1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Verpackungen klingen alt

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Yannick91, 03. April 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Yannick91

    Yannick91 Benutzer

    Hello!
    Ich wollte euch mal fragen, ob ihr es auch so seht oder ob ich mich verhöre:
    fast immer klingen neue Verpackungen genauso wie die alten, "normale" Hörer merken es kaum. Ich hab mir hier gerade das neue Jinglepaket (obwohl ja nichts gesungen wird) von B5 aktuell hier angehört. Ich finde, dass es eine Frechheit ist! Es klingt ja EXAKT so wie das alte.
    Bitte jetzt kein Gesamt-Bashing aller Radiosender, das haben wir hier zu Genüge. Aber kennt ihr Beispiele, wo mal alles anders klang bzw. HÖRBAR anders?
    LG
     
  2. U87

    U87 Benutzer

    Ja, bei WDR 2 (vor kurzem) und 1Live (schon länger her). Es ist aber bei vielen Sendern so, dass ständig neue "on Air Designs" auf Sendung gehen. Kommt mir so vor, als wolle man damit die Schwächen im Programm überspielen. Auch wenn es TV ist: Das ZDF Sportstudio hat seit Beginn die gleiche Vorspannmusik...
     
    Dagobert Duck gefällt das.
  3. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Bei B5 gabs aber schon unterschiedlich klingende Pakete. Das von Anfang der 90er unterschied sich deutlich von dem, was dann Ende der 90er zu hören war.
     
    Redakteur gefällt das.
  4. Europawelle

    Europawelle Benutzer

    Ich sag nur: Tatort.
     
  5. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Und nicht zu vergessen "Berichte von heute".
     
  6. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    So ist das eben wenn die Mama aus Sparsamkeit nach Weihnachten das Geschenkpapier aufbügelt und im nächsten Jahr wieder verwendet.
     
    equalizer, Redakteur, Inselkobi und 2 anderen gefällt das.
  7. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Nach gut dreißig Jahren "Verpackungsphilosophie" in unserer Radiobranche ist das Spektrum des möglichen Klimbimbam ja auch weitgehend ausgereizt. Muss ja alles ähnlich fetzig, dynamisch, und pfiffig klingen, ohne dass es abschreckt, verstört oder aus dem üblichen Rahmen fällt.
     
    equalizer und Inselkobi gefällt das.
  8. br-radio

    br-radio Benutzer

    Eine gute Lösung wäre: einfach ohne Verpackung. Klingt zwar nicht wirklich schön, ist aber eine gute Kompromisslösung.
    Ist eigentlich das Tagesschau- oder AK-Intro nicht auch im klassischen Sinne "Verpackung"? Dann ist es aber 50-60 Jahre "Verpackungsphilosophie"...
     
  9. Yannick91

    Yannick91 Benutzer

    @br-radio
    Das seh ich nicht so. Antenne 1 in Baden-Württemberg hat das ja mal probiert, ein Jahr lang oder so! Das klingt dann wie Praktikantenradio. Außerdem finde ich, dass man gewisse "Jingles" braucht, damit man als Nebenbeihörer etwas erkennt - ein prägnante Nachrichtenfanfare zum Beispiel.
    Jingles und Verpackungen sind ja nicht nur zum Nennen des Sendernamens da. Auch wenn die meisten deutschen Radiomoderatoren nicht fahren können, ist ein Jingle ja auch ein unterstützendes Element. Wenn ich beispielsweise einen sehr schnellen Titel habe, der ausfadet und danach einen medium-Titel nehme ich einen Jingle, der möglichst auch so aufgebaut ist und es klingt rund. Das andere klingt in der Theorie schön, hört sich praktisch aber laienhaft an.
     
  10. Tweety

    Tweety Benutzer

    Verpackungen gehören in die gelbe Tonne. Gutes Radio definiert sich nicht über die Verpackung. Je penetranter die Verpackung desto schlechter meist das Programm. Eine gute Verpackung merkt man gar nicht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen