1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nicecast (Mac) - Problem mit Monitor

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von Trek Radio, 30. November 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Trek Radio

    Trek Radio Benutzer

    Hallo zusammen,

    ich benutze Nicecast um mein Radio von meinem Mac zu streamen. Als Audio Software benutze ich entweder VirtualDJ oder DJay.
    Mein Problem ist, dass ich, wenn ich die Lieder anhören möchte den Schieberegler bei Nicecast (ich nehme mal an, dass ist der Monitor Regler) laut stelle. Wenn ich dann aber entweder über VoiceOver oder auch über die jeweilige Application über mein Mikrofon rede, dann höre ich dass auch im Monitor, allerdings zeitverzögert, da der Sound ja erst durch meinen Computer muss. Das ist eigentlich mein größtes Problem. Ich würde gerne alles über den Monitor bzw. die Kopfhörer hören, bis auf das eingespeiste Mikrofon.
    Ich habe auch schon z.B. bei DJay versucht meinen Kopfhörerausgang als Monitor einzustellen, was auch funktioniert, wenn Nicecast nicht an ist. Wenn es aber aktiviert ist, dann bringt mir dieser Kopfhörerausgang auch nichts mehr, ich vermute, dass der gesamte Sound einfach an Nicecast weitergegeben wird.

    Als Info: Ich benutze als externes Audiointerface das Behringer UCA202 woran mein Mikrofon und mein Kopfhörer angeschlossen ist.

    Mein endgültige Fragestellung ist also:
    Wie kriege ich es hin, alles bis auf das VoiceOver (das in den Computer eingespeiste Mikrofon) im Monitor über meine Kopfhörer zu hören?

    lg und danke schon mal
     
  2. dea

    dea Benutzer

    Mit dieser Hardwareanordnung praktisch gar nicht. Die Tatsache, dass dein Mikrofonsignal extern digitalisiert wird, sorgt allein schon für einen Zeitversatz zwischen eigentlichem Signal und dem Moment, in dem es verarbeitet wird. Das lässt sich nur durch die Verwendung von ASIO und extrem kleine und kurzlebige Puffer auf ein Minimum reduzieren, was leider extrem resourcenlastig ist, dafür aber das Echo des Monitors auf einen (nicht minder lästigen) Phasenversatz reduziert. Echter Echtzeitbetrieb ist nur mit einem Mischpult machbar.

    Die einzige Alternative, die mir einfällt, wäre eine Audiomatrix ähnlich Virtual Audio Cable, mit der sich, sofern die Anwendungen das mitmachen, Summensignale aus diversen Programmen bilden und dann von einem Xten abgreifen lassen. Damit könntest du tatsächlich den Monitor des Auspielers aufs externe Interface legen, parallel dazu streamen. Wie man sowas bei MACs realisieren kann, weiß ich aber leider nicht. Ganz latenzfrei wäre es aber genausowenig, was bei unspektakulärem Moderationsgebahren aber kaum störend oder auffällig sein dürfte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2013
  3. Trek Radio

    Trek Radio Benutzer

    Was mir ja eigentlich schon reichen würde, wäre die Musik von meiner Application zu hören während Sie gespielt wird, aber eben ohne Mikrofon. Kann man das beim Monitor nicht einfach deaktivieren?
     
  4. dea

    dea Benutzer

    Die Frage verstehe ich nicht. Es liegt in der Natur eines Monitorsignals, abgehört zu werden, während die ursprüngiche Quelle eigentlich ein anderes Ziel bedient. Für eine Auspielsoftware, die eine Pipeline zu einem Encoder bespielen muss, heißt das, das selbe Signal auch auf ein Audiointerface ausgeben zu müssen.

    Natürlich ist es theoretisch machbar, das Mikrofonsignal von der externen Quelle einfach dem Downmix aus der Software hinzuzufügen und zu encodieren, während nur das Auspielen selbst als Monitorsignal ausgegeben wird. Es gibt sogar Software, die das genau so macht. Aber wenn die von dir verwendete die Option so nicht anbietet, dann geht es halt einfach nicht, oder nur über Umwege mit zusätzlicher Hard- oder Software.
     
  5. Trek Radio

    Trek Radio Benutzer

    Dann sagen wir es mal so... ich möchte einfach (jetzt mal den Monitor von Nicecast einfach aussen vor gelassen) während Nicecast z.B. die Musik von Virtaul DJ streamt, auch die Musik von Virtual DJ über meine Kopfhörer hören können. Aber aus irgend einem Grund greift sich Nicecast den gesamten Sound, so dass ich das Signal garnicht an meine Kopfhörer bekomme, die in dem Fall einfach an dem Audioausgang direkt an meinem Mac stecken.

    lg
     
  6. Matthias

    Matthias Benutzer

    Trek Radio, kannst Du bitte den Siganlfluss genau beschreiben? Interessant sind in diesem Zusammenhang auch die Einstellungen in VoiceOver. Wenn ich das bisher Gelesene richtig interpretiere, dann gibt es da verschiedene Stellen in der Signalkette, wo jeweils eine Latenz entsteht, die sich im weiteren Verlauf aufsummieren.

    Als Sofortmaßnahme schlage ich vor, den Kopfhörer direkt am Mac einzustecken. Dort liegt normalerweise das an, was NiceCast "hört" und an der Stelle ist die Latenz relativ gering. Wenn das Abhören über den internen Audioausgang die Latenz verringert, dann sind wir auf der richtigen Spur.

    Eine weitere Möglichkeit ist, nicht VoiceOver in NiceCast zu verwenden, sondern das Mikrofon direkt in DJ einzbinden. Wähle in DJ unter "Einstellungen > Geräte" unter "Mikrofon" das Audio-Interface aus (Häkchen zum Aktivieren der Mikrofonfunktion nicht vergessen). Bei "Kopfhörer" kannst Du den internen Ausgang auswählen.

    In DJ kannst Du dann mit Klick auf das Mikrofon-Symbol rechts unten in der Funktionsleiste das Mikro ein- und ausschalten. Mit dem Kopfhörer-Symbol rechts daneben gibt es Einstellungsmöglichkeiten für das Abhören.

    Vielleicht hilft Dir das auf die Schnelle schon mal weiter.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen