1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue TV-Formate: Kritiker schwärmen, aber Quoten mies

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von HeavyRotation25, 07. Dezember 2015.

  1. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    In der letzten Zeit konnte man eine sehr seltsame Entwicklung im deutschen Fernsehen feststellen:

    Lange im Vorfeld wurden einige neue Formate (Serien) von Kritikern so heiß umschwärmt wie schon lange nicht mehr. Dann kamen die Premieren und Folgesendungen, aber die Quoten sind weit unter Durchschnitt und natürlich auch weit unter den Erwartungen.

    Vor allem das neue VOX-Format "Club der roten Bänder" und auch die neue RTL-Serie "Deutschland 83" wurde im Vorfeld wochenlang in höchsten Tönen gelobt, natürlich war die "Bild" da auch vorne dabei und sogar im Ausland schwärmte man entweder vom Konzept des US-Ablegers oder gar vom deutschen Original. Nur das heimische Publikum würdigte das alles nicht. Auch ist die RTL-Verfilmung "Starfighter, Sie wollten den Himmel erobern" quotentechnisch gescheitert. Im Grunde alles gute Konzepte, gute Ideen, die aber nicht (mehr?) vom Publikum angenommen werden. Laut DWDL wollte das Produktionsteam von "Deutschland 83" sogar im Netz direkt von den Zuschauern den Grund wissen, warum die Zahlen schnell eingebrochen sind.

    http://www.dwdl.de/nachrichten/53807/deutschland_83macher_fragen_zuschauer_um_rat/

    Was hat sich an den Zuschauergewohnheiten geändert? Will man bei RTL und Co. keinen Anspruch mehr, bzw. gibt es das passende Publikum nicht mehr, weil es jahrelang durch das sogenannte "Trash-TV" vergrault wurde?

    Wie lässt sich diese Entwicklung erklären?
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Dezember 2015
  2. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Anspruchsvolle Zuschauer haben sich längst von RTL & Co. verabschiedet, und augenscheinlich wendet sich mittlerweile sogar das "Prekariat" vom Prekariats-TV ab.
     
  3. ricochet

    ricochet Benutzer

    Die tendenziell jüngeren Zuschauer, die international gefeierte Serien in nennenswertem Ausmaß konsumieren, sind längst Sky-Abonnenten oder beziehen die begehrte Ware überwiegend aus dem Internet und sind daher kaum noch bereit Unterbrecherwerbung und wochenlange Wartezeiten hinzunehmen. Passionierte Seriengucker haben sich von den werbefinanzierten Fernsehkanälen in ihrer Funktion als Content-Lieferanten großteils abgewandt, weshalb die von der demographischen Nutzerdrift stärker betroffen sind als öffentlich-rechtliche Sender. Doch auch deren Publikumsstamm murrt zunehmend ob der doch recht einseitigen und etatschonenden deutschen Film- und Serienlandschaft (Stichwort Billig-Krimiflut). Sogar ältere Zuschauer kaufen vermehrt DVDs, abonnieren Pay-TV-Pakete oder nutzen da und dort den PC bereits gewohnheitsmäßig als Fernsehgerät oder Streamingquelle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Dezember 2015
  4. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Ich denke, ihr habt Recht!

    Viele junge Leute (so habe ich es vernommen) schauen sich ganze Serien via Internet oder On Demand an, wann und wo sie wollen. Und Pro7, Sat1, RTL mit dazugehörigen Untersendern haben ältere Zuschauer jahrelang mit ihrem auf jung getrimmten Programm vergrault. Ich fürchte aber, der Ruf dieser Sender durch Primitiv-Formate ala "Schwiegertochter gesucht", "Bauer sucht Frau" oder auch DSDS (was immer weniger mit Gesang und Musik zu tun hat) wurde über lange Zeit beschädigt. Viele wissen heute von welchen Sendern die Rede ist, wenn man von "Unterschichten-TV" spricht.

    Bei "The Voice of Germany"", dem Sat1/Pro7-Format, konnte man aber auch gut erkennen, dass die Zuschauer gerne Castingshows sehen wollen, aber ohne die Protagonisten vorführen zu müssen. "The Voice of Germany" fokussiert sich auf den Gesang der Teilnehmer, das reicht und ist erfolgreich. Apropos erfolgreich: Heute werden schon Zuschauerquoten von etwas mehr als 2 Millionen für gut angesehen, während das vor einigen Jahren noch als Flop zu werten war. Dazu noch die Schönrechnerei mit der angeblichen "werberelevanten Gruppe 14-49 Jahre", was ein Unsinn! Offensichtlicher kann man eine miese Quote nicht schönrechnen...

    Schauen wir uns die Formate mal an, die ihren Sender die meiste Quote bieten:

    Sat1: The Voice of Germany, hin und wieder ein gekauftes CL-Fußballspiel. Der Sender ist heute ein Schatten seinerselbst
    Pro7: Auch The Voice of Germany, evtl. noch diverse Raab-Shows, die aber auch ab 2016 wegfallen.
    VOX : Club der roten Bänder, wenn auch unter den Quoten-Erwartungen
    Kabel 1: ehrlich gesagt fällt mir da nix ein. Evtl. diese Rosin Restauranttester-Sendungen? Aber auch die sind ganz unten im Quotenbereich
    RTL: Die Nachrichten um 18.45 Uhr, Boxen (mal sehen, was ohne Klitschko daraus wird), Formel 1 (das Interesse wird auch weniger), Bauer sucht Frau, DSDS, Supertalent, Wer wird Millionär, Dschungelcamp. RTL hat den Sonntagabend wegen der starken Tatort-Konkurrenz aufgegeben, mittlerweile konzentriert man sich (erfolgreich) auf den Montagabend. Auf über 5 Millionen Zuschauer kamen/kommen nur Boxen, Bauer sucht Frau und das Dschungelcamp. Die künftigen Fußballspiele der EM 2016 werden nur noch von ARD und ZDF übertragen.

    Zum Vergleich ARD und ZDF:

    ARD: der Tatort ist unangefochten am Sonntagabend, miserabel sind da schon Werte um 8 Millionen Zuschauer. Die Tagesschau, Wintersport, EM-Spiele, die Samstagabend-Shows, Sturm der Liebe, Lindenstraße, irgendwas mit Helene Fischer

    ZDF: Wintersport, Heute-Nachrichten, Samstagabendshows für ältere Semester mit Volksmusik, auch die Krimis am Samstagabend liefern sehr gute Quoten. Und auch hier irgendwas mit Helene Fischer.

    Schaut man sich an, womit die jeweiligen Sender auf Quotenfang gehen stellt man fest, dass die Privaten gezielt die jungen Leute ansprechen, ARD und ZDF eher die Älteren. Umgekehrt haut es übrigens auch weniger hin. Das Dilemma der Privaten ist, dass viele jungen Leute, also "ihre" Zielgruppe, sich vermehrt im Internet tummelt oder Konsole spielt, statt TV zu schauen. Von daher machen die ÖR-Sender es besser, sie bedienen die Zielgruppe, die noch intensiv und vermehrt Fernsehen schaut. Ich glaube nicht, dass RTL oder Sat1 heute noch eine Schlagersendung belächelt, sie beißen sich eher in den Arsch, dass sie Helene Fischer nicht verpflichten konnten! Da muss man sich halt den Abklatsch Vanessa Mai sichern, irgendwas Hübsches halt, was Schlagerlieder trällert.

    Ich denke, bei den RTL- und Pro7-Gruppen zuckt man ahnungslos die Schultern wenn man sich Konzepte für die kommenden Monate ausdenken muss. Irgendwie funktioniert es nicht mehr. Der Ruf ist versaut, ernsthafte Themen, Dokus und Nachrichten werden bei den Öffis angeschaut. Grenzdebile, die vor dem Millionenpublikum erniedrigt werden, erwartet man halt bei RTL und Sat1. Das ging eine Zeit lang gut, der Zug ist jetzt aber so langsam am abfahren. Mal schauen, wohin der Weg führt und ob die wohlgesonnene Lobhudeleien der "Bild"-Zeitung dem Programm der Privaten weiterhilft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07. Dezember 2015
    NeoWS und ricochet gefällt das.
  5. ricochet

    ricochet Benutzer

    Vergesst nicht die neueste Herausforderung für Fernsehschaffende: Digitale Mediaplayer mit HD-Streamingtechnologie in USB-Stick-Größe ohne PC-Beteiligung. Wenn die Sender schlau sind schalten sie schnell genug um mit privaten Vertreibern und Vermarktern ihren riesigen Programmfundus auszuschlachten. Wer von Anfang an die Fäden in der Hand hält kann die Entwicklungsrichtung mitbestimmen, mitverdienen und und sich wichtige Marktanteile sichern.

    Endlich gibt es günstige Komfort-Abrufdienste wie "Sky Go" und "Amazon Prime", aber leider hapert es noch beim Angebot, und das frustet viele Nutzer. Hulu, Crackle und Netflix sind in den USA bereits so gut bestückt dass sie drauf und dran sind das klassische Fernsehen in punkto Nutzerzahlen hinter sich zu lassen. Ihr Marktanteil am TV-Geschäft lag bereits vor einem Jahr bei über 40 Prozent!

    In Deutschland fühlt sich die Jugend immer noch genötigt gut organisierte Verteilzentren wie Warez-Seiten und NZB-Verzeichnisse zu nutzen, um über File-Hoster und Usenet-Provider illegal DVD- und TV-Rips abzugreifen (mittels DL-Manager, die sogar Passwörter cracken und gepackte Archivdateien automatisch zusammenfügen können). Eine gut sortierte legale Anlaufstelle würde schon allein aus Bequemlichkeitsgründen Millionen "Raubkopierer" bekehren!
     
    Zuletzt bearbeitet: 08. Dezember 2015
    Tweety gefällt das.
  6. doglife

    doglife Benutzer

    Ein Armutszeugnis. Warum kommt ttt erst gegen 23 Uhr und nicht gleich nach der Tagesschau? Sind die Dumpfbacken da schon in der Heia und die Kulturbeflissenen noch hellwach? Vermutlich liegt es daran: "Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten." (K. Kraus)

    hj9uhjn.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 08. Dezember 2015
    Mäuseturm, NOWORUKA61 und Tweety gefällt das.
  7. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    Das lineare Fernsehen ist tot. Manche haben es nur noch nicht kapiert. Oder sie versuchen, das letzte bisschen Profit herauszupressen.

    Ereignisse, die live stattfinden , also im "Hier und Jetzt", werden auch künftig linear überleben. Sportübertragungen, Nachrichten usw. Alles, was "aus der Konserve kommt" (Serien, Filme) wird per Mediathek, Netflix oder anderen Medien konsumiert. Der Bürger ist nicht mehr bereit, auf eine Ausstrahlung zu warten bzw. sein Leben darauf auszurichten. Es bringt auch nichts, die Menschen umzuerziehen, nur um die kleine sterbende Station am Leben zu erhalten. Dazu gibt es bereits genügend Konkurrenz.
     
    Spectra Color und Mäuseturm gefällt das.
  8. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Das ist Gejammer auf unterirdisch hohem Niveau mit leichtem Hang zur Leserverdummung. Insbesondere die Sat1-/Pro7-Gruppe mischt schon seit langem in diversen Youtube-Netzwerken und artverwandten Onlinediensten mit und hat den Teil der jungen Zielgruppe die sich vom herkömmlichen Fernsehen bereits verabschiedet hat, längst anderswo abgeholt.

    Warum sollte es? Für Kultur gibts arte und 3sat. Und ausserdem ist die Sendung vollkommen zeitunabhängig in der Mediathek abrufbar, übrigens auch mit so neumodischen Fernsehern, solange sie am Internet hängen, sprich ohne jedes zusätzliche Gerät. :p
     
    CosmicKaizer gefällt das.
  9. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer


    Jetzt leuchtet es mir auch ein, warum man kein Sat1 mehr schauen kann: sie lassen ihren TV-Sender dahin siechen und pumpen ihre Kohle und Ideen ins Internet. :p

    Die Qualität (vor allem optisch) von Sat1 lässt seit Jahren nach, ganz primitive Aufmachung, noch unter dem Niveau eines 24h Verkaufssenders. Dazu noch unglaublich oft Werbung, einen Film kann man da nicht mehr genießen. Man hat sich dort auch eh auf Til Schweiger-Produkte eingeschossen, das wird mit der Zeit langweilig. Schade, was aus dem Sender geworden ist!
     
    Zuletzt bearbeitet: 08. Dezember 2015
  10. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Immerhin kommt jetzt der Tatort in den Schwarzwald. Heißt für mich: Nach über 20 Jahren Abstinenz werde ich mir mal wieder eine Folge anschauen.
     
    ricochet gefällt das.
  11. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Stuttgart hat dir da nicht zugesagt? Deren Tatorte sind auch recht gut.
     
  12. Tweety

    Tweety Benutzer

    Ich auch, aber eher weniger wegen der Landschaft, sondern eher wegen Schmidt. Da bin ich echt mal gespannt, wie er die Rolle anlegt.
     
    HeavyRotation25 gefällt das.
  13. doglife

    doglife Benutzer

    Ist schon ne Weile her, daß bei mir der Sonntagabend daraus bestand: Erst "Tatort" gucken, dann weitersehn. Dabei macht der ARD seit Jahrzehnten vor, wie man den alltäglichen Terror medienwirksam verkauft. Denn 90 Minuten Terror am Sonntagabend, bevor der Montagsterror losgeht, mehr geht nicht, das schafft kein "Brennpunkt". Was bietet also der "Tatort", ein terroristisches Résumé:

    Unerträglichen Witze-Terror, unfaßbaren Sozialpädagogen-Terror oder den streberarschigen "Herr-Lehrer-ich-weiß-was"-Terror, den bestußten Geschlecht-spielt-keine-Rolle- und den Hauptsache-Dialekt-Terror. Dann wär da noch der superdämliche Nebenstory-Privatscheiß-Terror, Motto "Hey, was'n los mit dir, is was mit deiner Ollen?", der Chef mit diversen zentnerschweren Psycho-Meisen-Terror, den Terror-im-Team-Terror, den vollnullbockigen Kommissar-Stinkstiefel-Terror und den "Immer mit einem ganz aktuellen gesellschaftlichen Problem"-Terror, außerdem den unerträglichen Bohèmien-Terror, den an den Haaren herbeigezogenen Kunst-Terror & den neuerdings grassierenden, wie unlustigen Selbstzitierungs-Terror. Hab ich was ausgelassen? Ach ja, den orgiastischen Peinlichkeits-Terror mit Maria Furtwängler, als Mutter Bambi mit dem erstbesten Verdächtigen in die Kiste hüpfte. Na gut, immerhin hat man aus Rücksicht auf den Paris-Terror Schweigers Nuschel-Terror ins nächste Jahr verlegt, damit uns 2016 wohl der Terror nicht ausgehen möge. Das war es aber auch, nicht mehr als Appeasement-Terror. Jetzt fiebern schon alle dem ersten "katholischen heterosexuellen Familienvater"-Terror aus dem lauschigen Finsterwalde mit Harald Schmidt entgegen. Fehlte im Bunde nur noch der antisemitische, rechtsgedrehte, reichsdeutsche Kaiser-Wilhelm-Vogel Xavier Naidoo, bekannt für Texte erster Güte, bei denen dem kaltblütigsten Serienkiller der kalte Schweiß-Terror ausbräche:
    "Ich schneid euch jetzt mal die Arme und die Beine ab,
    und dann ficke ich euch in den Arsch,
    so, wie ihr es mit den Kleinen macht."
    Bis dieser "Ausnahmekünstler" aber rehabilitiert ist, begnügen wir uns mit dem Alles-Banane-Terror.
     
  14. Tweety

    Tweety Benutzer

    In dem Tatorten mit SChweiger herrscht doch auch richtiger Terror. Da wir rumgeballert, als ob es kein morgen gibt. Ich kann auch nicht verstehen, dass die ARD sich dafür hergibt. Ich bin jedesmal entsetzt, was man mit unserern Gebühren veranstaltet, wenn Herrr Tschiller wieder in Hamburg "aufräumt".
     
    Lord Helmchen und ricochet gefällt das.
  15. Skywise

    Skywise Benutzer

    Och, das Rumballern nehm' ich der ARD nicht sonderlich übel. Ich betrachte Tschiller als eine Art gepimpten Gegenentwurf zu Thiel und Boerne, damit die Randgruppe, die dem Witz auf intellektueller Ebene nicht folgen kann, wenigstens noch ein bißchen testosterongesteuerte Action geliefert bekommt.
    Unschön dagegen ist, daß bemerkenswert konsequent alles gezeigt wird, was die rumgeballerten Kugeln anrichten, und das natürlich im übertriebenen Hollywoodstil mit viel Feuerwerk und dazugehörigem Sachschaden. Kann man meinetwegen ja machen, aber irgendwann stumpft man doch als Zuschauer ab, zumal sich nach Möglichkeit alles auf einen bestimmten Klimax zu bewegt, der natürlich nochmal 'ne Schippe drauflegen muß. Es gibt richtig gute Filme, bei denen die Filmemacher ihren Zuschauern offenkundig so was wie Fantasie unterstellt haben - da sieht man kein Monster, da sieht man keine Explosion, da sieht man keine Geschosse, die einen menschlichen Körper in seine Moleküle zerlegen, und die haben trotzdem Atmosphäre und Spannung. Weil da gute Schauspieler und gute Leute an der Kamera am Werk sind, die dafür sorgen, daß der Zuschauer sich seine eigenen Illusionen macht - und das ist oft viel effektiver als den Zuschauern mit der eigenen Vorstellung des Grauens die Netzhaut zu tapezieren. Und das Preis/Leistungs-Verhältnis dürfte etwas besser sein.

    Gruß
    Skywise
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2015
    Jessie gefällt das.
  16. Spectra Color

    Spectra Color Benutzer

    Es gibt sicher viele Gründe. Generell habe ich aber die Beobachtung gemacht, daß gerade die Deutschen ihre Sehgewohnheiten nur gaaaanz laaaaangsam ändern. Bevor in diesem Land ein Format wirklich Kult-Charakter bekommt, dauert es ewig und noch ein paar Tage länger.

    Gute Beispiele dafür sind die "Lindenstraße", "Tatort", "Aktenzeichen XY...ungelöst", "Frauentausch", "Bauer sucht Frau" und noch einige andere mehr. Heute Klassiker. Es dauert bei uns. Und eine Mini-Serie wie "Deutschland 83" schafft es in ein paar Folgen nicht, die Herzen der Zuschauer für sich zu erwärmen.

    Und: Wie lange hat es gedauert, bevor Pay-TV in Deutschland wirklich auf einen grünen Zweig kam? Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich in den 80ern als einziger Mensch weit und breit einen "Teleclub"-Decoder hatte! Später wurde daraus "Premiere", aber da war ich schon aus der Nummer raus.

    Natürlich spielt auch die Konkurrenzsituation eine große Rolle. Wobei sich die vorherrschenden Anbieter ja durch diverse Spartenprogramme aus dem eigenen Haus das Leben selbst schwer machen.

    Noch ein Wort zu Streaming: Ja, nett. Aber funktioniert fast überall nur bei einer vorhandenen Internetverbindung. Sowas nutzt mir bei Bahnfahrten absolut nichts. Hier müssen alle Anbieter noch kräftig nachbessern und es erlauben, eine Auswahl an Filmen oder Serien auch lokal speichern zu dürfen.
     
    HeavyRotation25 gefällt das.
  17. Tweety

    Tweety Benutzer

    Das sehe ich auch so. Bei Musik geht es doch auch, also warum nicht auch hier offline nutzbar machen? Ausserdem sollte man nicht vergessen, dass z.B. bei Serien und Filmen in 4 K eine Highspeed-Flat vonnöten ist. Ansonsten guckt man den Film in Etappen. Kann auch nett sein, ist aber wohl eher weniger der Sinn der Sache.
     
  18. Spectra Color

    Spectra Color Benutzer

    4 K? Ein Traum für lange Zeit. Selbst HD1080 ist unerreichbar. Ich bin auf Sat-TV angewiesen, und da definiert man HD mit Vertikalauflösungen von 720 Zeilen. Kabel? Gerade getestet:
    BlaBlaBla.jpg
     
  19. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Stuttgart soll erst mal mit Anstand aus der Bundesliga absteigen, erkennen, dass es nicht der Nabel der Welt ist, und dann darf es wieder anklopfen.
     
    HeavyRotation25 gefällt das.
  20. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Hier ein Interview mit RTL-Chef Hoffman über seine Enttäuschung von der Erfolglosigkeit der Serie "Deutschland 83":

    http://www.quotenmeter.de/n/82588/rtl-chef-frank-hoffmann-von-deutschland-83-enttaeuscht

    Ich kann dessen Enttäuschung durchaus verstehen, aber was mich noch stutziger macht, ist das stoische Festhalten an Shows mit Bohlen, Jauch und Hartwig:

    - Bohlen: für mich mittlerweile mit ein Verursacher des Niveauabrutsches von RTL und dem Imagewandel zum "Unterschichten-TV". Menschen vor einem Millionenpublikum bloßstellen und im Leid der Castingkandidaten für die Quote bohren, das ist schon mehr als mutig. Die Quittung kommt jetzt: Quoten der jeweiligen Shows im Abwärtstrend.

    -Hartwig: mal Sidekick von Zietlow in der Resterampe der finanziell ruinierten Ex-Promis Dschungelcamp, oder auch mal als Show-Hampelmann in anderen Formaten. Ob er jemals aus diesem Clown-Image rauskommen (darf)?

    - Jauch: So lustlos, wie er seinen letzten ARD-Talk wegmoderiert hat, wirkte er auch beim RTL-Jahresrückblick. Einzig bei WWM scheint er noch etwas aufzublühen, aber wie lange noch? Zudem kommen auch jetzt bei WWM Fragen auf, nachdem in der letzten Woche offensichtlich mit aller Gewalt wieder ein Millionär erkoren werden musste, den man einerseits mit recht einfachen Fragen beschenkte und zudem war die Millionenfrage, wenn man es faktisch betrachtet, falsch beantwortet und von der Fragenredaktion schlecht recherchiert. Ein Rubiks Cube besteht aus 20 Bausteinen, im Inneren sind Halteplatten und ein Drehkreuz...

    Ich kann mir vorstellen, dass RTL für die Zukunft ganz heiß auf diese beiden ist: Hape Kerkeling und Helene Fischer. Das sind meist Quotenrenner, aber ob die Lust auf RTL haben? Wir werden sehen.
     
    Skywise gefällt das.
  21. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    Als selbsternannter Unternehmensberater gebe ich RTL den heißen Tipp: Weg mit dem Unterschichten-Fernsehen am Vormittag. Dieses Junk-TV auf allerunterstem Niveau mag vielleicht aus Controller-Sicht eine Cash-Cow sein, für das Image des Programms ist das aber eine Katastrophe. Dann lieber irgendwelche Serien aus den 90ern wiederholen, ist ebenfalls billig und erzeugt ein dankbares Publikum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2015
  22. ricochet

    ricochet Benutzer

    Einige Serien laufen jetzt bei "RTL Nitro", aber der typische RTL-Zuschauer dürfte von der Existenz dieses Senders ebensowenig wissen wie der typische ARD/ZDF-Senior von "ZDF Kultur".
     
  23. Skywise

    Skywise Benutzer

    Da Hape Kerkeling in letzter Zeit in Interviews immer wieder betont, wie sehr er sich in seinen eigenen Shows gefangen fühlte, und wie sehr er seinen Abschied vom Fernsehen genießt, kann man diesen Namen wohl getrost knicken. Und Helene Fischer ist vielleicht im Augenblick die bundesdeutsche Allzweckwaffe, allerdings täte sie nach meinem Empfinden deutlich besser daran, ein bißchen kürzer zu treten - verheizt wird sie gerade schon schlimm genug und ich will nicht wissen, wann der Mehrheit der Bevölkerung nur bei ihrem bloßen Anblick schon der Bruch raustritt.

    Ah - find' ich gut, daß noch jemand meiner Meinung ist :cool:

    Gruß
    Skywise
     
    HeavyRotation25 gefällt das.
  24. ricochet

    ricochet Benutzer

    Die Omnipräsenz dieser zweifellos sehr begabten Künstlerin steht
    exemplarisch für das Systemversagen im Bereich der Nachwuchsförderung und ist nicht zuletzt Ausdruck der extremen Unterfinanzierung deutscher Medienunternehmen, die in den nächsten Jahren noch ihren Tribut fordern wird.

    US-Serien kann man bereits vor der RTL-Premiere auf Sky oder im Netz gucken. Der ganze Dokulores ist sowieso nur was für gelangweilte Zapper, denen "Planet Wissen" zu anstrengend und die Kocherei zu öde ist, die beim Sturm-der-Liebe-Intrigenspiel mangels Tagesfreizeit nicht durchblicken oder für diejenigen, die zum hartgesottenen Kern der Ich-guck-alles-weg-was-RTL-vom-Stapel-lässt-Couch-Potatoes gehören.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2015
    Skywise gefällt das.
  25. dramaking

    dramaking Benutzer

    ...mit dem man dann auf 21 Bauteile käme.
    Aber da ich die Briefmarkenfragen schon falsch beantwortet hätte (oder mit Hilfe der vorher nicht benötigten Jokern vielleicht auch nicht), brauche ich mir über die Richtigkeit der Millionenfrage keine Gedanken zu machen.
     

Diese Seite empfehlen