1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Trends im Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von ostfriese, 09. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ostfriese

    ostfriese Benutzer

    Die meisten Radioprogramme sind - bis auf einige Ausnahmen - inzwischen austauschbar: fast jeder "junge" Sender hat seine Morgenshow und dudelt ansonsten die Supermegafragmichnicht Hits von übergestern bis doppeltmorgen; in den sogenannten Kulturprogramme der ARD findet sich auch immer das fast Gleiche; selbst die "alten" Sender dudeln auch nur noch die besten Schlager aus fünf Jahrzehnten.

    In den 80ern gingen die ersten "Jugendwellen" wie Bremen Vier auf den Sender; in den 90ern folgten die "Infowellen" wie B5 aktuell. Was aber sind die Trends für's Radio - über alle Schemata und Programme hinweg - von morgen, fragt der Ostfriese in die Runde.
     
  2. diestiftung

    diestiftung Gesperrter Benutzer

    Der Trend ist noch mehr hervorragende Musik, allerdings ohne Labersäcke/Claim-Aufsager/interessante Menschen aus Fleisch und Blut, die in einem Studio bei dir um die Ecke sitzen.
    Dann kann sich auch ein Sender mit Onkel Kurts Schlagerscheiben nonstop rentieren!
    Welkamm to se breit fjutscha!
    Wer möchte, kann "breit" auch Cannabis-Konsum-Sinne verstehen.

    Electronic Jocks Changing Radio
    Radio broadcasters are turning to tech to give DJs incredible reach, and to cut costs.

    <a href="http://www.techtv.com/news/culture/story/0,24195,3406527,00.html" target="_blank">http://www.techtv.com/news/culture/story/0,24195,3406527,00.html</a>

    <small>[ 09-11-2002, 22:09: Beitrag editiert von diestiftung ]</small>
     
  3. RIAS4EVER

    RIAS4EVER Benutzer

    Neue Trends im Radio ? Sagt mir bitte Bescheid wenn sich was tut .... Ich schalte schon fast gar nicht mehr ein (bis auf einen Sender). Ich könnte alle anderen Speicherknöpfe aus meinen Radios entfernen ? Wozu was speichern ? Ist, wie Ostfriese schon sagt, eh überall der selbe SHIT.

    Da aber viele PDs sich hier im Forum rumtreiben kann es mit neuen Trends durchaus mal was werden. Zur Zeit verteidigen sie ja an vielen Stellen (anonym versteht sich) ihren Radiomüll ... Irgendwann macht es aber bestimmt mal "Klick" ... so hoffe ich zumindest !
     
  4. Pirni

    Pirni Benutzer

    Das Studio menschenleer zu machen und nur eine vorgefertigte Moderation per Computer loszulassen, das wirds nicht bringen !
    Wenn Menschen ein Radio einschalten, dann wollen sie Menschen spüren, aktuelle Unmittelbarkeit !
    Diesen künstlichen Cyberradios wird man allenfalls irgendwo im Hintergrund einen Platz geben, zuhören tut da keiner mehr, sobald man weiß, daß man dabei nur verarscht wird - und vortäuschen, da ist ein Mensch für Dich da und es ist aber keiner da - das ist eben Verarsche pur !
     
  5. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Das, was ihr beschreibt, ist nicht die Zukunft. Es ist die Gegenwart...
    Wir leben bereits in der Zukunft, das haben manche noch nicht kapiert. Aber die, die bereits keinen Sender mehr haben, wissen es.

    Pirni sagt:
    &gt; und vortäuschen, da ist ein Mensch für Dich da und es ist aber keiner da - das ist eben Verarsche pur !

    Das ist aber echt Radio, wie es gemacht wird... <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Ich bin da auch dagegen.
    Und wenn man sich die vielen kleinen privaten winamp-Streams im Internet anschaut, dann machen die das gerade nicht so. Da sitzt der Kumpel, mit dem man gerade in nem Spiel übers Netz zockt und der "legt" passend zum Spiel die geeigneten mp3s "auf"...

    Die unpersönlichen Streams haben gegenüber dem Filesharing und der privaten Jukebox zu Hause keine Existenzberechtigung auf Dauer.

    Aber ich denke, das ist ja auch genau das, was der erste Beitrag hier meinte, und einige haben das nicht richtig verstanden:
    Vielmehr liegt die Zukunft in solchen Plattformen, wie z.b. live365.com, allerdings auch beim "echten" Radio, wo nur noch die Technik gestellt wird und der Rest macht wieder der DJ persönlich, der seine neuesten Favorites für genau seine Zielgruppe vorstellt.
     
  6. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Irgendjemand hat mal gesagt, dass wir in Zukunft durch die Digitalisierung und den Einsatz von Satelliten sehr viele Kapazitäten für viele Stationen zur Verfügung haben werden. Dadurch sinken die Kosten drastisch und es wird quasi für jeden Möglich seinen eigenen Sender zu betreiben.

    Hmm, und was nun? Nun gibt's sowas im Internet und sonst nicht. Und selbst da wird's durch Gebühren und andere unnötige Kostengeschichten nicht preisgünstiger sondern schwieriger gemacht!

    Meine Hoffnung ist ja immer noch, dass wir mobiles Internet überall haben werden und dass alle Medien im Internet vereint werden.
    Dann hat das konventionelle Radio und Fernsehen endgültig ausgedient (abgesehen davon, dass natürlich bestehende Sender genauso wie jetzt ihr Programm weiterverbreiten nur halt ausschließlich über das Internet und die ganzen terrestrischen Frequenzen werden eben für mobiles Internet genutzt).

    Gruß,
    radiosi.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen