1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NRJ Expansion: Wann folgt der naechste Schritt?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Schweiz" wurde erstellt von Silvio Berlusconi, 04. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gibt es eigentlich neue Erkenntnisse rund um die Expansionsabsichten von ENERGY in der Schweiz?

    - Wie ist der Stand der Verhandlungen mit Radio BE1?
    - Bleibt bei Radio Basel One alles so wie es ist?
    - Hat Markus Ruoss schon Interessenten fuer Radio Sunshine?

    Wer weiss etwas neues?

    Grazie ;)



    ------------------------------------------------------------------------
    Aus dem Media Trend Journal:

    Interessante Perspektiven für NRJ
    Im Vordergrund für eine allfällige Übernahme von BE1 steht die französische NRJ-Gruppe. Nachdem die Gruppe mit Zürich schon massgeblich im wichtigsten Gebiet des goldenen Dreiecks wirkt und am (offenbar sehr erfolgreich) neu lancierten Basel 1 einen Viertel hält, würde der Besitz von BE1 ihre Position in der Deutschschweiz erfolgreich abrunden.
    Weitere Möglichkeiten könnten sich für die NRJ-Gruppe auch in der Zentralschweiz abzeichnen. So soll Sunshine-Besitzer Markus Ruoss nach Partnern Ausschau halten, die eine langfristige Zukunft für sein Unternehmen sichern können. Ausserdem hält Ringier immer noch eine 18-Prozent-Beteiligung an Radio Pilatus, die für das national und international ausgerichtete Medienhaus keinerlei strategische Bedeutung hat. Weitere 36,4 Prozent hält die LZ Medien Holding. Und wenn die NZZ einmal die Mehrheit an der LZ erreichen sollte, ist es durchaus möglich, dass auch dieser Anteil zum Verkauf stehen würde. Denn die NZZ setzt das Medium Radio nur zur Absicherung ihrer Presseaktivitäten ein. Unter diesen Prämissen wäre sogar ein Einstieg von NRJ in St. Gallen bei Radio Aktuell nicht auszuschliessen.
    Eine Mehrheit für NRJ ist aber nach dem vorläufigen Stand in keinem Fall möglich. Eine ausländische Beherrschung von TV- und Radiostationen ist gemäss der aktuellen gesetzlichen Regelung nur dann möglich, wenn der entsprechende ausländische Staat in ähnlichem Umfang Gegenrecht gewährt. Da Frankreich für TV- und Radiosender mit terrestrischer Verbrei-tung aber nur eine Höchstbeteiligung von 20 Prozent erlaubt, ist diese Voraussetzung nicht erfüllt.

    Pool 2000 in den OnePool?
    Neben Synergien im Programmbereich würde aus einer Stärkung der NRJ-Gruppe auch eine neue Situation im Werbemarkt entstehen. So könnte der allfällige Einstieg in Bern die vom MTJ schon einige Male als sinnvoll bezeichnete Integration des Pool 2000 (mit Basel 1 und BE1) in den One Pool Tatsache werden. Denkbar wäre aber auch ein neuer Pool mit den drei Sendern in Zürich, Basel und Bern. Und wenn sogar ein Einstieg in der Zentralschweiz und St. Gallen Tatsache werden sollte, wäre auf einmal das Pendant zum Swisspool der Presse möglich und der Citypool um Radio 24 wieder auf das goldene Dreieck reduziert.
    Diese Spekulationen sollen nur mögliche Perspektiven in der schweizerischen Radiolandschaft aufzeigen. Um Realität werden zu können, müssten sehr viele Faktoren zusammenpassen. Abgesehen vom Fall Bern wäre auch nicht damit zu rechnen, dass die Veränderungen vor 2005 Tatsache werden. Denn zu allem muss ja schliesslich auch noch das Bakom seinen Segen geben. Die WeKo müsste dagegen solche Veränderungen mit Applaus gutheissen. Wäre doch dadurch die Konkurrenz sichergestellt – dies allerdings wesentlich durch einen ausländischen Anbieter. Doch ein stärkerer Einfluss ausländischer Mediengruppen in der Schweiz wird sich langfristig sowieso nicht vermeiden lassen.


    ------------------------------------------------------------------------
    http://www.geocities.com/casamalecon/radiocuba/
    ------------------------------------------------------------------------
     
  2. AW: NRJ Expansion: Wann folgt der naechste Schritt?

    Aktuell scheint das Thema allemal zu sein. Verschiedene Publikationen (allen voran die TV-Zeitschrift "Tele") bestaetigten vergangene Woche, dass die Verhandungen um Radio BE1 auf vollen Touren laufen. Offenbar buhlen TA-Media und NRJ um einen Zuschlag.


    Aus Persoenlich.com:

    BE1: Tamedia und NRJ bestätigen Interesse

    Vogt-Schild und Clear Channel angeblich ebenfalls interessiert.


    Die beiden grössten Privatradio-Betreiber der Schweiz wollen laut Tele das Berner Lokalradio BE1 kaufen: "Unser Interesse ist deponiert", sagte Andreas Meili, Leiter elektronische Medien der Tamedia, der TV-Zeitschrift. Auch Konkurrent NRJ bestätigt gegenüber Tele Verhandlungen um eine Übernahme des Hauptstadt-Radios. "Wir sind interessiert", sagte Francis Rivollet von NRJ Schweiz. Radio BE1 ist derzeit im Besitz der NZZ-Gruppe und steht seit Anfang Jahr zum Verkauf.

    Für die Tamedia dürfte der Zukauf jedoch nicht reibungslos möglich sein. Der Zürcher Medienkonzern ist bereits mit 49 Prozent an der Berner Zeitung beteiligt, die wiederum besitzt den BE1-Konkurrenten Extra Bern. Das Bundesamt für Kommunikation beobachtet deshalb einen allfälligen Tamedia-Einstieg bei BE1 mit Argusaugen. "Das gäbe Probleme", sagt Bakom-Pressesprecherin Caroline Sauser. Nach Tele-Informationen sollen sich auch der Solothurner Vogt-Schild-Verlag und die Plakatgruppe Clear Channel um einen Kauf bemühen. Ebenfalls zur Diskussion stehe laut Insidern ein Management-Buyout.


    ------------------------------------------------------------------------
    http://www.geocities.com/casamalecon/radiocuba/
    ------------------------------------------------------------------------
     
  3. AW: NRJ Expansion: Wann folgt der naechste Schritt?

    Wie Radiotele und Klein Report berichten, scheint die Schlacht um Radio BE1 noch immer voll im Gang zu sein:

    Seilziehen um Radio BE1

    Sowohl die französische Radiogruppe NRJ als auch das Zürcher Verlagshaus Tamedia haben laut einem Hintergrundsbericht der Nachrichtenagentur SDA ein Auge auf den Berner Lokalsender BE1 geworfen. Und die SDA glaubt auch bereits zu wissen, dass NRJ das Rennen machen wird, weil es die Wettbewerbskommission (Weko) nicht zulassen werde, dass sich Tamedia (Radio 24 und Basilisk sowie 49% der «Berner Zeitung») auch noch BE1 unter den Nagel reisse, nachdem Radio 24 bereits mit Extra Bern kooperiert. Zur Erinnerung: Als Tamedia mit Radio 24 den erfolgreichsten Schweizer Privatsender einsackte, musste sie auf Geheiss der Weko die Rapperswiler Station Radio Zürisee abgeben. Sollte die NRJ-Gruppe mit BE1 erfolgreich sein, hätte sie neben dem ehemaligen Hitradio Z und Basel One bereits den dritten Sender. Zudem zitiert der SDA-Hintergrundsbericht Ueli Custer von der Interessengemeinschaft elektronische Medien (IGEM), wonach NRJ gute Chancen habe, sich auch an den Innerschweizer Radios Pilatus und Sunshine beteiligen zu können. Und bei einer Zusammenarbeit mit der NZZ-Gruppe wäre via das St. Galler Radio Aktuell endgültig der Weg frei zum Deutschschweizer Radionetz. Umgekehrt vermutet Günter Heuberger, Präsident des Verbandes Schweizer Privatradios, NRJ werde sich aus der Schweiz zurückziehen, falls der Einstieg bei BE1 nicht gelinge.

    Obschon sich NRJ auch aus dem daenischen Markt zurueckgezogen hat, will ich das mal bezweifeln.

    ------------------------------------------------------------------------
    http://www.geocities.com/casamalecon/radiocuba/
    ------------------------------------------------------------------------
     
  4. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    AW: NRJ Expansion: Wann folgt der naechste Schritt?

    NRJ ist im Moment eher weniger expansiv (gescheiterte Krone Hit Fusion in Österreich, Dänemark, Schweden....), also vielleicht ist es doch möglich.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen