1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

N-Joy Sendetechnik

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von doboune, 24. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. doboune

    doboune Benutzer

    Halli hallo,

    ich bin schon lange sehr neugierig was Studio- und Sendetechnik betrifft. Ganz besonders bei N-Joy. Ich bin auf ein paar Pics des "neuen" Studios gestoßen und weiß auch, dass N-Joy mit VCS dira! arbeitet. Könntet ihr mir trotzdem ein bisschen erklären, wozu die ganzen Regler/Knöpfe/Bildschirme/etc. im einzelnen da sind? Wär echt nett.

    Pics:
    http://www.n-joy.de/aktionen2/aktion38/images/Cam1/IMG_4823.jpg
    http://www.n-joy.de/aktionen2/aktion38/images/Cam1/IMG_4825.jpg
    http://www.n-joy.de/aktionen2/aktion38/images/Cam1/IMG_4862.jpg

    Viele Grüße
    Timo
     
  2. chrisnecke

    chrisnecke Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Also, wie man das so macht, von rechts nach links :rolleyes:

    Du siehst einen Monitor, ich kann nicht viel Erkennen, aber ich vermute dass auf diesem Schirm die S-Ablaufsteuerung zu sehen ist. Das Mischpult ist daneben. Es ist ein DHD Pult und das ist so ziemlich das geilste was es gibt. Es ist voll digital und kann programmiert werden wie der Nutzer Lustig ist´. In diesem Fall ist es in drei Teile aufgebaut. 2 Einheiten für Regler, um die einzelnen Quellen anzusteuern und deren Lautstärke zu regeln (rot kanal an und player start, gelb entweder PFL oder Kanal off, zumindest ziemlich warscheinlich dass es so programmier ist) Man kann bei diesem Pult in windeseile jeden x beliebiogen Eingang zu jedem beliebigen Fader zuorden, das ist ziemlich geil. Der rechte Baustein ist eine Rt Kontrollstation, Hier wird alles mögliche eingestellt, z.B. Arii Funktion für Verkehr ferngesteurt, Soundienstellungen (z.B. Voiceprozessing, etc....) werden vorgenommen, etc....Das gleiche gilt für den rechten schrägen oberen Teil. Wofür welcher Knopf ist, kann man Dir nicht sagen, weil man es auf huntertausend verschiedene Arten programmieren kann. Links siest Du zwei Peakmeter von der FA RTW. Einer ist für die Überwachung des Signals was in den Optimod / Omnia geht, der andere (Wahrscheinlich) für das Signal was dort dann wieder raus kommt!
    Wie gesagt, Dir jedes Knöpfchen zu erklären würde a) den Ramen sprängen und b) kann man es Dir nicht sagen, weil man (ich) nicht weiß wie es vom Studioausstatter / Benutzer programmier wurde. Und auf dieser kleinen Abbildung kann ich leider keine Beschriftung lesen / erkennen. Also, viel Spaß beim angucken, staunen, fasziniert sein, etc. letztendlich ist alles ganz einfach, es gibt nur ganz ganz viele ganz einfache Sachen (was die Bedienung und das Verstehen der Technik angeht) und das lässt es kompliziert wirken. Gruß C
     
  3. doboune

    doboune Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Hi Chris,

    ja vielen Dank, das war schonmal sehr ausführlich :).
    Zufällig weiß ich, dass N-Joy mit dem CartPlayer von VCS arbeitet und es extra dafür eine Hardware-Steuerung gibt. Könnte die rechts sein? (also wo die verschiedenen Carts angespielt werden können) Dann wird der Monitor rechts möglicherweise auch dafür sein...

    Und was ist dieses Teil ganz links im ersten Bild und im zweiten Bild wo der Typ draufdrückt? Im 1. Bild hat es ja auch einen Drehknopf...

    Viele Grüße
    Timo
     
  4. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Solltest du noch mehr Infos brauchen, dann schau mal HIER!

    mfg
     
  5. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    ach ja und dann gibt es ja noch die Produkte des Schweizer Herstellers Mandozi. Ich bin zwar absolut KEIN Digitalfan aber wer drauf steht. Hier sind ein paar Fotos:
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      114,3 KB
      Aufrufe:
      220
    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      529,4 KB
      Aufrufe:
      179
    • 3.jpg
      3.jpg
      Dateigröße:
      17,4 KB
      Aufrufe:
      165
    • 4.jpg
      4.jpg
      Dateigröße:
      424,4 KB
      Aufrufe:
      151
    • 5.jpg
      5.jpg
      Dateigröße:
      488,4 KB
      Aufrufe:
      167
  6. Stinger

    Stinger Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    ...überigens verbaut im RBB Radiohaus in Potsdam (Fritz/radioeins/Antenne Brandenburg).
     
  7. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Genau so ist es :)
     
  8. frozenfrog

    frozenfrog Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    ...Kannte ich noch gar nicht. Und ich hab zwar durchaus was für Digitalpulte übrig, aber die Lösung hier ist eher naja. Die Bedienoberfläche macht einen etwas überfrachteten Eindruck, und PPM und Uhr auf weißem Hintergrund - was soll das denn?
     
  9. ADR

    ADR Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Der RBB In Potsdam hat mit den Teilen ein ganzes Funkhaus ausgerüstet.
    Ant. Brandenburg, Radio Eins, Fritz und Radio 3 senden damit.
     
  10. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Radio 3 aber garantiert nicht mehr. Auch nicht mit Pulten irgendwelcher anderen Hersteller...

    Das eingestellte Foto zeigt übrigens das Sendestudio von Antenne Brandenburg, wie schon an dem Adler unschwer zu erkennen.
     
  11. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Na ja also ich bin da nicht so überzeugt von. Das alte Studio von Fritz mit dem Eela Pult hat mir besser gefallen. War ein angenemeres Arbeiten und vor allem übersichtlicher.
     
  12. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Ach so. :D

    Preisfrage: Was veranlaßte jemanden, beim allerersten Blick um die Ecke aus ganzem Herzen Gottseidank! zu denken?
     
  13. ADR

    ADR Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Entspannter war das Arbeiten in den alten Studios bestimmt.
    Die Anornung war gut durchdacht. Trotz CDs und MODs wechseln und der Bandzuspielung aus der Aufnahmeleitung. Ich muß wohl doch noch meine Fotos scannen und einstellen.
     
  14. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    ja tu das mal, alt bedeutet nämlich nicht immer schlecht. Ich fand das mit der MOD ganz praktisch. Heute pennt man fast ein weil man nichts mehr zu tun hat außer "Knöpfchen drücken" ;)
     
  15. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Handeln Sie! :)

    Und wer erklärt jetzt unseren jungen Freunden, was MOD sind? (Um es vorwegzunehmen: Nicht Modulation und auch nicht Moderator.)
     
  16. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    MOD= Magneto - Optical - Disc.
    Der Hersteller Akai brachte anfang der 90er ein Gerät auf den Markt, das auf den Namen DD-1000 hörte (Die Erweiterung DD-1500). Dazu gab es eine Remote Einheit (DL-500 / DL-600) die sich auf dem Eela Pult befand. Von dort aus wurden die Jingels abgefeuert.

    Schön dabei war das die Remote ein eigenes Display hatte wo man alles ablesen konnte (Name, Dauer etc.). 9 Jingels waren pro Seite sofort abrufbar.

    Hier noch ein Bild von dem Teil ;)
     
  17. doboune

    doboune Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Apropos Jingles: Wie funktioniert diese "Automation" eigentlich? Laufen die Jingles (oder "Bumper") zwischen den Songs eigentlich über einen anderen Fader als die Songs? Und wenn ja, wie weiß die Automation wann welcher Jingle gespielt werden soll?

    Sorry für die Anfängerfragen und viel Spaß noch mit den N-Joy Osternasen :)
     
  18. dira

    dira Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Ich gehe mal davon aus daß die Jingles aus der Cartwall von Hand abgefeuert werden und auf separaten Reglern liegen.
    Es wäre auch möglich Jingles ganz normal in den Sendeplan zu stellen und über die normalen Ausspielregler abzuwickeln, das wäre dann auch vollautomatisch möglich. Beim NDR sollte aber eigentlich immer jemand dabei sein.

    Auf den Bildern oben kann man von den VCS Programmen nur wenig erkennen:

    Links ist die eigentliche Sendeabwicklung (noch die alte Version). Man erkennt unten die Zeitbalken. Rechts oben sieht man daß das Studio "On Air" ist.
    Der Controller darunter mit dem Jogwheel gehört wahrscheinlich dazu.

    2. von links kann ich nicht erkennen, ich vermute mal Agenturen / Meldungen.

    Direkt vor dem Pult erkennt man die Sendeablaufplanung.
    Warum dort zwei Pläne geöffnet sind ist mir aber schleierhaft. Der linke mit der gelben Titelzeile ist der "heiße" Plan. Normalerweise hätte man auf der anderen Bildschirmhälfte die Beitragsdatenbank, damit man frische Beiträge direkt in den Plan ziehen kann.

    Ganz rechts könnte die Cartwall sein, habe sie noch nicht live gesehen, aber die Screenshots sind ähnlich.
     
  19. K 6

    K 6 Benutzer

    MOD

     
  20. doboune

    doboune Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Hab hier noch mal andere Bilder:
    http://www.n-joy.de/aktionen2/aktion35/images/Cam1/IMG_6264.JPG
    http://www.n-joy.de/aktionen2/aktion35/images/Cam1/IMG_6268.JPG
    http://www.n-joy.de/aktionen2/aktion35/images/Cam1/IMG_6269.JPG

    Aha, also ist das mit dem Joghweel und das daneben eine Art Hardware-Controller für das dira!-Programm? Was kann man denn damit so machen?

    Ich behaupte mal anhand des 3. Bildes, das ich jetzt mitposte, das es sich bei dem hinteren Monitor um ein Microsoft Outlook-Interface handelt (wg. Verkehrsmeldungen, etc.)

    Was ist der Unterschied zwischen Sendeablaufplanung und Sendeabwicklung? :confused:

    -> Beitragsdatenbank: Kann gut sein, weil N-Joy ja immer ihre kongenialen Teaser hat (Und gleich hört ihr: 50 Cent! *teaser von 50 Cent*) Ich glaube die machen von jedem neuen Song gleich so einen Teaser mit.

    Viele Grüße
    Timo
     
  21. dira

    dira Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Was man so braucht, Beiträge überspringen, umstellen, vorhören, ein- und auscuen (wobei das bei der alten Version noch nicht so doll war). Dort gibt es auch 10 Slots für Jingles, nicht jeder Kunde braucht eine Cartwall.
    Möglicherweise wird Outlook benutzt um Hörermails zu lesen, für das andere wird der NDR eine Agentursoftware wie Newswire haben.
    Die Sendeplanung erlaubt es die Sendung zu planen (Platzhalter, Live-Beiträge, und natürlich Audio aus der Datenbank. Das geht von jedem beliebigen Windoof Rechner im Netz der die dira! Programme aufgespielt hat - wenn der User die nötige Berechtigung hat. :cool:
    Die Sendeabwicklung ist die Oberfläche des eigentlichen Abwicklungsrechners, davon gibt es einen pro Sendestudio. Das ist ein Alpha-Server mit RAID Array unter Open VMS, mit VCS-eigener Hardware zur Steuerung und Musicam-Dekodierung, so daß z.B. während des Ausspielens mehrere Stellen unabhängig das gleiche Audio Vorhören können.
    Die Bedienung erfolgt ausschließlich über die Spezialtastatur.
    Dafür gibt es ja die Cartwall.
     
  22. doboune

    doboune Benutzer

  23. dira

    dira Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Sorry, aber das Bild ist genauso unscharf wie die anderen.
     
  24. doboune

    doboune Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    Naja, man erkennt auf jeden Fall, dass du recht hast: Links Sendeablaufsteuerung, rechts Sendeplanung.

    Oster-Greetz
    Timo
     
  25. Special-A

    Special-A Benutzer

    AW: N-Joy Sendetechnik

    @K-6 das waren noch Zeiten! Ich frage mich immer noch wozu man eine Automation braucht. Sind die Leute nicht mehr in der Lage eine Sendung manuel zu fahren?? traurig, traurig! Einfach grauenvoll!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen