1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Musikmütze, 23. Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Musikmütze

    Musikmütze Benutzer

    In der ARD-Popnacht vom 22.- auf den 23. Mai, stimmte mit der Nachrichtensprecherin etwas nicht.
    Beim ersten hören, dachte ich die Nachrichten kamen vom Sprachcomputer, ähnlich wie beim Sender BR Verkehr, doch dann merkte ich das es Sprecherin nicht besonders gut ging.
    Das merkte auch der Sender und brach daraufhin ab und machte mit dem Wetter weiter.
    Gibt es unter euch welche, die mehr wissen, was mit der guten los war?
    Ich hoffe, dass es nichts ernstes ist und das es ihr wieder besser geht.

    Im Anhang gibt es einen Mitschnitt:
     

    Anhänge:

  2. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Kämpft die grad mit nem Heulkrampf oder hat die gar einen Asthmaanfall...das würde mich jetzt interessieren.
    Sprachcomputer? Kenne keinen, der sich SO anhört.
     
  3. Cart

    Cart Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Großer Gott...die Arme. Das klingt mir nicht nach nem Heulkrampf sondern eher nach ner Atemnot oder dergleichen. Respekt wie tapfer sie sich durchschlägt und immernoch "Tampere" schön ausspricht.
     
  4. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Asthma war auch mein erster spontaner Gedanke, aber da fehlt mir was. Meist ist Asthma mit einem pfeifenden Ausatemgeräusch versehen ("exspiratorischer Stridor"), auch Husten ist möglich, und das wäre in dem Fall ja gar glänzend unterdrückt worden.
    Da Asthma in die Notfallkategorie "akute Atemnot" einzuordnen ist, würde mich der Kampf mit den Nachrichten unter solchen Umständen doch stark wundern. Das hätte sich vermutlich anders angehört.

    Die Variante mit dem Heulkrampf finde ich da wahrscheinlicher.
    Spontane psychische Belastung, die sich da ihr Überdruckventil sucht und trotz aller Bemühungen kaum noch kontrolliert werden kann. Das kann urplötzlich auftreten und Trigger dafür gibts auch mehr als genug - da kommt man im ersten Moment gar nicht drauf. Das wirst Du in dem Moment auch nicht mehr los und kann soweit gehen, dass es der Arzt mit einem Beruhigungsmittel durchbrechen muss.

    Ich hatte mal so einen Fall im Einsatz, da war der Patient so "durch den Wind", dass die psychische Belastung (es war kein Schock!) so groß war, dass der Notarzt zunächst einmal den Patienten "abschießen" musste, bevor wir uns an die eigentliche Wundversorgung machen konnten. Allein die Ankündigung einer einfachen Maßnahme (z.B. Kühlung der verletzten Stelle) löste einen neuen psychischen Schub aus, dass da erst mal gar nix zu machen war. Vor der Verletzung war der Patient nach Zeugenaussagen psychisch absolut stabil.
    Manchmal passieren einfach so Dinge, da steckst du nicht drin. Da hilft nur noch: Alles Stopp und Ruhe! Raus aus der Nummer!

    Diesbezüglich hat der Sender vollkommen richtig reagiert.
     
  5. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Muss man sowas breittreten und diskutieren? Hier gibt's nichts zu sehen, gehen Sie bitte weiter.
     
  6. hilde

    hilde Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Etwas Ähnliches habe ich schon mal erlebt. Vielleicht ist es ja das.
    Ein Kollegin hatte News und war spät dran, nur noch wenige Sekunden bis zur nächsten Show. Also beging sie den Fehler, den ganzen Weg vom Redaktionsraum ins Studio zu rennen (die Zeit, die man dabei gewinnt, ist marginal). Sie erreichte das Studio vollig außer Atem und ging sofort on air. Sie hatte keine Chance mehr, sich von der Atemnot zu erholen, da man zum Sprechen mehr Luft braucht. Ich finde, genauso hört es sich hier auch an.
     
  7. firstsonofcentury

    firstsonofcentury Gesperrter Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Mir ist das auch schonmal passiert - und zwar persönlich. Ich denke, dass das auch mehr kennen, als man sich so vorstellt. Immerhin arbeiten wir jeden Tag mit Lampenfieber. Es treibt uns an - manchmal behindert es uns auch.
     
  8. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    @hilde
    Den von dir geschilderten Effekt kenne ich auch, - mir selber schon passiert. Aber dann hört es sich anders an. Zwar ebenso zwanghaft und verkrampft, aber ohne den Verzweiflungsunterton. Spontan hätte ich gesagt, der Kollegin ist zwei Minuten vor "on air" gekündigt worden, so hört es sich für mich an.
    Und @ Dude:
    Ja! Wir bohren ja jetzt nicht in der Wunde der betroffenen Kollegin - da wir sie gar nicht kennen. Hier geht es um die Frage, wie kommt es zu einer Situation, was sind die Auslöser, was kann man gegebenfalls tun, hat der Sender richtig reagiert? Wenn das nichts in den Radioforen zu suchen hat, was denn dann? Pille-Palle-Threads von der Sorte "Wer ist zur Zeit Dein Lieblingsmoderator?" haben wir genug, die bringen jedenfalls keinen weiter.
     
  9. radioelfe

    radioelfe Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Das klingt für mich nach einem Problem, was ich auch kenne. Es ist eine Art Auftrittsangst oder Angststörung, die bewirkt, dass man während des "Auftritts" (hier der Nachrichten) nicht mehr genug Luft bekommt. Das Gemeine ist, dass dieses Gefühl einen plötzlich überfällt: die Atmung wird flach, die Beine werden wackelig und man denkt einfach nur noch: bitte lass es vorbei sein. Schrecklich.

    Habe in der Zeitschrift "journalist" einmal einen sehr guten Artikel zu diesem Thema gelesen: laut einer Umfrage kennen rund 25% aller ARD-Journalisten (so war es glaub ich) dieses Gefühl. Nur kaum einer spricht drüber: ist ja auch peinlich. Schließlich gehört es zum Job beim Rotlicht auf Knopfdruck präsent, seriös und nicht zu aufgeregt zu sein.

    Diese "Auftrittsangst" hat verschiedene Ursachen; hab ein Seminar dazu besucht und Techniken erlernt, damit umzugehen.
    Hatte aber auch genau solche Nachrichtenausgaben, wie sie hier zu hören ist.
     
  10. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Sie spricht aber fehlerfrei, so dass ich Asthma ausschliesse.
    Ich vermute, sie hatte vorher eine unangenehme Nachricht bekommen.,
    Egal wie : Ich wünsche ihr alles erdenklich Gute.
    Und dass hier im Forum darauf eingegangen wird...wie wäre es mit einer Stellungnahme des betreffenden Senders ? Einfach mal nachfragen, oder ist das schon wieder zu viel velangt ?
     
  11. dvb-t

    dvb-t Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Ich fürchte, dass das Lesen für die Arme mit dem Einsetzen des SWR3-Moderators noch nicht vorbei war. Schließlich dürfte sie auch noch für ARD-Nachtkonzert und -Nachtexpress gelesen haben. Ob die Techniker der zuständigen Wellen auch so spontan reagiert haben?
     
  12. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Die Ärmste, hat mein Mitgefühl.... nein, in letzter Minute ins Studio rennen hört sich anders an. Muß etwas privates gewesen sein, was sie wohl erst unmittelbar vor den news erfahren hat. In dem Fall richtig reagiert (seitens der Technik) und Schwamm drüber. Die Sache geht uns wohl kaum etwas an... und sollte nicht weiter breitgetreten werden.
     
  13. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Hallo!

    @radioelfe: Diese von dir in #9 beschriebene "Auftrittsangst" - mittendrin - mag es geben, wobei ich dies nicht kenne. Im Normalfall (gerade "beim ersten Mal") hat man so viel Adrenalin im Blut, daß man praktisch "voll aufgedeht" ist. Das kann sich natürlich auch auf die Atmung und Stimme auswirken: Man atmet "falsch" - uns schon beginnt der Teufelskreis... Mit der Zeit ("Routine") geht dann aber kaum noch der Puls hoch, wenn das Mikro aufgeht. Und wir reden hier schließlich von den Nachrichten im ÖR!


    Insofern glaube ich auch an die "Gerade eine schlechte Nachricht bekommen"-Theorie.


    Und ja, ich hatte damals mit meiner Familie auch einen "Deal": Egal welch "schlimme Dinge" auch passiert sein mögen, bitte nicht unmittelbar vor Sendungen/Muggen anrufen! Man muß sich einfach etwas abschotten, wenn man in der Öffentlichkeit arbeitet. "Schlimme Dinge" kann man auch ein paar Stunden später erfahren - daran ändern kann man eh nix. Aber dafür ist wenigstens die eine Sendung/Mugge "gerettet"...


    Grüßle Zwerg#8
     
  14. Peppi

    Peppi Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Ich glaube, man hört wohl eindeutig raus, dass die Frau den Tränen nahe war. Denke auch, dass sie ne schlechte Nachricht bekommen hast.
     
  15. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Habt ihr eigentlich nichts besseres zu tun, als hier um die Wette zu mutmaßen? Da hatte jemand offenbar ein ernsthaftes Problem. Das war keine Panne oder sowas, worüber man mal ein paar Späßchen machen könnte. Das Forum hier wird immer mehr zur Radio-BILD... :wall:
     
  16. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    d'accord, wenn Du aufmerksam #12 liest.... Hinsichtlich "Radio-BILD": das ist eben so und mancher muß sich hier ein dickes Fell zulegen. Zudem hatten wir kürzlich den Fall mit dem Lachanfall mitten in den (abgebrochenen) news.
    Nein, bei diesem Fall war es wohl etwas persönliches, tragisches, was eingetreten ist. Wir sollten den thread schliessen und der Kollegin alles Gute wünschen.
    Nur eine Frage: War sie denn die nachfolgende Stunde wieder mit news on air?
     
  17. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Ich zieh mir diesen "BILD-Schuh" nicht an, Kulti. Man kann durchaus über "Lampenfieber" oder Angstzustände reden. Ich schlage daher vor, wenigstens die Audiodatei alsbald zu entfernen.

    Zwerg#8
     
  18. radioelfe

    radioelfe Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Diese "Auftrittsangst" von der ich spreche, hat nichts mit Routine zu tun. Ich war schon sechs Jahre on air als mir das zum ersten Mal passiert ist. Auch ich arbeite beim ÖR und kenne zwei Fälle beim ÖR denen es genauso geht. Es ist einfach eine "Radiokrankheit" über die kaum jemand spricht, weil es unangenehm ist. Und obwohl ich mich damit auseinandergesetzt habe, ein Seminar besucht habe, Techniken erlernt habe, kommt es noch vor. Es hat nichts mit "Lampenfieber" im klassischen Sinne zu tun: es ist eine Aufgeregtheit, die einen plötzlich überfällt: mitten im Lesen, ohne ersichtlichen Grund und man kommt selbst nicht mehr raus. Aber ihr könnt gerne weiter über eine "schlechte Nachricht" spekulieren...
     
  19. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    @radioelfe: Ich schrieb doch, daß ich diese spezielle "Radiokrankheit" (dein Begriff) nicht kenne.

    Aber ich kenne sehr wohl Todesangst, hervorgerufen durch andauernden Streß oder "nichtverarbeitete" Ereignisse (bei mir ein paar Jahre nach dem Tod meines Vaters), bei denen man die selben Symptome wie bei einem Herzinfarkt hat. Man denkt man hat einen Herzinfarkt und stirbt gleich - womit der Teufelskreis beginnt. Mich hat diese Todesangst aus heiteren Himmel auf dem Weg zur Arbeit auf der Autobahn ereilt. Schwindelgefühl, Herzrasen, flache Atmung... Ich mußte am nächsten Parkplatz anhalten und dachte ich muß sterben. Nach ein paar Minuten wurde es wieder besser. Der folgende Besuch beim Arzt (natürlich mit EKG) brachte dann die Erklärung für diese Symptome.
     
  20. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Hatte einst auch mitten in der Sendung einmal ein Druckgefühl in der Herzgegend und Atemnot & Schweißausbruch, war morgens kurz nach drei... sowas wie ein verschleppter Herzinfarkt. Ging aber vorbei. Von einer Krankheit hat mir noch niemand etwas erzählt, würde mich auch interessieren.

    Das eingestellte Beispiel klang aber eindeutig anders.
     
  21. dudelfunk8000

    dudelfunk8000 Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Ich finde auch dass es sich anders anhörte als die beschrieben "Radiokrankhait"
     
  22. Radio_Geek

    Radio_Geek Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Ich hörte diese Nachrichtensendung in der ARD Nachtexpress. Es wurde nicht unterbrochen. Die nächste Nachrichtensendung war normal. Ich glaube, die gleiche Frau präsentiert die Nachrichtensendung.
     
  23. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Mit Verlaub Euer Kultigster, aber hier hat kein einziger "ein paar Späßchen" gemacht.
     
  24. radioelfe

    radioelfe Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Du weißt doch gar nicht, wie sich die die Auftrittsangst genau anhört, da du sie nicht kennst und dementsprechend wohl noch nie gehört hast. Ich kann nur sagen, dass ich in solchen Momenten genauso geklungen habe wie die Nachrichtensprecherin. Man macht weiter, obwohl man keine Luft mehr hat. Man hat auch kein Druckgefühl in der Herzgegend, sondern einfach nur keine Luft mehr, um die Atmung zu normalisieren.
    Das hat auch mit der Ausgabe danach nichts zu tun, du kannst fünf Ausgaben ganz normal sprechen und dann eine dazwischen haben, wo dich dieses Gefühl überfällt. Ich glaube es ist sehr schwer zu verstehen, wenn man dieses Gefühl nicht kennt. Also, seid einfach froh, dass ihr damit nicht zu kämpfen habt ...
     
  25. firstsonofcentury

    firstsonofcentury Gesperrter Benutzer

    AW: Nachrichten in der ARD-Popnacht mussten abgebrochen werden

    Ich gebe Radioelfe Recht. Wie gesagt, ich hatte das auch mal. Es klingt ganz genauso!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen