1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Gelb, 01. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gelb

    Gelb Benutzer

    Eine vielleicht etwas plakative Überschrift, die mich vor folgende Frage stellt:

    Wie sinnvoll sind Nachrufe?

    Ich weiß von einem ÖR-Sender, der seit mindestens 5 Jahren einen Nachruf über Harald Juhnke im DigAs stehen hat, der nun wohl heute auch gesendet werden könnte. Hört da jemand zu, sind Nachrufe wirklich das, was sie dem Namen nach sein sollen? Oder anders (ganz böse) gefragt: wer macht die besten Nachrufe?

    Angesichts des wohl bevorstehenden Ableben des Papstes, des Fürsten von Monaco, des Todes der Koma-Patientin in den USA und Harald Juhnke dürfte es demnächst zu einem Anstieg an Todesmeldungen und den damit verbundenen Nachrufen kommen.
     
  2. machmallaut

    machmallaut Gesperrter Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Die Frage halte ich für sehr berechtigt. Was bringt es dem Hörer, wenige Augenblicke nach dem Ableben einer Persöhnlichkeit Einzelheiten aus dem Leben des Promis zu erfahren?

    Die "Nachruf-Pflicht" kommt leider fast Nie den wichtigsten Fragen nach: Was ist passiert, wie ist es passiert, wo ist es passiert .... (Geht ja auch nicht weil es eben ein Nachruf ist)

    Dass ein Nachruf dazu gehört mag unbestritten sein, aber ich glaube er wird in der aktuellen Berichterstattung zu hoch gewichtet!
     
  3. sp

    sp Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Was ist das "Schlimmste", was einer berühmten Person passieren kann?

    Dass an seinem Todestag gleichzeitig eine noch berühmtere Person stirbt... dann wird die Meldung über ihn nämlich zu Gunsten des Bekannteren gekürzt.
     
  4. machmallaut

    machmallaut Gesperrter Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Bis JETZT ist nur einer im Himmel!
     
  5. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Leben ist, wenn´s Lämpchen glüht
    Tod ist, wenn man´s nicht mehr sieht.
     
  6. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Das rote Lämpchen?

    (= Radiobezug!)
     
  7. Rösselmann

    Rösselmann Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Äh, ja, sicher!
    (Da hast Du mir aus der Patsche geholfen!)
     
  8. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Ein Leben Revue passieren lassen, innehalten, nachdenken.
    NIcht das Schlechteste, oder?
     
  9. Nomos

    Nomos Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    :mad: @ machmallaut

    ...was bringt es dem hörer, wenn er ....

    Diese Aussage würde ich fast einem formatgeilen Berater zuordnen!

    Natürlich bringen Nachrufe dem Hörer was! Warum? Weil es eine typische, menschliche Reaktion und Verhaltensweise ist, wenn jemand stirbt, den man kennt (Promis zählen hier sehr wohl mit dazu) dann erinnert man sich: wann habe ich Ihn zum letzten Mal gesehen? Seit wann kenne ich diese Person? Was hat man so alles erlebt? Da kommen mit den Erinnerungen auch immer Gefühle mit hoch: a la "weißt du noch, damals, als der Juhnke den Hauptmann von Köpenick gespeilt hat, das war ein Jahr nach unserer Hochezit" usw.

    Deswegen gibt es Nachrufe! Deswegen gibt es übrigens Trauerfeiern, Leichenschmaus und Reden von Pastoren usw. Und der Pfarrer wird auf dem Friedhof NIEMALS Art und Weise des Sterbens kundtun, sondern immer mit positiven Dingen, sozusagen Meilensteinen, aus dem Leben des Verblichenen die Vergangenheit nochmal aufleben lassen!

    Machmallaut, da kannst du dich auch fragen, warum trauern Menschen? Das hat doch keinen Sinn, die Person ist doch soundso tot! GRRRRRRRRR
     
  10. ADR

    ADR Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Fehlt boß noch, daß jemand eine Verbindung zwischen Rainer von Monaco, Juhnke und dem Papst herstellt. " Lost, die Achse des Todes"
     
  11. Star69

    Star69 Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Was wird das hier? Ein radioforen-Nekrolog?

    Und dass einige Sender Nachrufe vorproduzieren, ist doch eine so neue Nachricht nicht...

    Ich schaltete (sorry, TV) eben zwischen SAT1 und RTL hin und her und bemerkte nur, wie zerfahren die Reporter vor Ort und Moderatoren im Studio wirkten. Dabei war das Ende des Papstes doch nun wirklich lange abzusehen.
    Und leider merkt man ihnen an, wie künstlich die scheinbare Betroffenheit ist. Es ist fast so als wollten sie gleich noch eine Art "Countdown" bis zum Erlischen des Lichtes in seinen Gemächern starten... Nee, nee,nee...
     
  12. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Stichwort: Todeswelle.
    Ja, ist denn heut schon wieder Weihnachten?

    (tschuldigung, der musste jetzt einfach raus :D)
     
  13. Kobold

    Kobold Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich in der Thematik hier "Ähnliches" widerspiegelt wie im Zusammenhang "welches Musikstück ist gut oder schlecht und deswegen hat es eine Daseinsberechtigung oder nicht..." Das ist ja häufig Stein des Anstoßes in irgendwelchen threads. hm.

    Nachrichten berichten. "De Joure". Nebenbei bemerkt leben wir in einem Staat, der sich Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit ins Grundgesetz geschrieben hat.

    Welche persönliche Meinung jd. über die genannten öffentlichen Personen hat, ist doch im professionellen Umgang mit deren Ableben vollkommen unerheblich.

    Natürlich wird sich die Berichterstattung - wenn es denn so geschieht, wie derzeit anscheinend absehbar - über das Ableben des Oberhauptes der katholischen Kirche in Nachrichten, Nachrufen, Musikfarben in Sendestationen etc.pp. niederschlagen. Und es wäre fatal, wäre dem nicht so.

    Um bei Johannes Paul II. zu bleiben: ich bitte Euch, das hat einschneidende Folgen... In der Nachfolge sind bis auf eine Person sämtliche führende Amtsträger außer Amtes und die Zeremonie wird 9 Tage dauern...NATÜRLICH wird darüber berichtet werden. Und das ist gut so.

    Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf. Und die Trauernden auch. Natürlich. Eine öffentliche Person wird öffentlich bedacht und betrauert werden. Das aber wieder wird häufig zur Frage der Pietät gemacht und mitunter abgewogen gegen das Schicksal anderer, die weniger bekannt sind. Dies wiederum sollte einen Profi doch bitte moralisch nicht anfassen , solange Grenzen der Pietät, des Grundgesetzes, der Menschenrechte usw. nicht übertreten bzw. angefasst werden...

    Ich komme hier manchmal wirklich nicht mit, warum immerzu auf ästhetischer und/oder moralischer Ebene diskutiert wird.

    Die eigene Meinung ist eine. Ist sie das Maß aller Dinge?

    Nachrufe haben neben vermeintlich traditionionellen Ursprungs einen historischen, christlichen Hintergrund. Die christliche Fürbitte ist eine Form der Sorge der Hinterbliebenen für das Seelenheil der Toten im Purgatorium z.B. Solche Formen von Erinnerungsfiguren gab es und gibt es in anderen Glaubensgemeinschaften und Kulturen in ihrer jedweden Form und Weise....
    Erinnerungsfiguren sind maßgebliche Anteile des kulturellen Gedächtnisses. Und Nachrufe sind eine Form der Erinnerung.

    So kann und sollte man dann auch professionell über eine öffentliche Person berichten, ohne seine eigene Meinung über diese dadurch zu lassen, was deren Ableben betrifft. Eine kritische Betrachtungsweise der Handlungen hat doch damit nichts zu tun. Das gehört aber an eine andere Stelle.

    Beste Grüße in die Nacht sagt
    der Kobold
     
  14. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Das eine muß das andere nicht ausschließen...

    Der moralische Aspekt ist immer das Maß aller Dinge, denn nur was ich auch mit mir selbst vereinbaren kann, kann ich am Ende auch irgendwo vertreten.
     
  15. Kobold

    Kobold Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    @radiokult

    so so. Und wenn Du kein Katholik, vielleicht nicht einmal ein Christ, vielleicht sogar Agnostiker bist, dann haste aber moralisch schwer ein Problem. Oder keinen Tropfen Alkohol getrunken hast in Deinem Leben. Oder es moralisch nicht vertretbar findest, dass Deine Kinder sich in Beziehungen begeben, die nicht nur dem Monegassentum schaden...

    Sorry, aber ich möchte genauso wenig moralisch positiv durchgefärbte Berichte haben wie negativ beleuchtete... wirklich nicht, wenn es darum geht, dass eine öffentliche Person gerade geht...

    Beispiel:
    Meine Meinung darüber, ob ich meinen Boss im Himmel habe oder nicht, darf doch bitte sehr bei der Nachricht/dem Nachruf usw. über Johannes Paul II. keine Rolle spielen. Hey, wir reden hier vom Radio, nicht davon, was wir persönlich meinen über etwas, oder?

    Was bitte hat eine persönliche Meinung in einem Nachruf zu suchen?

    Ich komme da immer noch nicht mit...

    *zw
     
  16. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Und wieder einmal habe ich den Eindruck, durch meinen Threat in ein Wespennest gestochen zu haben.

    Es geht mir hier nicht darum, pietätlose Fragen zu stellen oder boulevardesk daherzukommen. Ich halte diese Form der Berichterstattung für unglaublich wichtig; gerade fürs Radio. Und hier erlebe ich immer wieder Situationen, bei denen sich mir die Nackenhaare aufstellen. Star69 hat es auf den Punkt gebracht: das Ende des Papstes ist/war abzusehen. Klingt hart, ist aber so. Als Journalist/Redakteur/"Radiomacher" steht man doch dann vor der Herausforderung, wie (souverän) man mit solchen Themen umgeht. Und sie ballen sich dieser Tage nunmal.
     
  17. machmallaut

    machmallaut Gesperrter Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Mir ging es lediglich darum dass Nachrufe zu hoch gewertet werden! Als gestern abend die Todesnachricht über die Ticker ging, hörte ich bei einem ARd Sender hier in Berlin. "Der heilige Vater hat den Todeskampf verloren ( Ich glaube nicht das der PAPST mit dem Tod "kämpft")das Verlautete aus dem Vatikan. Ein Nachruf von..."
    Dem Hörer wurden nicht gesdagt das tausende auf dem Petersplatz sind, das in ganz Deutschland in diesen Minuten die Glocken läuten usw usw. Mehr als ein Nachruf kam nicht!
     
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Moment mal, das sind dann aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Das eine ist die Nachberichterstattung des Ablebens und das andere der Nachruf.
     
  19. machmallaut

    machmallaut Gesperrter Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Radiokult: Ja und ich finde halt dass die Nachberichterstattung des Ablebens Vorrang vor einem Nachruf haben sollte!
     
  20. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Fürst Rainier III. von Monaco ist tot. Der 81-Jährige starb heute an den Folgen seiner Lungenentzündung und der Herzerkrankung, teilte der Fürstenpalast in Monaco mit. Das Beratergremium des Fürsten von Monaco hatte die Amtsgeschäfte bereits am vergangenen Donnerstag dem 47-jährigen Kronprinzen Albert übertragen, weil der todkranke Rainier sie nicht länger ausführen konnte.

    Einige Sender sendeten gleich nach der Meldung einen Nachruf oder einen Bericht über den Fürst. Wahrscheinlich wurden die Berichte vorproduziert.
     
  21. Heidi

    Heidi Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Und am Samstag heiraten auch noch die beiden alten Leute von Windsor. :D
     
  22. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Meinste wirklich?
     
  23. Heidi

    Heidi Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Mensch sagt bloß? Mein toter Rainer war schon vor einer Woche fertig. ;)
     
  24. ENERGY FANTASY

    ENERGY FANTASY Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Damit wäre die Todeswelle auch perfekt.
     
  25. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    AW: Nachrufe: Papst, Juhnke, Rainier von Monaco - "Todeswelle"?

    Leider existiert die Todeswelle immer noch. Thomas Kling ist ein echter Verlust, er war ein deutscher Sprachkünstler ohne Konkurenz.
    Der Lyriker Thomas Kling ist im Alter von 47 Jahren gestorben. Der vielfach ausgezeichnete Dichter starb bereits am Freitag, teilte die Stiftung Insel Hombroich am Sonntag mit. Zur Todesursache wurde nichts mitgeteilt. Der Dichter war dadurch bekannt geworden, dass er sich vor allem mit dem Klang von Sprache beschäftigte. Lyrikperformer und Rockpoeten nahmen ihn zum Vorbild. Der in Bingen geborene Autor war Träger des Else-Lasker-Schüler-Preises, der höchstdotierten deutschen Lyrikauszeichnung.

    Diesmal hat es sogar eine etwas jüngere Person getroffen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen