1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachrichten für einige Privatradios in Berlin

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von NewsToUse, 03. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    Nachdem FAZ pleite ist, stellt sich die Frage, woher die von FAZ belieferten privaten Radiosender in Berlin in der Nacht und am WE Ihre News bekommen?
    Machen die die Nachrichten jetzt notgedrungen selbst? Wäre ganz schön teuer!

    Kunden waren z. B.:
    943 r.s.2 ( in der Woche ab 20 - 4 Uhr und am Wochenende 24 Stunden)
    Energy (am WOchenende)
    Spreeradio (in der Woche ab 14 Uhr und am Wochenende)

    Kaufen die jetzt alle bei BB Radio?

    Gebt Euer Wissen preis!!

    MfG

    <small>[ 03-12-2002, 10:09: Beitrag editiert von NewsToUse ]</small>
     
  2. Theo

    Theo Benutzer

    Hallo News.

    Zunächst sind deine Infos bzgl. der "Lieferungszeiten" nicht ganz richtig. Manche hatten ein Exklusivformat, so dass die Nachrichten immer von der FAZ kamen, man das nur nicht hören konnte....

    Bei einigen ist jetzt die BLR am Start.

    Theo
     
  3. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    Hi Theo, mag sein, das die angegebenen Zeiten Oben nicht alle aufdie Stunde richtig sind. Fakt ist, daß ALLE o.g. Stationen von FAZ Exklusivformate erhalten haben, so daß man es nicht hören konnte, bzw. nur, wenn man die Sprecher kannte und zuordnen konnte. <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Anyway, mir ging es nicht um die vollkommen korrekten Zeiten, sondern um die möglichen neuen Lieferanten. Du sagst die BLR liefert? Für wen den und ist das auch ein Exklusivformat?

    MfG
     
  4. honk

    honk Benutzer

    moin, moin,

    @NewsToUse

    Also:
    94 3 r.s. macht die Nachrichten jetzt wieder selber (bis auf die Nacht, da kaufen die - glaube ich - noch zu). die haben sich ein paar der guten fazler geholt.

    berliner rdf. macht ebenfalls eigene nachrichten und verkauft diese (u.a. wohl an 104.6 rtl...?)

    104.6 rtl macht die woche alleine und kauft am wochenende vom berliner rdf zu (s.o.)

    spreeradio - k.A.

    energy - k.A

    ansonsten gilt:
    die blr hat einen derartigen kampfpreis in den ring geschnmissen, denn kann man eigentlich kaum noch unterbieten. und die dpa geht auch über den preis massivst in den markt... .
    du kannst also deinen plan dich mit einer eigenen nachrichtenagentur zuverselbstständigen direkt vergessen...
     
  5. Theo

    Theo Benutzer

    Hi News,

    BLR macht z.B. Spreeradio. Nicht exklusiv. Morgens macht Spreeradio selbst (wohl teilweise mit O-Ton-Material aus München), danach kommts von der BLR.

    Klingt manchmal etwas komisch wenn die "Berlin-, Deutschland- und Weltnachrichten" mit ner Meldung aus D'dorf anfangen <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> , aber wenn's ka Geld hast....

    Schönen Tag
    Theo
     
  6. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    Hallo,
    bietet eigentlich die Netzeitung auch mit? Weiß das jemand? Die müssen ja noch billiger sein als die mit dumpingpreisen um sich werfende BLR, denn anders kann der Wechsel zum Beispiel von Klassik Radio zur Netzeitung wohl kaum erklärt werden. Dort hat sich - wie in einem anderen Thread schon erwähnt - an der Qualität der News nicht so viel geändert.
    CO
     
  7. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    @honk <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" /> <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" /> , zugegeben nicht schlecht der Gedanke mit der eigenen Agentur.......

    Tja, aber gegen die "Qualität"(spreise) der BLR und dpa hatte schon die NSR 1998 keine Chance und ging pleite. Damals soll die BLR Preise aufgerufen haben von DM 800 im Monat für rund um die Uhr und das für eine Probezeit von einem halben Jahr.

    Wer mit News verdienen will, hat m.E. keine, oder nur eine sehr kleien Chance und krebst dann eher rum so wie "Hamburg ON Air".

    MfG
     
  8. olli2000

    olli2000 Benutzer

    Ich habe Sabine Lüdas gestern bei RS2 gehört, aber sonst niemanden von faz. Das war so gegen 15 Uhr. Weiß nicht mehr wo, aber ich habe neulich irgendwo gelesen, dass der BRF und RS2 jetzt zusammenarbeiten. Vielleicht tauschen die ja ihre Nachrichten gegenseitig aus oder beliefern sich gegenseitig.

    Bei RTL habe ich Jephrey Wieprecht gehört. Ist der jetzt dahin gewechselt?
     
  9. BPG

    BPG Benutzer

    Hallo NewsToUse,

    Deine Darstellung ist nicht ganz korrekt. Die NSR ist 1998 nicht pleite gegangen. Sie wurde von RTL Radio Deutschland schlicht und einfach dicht gemacht. Das hatte mit firmeninternen Entscheidungen und dem Einzug von Bertelsmann zu tun. Die NSR wäre langfristig durchaus rentabel gewesen.

    Es ist auch nicht richtig, dass die BLR mit Niedrigpreisen damals den Markt verdorben hat. Im Gegenteil: Die BLR war im Schnitt eher teurer als die NSR, weil man bei den Bayern die dpa mitbezahlen musste. Die NSR verfügte über andere Agenturen, die auch die Endkunden günstiger kamen.

    Viele Grüße,
    BPG
     
  10. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    @BPG: Mag sein, daß die NSR in die PLeite geschickt worden ist nach dem Einzug der Bertelsmänner, aber warum? Weil sie nicht rentabel war. Einen anderen Grund gab es nicht, oder kannst DU mir einen nennen? Ich lerne immer gerne dazu.

    Zu den Kampfpreisen der BLR: Diese haben so existiert und den Markt kaputt gemacht. Klar hat die NSR mit eigenen Kampfpreisen dagegen gehalten, aber die waren selbst für die "preiswerter" produzierende NSR bei weitem nicht kostendeckend.
    Das Argument mit der dpa zieht m. E. nicht wirklich. Warum? Weil die Unkosten für die dpa von den bayrischen Lokalsendern getragen werden. Die müssen die Nachrichten und den Mantel (sofern sie ihn den wollen) für zum Teil gesalzene Preise von der BLR kaufen. Für alle Sender außerhalb Bayerns verpflichtet sich die BLR zudem warscheinlich auf dpa-Matriel zu verzichten. Machbar wäre es zumindest.

    Vielleicht kann das ja ein Kollege aus Bayern mal bestätigen und hier posten? Wenn er es nicht bestätigen kann, dann kann er auch gerne meinen Standpunkt in der Luft zerreißen. <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    MfG

    <small>[ 05-12-2002, 12:59: Beitrag editiert von NewsToUse ]</small>
     
  11. Nomos

    Nomos Benutzer

    Also im bundesweiten Deutschlanddienst verwendet die BLR die dpa nicht. Weil sich die Agenturpreise nach der Hörerzahl richten; in diesem Fall also die Summe der MA ausgewiesenen Hörer der BLR-sendenden Stationen. Und ab da wird die Agentur richtig teuer. Im Bayerndienst ist die Hörerzahl dagegen überschaubar...und wohl auch bezahlbar. ...das hat mir mal einer erklärt.
    Mir stellt sich jedoch eine andere Frage:
    Wie kommen die sehr weit gefaßten (und manchmal etwas bayernlastigen <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> )News der BLR im Berliner Markt an? Berlin ist ja schließlich kein Flächenland, trotzdem sind News-Themen direkt aus Berlin ziemlich häufig. Wie läßt sich sowas glaubwürdig von München aus stemmen?????

    Tschöö <img border="0" title="" alt="[Sch&uuml;chtern]" src="rolleyes.gif" />
     
  12. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    Hi Nomos,

    dachte ich es mir doch, daß die BLR außerhalb Bayerns auf dpa verzichtet, genau aus dem von Dir genannten Grund.

    Zu Deiner Frage, wie die BLR die News aus München für Berlin stemmen. Offenbar ist die BLR mittlerweile bereit auch Exklusivformate zu produzieren. (Vor einigen Jahren war das noch anders und das klang hier in Berlin ziemlich strange, wenn man nach dem Nachrichtenopener zunächst mal 2 oder drei Bayern-Meldungen um die Ohren gehauen bekam.)
    Spreeradio bekommt am Nachmittag von denen zugeliefert. Das sind dann klassische Deutschland u. Weltnachrichten.
    Allerdings habe ich das Format noch nicht ausgiebig genug gehört um es umfasend zu bewerten. Nimm´es daher eher als einen ersten Eindruck, ok?

    MfG
     
  13. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    Hallo,
    dass sich die BLR mit Stationen in Bayern eine goldene Nase verdienen kann, ist angesichts der Marktlage der Lokalradiostatinen dort eher unwahrscheinlich. Die BLR arbeitet auch dort mit Dumpingpreisen (siehe andere Threads).
    Und die Hörerzahlen der Lokalradios sind nach MA auch nicht überschaubar. Im Gegenteil: Lokalradios sind hörerzahlenmäßig Spitze.
    Und die dpa benutzt die BLr offenbar auch in Bayern schon sehr, sehr lange nicht mehr!
    CO
     
  14. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    @ CO: Warum sollte sich die BLR vor allem in der Vergangenheit (die letzten 5-7 Jahre) keine Nase mit den Lokalen in Bayern verdient haben? Wegen der heutigen Marktlage. Sorry, aber die Simmung ist erst seit dem vergangenen Jahr so mies, vorher war sie allgemein gut.
    Die Sender dürften mit der BLR Langzeitverträge haben mit einer Laufzeit von mindestens 4 Jahren (so zumindest kenne ich das von anderen Syndicationanbietern). Die kann man dann auch nicht nachverhandeln. Wenn die BLR von einem Sender wie RT1 in Augsburg auf Grund der Marktlage von vor 4 Jahren z.B. 6 Tausend Euro für die News kassiert, plus Kohle für etwaige Mantelleistungen, dann kommt da schon eine stattliche Summe zusammen, bei der Anzahl von Lokalstationen im Bayernland. Diese finanzielle Belastung für die Lokalen wirkt sich jetzt natürlich deutlich aus, mit ein Grund für die miese Stimmung unter den Lokalen, denk ich mal.

    MfG

    <small>[ 06-12-2002, 19:20: Beitrag editiert von NewsToUse ]</small>
     
  15. Nomos

    Nomos Benutzer

    @ CO

    Die BLR verwendet mit Sicherheit in Bayern die dpa. Wenn sich dies geändert haben sollte, dann vielleicht erst in den letzten 8 Wochen...Schau bitte auf die BLR Homepage, und du kannst alle nationalen Kunden nachlesen. Der Hörerzahl ist eben doch noch höher, als die Hörer-Zahl der lokalnen Bayern Stationen. Das ist aber garnicht das Spannende.Ich finde es viel bemerkenswerter, daß die BLR für Berlin jetzt offenbar News-Sonderformate produziert(oder produzieren will)...das hat es vorher nicht gegeben...

    Tschö
     
  16. NewsToUse

    NewsToUse Benutzer

    @Nomos: Ja die BLR produziert Sonderformate, halt das wäre übertrieben. Es geibt zumindest ein Format welches man umschreiben kann mit "Deutschland- und Weltnachrichten". Die kann man eigentlich in jedem Bundesland, bei jedem Privatradio, welches zusätzlich auch Lokalnachrichten macht, laufen lassen. Bei Spreeradio gibt´s die zu hören. Ab 14 Uhr in der Woche.
    Gibr es etwa noch mehr Formate?

    MfG
     
  17. boriseichler

    boriseichler Benutzer

    Bevor sich die Kollegen weiter in nächtlichen Internetsitzungen zu Fragen und Gerüchten der Nachrichtenzuliefrung durch die BLR quälen hier ein paar Informationen aus 1. Hand:

    1. Die BLR versorgt bayerische Lokalsender mit Nachrichten, Beiträgen und Mantelprogrammen. Die Versorgung außerbayerischer Kunden übernimmt die Schwesterfirma RadioDienst.
    2. Unsere bayerischen Kunden werden weder mit Dumpingpreisen verwöhnt noch durch überteuerte Produkte ausgenommen. Etwas vereinfacht dargestellt finanziert sich die BLR durch einen Teil der nationalen Werbeerlöse der bayerischen Lokalradios und stellt den Sendern dafür ihre Produkte zur Verfügung. Die Darstellungen zur Finanzierung von Zulieferungen an bayerische Abnehmer (insbesondere von NewsToUse) sind mit Verlaub völliger Schwachsinn. Spekulationen über Preise entbehren jeder Grundlage - es gibt hier schlicht keine Preise. Die Kunden von RadioDienst dagegen zahlen und zwar marktgerechte Preise für ein solides professionelles Produkt.
    3. Sowohl das bayerische Nachrichtenformat der BLR als auch das deutsche von RadioDienst sind seit langem dpa-frei - das macht das Produkt für unsere Kunden günstiger und verhindert, dass wir einen Konkurrenten mitfinanzieren.
    4. Auch durch stete Wiederholung wird die Behauptung nicht wahrer, unsere Deutschland-News seien bayernlastig. Es gibt zu dieser Frage Untersuchungen, die das Gegenteil beweisen. Von nichts trennt sich der Mensch aber weniger leicht, als von seinen Vorurteilen. Und in München produzierte Nachrichten müssen offenbar bayernlastig und CSU-gesteuert sein. Die Kollegen hier in der Nachrichtenredaktion sind also allesamt reaktionär, laufen in Krachledernen rum und abends jodeln wir alle beim Stammtisch.
    5. Derzeit werden keine Sondernachrichtenformate produziert.

    B. Eichler
    Stv. Chefred. BLR/RadioDienst
     
  18. Nomos

    Nomos Benutzer

    Danke Herr Eichler für die klärenden Worte!!! <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" /> die preise und Konditionen für ihren Bayernservice sind meiner Meinung nach ihre Sache. Bodenloser Wucher wäre da garantiert vom Markt bestraft worden...kann ich aber nicht einschätzen, kenne die Zahlen ja nicht. Für viele andere ist das sicherleich ein Reizthema, nun ja.
    Was ich als Journalist aber verwunderlich finde, wie sie alles ohne Agenturen stemmen. Einen Deutschlanddienst ohne dpa-netz... hmmm. Das mag zwar sicherlich für die Kunden preiswerter sein, aber leidet nicht die Qualität darunter??Gerät man dann nicht zwangsläufig in die Verlegenheit verstärkt auf Meldungen aus dem (bayrischen) Umfeld zurückzugreifen??

    Tschö...
     
  19. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    @ Nomos:
    Das funktioniert! Sieh dir mal das Beispiel der Freien Presse aus Chemnitz an: Die verzichten schon seit Jahren auf dpa. Die Abo-Gebühren sind sehr hoch, im Gegensatz zu anderen Agenturen. Die BLR hat ja nicht behauptet, ohne Nachrichtenagenturen auszukommen. Aber auf dpa kann man verzichten, auch wenn man es zunächst nicht glauben mag. Nicht zuletzt deshalb leidet ja dpa auch unter Kundenmangel.
    Dazu kommt im Radiobereich noch, dass viele Sender nicht mehr selbst Nachrichten produzieren und deshalb maximal den dpa-Landesdienst abonnieren. Auch dadurch fallen wieder Kunden weg.
    Und die Qualität für die BLR wird wohl nicht leiden, zumindest, was Bayern betrifft. Die Lokalstationen liefern doch höchstwahrscheinlich Korris zu, wenn im betreffenden Gebiet etwas wichtiges passiert.
     
  20. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    Sachsenradio2: "...und deshalb maximal den dpa-Landesdienst abonnieren."

    Selbst das lohnt dann nicht, weil dpa für einen Landesdienst mit Abstand das meiste Geld haben will. Ich habe es mir mal vom dpa-Vertrieb ausrechnen lassen. Beim "Downgrade" vom Gesamtpaket (Basis- und Landesdienst) zum einzelnen Landesdienst sparst Du nur 20 Prozent!
     
  21. Karlchen

    Karlchen Benutzer

    dafür hat Freie Presse die AFP, soweit man das auf der HP erkennen kann.
     
  22. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    @ Karlchen: Richtig. Für den Preis, den dpa nimmt, kann eine Redaktion mindestens 2 andere Agenturen abonnieren. Und zusätzlich noch Leute einstellen, die exklusiv für das Produkt recherchieren. So macht es zumindest die FP. Bei privaten Radiostationen glaub ich das eher nicht. <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" />
     
  23. peter76

    peter76 Benutzer

    ...um eure Fragen zu beantworten: folgende Pressemitteilung ist gerade hereingekommen:

    Grüsse

    Peter
    __________________________________________________

    Nach dem Ende des F.A.Z. Business Radios: BERLINER RUNDFUNK 91!4
    versorgt die Berliner Premium-Sender mit Nachrichten!

    Berlin (ots) - Der BERLINER RUNDFUNK 91!4 hat seine
    Nachrichtenredaktion um 4 Mitarbeiter verstärkt. Der Sender reagiert
    damit auf das Ende der Nachrichten-Zulieferung durch das Berliner
    F.A.Z. Business-Radio. Ab sofort werden die Nacht- und
    Wochenendnachrichten wieder komplett von der BERLINER RUNDFUNK
    91!4-Nachrichtenredaktion produziert. Detlef Noormann,
    Geschäftsführer und Programmdirektor des BERLINER RUNDFUNK 91!4: "Ich
    freue mich, dass wir nun unsere Nachrichten den Hörern wieder
    komplett aus einem Guss anbieten können".

    Der BERLINER RUNDFUNK 91!4 übernimmt zusätzlich ab sofort die
    Nachrichtenversorgung der beiden anderen großen Berliner Sender 94´3
    r.s.2. und 104.6 RTL an den Wochenenden bzw. in der Nacht.
    Detlef Noormann:
    "Es ist eine schöne Bestätigung für die anerkannt hohe Qualität
    unserer Nachrichten, wenn sich auch die beiden anderen Premium-Sender
    Berlins dazu entschließen, von uns beliefert zu werden."

    Besonders freut sich Noormann darüber, dass spezielle
    Nachrichtenzuliefereragenturen von dem Ende des F.A.Z.-
    Business-Radios nicht nennenswert profitieren konnten. "Es ist uns
    gelungen, namhafte Nachrichtenanbieter aus dem Rennen zu werfen.
    Dies beweist einmal mehr, dass Radionachrichten in die Hände von
    Radioprofis gehören und nicht in die von Agenturen.", so Detlef
    Noormann.

    ots Originaltext: BERLINER RUNDFUNK 91!4
    Digitale Pressemappe: <a href="http://presseportal.de/story.htx?firmaid=23947" target="_blank">http://presseportal.de/story.htx?firmaid=23947</a>

    Kontakt:

    Christopher Wirtgen
    Unternehmenssprecher

    Top Radiovermarktung GmbH & Co. KG
    Voltastrasse 5 - 13355 Berlin
    Tel. 030-467 03 957
    Fax. 030-464 30 50
    Funk 0172-307 81 82
    E-Mail: wirtgen@topradio.de
    <a href="http://www.topradio.de" target="_blank">www.topradio.de</a>
     
  24. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    A propos BRF: Hatte der Berliner Rundfunk nicht in der Anfangszeit von PSR für die die Nachrichten zugeliefert? Mir war fast so...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen