1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach Praktikum ein Volontär werden

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von theors, 31. Juli 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. theors

    theors Benutzer

    Hallo!

    Ich mache momentan ein Praktikum bei einem bekannten Radiosender (Namen möchte ich hier nicht erwähnen).
    Momentan läuft es gut, ich erledige meine Arbeit gut, bekomme oft Lob, und ein Moderator möchte sogar schon bei der Programmleitung "Werbung" für mich machen damit ich ein Volontariat angeboten bekomme.

    Das ist die eine Seite. Nun habe ich mit meinem stellvertretendem Programmleiter gesprochen und gefragt ob ein Volontariat möglich wäre. Er erzählte mir das ich zur Zeit eher "grau" wäre und seiner Meinung nach zu introvertiert bin und nicht in den Köpfen der Leuten fest verankert bin. Zumindest nicht bei allen. Ich würde zwar meine Arbeit gut bis sehr gut erledigen, hier und da ein paar Ideen einbringen, aber für ihn müsse da noch viel mehr dahinter sein. Sozusagen grenzenloses Engagement bei allen Redakteuren, Moderatoren, selbstständiges vor allem, Überstunden und noch viel mehr. Also mindestens nochmal 110% drauf.

    Ich bin jetzt natürlich verunsichert. Ich liebe den Job, den Sender, das Team, und habe bisher nur positive Rückmeldungen bekommen. Ich arbeite freiwillig am Wochenende, und bleibe wenn es sein muss auch länger da. Aber das scheint alles nicht zu reichen, zudem meinte er dass es momentan im Bereich "Moderation" eher mau aussieht mit Volontariaten.

    Meine Fragen an das Forum:
    Wie schätzt ihr die Situation ein? Habe ich trotz dieser teils etwas harten Worte trotztdem eine Chance?
    Muss ich wirklich Purzelbäume schlagen und mich selbst verbiegen um extrovertierter und noch engagierter rüberzukommen?
    Oder sind Hopfen und Malz schon verloren?
    Ist das vielleicht auch nur ein Test um zu sehen wie sehr ich es möchte und wie belastbar ich bin?

    Ich bin etwas ratlos.. ich werde natürlich weiterhin mein Bestes geben...aber ich weiß eben nicht wieviel genau von mir erwartet wird und wieviel Zeit ich nun wirklich investieren muss (da besagter stellv. Programmchef auch einen Hang zur Übertreibung hat).

    Falls sich jemand die Mühe macht das hier zu lesen, meldet euch doch mal und sagt mir eure Meinung!
    Vielen Dank!
     
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Selbstbewusst bewerben!
     
  3. Mark5025

    Mark5025 Benutzer

    Ein Volontariat gibt es nie im Bereich "Moderation". Ein Volontariat ist eine hoffentlich vielseitige journalistische Ausbildung in allen Bereichen des Senders, noch besser auch in Bereichen, die der Sender nicht anbietet (Agentur, Fernsehen, Online). Ich persönlich würde auch nicht anstreben, Moderator zu werden, denn die Zahl der Moderatoren in den Sendern ist limitiert, und wenn Deine Stimme Deinem Chef nicht mehr gefällt, bist Du weg. Wenn Du redaktionell arbeitest, hast Du deutlich vielseitigere Perspektiven. Aber ich weiß, dass junge Leute immer vor allem moderieren wollen :)

    Und ob Du Chancen hast? Das erfährst Du erst, wenn Du Dich bewirbst.
     
  4. theors

    theors Benutzer

    Geht eher darum dass mir eins angeboten wird nach Praktikumsende (So wie das wohl häufiger der Fall ist bei besagtem Sender). Wieso sagte mein Programmchef dann dass es Volontariate in Bereichen wie "Nachrichten", "Moderation", etc. gibt? Glaube das ist wohl von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich..
     
  5. Mark5025

    Mark5025 Benutzer

    Grundsätzlich sind Volontariate schwer zu bekommen. Jeder Sender wird viele Bewerbungen haben und entweder Leute auswählen, die er gut kennt, die also schon Mitarbeiter sind, oder die wie bei öffentlich-rechtlichen Sendern ein umfangreiches Auswahlverfahren durchlaufen. Dass man "einfach-mal-so" ein Volo angeboten bekommt, ist eher selten. Du solltest Dich also auf jeden Fall bewerben und nicht darauf warten, etwas angeboten zu bekommen. Und ja, es kann sein, dass es in manchen Häusern noch Volontariate in bestimmten Bereichen gibt. Aber auch dann wirst Du lernen müssen, wie Nachrichten gehen und wie man ein Thema aufbereitet.
     
  6. Funkenstein

    Funkenstein Benutzer

    Meine Ferndiagnose: Du wirst hingehalten und ausgebeutet.
    Ist es ein unbezahltes Praktikum? Vermutlich.
    Wie lange arbeitest Du dort schon? Mehrere Monate? Dann lernst Du im Volo nicht mehr viel dazu.
    Es gibt einen stellv. PD? Dann gibt es eine größere Hierarchie, meint: Diskrepanz zwischen Wasserkopf und Praktis..
    Bewerben solltest Du Dich trotzdem, Dene Beiträge kopieren und schn ell weg sein, wenn Du keine Perspektive siehst.
     
  7. iro

    iro Benutzer

    Genau so liest sich die Geschichte für mich auch!

    "Also mindestens nochmal 110% drauf" wird hinterher auch nicht reichen.
     
  8. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Bewerbe Dich anderswo. Es ist ein Witz, was der von einem Praktikanten erwartet. Du sollst Dich reinschlauchen, damit Du überhaupt erst eine Ausbildung bekommst, also immer noch zwei Jahre Hungerlohn? Zeig ihnen den Mittelfinger, ganz ehrlich!
     
  9. theors

    theors Benutzer

    Hast du leider irgendwie echt recht, zumal ich mir schon wirklich wirklich viel Mühe gebe. Er hat eben erzählt dass er sich den Job damals auch so erkämpfen musste...wohl eher ein Fall von Selbstgefälligkeit und Nostalgie wie mir scheint. Naja...schade drum, aber das ist es mir auch irgendwie nicht wert, auch wenn das Volontariat ein tolles Sprungbrett in die Medienwelt sein könnte, die Anforderungen sind mir doch deutlich zu hoch, zumal die Arbeitsbedinungen auch nicht die allerbesten sind.
    Und ja, das Praktikum ist unbezahlt, genauso wie das Volontariat. Eigentlich ne Frechheit alles.. danke für die Antworten.
     
  10. divy

    divy Benutzer

    Du hast den Namen des Senders nicht genannt, aber ein so großer Player kann das nicht sein. Unbezahltes Volontariat - das sind unprofessionelle Bedingungen, von denen Du berichtest, die in der Masse vielleicht gar nicht so selten sind, aber professionell ist das nicht. Du musst der Erste sein, der Dich ernst nimmt. Dazu gehört, eine angemessene Bezahlung zu erwarten. Gibt es die nicht, haben andere Väter auch hübsche Töchter. Alles andere führt dazu, dass Dich andere nicht ernst nehmen. Wozu auch? Du selbst glaubst ja, Dich so billig verkaufen zu müssen.

    Also, ein paar Monate Praktikum machen sich gut im CV, jetzt gibt's entweder mindestens eine angemessen honorierte freie Mitarbeit bei dem Sender oder Du suchst Dich nach der nächsten, höher stehenden Stufe der Karriereleiter um. Die muss nicht mal beim Radio sein, da kannst Du immer noch zurück. Wie alt bist Du überhaupt?
     
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Unbezahltes Volontariat?
    Das würde ich mal dem Journalistenverband melden. Ganz im Ernst: Da würde ich keine weitere Sekunde mit dem Gedanken hadern, da auch nur eine Staubflocke aufzuwirbeln. Tür von aussen zumachen, winken. Selbst wenn es den Umstieg in eine andere Branche bedeutet.
     
  12. theors

    theors Benutzer

    Also der Sender ist schon der erfolgreichste Player in meinem Bundesland, zeigen zumindest die MA-Zahlen.
    Bin 21 Jahre alt. Bin mir aber nicht 100% sicher dass das Volo unbezahlt ist,war glaub ich ein Fehler meinerseits, bitte wieder vergessen! Ist doch nur das Praktikum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2014
  13. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Okay, das wäre wirklich fast ein Skandal gewesen. Ein Praktikum mag unbezahlt sein, wenn es eine Hospitanz (max. 6 Wochen) ist, alles andere sollte bezahlt sein, da Du ja für das Unternehmen bereits Leistungen erbringst und Dir normalerweise ja auch Deinen Haushalt finanzieren musst.
    "Also der Sender ist schon der erfolgreichste Player in meinem Bundesland, zeigen zumindest die MA-Zahlen."
    Das wiederum ist erschreckend...
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2014
  14. divy

    divy Benutzer

    Wie dem auch sei, ich würde mich erst mal mit dem Berufsbild auseinandersetzen, das da angestrebt wird. Als Journalist arbeiten oder die Zeit an- und Claims aufsagen? Hat man darauf erst mal die Antwort, weiß man auch, ob man noch im richtigen Laden sitzt. Nein, das muss nicht unbedingt immer der regionale Öffi sein.
     
  15. theors

    theors Benutzer

    Na gut, glaube dass war auch eher infantile Begeisterung für den Moderatoren Job, aber so schillernd ist es wohl doch nicht wie es zunächst erscheint. Ich werd mich mal umsehen, ich werd auch ohne das Volo einen Studien- oder Ausbildungsplatz bei etwas bekommen dass mir Spaß macht.

    Vielen, vielen Dank für die Unterstützung!
    Der Thread kann geschlossen werden.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen