1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues WDR-Gesetz: Schlagerradio wurde nicht genehmigt

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von adrian1982BO, 15. Februar 2016.

  1. adrian1982BO

    adrian1982BO Benutzer

    Was gemunkelt wurde, ist nun Gewissheit. Weitere Infos hier.
     
  2. Radiofreak11

    Radiofreak11 Benutzer

    Vielleicht rundern die WDRler jetzt wieder zurück und machen WDR4 zu dem, was es früher einmal war. Denn mit der Werbung und dem Kommerz wird es in dem Programm eh wohl schon bald vorbei sein. Es sei denn, es wird zum neuen Hitradio "Antenne Westfalen" ausgebaut und Einslive und WDR 2 werden dann werbefrei. Genug frische Substanz in Form von Moderatoren und Musikredaktion (deren Herz wohl nicht für den Schlager schlägt) ist ja schon vorhanden.
    Andererseits kann ich die Entscheidung des Rates nur begrüßen, denn ein ÖR-Schalgerradio im DAB-Band würde dem Schlagerparadies wahrscheinlich einen Schaden zufügen. Und das wäre überhaupt nicht schön, zumal diese Leute für den Schlager alles tun und sogar "durchs Fegefeuer" rennen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
    radiospezialist gefällt das.
  3. Tweety

    Tweety Benutzer

    Auf Event braucht man nicht verzichten, da dort eh meist nur Stille läuft und dort hätte man das Programm einfach integrieren können. Na ja, nun kommt die Welle also nicht. Einerseits schade, andererseits gut für das Schlagerparadies die nun von der Seite keine Konkurrenz mehr befürchten müssen. Schlagerwelle des WDR im Internet kann man sich aber schenken. Da ist die Konkurrenz zu gross und da der WDR eh sparen muss, wird das wohl eh nur auf eine Festplattenstation mit Nachrichten und vielleicht ein bisschen voicetracking hinauslaufen. Da wird wohl kaum einer reinhören, dazu ist die Konkurrenz einfach zu gross. Ausserdem ist die Zielgruppe auch eher weniger internetaffin und wenn doch, dann haben die bereits längst andere Alternativen gefunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
  4. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    "Da der terrestrische Ausschrahlungsweg weg fällt wäre es denkbar wenn der WDR die neue Welle nur im Internet ausstrahlt."

    Auf ein reines Internet-Schlagerangebot vom WDR kann man dann gleich verzichten. Das Internet bietet da bereits genügend Alternativen.
     
  5. Raumschiff

    Raumschiff Benutzer

    @Radiofreak11: Super, dein 40. Beitrag, in dem du deinen neuen Lieblingssender nennst. Ab wann bekommst du denn nun endlich deinen ersehnten VIP-Pass? :D
     
    Musikminister gefällt das.
  6. DW

    DW Benutzer

    Eine Alternative wäre auch noch die Ausstrahlung auf der 103.3 MHz oder ist das eher ausgeschlossen?
     
  7. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Da das Schlagerradio ein zusätzliches Programm ist wäre es wohl eher ausgeschlossen. Aber vielleicht wäre es mit einem kompletten Relaunch des Funkhaus Europa möglich?!
     
  8. Handydoctor

    Handydoctor Benutzer

    Ein Schlagerradio gibt es ja auch in NRW. Warum sollte der WDR sowas veranstalten? Richtiges Pop oder Rockradio können die doch auch nicht!
     
    radiospezialist und ThoRr gefällt das.
  9. Maschi

    Maschi Benutzer

    Webradios die Schlager spielen gibt es genug (dazu in weiten Landesteilen noch empfangbare und "intakte" 4.Programme aus den benachbarten Bundesländern) und, dass man keine zusätzlichen Digitalprogramme starten oder bestehende ändern darf, ist schon eine Schwachstelle beim WDR. Der BR hat binnen weniger Jahre eine echte Jugendwelle (im Vergleich etwa zu 1LIVE), ein Schlagerradio und seit letztem Jahr auch noch eine Heimat-/Volksmusikwelle geschaffen. Und was dudelt hier auf den Zusatzkanälen? Ein etwas jüngeres, dafür weitgehend unmoderiertes 1LIVE welches sich gut die Zeit mit dem KiRaka teilen oder mit ihm zusammengehen könnte und ein sporadisch genutzter Eventkanal :thumpsdown:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
    radiospezialist und ThoRr gefällt das.
  10. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Wunderbar. Bald weniger Werbung, und die Massenvernichtungswaffe Schlager wird der der WDR also auch nicht mehr ausstrahlen. Besteht Hoffnung für den Weberfunk?
     
  11. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Solange es Leute wie Valerie Weber gibt NEIN.
     
  12. Erinnerungen

    Erinnerungen Benutzer

    Liebe Schlagerfreunde, BFBS machte mich froh, WDR1 bis WDR4 ebenso. Als Fan von Disco, Soul, Reggae, Instrumentaler Musik und dem Schlager, finde ich es sehr schade, dass WDR4 sich so verändert hat. Leider sind auch die mit der Zeit ausrangierten Moderatoren nicht mehr tätig, die ich so gerne gehört habe: Wolf Dieter Stubel, Hermann Hillebrandt, Anne Suchalla, Ulla Norden, Rolf Röbke oder auch ein Charly Wagner. Ja, ich weiß, ich weiß ... einige von den Damen und Herren sind in Rente gegangen aber all diese Sprecher zogen einst die Hörer an. Eine Sendung Namens: WAS DARF ES SEIN mit dem verstorbenen Richard Schippers hatte Traumquoten - der MUSIKEXPRESS mit Günter Krenz war ein MUSS für alle Schlagerfans, so auch der POP REPORT, den man Sonntags hören konnte. Was nützt das ganze jammern ... Aus und vorbei. Schade, sehr schade. Liebe Grüße.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
  13. Holzohr

    Holzohr Benutzer

    @Erinnerungen :

    Also Wolf Dieter Stubel macht seit einigen Jahren bei Radio Nora seine Sendung "Internationale Hitparade".
    Ähnlich wie sie früher bei NDR 2 zu hören war, nur das er keine aktuellen Hits dort spielt, sondern aus den damaligen Jahren mit entsprechenden Platzierungen der damaligen Hits.

    Zugegeben, dort werden keine Schlager gespielt, sondern Oldies, aber wenn du ihn gerne wieder hören willst, dann schalte Radio Nora Samstags + Sonntags ab 18 Uhr ein.
     
  14. CosmicKaizer

    CosmicKaizer Benutzer

    ATEMLOS durchs Fegefeuer?
     
  15. count down

    count down Benutzer

    Was heißt eigentlich "Neues WDR-Gesetz: Schlagerradio wurde nicht genehmigt"? Der Passiv-Satz und der verlinkte Artikel geben keinen Aufschluss, von wem die Genehmiging nicht erteilt wurde. Weiß jemand mehr?
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
    hassa0 und Maschi gefällt das.
  16. exhörer

    exhörer Benutzer

    Sonst alles OK bei Dir?
     
    Heinzgen gefällt das.
  17. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Ein gehaltvolles, sinnvolles und differenziertes Posting von der Stabstelle ist ein Ereignis, das mit noch geringerer Wahrscheinlichkeit eintritt als die theoretische Möglichkeit, dass es in NRW in absehbarer Zeit auf terrestrischem Wege gutes Unterhaltungsradio gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
    Heinzgen, hassa0 und ricochet gefällt das.
  18. Maschi

    Maschi Benutzer

    Hier kann man das neue WDR-Gesetz nachlesen, es lässt ein entsprechendes Zusatzprogramm (weiterhin) schlicht nicht zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
  19. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Ich würde es mir wünschen, die Hartz4-Stelle hat scheinbar noch nicht genügend Massenverblödungsmedien aufgesaugt - jetzt haste doch schon 3 Schrottwellen vom WDR (wobei die 4. sogar schon in Arbeit ist) und Radio NRW in seinen ganzen Auswüchsen. Wobei ich mich bei Dir frage ob das StabsstellenIV-Fernsehen von RTL und co. nicht eher auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist und Deinem tatsächlichen überwiegenden Medienkonsum widerspiegelt, wenn Du nicht gerade dabei ist die Radioforen an Deiner unglaublichen Sprachgewandtheit und Geisteskraft teilhaben lässt.
     
    radiospezialist gefällt das.
  20. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

    Ich als Freizeit Verfassungsrechtler sage: der Staat mit seinen Institutionen Parlament oder Staatskanzlei darf dem WDR keinerlei inhaltliche Vorgaben machen (Stichworte: staatsferne, Rundfunkfreiheit). Ob der WDR auf einem Programm Verkehrsnachrichten, oder Schlager sendet, darf das WDR Gesetz nicht vorgeben. Das könnte nur die "staatsferne" WDR-Institution Rundfunkrat. (1. Rundfunkurteil)

    Der Staat darf aber über die Frequenzen verfügen. Frequenzen die der öffetntlich-rechtliche Rundfunk benötigt für "eine die Meinungsvielfalt ausgewogen sicherstellende Grundversorgung", sind allerdings verfassungsrechtlich geschützt. Hinzu kommt noch eine "Bestands- und Entwicklungsgarantie für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk." (3. Rundfunkurteil)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
  21. count down

    count down Benutzer

    Das heißt, der Verzicht auf WDR VERA und WDR EVENT hätte nicht den Platz für das geplante DAB+-Schlagerprogramm freigemacht? Hier UKW und dort DAB+? Oder wie?



    Ich nehme die Formulierung in Posting #10 einmal zum Anlass, zu fragen, woher dieser abgrundtiefe und im Vergleich zu anderen, ebenso kulturrelevanten Musikrichtungen aufgebrachte Hass gegen dieses eine Popmusik-Genre namens "Schlager" herrührt? Er ist ja nicht nur hier bei den mehr oder wenig zufällig versammelten Usern dieses Forums verbreitet (damit könnte man ja leben), sondern auch und gerade in den Führungsebenen der Radiosender.

    Nun kommt das Argument, dass Metal auch ein großes Publikum habe und auch nicht entsprechend im Radio stattfände, aber bitte: ich hätte beileibe nichts gegen Plattformen im Funk, die dem gerecht zu würden. Die Musik des seichten Schlagers ist aber eine von jung bis alt und in großer Breite gemochte Unterhaltung, die zumindest in Hinblick auf Quote berücksichtigt werden sollte, könnte. Unterstellte Polarisierung bei diesem Genre ist ja nur in den Köpfen derer entstanden, die nicht wissen, wie sie die eigene Abneigung (Grundfrage: woher kommt sie?) mit der Akzeptanz des Publikums unter einen Hut bringen zu können.
     
    Redakteur und Heinzgen gefällt das.
  22. StabsstelleIV

    StabsstelleIV Benutzer

    Ja. Wunderbar.
     
  23. freiwild

    freiwild Benutzer

    Der WDR vor drei Wochen so: Wegen dieser blöden Werbekürzung werden wir bald eines der Programme, das wir auf einer WDR-Kette ausstrahlen, nicht mehr produzieren können.

    Der WDR heute so: Wegen dieser blöden Blockade werden wir für das Programm, das wir sowieso produzieren wollen, keinen Verbreitungsweg mehr finden.

    Zu anderen Zeiten hätte der WDR erkannt, dass diese beiden Probleme eine einfache gemeinsame Lösung hätten, genug Vorredner haben sie ja angesprochen. Aber unter Buhrow und VW sehe ich da schwarz.
     
    radiospezialist und Lord Helmchen gefällt das.
  24. Maschi

    Maschi Benutzer

    Technisch ja, aber rechtlich offensichtlich nicht :rolleyes:
     
  25. hassa0

    hassa0 Benutzer

    Hierbei spielen mit Sicherheit
    - ein weit verbreiteter Jugendwahn (Schlager ist doch nur was für alte Leute und wer möchte schon gerne alt sein ?)
    - Schubladendenken, bzw. Schwarz-/Weissmalerei
    - Angst, sich unbeliebt zu machen
    - und nicht zu vergessen, eine gehörige Portion Opportunismus
    eine gewichtige Rolle.

    Auch wenn ich Beiträge, wie den vermutlich mit einer gehörigen Prise Provokation geschriebenen Beitrag #10, nicht teilen kann, kann ich mir sehr gut vorstellen, daß er in diesem Lande sehr wohl mehrheitsfähig ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016

Diese Seite empfehlen