1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachrichten um jeden Preis?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Mumble, 03. Februar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mumble

    Mumble Gesperrter Benutzer

    Hallo Leute ...

    Meldungen aus Tageszeitungen oder von ARD-Kollegen zu übernehmen, gehört ja inzwischen zum Handwerk eines richtig ausgebildeten Privatfunkers.
    Aber wenn schon... denn sollte man es aber auch schon richtig machen und sich beim Mmschreiben keine Knaller leisten ..., wie jüngst bei einem regionalen Sender im Nahetal

    Oder ist es eigentlich egal, weil ja eh keiner richtig auf Wortbeiträge hört?

    Was ist Eure Meinung dazu?
     
  2. Herr Stemmer

    Herr Stemmer Benutzer

    AW: Nachrichten um jeden Preis?

    Jetzt wäre natürlich recht interessant zu erfahren, worum es sich bei dem geleisteten "Knaller" eigentlich handelt. Aber allgemein wird eher andersherum ein Schuh draus: Da die einschlägigen Redaktionen beim öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk wie auch bei den Zeitungen aus denselben Quellen, den bekannten Nachrichtenagenturen nämlich, schöpfen, kann die eine oder andere Parallele schon einmal vorkommen – was aber in keiner Weise ehrenrührig ist.


    Grüße, W. St.
     
  3. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Nachrichten um jeden Preis?

    Nicht jede Lokalmeldung wird auch von dpa weiter getragen...
     
  4. Herr Stemmer

    Herr Stemmer Benutzer

    AW: Nachrichten um jeden Preis?

    Sicher, liebes Sachsenradio. Leider können wir das nicht vertiefen, da Kollege Mumble sich in Schweigen hüllt. Wir wissen also nicht, um welche Meldung es sich tatsächlich handelt. Schade eigentlich. Gute Nacht.


    St.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen