1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neumann/Shure/Rode

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von xylo, 25. November 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. xylo

    xylo Benutzer

    Gutentag,

    ich möchte gerne mit Euch über 3 Mikrofone reden (Entscheidungsfindung). Unterschiedliche Preissegmente.

    Gesucht wird ein Mikrofon für Sprachaufnahmen (Voice Over, Jingles). Gesprochen wird im Tonstudio. "Sprecherkabine" absolut frei von Störgeräuschen. Momentan wird mit einem AT4040 gesprochen, welches über den Channel One von SPL gezogen wird.

    Neumann TLM 102:

    Für erstaunlich "wenig" Geld - den Neumann Sound ins Studio holen. Es ist sehr verlockend. Was bei diesem Mikrofon Probleme bereiten könnte, wäre die Anhebung ab ca. 4 - 6 khz. Wenn man sowieso ab und an mit "S" Lauten zu kämpfen hat (und sich dadurch wirklich gute "Takes" versaut) könnten Aufnahmen mit dem TLM zu "scharf" werden. Ansonsten - mein Favorit.

    Shure SM 7B:

    Ältere Technik aber Soundbeispiele haben mich ehrlich gesagt überrascht. Ansich finde ich das Mikro auch innovativ, weiß aber, dass es in der "Szene" gerne belächelt wird. Liegt bei mir knapp hinterm Neumann .. ganz, ganz knapp.

    RODE NT1-A:

    Bin ich gestern zufällig drauf gestoßen, als ich aus Interesse mal die Top Seller Liste von thomann durchgeschaut habe. Liegt auf Platz 1 und der Sound kann sich tatsächlich hören lassen. Meine Nummer 3 - bei einem deutlich günstigeren Preis als die zuvor genannten Mics.


    Bearbeitet und arrangiert wird in Cubase.

    Letztendlich ist mir natürlich klar, dass jedes Mikro anders auf andere Stimmen reagiert. Von Euch möchte ich wissen, welche der 3 Mikros ihr für sinnvoll haltet. Womit habt ihr evt. schon Erfahrungen? Würdet Ihr die Rangfolge der Mics genauso setzen wie ich?

    Freue mich über Eure Antworten.
     
  2. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Bei Shure und Rode kann ich nicht mitreden, weil auf meinen Mikrofonen Neumann und Sennheiser draufsteht. Da könnte aber auch Schoeps und Gefell draufstehen. Ich empfehle, auf jeden Fall mal das Gefell M 930 mit in die engere Wahl zu nehmen.

    Matthias
     
  3. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Gruß in die Runde!

    Wenn Du keinen Unterschied hörst, ist Deine Abhöranlage zu taub. Es gibt da gewaltige Unterschiede! Das Neumann ist eine abgespeckte Version, die klanglich nicht mit dem U87 vergleichbar ist.
    Beim Shure handelt es sich um ein dynamisches Tauchspulmikrofon, was hervorragend im Bühneneinsatz ist und Reportage, kaum aber im Studio - das Mikrofon hat kaum Ausgangsspannung und bietet nur Rückkopplungssicherheit auf der Bühne und Überaschungen vor Pegelsprüngen an digitalen Geräten.

    Das australische Rode überzeugte mich nicht, klingt billig und flach - halt wie ein Elektretmikro und ist bei Lautstärken vor Orchestern völlig ungeeignet!

    Ein gutes Mikrofon am Sprecherplatz kann aber auch kontraproduktiv sein, wenn ein ungeübter Sprecher davor sitzt; man hört jeden kleinen Lispler und auch falsches Atmen!

    Früher setzte sich das Sennheiser MD421 als Universalmikrofon durch - ist auch heute noch bei iiBäh gesucht und entsprechend teuer, oder das MD441 - bekannt als das dynamische Mikrofon, was schon so klingt wie ein Kondensatormikro.

    Gefell hat mich auch nicht überzeugt und Schoeps habe ich alle verkauft.

    Die Frage ist nun, ob nur ein reines Sprachmikro gesucht wird, oder ein Allrounder auch für Musik und was das gute Stück kosten darf.

    Tipp: Finger weg von allen Mikrofonen, welche Schalter für irgendeine Funktion haben, denn die machen später nach Garantieablauf mächtig Ärger!!

    Rudy
     
  4. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Kannst Du das mal ein wenig näher ausführen?

    Matthias
     
  5. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Noch detaillierter?? Warum?

    Neumann und Schoeps haben eine Qualität incl. hohen Preis. Rode (Röde) klingt flach ohne Dynamik dahinter, was ich beim Thomann schon für weniger Geld bekomme: EM800 für 35,-€uronen.

    Die gegenwärtig besten Mikrofone für Film und Synchron sind die Sennheiser MKH40 oder 8040 aufgrund der umgekehrten Bauweise der Kapsel und werden zunehmend in Hollywood für Orchesteraufnahmen und beim Filmton eingesetzt.

    Um die Qualität und den Unterschied überhaupt zu hören, braucht man hochwertigste Technik wie professionelle Vorverstärker, Mischpult und Abhöre, erst dann ist ein enormer Unterschied zu hören!!

    Wenn Du vom Ferrari die Räder auf den Opel oder Fiat schraubst, fährt der auch nicht schneller oder besser...

    Nimm einen Vorverstärker von Telefunken V676, oder Neumann V476, Lawo 976 ect., dann hast Du Druck, Räumlichkeit, Präsenz bei fetten unverzerrten Bässen auf den Ohren, wenn Du die Mikrofone vor einem Orchester oder Jazzcombo parkst.
    Das alles nimm mit einer Studer oder Telefunken Studiobandmaschine auf und Du erkennst, was Dir die HiFi und Musiker-Industrie für Müll verkauft hat!

    Rudy
     
  6. Badener

    Badener Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Du kannst dir ja auch alle drei Modelle bei Thomann bestellen, testen und dann bei Nichtgefallen zurückgeben.
    Es ist eben abhängig davon, wie hochwertig die Aufnahmen werden sollen, andererseits reciht ein Rode mit DBX-Verstärker völlig aus für die normale Jingleproduktion, da der Endkunde vermutlich über Ohrstöpsel oder Monoradio mithören wird.
    Stelle dir auch die Fragen, für wen du Jingles produzieren wirst und was dich an deiner aktuellen Technik stört!
     
  7. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    ????????

    Also da herrscht jetzt aber Aufklärungsbedarf für die Fachwelt! Was will uns dieser "Experte" damit sagen?
     
  8. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    An die Frage von kranich hänge ich mich aus Neugier dran. Vielleicht kann dea helfen, der mir als Dozent der Theorie schon öfter aufgefallen ist.
     
  9. dea

    dea Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Theoretisch herumdozieren kann auch Spaß machen. Was Benutzer Cavemaen hier allerdings regelmäßig abliefert, hat mit Theorie nichts zu tun, sondern mit Märchen. Er besitzt alles, hat alles zu verkaufen - vor allem aber wohl Gerätschaften, von denen er nicht einmal zu träumen wagte - und scheint auch ein genialer Servicetechniker zu sein. Jedenfalls gab er in der Vergangenheit schon Anschlußhinweise zu Geräten, die die von ihm angesprochenen Anschlüsse und Kabel gar nicht besaßen und U87 muss er wohl auch schon hunderte repariert haben, denn nach seiner Aussage hat eine K87-Kapsel eine Lebensdauer von max. 4000 h. :)

    Mehr muss man zu all dem wohl nicht sagen. Auf schöne, neue Märchenstunden mit dem Benutzer!
     
  10. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Aber Achtung, Hefeteich: meine Frage war, was der "Experte" damit sagen will ;) , nicht was in einem Sennheiser MKH steckt. Das weiß der alte kranich schon, er möchte es nur mal von Cavemean erklärt bekommen, was ER denn unter einer umgekehrten Bauweise der Kapsel versteht.

    VG kranich

    P.S. Jetzt war dea doch schneller - und ich hatte so auf eine Belustigung zum Wochenausklang gehofft.
     
  11. dea

    dea Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Nunja, "umgekehrte Bauweise" lässt auf spezielle Richtcharakteristik "back-cardioid" schließen. Solche Mikrofone kommen häufig auf der Bühne zum Einsatz, um den Publikumsbereich aus der Sicht der Darbietenden akustisch abzubilden.
     
  12. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Ach soooooo! Und ich dachte schon, man schließt es irgendwo an - und es fängt von ganz alleine an zu sprechen!
    "back-cardioid" find ich super!
     
  13. dea

    dea Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Das ist auch machbar. Dazu wird auf Kundenwunsch die Kapsel 180° um die Längsachse gedreht eingebaut. Durch die daraus folgende Polumkehr können über das Mikrofon dann Regieanweisungen direkt über das Mikrofon an den Sprecher, Sänger, oder Aushilfs-Bushido gegeben werden. Vorteilhaft, wenn kein Rückkanal verfügbar ist.
     
  14. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Ahhhh, also so etwas wie ein akustischer Teleprompter. Verstehe! Ich werde das mal versuchen, nachzubauen. dea - Du bist genial!
     
  15. codo

    codo Benutzer

    AW: Neumann/Shure/Rode

    Hallo xylo

    Eigentlich hast Du deine Wahl ja schon getroffen.
    Wenn Du die 550,- € hast und ausgeben kannst, sind sie bestens für das Neumann TLM 102 angelegt.

    Wenn Du unbedingt sparen willst, oder viele auf einmal anschaffen möchtest, ist das sehr rauscharme Großmembran-Kondensator Mikrofon RØDE NT-1A als Sprechermikrofon, nicht nur vom Preisleistungsverhältnis besser geeignet, als das dynamische Shure SM 7B.

    Gruß Codo
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen