für, wenn man so will, jüngere Menschen. N-Joy ist so konzipiert, dass es zusammen mit NDR 2 und teilweise den Einser-Wellen die kommerziellen Mitbewerber in Schach halten soll. Und dabei macht es im Gegensatz zu NDR 2 noch einen recht guten Job. Es ist das einzige Dudelprogramm, was ich auf der niedersächsischen UKW- / DAB-Skala ertragen kann.

    Dass diese NDR-Programmstrategie natürlich nicht im Sinne eines Haushaltszwangsabgabe-Zahlers sein kann und man NDR 2 und N-Joy durchaus zusammenlegen kann und somit Platz für ein volkstümliches und norddeutsches Programm gewinnt und des weiteren aus dem Nachrichten-Dudler NDR Info ein anspruchsvolles Programm wie z.B. Bayern 2 (mit zusätzlichen Nachrichtenanteilen) machen sollte, ist hier nicht Thema...
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2015
    stereo gefällt das.
  9. RadioinSH

    RadioinSH Benutzer

    Ich kann dir zwar nicht in jedem Punkt zustimmen (hat ja auch jeder seine eigene Meinung). Bezüglich des Alters sehe ich das aber ähnlich. Hier in Schleswig-Holstein halte ich Volker Mittmann für einen der besten Moderatoren unabhängig von dem Sender für den er arbeitet. Noch ist er alterstechnisch in der "R.SH Zielgruppe", aber würde man ihn beispielsweise nur wegen des Alters austauschen wollen würde ich das auch keinesfalls sinnvoll finden.

    Auch Peter Urban, Carlo von Tiedemann und Torsten Sawade höre ich ab und zu ganz gerne.

    N-JOY wurde halt als junger Sender positioniert. Daher finde ich es enttäuschend das man bei diesem Sender nicht mehr jungen Menschen die Chance gibt. Kuhlage und Hardeland hätten hingegen durchaus bei NDR 2 z.B. am Nachmittag für etwas frischeren Wind sorgen können.
     
  10. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Ich finde es nett und ehrenwert, wenn ihr euch Gedanken macht, was vielleicht N-Joy im Programm machen müsste. Aber, ganz nüchtern betrachtet so schlecht steht N-Joy gar nicht da, wenn die Tagesreichweite Mo. - So. verglichen gegen über der MA 20114/II sieht es so aus:

    bigFM NATIONAL 3%
    ENERGY CITY KOMBI 4%
    JAM FM -27%
    sunshine live -25%
    N-JOY -7%
    delta radio -22%
    ENERGY Hamburg 40%
    Bremen Vier 12%
    1LIVE -7%
    YOU FM 13%
    planet radio 11%
    bigFM Saarland 19%
    DASDING/103.7 UNSER DING 0%
    bigFM Hot Music Radio 2%
    bigFM Der neue Beat 4%
    ENERGY Region Stuttgart 24%
    ROCK ANTENNE 40%
    Radio Galaxy 6%
    Energy City Kbi Bayern 5%
    Fritz -9%
    98.8 KISS FM -26%
    100,6 FluxFM 21%
    ENERGY Berlin -6%
    JAM FM Berlin -20%
    MDR JUMP -17%
    ENERGY Sachsen -12%

    Mit einem Minus von 7% ist das alles noch moderat. aber auch kein Grund untätig zu sein. Von einigen Zuwächsen sollte man sich nicht blenden lassen. ENERGY ist ein typischer Fahrstuhlsender. Ach ja, die wohl so jungen Mods bei der Welle Nord. Ein Sender mit einer ZG 40plus sollte auch On Air Personalities haben, die in ZG ernst genommen werden. Ich setzte ja auch keinen 52jährigen als Radio-Opa ins CHR-Format. Ich habe in der MA-Zeit relativ häufig Welle Nord gehört. Da passte kaum etwas zusammen und eine Comedy die DIXI-Klos auf Baustellen dramatisiert ist sicherlich ein Hörerknüller bei erwachsenen Frauen. Ich kann mich an Zeiten erinnern da war die Welle Nord SH-pur. Was ich gehört habe waren peinliche Lippenbekenntnisse.

    Egal, welche Zielgruppe man hat, man muss authentisch sein und was junge Zielgruppen überhaupt nicht mögen,sie wollen nicht gelehrt werden. Wer mit gut gemeinter Sozialpädagogik kommt hat schon verloren. Nur wenn man so durch die Programme zappt, dann fragt man sich öfters, warum lassen die solche Leute ans Mike und an die Regler...
     
    TS2010 gefällt das.
  11. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    Der NDR scheint zumindest mitzulesen. Ich hatte heute ne Mail von N-Joy im Postfach, obwohl ich seit Monaten nichts mehr an die geschrieben habe...
     
  12. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    "Die Radio-Sensation 2015!" - Was wollen wissen? mit Fettes Brot macht jetzt übrigens bis Weihnachten "Sommerpause" um Frage zu sammeln. Entweder N-Joy hat mit denen einen Vertrag über ziemlich wenige Sendungen im Jahr geschlossen oder es ruft einfach kaum jemand an und stellt ne Frage...
     
  13. Feuertraum

    Feuertraum Benutzer

    Eigentlich ist die Combo auf Tour (zumindest laut Ihrer Webseite). Zwar soll diese erst in zwei Monaten beginnen, aber ich kann mir vorstellen, dass sie die Sendungsfreie Zeit nutzen, um zu proben.
     
    Radiolauscher gefällt das.
  14. RadioHead

    RadioHead Benutzer

    Ich habe keine Website.
     
  15. Radiokid71

    Radiokid71 Benutzer

    Was stand denn drin?
     
  16. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    Das ich dazu keine genaue Auskunft gebe sollte klar sein, da meine Mails (egal mit wem) dann doch privat sind. Nur so viel, es bezog sich auf einen Schriftverkehr, der vor einigen Monaten stattgefunden hat, in dem es auch um die Ausrichtung von N-Joy ging.

    Auch wenn etwas Off-Topic: Ich habe eben den Song "Love Message" von Love Message auf der CD "Top 96" gefunden. Als ich danach aus Interesse gegoogelt habe, fand ich u.a Videos von einer "Love Message" Veranstaltung von N-Joy Radio, wo auch dieser Song drin vor kam. Haben diese Veranstaltung und der Song was miteinander zu tun oder ist das nur Namensgleichheit.



    Nur eine kurze Zwischenfrage. Deshalb bitte nach Beantwortung nich weiter Abschweifen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06. August 2015
  17. Boombastic

    Boombastic Benutzer

  18. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Möchtest Du nun über N-Joy diskutieren oder nicht? Einfach absurd, den Schriftverkehr andeutungsweise in die Diskussion einzubringen um dann auf angebliche Privatsphäre zu verweisen! Mir ist N-Joy mittlerweile völlig egal, da ich meine Gebühren mittlerweile per TV-License an die BBC abführe, aber soviel nur dazu.
     
  19. ndrgast

    ndrgast Benutzer

    Genau! - Schade, dass NDR die Haushaltsabgabe abgreift, und so wenig 'hörbares' sendet. Jede Kritik kann NDR locker kontern, dass es doch den einen oder anderen Hörer gibt, auf deren Wunsch und Bedarf die NDR-Wellen ausgerichtet sind.
    N-Joy? Ein trauriges Beispiel. Den von NDR gestrickte N-Joy-Hörer kann ich mir nicht vorstellen. ...
    MEIN FAZIT: "NDR kann nicht Radio!" - So lange das bräsige Führungsmanagement noch am Ruder steht: "... lass' se senden!"
     
  20. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    Ich würde gerne über meinen Vorschlag oben diskutieren. Jedoch kam bisher in diese Richtung noch nichts, sondern es wurde alles sehr allgemein gehalten und kaum Position zu meiner Idee bezogen. Was meinen Mailverkehr mit dem NDR angeht, bin ich garantiert nicht verpflichtet, diesen hier offen zu legen. Es wäre für das Grundthema auch überhaupt nicht relevant, da ich den oben geposteten Vorschlag nicht an N-Joy geschickt habe. Das ich nach Monaten eine Mail vom NDR bekommen habe, war für mich nur ein Indiz dafür, dass zumindest jemand aus dem Haus hier mitliest, was sich auf den Post von @Berlinerradio bezog.

    Da das hier sowieso zu nichts mehr führt und es auch nicht mehr um das eigentliche Thema hier geht, bitte ich darum den Thread hier zu schließen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. August 2015
  21. Radiokid71

    Radiokid71 Benutzer

    Bei der Veranstaltung "Love-Message" war ich. War eigentlich ganz gut, nur kristallisierte sich raus, dass viele weibliche Fans vornehmlich da waren, um billig die Boybands "Worlds Apart" und "Caught in the Act" zu sehen. Dabei blieb das eigentliche Motto, nämlich auf "AIDS" hinzuiweisen, ziemlich auf der Strecke.
    Ich fand in Masterboy's "Land of Dreaming" einen meiner ersten Lieblingssongs des Jahres 1996.
     
  22. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Nö, natürlich bist Du nicht "verpflichtet"! Lediglich ist es überflüssig eine E-Mail Korrespondenz zu erwähnen und dann nicht einmal ansatzweise Einblicke zu gewähren, worum es geht.

    Mit Sicherheit lesen hier gewisse Verantwortliche mit, ob dies jemand aus der Textbaustein-Abteilung des NDR ist darf jedoch bezweifelt werden! N-Joy ist auf verlorenem Posten, zu glauben Deine E-Mail an den Sender oder Deine halbherzigen Vorschläge würden dort auf offene Ohren treffen ist schon ziemlich naiv.

    Na gut, aber Hauptsache wir haben mal wieder nach Threadschließung geschrien, getreu des Mottos: "weil ich das so will"!
     
  23. Neubi

    Neubi Benutzer

    Moin!

    da es aktuell scheinbar keinen wirklichen Sammelthread für N-JOY gibt? (N-JOY wird 20 finde ich eher unpassend) schreibe ich einfach mal hier.
    Auch wenn ich wie die meisten anderen inzwischen kein wirklicher "N-JOY Freund" mehr bin muss ich den Sender heute mal positiv erwähnen. Statt "Sanft&Sorgfältig" und "N-JOY Weltweit" gab es heute erst die Sendung "N-JOY" und dann "N-JOY Weltweit Spezial" zu den Terroranschlägen in Paris, das ganze live moderiert (sonst endet das live Programm inzwischen ja schon um 18:00) von Jan Kuhlmann (dem diese ersten Themen nach wie vor gut liegen finde ich). Die Sendung war aus meiner Sicht von den Themen und Beiträgen gut zusammengestellt und auch die Musik passte.
    Außerdem scheint es (zumindest für die Sendung) neue bzw ein bisschen angepasste Opener zu geben, auch der Newsopener wurde leicht verändert. Ebenfalls sind in letzter Zeit wenn ich N-JOY mal höre zumindest neue Musikbetten zu hören.

    Im Sendeplan kann man sich schon die Einteilung der Sendungen ansehen, aber leider wie befürchtet nichts besonderes (die Silvesterparty moderieren dieses Jahr Marco Heilig und Alexandra Bauer).

    Gruß
    Neubi
     
  24. nick 11

    nick 11 Benutzer

    Der Sendeplan geht doch nur bis zum 15.12 und nicht bis Silvester.
     
  25. Neubi

    Neubi Benutzer

    Moin,

    einfach in der Adresszeile vom Browser das Datum ändern und man kommt hier hin: KLICK
     

Diese Seite empfehlen