1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NDR 90,3: Zielgruppe?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Schulze, 07. August 2014.

  1. Schulze

    Schulze Benutzer

    Moinsen,

    ich frag mich manches mal ja was NDR 90,3 für eine Zielgruppe bedienen soll.
    Ich bin jetzt 29, höre aber sehr gerne eben diesen Sender.

    Mag aber halt auch gerne mal einen Schlager hören, und auch allgemein ältere Musik.

    Am besten finde ich aber die Moderationen, die sind authentisch, locker und haben Drive, man fühlt sich gut Unterhalten und Informiert.

    Während NDR2 oder N-Joy Schnarchnasig, langsam und künstlich rüberkommt.

    Was ist eure Meinung?

    Gruß Schulze
     
  2. UKWler

    UKWler Benutzer

    Ich höre mal ganz gerne NDR 1 Niedersachsen die jetzt auch vermehrt Oldies senden wenn mir meine Musik-Stammsender Energy Bremen und Bremen 4 zu langweilig werden.
     
  3. hr1-hoerer

    hr1-hoerer Benutzer

    90,3 geht schon in Ordnung, es dürften aber mehr Schlager sein. Werden aber vllt. deswegen nicht gespielt, weil die Konkurrenz (Oldie 95) diese auch nicht spielt. NDR 1 NDS hat ja seinen Schlageranteil auch drastisch reduziert, dürfte aber für viele in den an Niedersachsen angrenzenden Hamburger Stadtteilen weiterhin eine Alternative sein. Zielgruppe? Ich schätze mal die Vertreter der Generation Ü30, denen NDR 2 zu "modern" (und eintönig?) geworden ist.
     
  4. HeyHeyHey!

    HeyHeyHey! Benutzer

    Wieder einmal diese Diskussion... Es wurde ja schon desoefteren in den Foren darueber diskutiert, dass NDR 2 und N-JOY imer aelter, die NDR-Regionalwellen hingegen immer juenger werden. Da N-JOY eigentlich die Hoerer ab 14, NDR 2 ab ca. 20 und NDR 1 jene ueber 30 Jahren bedienen soll/sollen, wird also, durch diesen Alterungs- bzw. Verjuengungsprozess alles auf ungefaehr ein Alter "geschrumpft". Ich hoere ja - von den Regionalwellen - hauptsaechlich Radio MV sowie ganz vereinzelt Welle Nord. Das sind ja die beiden am juengsten wirkenden besagter Sender. Kann mir gut vorstellen, dass 90,3 nun nachzieht. Ich hoere z. B. NDR1 MV trotzdem ganz gern, kann mir jedoch vorstellen, dass sich die aeltere Generation beschwert, da nichts mehr fuer sie "uebrig" bleibt.
     
  5. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    Es wäre wünschenswert, wenn NDR 2 wieder älter werden würde. Momentan klingt N-JOY gefühlt 20 Jahre älter. Meinetwegen könnte man die populären NDR Wellen auch zu einer zusammenlegen.
     
    stereo gefällt das.
  6. stereo

    stereo Benutzer

    Über die Hälfte der N-JOY-Künstler laufen auch auf NDR 2 oder gar NDR 1. Angeblich keine freien Sendeplätze für Kinderprogramm oder Plattdeutsches, und angeblich sowieso leere Kassen, aber andererseits scheint man hinsichtlich solcher Dopplungen keine Bedenken zu haben, dass da Kapazitäten verschwendet werden...
    Irgendwo habe ich auch vom NDR gehört, NDR 1 sende für jene über 40. Macht aber auch keinen wesentlichen Unterschied. Zwischen 40 Jahren und Schwerhörigkeit liegen idealerweise immer noch etwa 50 Jahre. Und alle Leute dieser Altersspanne sollen sich bei NDR 1 wiederfinden, bei immer mehr Musik, die auch auf der Jugendwelle der gleichen Anstalt läuft. Allerdings habe ich bei 90,3 den Eindruck, dass der Sender noch verhältnismäßig seniorenkompatibel ist, im Gegensatz zu seinem nördlichen Pendant. Oder schneiden One Republic und Jupiter Jones bei den 80-Jährigen im Musiktest wirklich so gut ab?
     
  7. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Ich habe ja nichts dagegen, wenn mal etwas aktuelles auf einem NDR 1-Landesprogramm läuft. Aber muss das dann auch solche Krawallmusik sein? :mad:
     
  8. Finas

    Finas Benutzer

    Die Moderaten finde ich durchweg zu angepasst und einschmeichelnd - eben zu seicht und bemüht locker. Authentisch sind für mich nur ganz wenige, z.B. Britta Kerhahn, Patricia Seeger, Gerd Spiekermann und die Kollegen, die aktuelle Sendungen moderieren, die ab 20 Uhr laufen. Moderatoren wie Gerd Kuka und Friedel Bott sind bezeichnenderweise fast völlig verschwunden...

    Die Musik"auswahl" beschränkt sich - trotz gegenteiliger Ankündigungen von K.P. Otto anlässlich der halbjährlichen Jubelorgien - immer noch auf einige wenige Titel von den gängigen Interpreten. :(

    Wenn die meist recht guten Nachrichten für die Region von Philipp Kauthe gesprochen werden, schalte ich sofort um, denn dieser "Meister der pronouncierten Betonung" löst bei mir mittlerweile Anzeichen von "Ohrenkrebs" aus! :mad:
     
  9. ricochet

    ricochet Benutzer

    Wenn man das so liest gewinnt man den Eindruck, dass Deutschlands Radiomacher völlig orientierungslos vor sich hinwurschteln, geradewegs wie Geisterfahrer, die sich im Nebel hilflos ihren Weg bahnen. Getrieben von einer Allianz, die nur das Überleben des zeitungsnahen Werbegemauschels im Schilde führt und sich selbst im öffentlichen Sektor nach Belieben austoben kann, ohne dass ihr irgend jemand in den Arm fiele.

    Es hat unter den gegebenen Bedingungen einfach keinen Sinn mehr, sich ernsthaft mit dem deutschen Musikradio auseinanderzusetzen. Man kann nur noch bestürzt zur Kenntnis nehmen, dass es immer noch Leute gibt, die solche Angebote gewohnheitsmäßig konsumieren, weil ihnen andere Möglichkeiten der musikalischen Erbauung oder alternative digitale Instant-Informationsquellen vorenthalten bleiben.
     
  10. PeterPanter

    PeterPanter Benutzer

    Gerd Kuka und Friedel Bott sind als Moderatoren inzwischen komplett verschwunden. Immerhin gibt es Carlo von Tiedemann, der bevorzugt aus Wikipedia vorliest, allerdings nur den ersten Absatz, um niemanden zu überfordern. Es ist ein Elend.
     
    Finas gefällt das.
  11. AlanTrebber

    AlanTrebber Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 04. Januar 2015
  12. Maschi

    Maschi Benutzer

    Ganz gestrichen ist die Sendung aber noch nicht:
    Ein fraglos ziemlicher Bruch zum Vorprogramm:
    Ja, "Samstagagabend" steht da wirklich so :rolleyes: und der Link wird irgendwie nicht korrekt rüberkopiert, darum bitte hier abbeißen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. Januar 2015
  13. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    Balladen am Samstagabend? Den neuen Sendeplatz halte ich für unglücklich. Ich denke mir, die Sendung bleibt dort einige Monate, bis sie losen, wer es dem Lutz beibringt.

    Wieso wird bei 90,3 so schlampig gearbeitet?
     

    Anhänge:

    • lazy.jpg
      lazy.jpg
      Dateigröße:
      34,5 KB
      Aufrufe:
      14
    Finas gefällt das.
  14. FTI

    FTI Benutzer

    Durch diese Programmänderungen fallen auch die "Oldiehitparade" (bislang samstags von 18-19 Uhr) und das "Abendjournal Spezial" (19-20 Uhr) weg. Um die "Oldiehitparade" ist es nicht schade, umso mehr jedoch um das "Abendjournal Spezial", das sich immer eine Stunde lang einem bestimmten Thema gewidmet hat.
     
    Finas gefällt das.
  15. Finas

    Finas Benutzer

    Dafür kann man jetzt aber Torsten Sawade drei Stunden am Stück "genießen", das ist doch mal eine sehr gute Nachricht...:wall:
     
  16. Kirschi

    Kirschi Benutzer

    Diese Sendung gibt es ja schon etwas länger, wenn auch bisher zweimal monatlich von 20-22 Uhr, trotzdem muss ich sagen, dass sich die Musikauswahl für meinen Geschmack alssehr abwechslungsreich & hörbar präsentiert.
     
  17. Finas

    Finas Benutzer

    Will ich auch gar nicht bezweifeln, wenn nicht der Moderator mit seinen tlw. dümmlichen Texten immer dabei wäre....

    Einfach nur mal die Musik wirken lassen, wäre das nicht mal ne Alternative?
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Januar 2015
  18. Spezi

    Spezi Benutzer

    Finde ich nicht. Die Hamburg-Kompetenz beschränkt sich häufig auf die Nachrichten. Danach tauchen in der Sendeuhr offensichtlich Moderationsinseln auf, die von Tina Busch & Co. mit irgendwelchem Blabla gefüllt werden müssen.

    Wenn man schon für die Zielgruppe der in den Sechzigern bis Achtzigern radiomäßig Sozialisierten sendet, warum gibt es im Tagesprogramm praktisch keine gebauten Beiträge mehr? Statt Blabla einfach mal was Interessantes aus der Stadt in zwei Minuten. Kann sich der NDR keine weiteren Reporter leisten?

    Warum gibt es im NDR Fernsehen aufwendigst gemachte Hamburg-Magazine, während sich das Lokalradio journalistisch auf die 4-Minuten-Nachrichten und einige Spezialsendungen beschränkt?
     
    stereo, Maschi und Finas gefällt das.
  19. Finas

    Finas Benutzer

    Das kann ich alles durchaus nachvollziehen und auch unterschreiben!!

    Mir ging es nur darum, am ABEND (und zu dieser Zeit ist Torsten Sawade unterwegs) nicht dauernd sein Gequassel zu hören!

    Und mit Tina Busch spricht du mir sowas von aus dem Herzen....ihr Hamburg-Bezug (und ihre Kompetenz???) besteht weitestgehend darin, dass sie immer wieder betont, dass für die "schönste Stadt der Welt" gesendet wird....
     
  20. Radiokid71

    Radiokid71 Benutzer

    Wir wollen mal nicht vergessen, dass Tina von OK-Radio kommt. Da war das ein Teil des Slogans, was ich gar nicht so schlecht find.
     
  21. Finas

    Finas Benutzer

    Aber von der Bude ist sie doch nun schon recht lange weg (wie viele Relaunches hat der Sender eigentlich inzwischen hinter sich?), da sollte sie sich doch mal so langsam umgewöhnen können. Oder ist das in ihrem Alter so schwer? Die immer lustige Berufsjugendliche steht ihr doch nun wirklich nicht....
     
  22. hassa0

    hassa0 Benutzer

    In sehr seltenen Fällen, zum Beispiel beim Zappen im Autoradio, versuche ich doch noch mal zu hören, was meine eigentliche NDR1 Heimatwelle so sendet und das mit dem Blabla wurde prompt erfüllt, als sich gleich im ersten Beitrag (Moderationsinsel) zwischen 2 Titeln die Moderatorin darüber ergoß, wie sympathisch ihr doch Nelly Furtado sei, weil sie zu ihren dazugewonnen Kilos (auch Hüftspeck genannt) steht. Das ist doch wirklich mal etwas, was alle Hörer und Hörerinnen wissen müssen.:wall:
     
    Kirschi und Finas gefällt das.
  23. FTI

    FTI Benutzer

    Bis vor etwa zwei Jahren war der 90,3-Ü-Wagen mit den "Stadtreportern" ja tatsächlich noch relativ häufig unterwegs (mit Beiträgen am Vormittag, in "Hamburg am Mittag" zwischen 13 und 14 Uhr, teilweise auch am Nachmittag und samstags in der "Großen Freiheit" sowieso). Mittlerweile hat man diese Einsätze jedoch sehr stark zurückgefahren. Komischerweise begann diese Entwicklung ziemlich genau zu dem Zeitpunkt, als Frau Rossbach verkündete, die "Hamburg-Kompetenz" von NDR 90,3 stärken zu wollen. :rolleyes:
     
    Finas gefällt das.
  24. Finas

    Finas Benutzer

    Dafür ist aber der "Promi-Experte" Karsten Sekund, der auch zu den "Stadtreportern" gehören soll, immer mal wieder mit seinen zusammengebastelten Promi-Aussagen zu nichtssagenden Themen zu hören!

    Erstaunlich, dass die Akzeptanz der Hörer für diesen Sender immer noch so groß ist....
     
  25. FTI

    FTI Benutzer

    Ich muss meine Aussage von weiter oben korrigieren. Das "Abendjournal Spezial" ist erfreulicherweise auch weiterhin im Programm und läuft nun immer donnerstags von 20 bis 21 Uhr. :thumpsup:
     

Diese Seite empfehlen