1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nizza in der Nacht...

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Zwerg#8, 15. Juli 2016.

  1. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Wieder so eine Scheiße in Frankreich.

    Wer ist dran/drauf? (Und bitte jetzt keine Disskussion über die Sinnhaftigkeit!)

    SWR1 ist dran, bringt sogar Telefonate mit Augenzeugen. Ich muß jetzt los, checke mal die Privatsender...
     
  2. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Hier in Perú wird auch darüber berichtet. Gerade habe ich es in den Nachrichten des Fernsehsenders Red Global gesehen.
     
  3. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    Bayern 3 hat sein Programm auch umgestellt. Keine Witze oder gute Laune Jingles. Soviel in Kürze, bis später.
     
  4. Tweety

    Tweety Benutzer

    Es ist tragisch, was da passiert ist, aber irgendwie stumpft man so langsam ab. Mittlerweile sind ja fast täglich Meldungen von irgendwelchen Anschlägen, Zugunglücken oder Flugzeugabstürzen in den Nachrichten. Man möchte sich da eigentlich nicht näher mit beschäftigen, weil das alles so unvorstellbar ist. Vermutlich eine Art Selbstschutz. Ist jedenfalls bei mir so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2016
  5. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Ich bin inzwischen mit der Vielzahl von täglichen Schreckensmeldungen überfordert, und in der Tat baut sich da wohl in einem eine Art Selbstschutz auf, den man etwas weniger schön formuliert auch "Abstumpfung" nennen kann/muss.

    Man bekundet am Frühstückstisch stereotyp seine "Betroffenheit", während man sich im nächsten Augenblick bereits wieder im Alltagstrott befindet: "Reichst Du mir bitte mal den Salzstreuer rüber!"

    Und man ist froh, (vermeintlich) so weit weg davon zu sein.
     
  6. hilde

    hilde Benutzer

    Überfordert war ich am 11. September beim Anschlag auf die Twin Towers. Das war neu, zum ersten Mal soviel Gewalt in Bildern. Bis dahin kannte ich Anschläge nur aus Nachrichten mit Bildern von irgendwelchen Straßen aus dem Gazastreifen, heulende Rettungswagen, manchmal noch ein blutverschmierter Schuh im Staub.

    Seitdem es Handy-Videos gibt (im vorliegenden Fall sogar von der Tat selbst), bin ich immer wieder aufs Neu schockiert. Eine Abstumpfung kann ich bei mir nicht beobachten. Ich entwickle Wut, und ich muß zugeben, manchmal auch Gegengewaltphantasien. Aber meine Angst, selbst Opfer eines Terroranschlags zu werden, ist nicht größer geworden. Vielleicht eine Art Trotzreaktion. Auf jeden Fall kann ich kaum glauben, daß - wie jüngst in der R+V Studie veröffentlicht - Angst vor Terroranschlägen bei den Deutschen mit 73% den ersten Platz unter allen Ängsten einnimmt.

    Wenn das so ist, dann haben es die Befürworter von Notstandsmaßnahmen und Ausnahmezuständen in Zukunft leichter. Noch mehr Straßensperren, Personenkontrollen und Wohnungsdurchsuchungen in Europa könnten die Folge sein. Davor graut mir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2016
    Heinzgen und Inselkobi gefällt das.
  7. Tweety

    Tweety Benutzer

    Das kann ich nicht glauben. Bei mir schwingt da schon ein komisches Gefühl mit. Ich war im Frühjahr in London und auch in Brüssel und im Hinterkopf hat man das IMMER sich möglichst von grossen Menschenansammlungen fern zu halten und U-Bahnhöfe oder Flughäfen möglichst zügig zu verlassen. Am schlimmsten ist es aber im Flugzeug. Ich habe eh schon Flugangst, aber mit seitdem die Gefahr einer Bombe an Bord doch sehr real geworden ist, kriege ich jedesmals Panikattacken und bin heilfroh wenn alles gutgegangen ist.

    Wirklich Angst hatte ich auch nicht, muss aber auch zugeben, dass ich es, so gut es ging, verdrängt habe. Ansonsten würde man sich selber nur verrückt machen und würde von einer Panikatacke in die nächste verfallen. Dann könnte man den Urlaub ja überhaupt nicht mehr geniessen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2016
  8. Radiokult

    Radiokult Benutzer

  9. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Die peruanischen Zeitungen, z.B. El Comercio, haben den Anschlag auf ihrer Titelseite. Es ist schon bemerkenswert, wie nah man durch die hiesigen Medien trotz der grossen Entfernung am Geschehen dran ist.
     
  10. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Zu den Airchecks in der Nacht zum Freitag melde ich mich später nochmal, denn ich bin vor ein paar Stunden erst aus Italien gekommen und habe die Aufzeichnungen gerade erst in den Rechner gespielt. Das dauert also noch. Soweit ich das alles aber noch in Erinnerung habe, hat die BLR nicht gepennt. Die Privatssender mit Nachrichten im Programm haben also auch informiert. Daß dann trotzdem noch "happy Music" läuft, ist halt so, wenn niemand im Sender ist und eingreifen könnte...

    Zum Thema "Abstumpfung": Ich habe in der Nacht auf Freitag keine Bilder oder Videos gesehen. Als ich heute morgen wieder in DE war und (beispielsweise) die BILD-Zeitung gesehen und mal schnell durchgeblättert habe, standen mir die Tränen in den Augen. Dafür muß man sich wirklich nicht schämen.
     
    Heinzgen gefällt das.

Diese Seite empfehlen