1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachrichten in Berlin

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Benjamin, 05. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Benjamin

    Benjamin Benutzer

    Gruß in die Runde!
    Hatte als nicht Berliner letzte Woche mal Gelegenheit mich durch (nicht alle) Programme der Hauptstadt zu zappen.
    Fazit: naja, Musik können alle - je nach Zielgruppe... aber die Nachrichtenqualität ist erschreckend schwach.
    Wenig Aktualität (die Berlin-Meldungen standen meist schon in der Zeitung), wenig O-Töne und ziemlich lieblos dahingeschrieben.
    Da legen die Sender in NRW, Bayern und sogar in Österreich mehr Wert auf News und sind wirklich "das schnellste Medium der Welt"
     
  2. jojo

    jojo Benutzer

    oh man. jetzt geht die "hauptstadt-schelte" los. du willst doch nicht behaupten, daß du ALLE sender in berlin und brandenburg gehört hast und daraus deine meinung ziehen. die nachrichten hier in berlin sind genauso aktuell, wie in anderen bundesländern. geh mal noch n bißchen auf die "medienweide", dann wirst du schlauer!!!!!!!!!!!
     
  3. AC

    AC Benutzer

    Ich hab' in Berlin auch schon Nachrichten gehört, die mit einer Unterbrechung der S-Bahnlinie xy wegen Bauarbeiten aufgemacht haben. Lokalität hin oder her, aber das ging ja wohl voll daneben...
     
  4. Schnuffel

    Schnuffel Benutzer

    Hallo, Benjamin. Hast Du wirklich '100,6' gehört, oder nur durch die allgemeinen Boulevard-Programme von RTL und Co. ?
     
  5. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    @benjamin:

    Was ist denn so schlimm, wenn die Berlin-Meldungen schon in der Zeitung stehen? Früh morgens finde ich es in Ordnung, weil Radio oft vor dem Zeitunglesen gehört wird.

    Wenn Du die Berlin-Meldungen aus der Zeitung ablehnst - was willst Du dann melden? Die tägliche Messerstecherei im Wedding aus der Nacht?
     
  6. jojo

    jojo Benutzer

    hallo ac!

    verkehrsstörungen führen in einer millionenstadt teilweise zu chaos. 100tausende wollen von der arbeit nachhause oder umgekehrt. in anderen ländern sind übrigens die verkehrs-oder wettermeldungen ebenso wichtig und interessieren die leute. das berlin als grösste stadt deutschlands andere prioritäten hat, als münster, castrop-rauxel oder kleinkleckersdorf iss ja wohl klar! und wenn man in seinem dorf nur eine busverbindung pro tag hat iss die meinung von ac wahrscheinlich verständlich!!!!
     
  7. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    Regionales ist doch ok.Wenn ich richtige Nachrichten,mit Background,hören will,schalte ich auf DLF oder eines der SFB Programme.Das können die einfach besser mit ihrem gut ausgebauten Korrespondentennetz der ARD.
     
  8. AC

    AC Benutzer

    @jojo
    In diesem Fall war es allerdings eine Dauer-Baustelle, noch dazu auf einer S-Bahnlinie (!!!) die bereits seit einigen Wochen bekannt war und auf die sich die Leute bereits eingestellt hatten.

    Wenn's denn wirklich Probleme dadurch gibt, dann gehört so eine Meldung in den Verkehrsfunk und nicht als Aufmacher (!!) in die Nachrichten. Aber das ist das Problem aller Sender, die sich versuchen dadurch abzuheben, dass sie OHNE AUSNAHME eine lokale Meldung an den Anfang ihres Nachrichtenblocks stellen: Wenn es lokal nix gibt, dann rettet man sich durch so einen Schwachsinn.

    Ups, mir fällt gerade ein, von einem Verkehrshubschrauber aus kann man natürlich Probleme in einem S-Bahntunnel nicht sehen. Mein Vorschlag: Vielleicht sollten die Sender auch noch einen Verkehrs-Triebwagen mit Reporter losschicken...
     
  9. MAA

    MAA Benutzer

    @ an alle Nicht-Berliner:
    Es ist verboten Berlin, Berliner und alles was mit Berlin in Verbindung steht, zu kritisieren. Ich weiß das, habe lange genug dort gelebt und gearbeitet!

    @ an alle Berliner:
    Schön das ihr eure Radioszene verteidigt. (Ist ja auch spannend) Aber Tatsache ist, daß die Nachrichten bei mehr als der Hälfte der Sender schlecht sind. Das liegt daran, daß die Sender auf Grund wirtschaftlicher Zwänge nicht in der Lage sind, qualifizierte News-Redaktionen zu unterhalten. Das ist so, und das braucht man auch nicht abzustreiten. Ist ja auch nicht Eure Schuld. Diese Sender setzten halt andere Schwerpunkte. Musik, Comedy, Promotions etc. Das dürfen sie auch, Unterhaltung z.B. hat natürlich ihre Existenzberechtigung.
    Bloß sollte man so ehrlich sein, und es zu geben!
     
  10. jojo

    jojo Benutzer

    sicher MAA sind sehr wenige private stationen in der lage gute nachrichten auf die beine zu stellen. da es aber in berlin ein füllhorn an INFO-sendern gibt z.b.faz, hundert,6 und info-radio versteh ich die aufregung nicht so ganz. die einen machen comedy und klamauk und die anderen nachrichten. gerade die bandbreite in berlin lässt es zu, daß man sich die aufgaben sozusagen teilt. oder glaubt ihr, daß ein hörer von 104.6 rtl, energy oder rs2 wert auf besonders gute nachrichten legt.
    einige leute müssen sich von dem gedanken wohl verabschieden das ein sender alles leisten muss, denn jeder hörer hier in berlin und brandenburg kann selbst mit seinem knöpfchern am radio bestimmen was er hören will. hier ist das möglich-Berlin eben!!

    p.s. ich glaube das berliner sich kritik gefallen lassen solange nicht irgendeine hauptstadt-allergie bei den kritikern vorhanden ist, denn in letzter zeit isses auch total schick auf berlin draufzuhaun-
    und da sind wa halt n bißchen empfindlich!!
     
  11. oops

    oops Benutzer

    @ jojo
    meine vollste zustimmung

    Allgemein:
    Was ist daran sooooo schlimm S-Bahnmeldungen, Buslinientransaktionen oder ähnliches in die Nachrichten als Aufmacher zu bringen?
    Was interessiert mich denn, als Immerwiederdieselbemusikhörender Durchschnittshörer? Das ich früh pünklich zur Arnbeit komme, und wieder gut und wenn möglich trocken zurück! Mehr nicht!
    Wer ausführliche Nachrichten hören will, für den gibt es die dazu passenden Spartensender.
    So einfach ist das!

    Berlin:
    Der Berliner ist eigentlich gern selbstkritisch, nimmt auch gerne konstrucktive Kritik an. Der Berliner testet auch gern neues aus. Nur der Berliner versteckt sich nicht und bellt auch gern mal zurück!

    Icke jrüsse Euch
    Euer oops
     
  12. MAA

    MAA Benutzer

    @jojo:
    Ist ja schön, daß Du Dich und Berlin so vehement verteidigst. Aber ... es hat Dich keiner angegriffen!

    Die Einschätzung "Haupstadt-Schelte" stammt von Dir.
    Bejamin hat lediglich die Nachrichtenqualität kritisiert. Wohl auch recht.

    Ansonsten hat hier keiner behauptet, daß jeder Sender alles leisten muß. Auch hat keiner die Meinung vertreten, daß rtl/r.s.2-Hörer Wert auf gute Nachrichten legen. (...stören würde es sie wohl auch nicht...)

    Frag' Dich mal selbst, warum Du Dich gegen Vorwürfe verteidigst, die keiner macht.

    P.S. Nur zur Info: Auch in anderen Bundesländer dürfen die Hörer selbst entscheiden, welchen Sender sie hören wollen.
     
  13. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Bei ner Hauptstadt die in keinster Weise die Funktion DER Metropole des Landes einnimmt (wie z.B. Paris, Brüssel, Madrid...) und so JWD fernab von allem anderen liegt, ist klar,
    daß da gerne draufgehauen wird.
    War jetzt zwar off-topic, aber nur so am Rande.
     
  14. Porzz

    Porzz Benutzer

    Sender wie rs2/rtl und Co brauchen keine guten Nachrichten ? Das kann man DLF/DRB/Info überlassen ?

    Warum dann der relativ große Aufwand, der für die Nachrichten bei RTL getrieben wird, zumindest morgens ? Arno weiß, was er da tun läßt. Fragt man ein Hörerlein, was ihm morgens das allerwichtigste ist, dann kommt nicht "Comedy", "Abwechslungsreiche Musik" oder ähnliches, sondern : "Nachrichten".

    Das wird sich sicherlich abschwächen mit der Zeit, aber selbst die ganz Jungen hören, gerade in solchen Zeiten, morgens gerne GUTE, KURZE und KOMPETENTE (!) Nachrichten. Und die hat nicht jeder der Mainstreamprogramme in Berlin, der Vorworf ist richtig. Und wird durch das quietschige "Nachrichten"-Radio FAZ leider nur bestätigt, gottogott...
     
  15. Benjamin

    Benjamin Benutzer

    Nochmal "HALLO" in die Runde!
    Freut mich ja, dass ich so eine nette Diskussion angeregt habe.
    Ich will keineswegs auf die Berliner einschlagen, mir ist eben nur aufgefallen, dass zuwenig aus den Möglichkeiten gemacht wird.
    Ich war zwar nur ne Woche da - hab aber versucht mich durch viele Sender zu zappen (war übrigens auch 100,6 dabei - was die aus dem U-Bahn-Fehlalarm gemacht haben, war einfach schwach) und mich hat kein News-Format nur ansatzweise befriedigt.
    Und im Gegensatz zu anderen Meinungen: gibt es genügend alternative Korrespondentennetze zur ARD. Sowohl Antenne Bayern, FFH, NRW greifen auf gute Korrespondenten weltweit zurück. Auch die BLR und ihr Radiodienst sind korrespondentenmäßig so schlecht nicht.
     
  16. jojo

    jojo Benutzer

    hmmmmm MAA dein aggressiver unterton iss schon n bißchen nervig und ausserdem habe ich keinem einen vorwurf gemacht, da hast du dann wiederum hier was behauptet.
    es war nur eine anmerkung.und zur anmerkung weiter drunter:
    warum berlin nicht seiner aufgabe gerecht wird kann ich nicht nachvollziehen.
    nach london und paris ist berlin die meistbesuchte metropole in europa und hat international einen sehr guten ruf.
    nur im eigenen land(wie so oft) wills keiner wissen. der neid iss halt gross aber darüber
    sehen wir berliner generös hinweg.
    ob in tokio oder rio berlin kennen sie ALLE!!!!
    oder glaubt hier einer das münchen oder köln vorne liegen....<brüll>......äh moment mal gehts hier eigentlich noch um Nachrichten????
    zurück zu euch!

    p.s. im übrigen höre ich sehr gerne
    inforadio, wenn ich gute nachrichten brauche!

    Für MAA;)
    Mit dem P.S. will ich nicht erwirken, daß Inforadio mehr Hörer bekommt. IN der Anmerkung habe ich auch nicht behauptet
    das Inforadio der beste Nachrichtensender der Welt ist.

    soweit die Anmerkung zur Anmerkung!!
     
  17. AC

    AC Benutzer

    Das nennt man dann wohl, sich selbst zu disqualifizieren, lieber jojo... Dümmlicher geht's wohl nicht!
     
  18. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    Kommen wir doch mal zum Thema zurück.

    Ich als Feedback-interessierter Berliner möchte wissen: Was genau soll denn so schlecht sein bei den News der großen Stationen? Ist es mehr, als dass einmal die S-Bahn als Aufmacher gelaufen ist? Oder, dass die Berlin-Meldungen oft auch in der Zeitung stehen? Und gibt es Aspekte, die in Berlin besser gelingen als anderswo? (Präsentation? Verbindung News/Show?)
     
  19. jojo

    jojo Benutzer

    @ac

    was kümmerts den mond wenn ihn
    ein strassenköter anbellt!
     
  20. MAA

    MAA Benutzer

    @Heinz:
    Also was ist gut - was schlecht.
    Die Berlin-Meldungen sind zum Teil recht ansprechend. Häufig werden echte O-Töne verwendet, daß gibt den News den wünschenswerten "vor Ort" Charakter. Schön - als Hörer hat man das Gefühl nah dran zu sein. Richtig ist aus meiner Sicht auch, das Berlin in den News einen hohen Stellenwert genießt, schließlich ist es für die Hörer die Heimat.(Allerdings übertreiben einige, kommt im Hamburg und München aber auch vor.)
    Die "Schreibe" läßt häufig zu wünschen übrig, was wohl daran liegt, daß gerade den Kollegen bei den "Kleinen" Erfahrung/Fachwissen fehlt. Dafür gibt es bei den "Großen" aber auch einige Top-Profis. Das gleiche gilt für die Präsentation - schöne Stimmen(RTL), aber auch viel Flops.

    Das Grundproblem in Berlin aus meiner Sicht: Es gibt zu wenig gute Leute - für zu viele Sender. )Ist aber auch kein Wunder - wo soll der ganze Nachwuchs denn auch herkommen?) Das führt dann aber auch dazu, daß so manche Nachmittagschicht beim Einschätzen nationaler/Internationaler News völlig überfordert ist:

    Ein Beispiel:
    Wenn ein Sender meldet ":.. in Deutschland sind erstmals Milzbrandbakterien gefunden worden - Berlin ist aber nicht betroffen...", dann ist das peinlich.
     
  21. AC

    AC Benutzer

    @jojo:
    Du bist der Größte!
     
  22. DerDoktor

    DerDoktor Benutzer

    Gute und seriöse Nachrichten aus Berlin bietet INFO-Radio. Hundert,6, die private Alternative, bleibt politisch unbelehrbar auf CSU-Kurs. Außerdem sind die Sprecher nicht ausgebildet. Es stimmt: die Qualität findet man bei den Öffentlich-Rechtlichen !
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen