1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NDR 2 regionalisiert - aber zu LAUT

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von DerModerator, 05. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DerModerator

    DerModerator Benutzer

    Moin,

    seit einigen Tagen fällt mir auf, dass NDR 2 Veranstaltungstipps regional unterschiedlich ausstrahlt. (Seit wann machen die das? Schon länger?)

    Doch sobald das Hauptprogramm ausgekoppelt wird und die regionalen Tipps beginnen, denke ich, mein Radio spinnt. Plötzlich ist alles deutlich lauter. Nach den Veranstaltungsmeldungen ist der Pegel wieder ok.

    Meine zwei Fragen an Euch bzw. an NDR 2 (falls die mitlesen...):
    1. Warum sind die Tipps zu laut? Der "normale" Pegel ist ok. Wie wird das ganze technisch gesteuert?
    2. Dürfen die das? Ich weiss, das die Telekom sehr genau darauf achtet, dass die privaten ihren Pegel einhalten. Da gibt es Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Ansonsten muss man Stafe zahlen. Der "normale" Pegel bei NDR 2 entspricht ziemlich dem erlaubten Grenzwert. Die anderen (privat, öffentlich-rechtlich, Bürgerradios) haben eine vergleichbare Lautstärke. Gelten diese Regeln vielleicht für die öffentlich-rechtlichen nicht (weil sie z.B. Ihre Sender in Eigenregie betreiben?)

    Überigens, mir ist das sowohl beim Sender Kiel (98,30 MHz) als auch beim Sender Eutin/Bungsberg (91,90 MHz) aufgefallen.

    Vielleicht lässt sich ja dieses Rätsel lösen.

    Schöne Grüße aus Kiel
     
  2. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    Sag mal, wann kommen die? Ich kann auch die anderen Versionen mal checken.

    Zu den Fragen - ich vermute einfach mal

    1. Hat jemand falsch eingestellt. Ich denke, das steht alles in HH und die Sender werden dann eben über unterschiedliche Leitungen angesteuert. Wenn kein RegPro draufliegt, schleift man das normale Signal durch.
    2. Wenn sie zuviel Hub haben, nein. Die Telekom achtet dadrauf, weil die RegTP da zumindest vor einiger Zeit (2000?) eine größere Meßaktion durchführen mußte, weil die Privatsender es technisch nicht auf die Reihe bekamen, normgerecht zu senden. Die Telekom hätte dann die Bußgelder als Senderbetreiberin bekommen und das wäre schlecht. Komisch war, wie schnell es dann alles leiser wurde :) Der NDR betreibt die Kisten in eigener Regie, die hätten also nur dann Pech, wenn die RegTP just in dem Moment mal wieder mit nem Meßwagen umherfährt und genau diese Frequenz gerade misst.
     
  3. K 6

    K 6 Benutzer

    SWR Cont.Ra hat (oder hatte) auch so seine liebe Not mit den Pegeln: Erst versinkt das Ausländerprogramm fast im Rauschen, dann klatschen sie das SFB-Inforadio nur so gegen den Senderlimiter. Übel.
     
  4. DerModerator

    DerModerator Benutzer

    @Mischpult

    Ich habe die Meldungen am Vormittag gehört. Wenn ich die genaue Zeit weiss, dann melde ich mich wieder...
     
  5. supersonic

    supersonic Benutzer

    So banal es klingt: Kostengründe und eine Egal-Haltung haben damit zu tun.
    Wenn mans richtig macht, müßte man jeden Sender mit einem eigenen Optimod ausstatten. Da das aber zu teuer ist, wir nur das Hauptprogramm durch den Optimod gelassen, die wenigen Minuten am Tag Regionalität kommen eben dann ohne irgendwas auf die Antenne.
    Und da meistens arme Teufel für die Produktion der regionalen Takes verantwortlich sind, achtet da kaum einer auf die Pegel, oder es gibt eine Art "bis auf weiteres"-Anweisung von oben, was das Überpegeln angeht. Selten jedenfalls hat das was mit Absicht zu tun. In Bayern läuft das auch so.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen