1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachrichten im Netz nur noch gegen Gebühr?

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von HeavyRotation25, 24. November 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Seit einigen Tagen verfolge ich im Radio die von Rupert Murdoch angepeilte Idee, Nachrichten im Internet nur noch gegen Gebühr erhalten zu können.

    Grund des Gedanken ist wohl, dass man in den Anfangszeiten des Internetbooms vergessen hat, Nachrichtenportale und die der gängigen Zeitungen irgendwie gebührenabhängig oder gebührenpflichtig zu machen. Stattdessen finanzieren sich diese Seiten meist durch Werbebanner, was auch nicht minder lukrativ ist.

    Was meint ihr: werden die User nun 1 oder 2€ bezahlen, wenn diese z.B. die Berichte auf Bild.de oder Welt.de lesen wollen? Oder greifen diese, wie ich vermute, auf die kostenlosen Informationsseiten zurück, bzw. auf die TV-Nachrichten?

    Gebühren werden gerne für Sparten-Informationen gezahlt, die da auch exklusiv sind (wie bei Stiftung-Warentest.de z.B.). Aber wer zahlt Gebühren für Informationen, die an vielen anderen Stellen umsonst zu bekommen ist?

    Vor allem sind die Nachrichten bei ARD.de z.B. durch die GEZ abgedeckt und somit trotzdem für alle einsehbar.

    Ich denke, mit Werbebannern und mit (nervigen) Popups kann man eine Internetseite durchaus gut finanzieren, wenn sie nachweislich sehr gut besucht ist.

    Wie seht ihr dem entgegen? Wird es in den kommenden Jahren vielleicht doch eine pauschale Internetgebühr für alle geben?
     
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Nachrichten im Netz nur noch gegen Gebühr?

    Man weiß ja, dass alle Nachrichtenanbieter fieberhaft nach Möglichkeiten suchen, ihre Angebote auch irgendwie zu vermarkten.
    Welcher Weg letztlich erfolgreich sein wird, wage ich nicht zu prognostizieren. Nur soviel: Ich glaube (und hoffe), am Ende wird es über die Qualität entschieden.
    Nachrichten Fast-Food wird es weiterhin kostenlos in Hülle und Fülle im Netz geben.
    Qualifizierte und differenzierte Information hingegen wird etwas kosten und auch bezahlt werden. Dabei werden die klassischen Nachrichtenformen aber möglicherweise aufgelöst. Also zum Beispiel die strikte Trennung von Information und Kommentar.
    Ich glaube, dass für Informationen bezahlt wird, die auch mit einer qualifizierten WEertung versehen ist. Was ist davon zu halten? Wie muss ich diese Information einschätzen?
    Aber ich bin auch kein Hellseher. Und vielleicht ist bei mir eher der Wunsch der Vater des Gedankens.
     
  3. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Nachrichten im Netz nur noch gegen Gebühr?

    PopUps sind nicht nur in meinen Augen nervigst, sondern auch einigen Werbestudien zufolge. Trotzdem werden sie von Fachidioten im Uebermass verwendet - zum Beispiel von dem Konzern, der einst die Telekomsparte Mannesmanns uebernommen hat.
    Schande ueber ihn/sie!
    Da der viel zitierte Sinn des Internets in der kostenlosen Recherche liegt, wird's wohl auf ein Duales System hinauslaufen: ein kostenloses "InterNet" - und ein kostenpflichtiges "MurWeb".
     
  4. djtechno

    djtechno Benutzer

    AW: Nachrichten im Netz nur noch gegen Gebühr?

    sehe ich genauso. Gibts eine Seite,die exklusive/nützliche Nachrichten hoher qualität hat, würde ich für den abruf die 1-2€ zahlen,vorrausgesetzt,es wird ein standardisiertes,sicheres online-paymentverfahren genutzt (am besten eines wie bei mp3-downloadportalen).

    Für infos,die anderswo eh kostenlos sind, aber definitiv nicht.

    Dinge,wie die erwähnten testberichte,Infos/nachrichten,z.b. aus fachbranchen,bestimmte arten von anleitungen, technische Datenblättern, u.ä. sind solcher Content,der sich als Prämium-Content eignet

    Oder dafür kann man sicher auch Geld verlangen,wenns eine gut Sortierte Datenbank mit Nachrichtenmitschnitten/Sendungsmitschnitten o.ä. gibt
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen