1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NRJ Sachsen contra NRJ Berlin

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 22. Februar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Halte mich gerade in der Lausitz auf und kann sowohl NRJ (Studio Hoyerswerda auf 87,6) als auch NRJ Berlin (103,4 MHz) empfangen. In diesem Forum wird immer so über die Sachsen geschimpft. Dabei habe ich beide SEnder vergleichen, und: Mir gefällt das Sachsen-Programm wesentlich besser:

    1. Die Rotation ist wesentlich größer als Berlin. Man wagt auch (heutzutage) gewagte Dinge wie Album-Titel von Alanis Morrisette, Album der Woche von Nickelbag, heute morgen gar Grönemeyers "Flugzeuge im Bauch", einige Techno-Stücke, die sonst nur bei sunshine laufen (z.B. Cyrus & Beam's "Lifestyle"). Bei Berlin dagegen 50 Titel, die sich immer und immer wiederholen.

    2. Einige brauchbare Tips für Jugendliche, z.B. Jobticker, heute morgen gar ein lokaler Wortbeitrag (!!!) über die Fluktuation von Jugendlichen aus Hoyerswerda. Bei Berlin: Fehlanzeige.

    3. Gar nicht mal so schlecht: Die Idee, auch Hörer Meldungen erstellen zu lassen und dafür zu honorieren. QAuch so kann man den Journalisten-Nachwuchs ranziehen (arbeitet NRJ nicht auch mit den SAEKs zusammen?)

    Negativ allerdings: Freddy rund um die Uhr, einige dämliche Gewinnspiele (1000 Euro pro Stunde) und Totgeclaime "Die Hits von heute und das Coolste der 90er". Alles in allem aber weit besser als das, was in diesem Forum so über die Sachsen zu lesen ist. Und das vielseitigste NRJ Deutschlands.
     
  2. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Ja auch ich finde Energy Sachsen viel besser als alle anderen, denn ich wollte schon imer in den Nachrichten erfahren, dass den Indern jetzt die "Schwänze" vermessen werden, weil im Norden und Süden die "Schwanzlänge" unterschiedlich groß ist!!! Das sind doch die Informationen, die die Jugend interessieren! Wenn jemand Energy abschalten wollte dem würde ich glatt....
     
  3. Zipfenklatscher

    Zipfenklatscher Benutzer

    Das NRJ- Hoyerswerda und Elsterwelle-Oldie.
    fm Hand in Hand arbeiten, ist ja mittlerweile
    kein Geheimnis mehr. Würdem mich interessieren, wer hier im Vergleich (Vermitteln der Nachrichten, Aktualität, Style,...) besser abschneidet. (Zielgruppen bitte außen vor...)
     
  4. lucky

    lucky Benutzer

    Du hast vielleicht recht in dem Vergleich, aber im Endeffekt ist die Rotation auch nicht so toll! Außerdem hat NRJ-Sachsen genau wie die anderen NRJ's in D nix mehr mit Jugendradio zu tun. Mitte der 90-er war mal die Hochzeit NRJ-Sachsen's, da hatte man ein einigermaßen kompromissreiches Format gefunden (Dance/Pop/Techno/Rock), aber seit dem, ist alles vorbei. Früher hat man sich auch noch auf einen Wunsch-Abend mit Alex Huth gefreut, und der war wirklich ne Institution, ich meine Alex, aber heute, NRJ-Nein Danke! Ich als eingefleischter Leipziger höre dann doch lieber Fritz! oder hörte (leider) HOT*FM, welches seine Frequenzen und seinen Life-Stream leider für Radio Galaxy freimachen muss!

    lucky
     
  5. radiosax007

    radiosax007 Benutzer

    Muss lucky vollkommen recht geben. mitte der 90er war nrj echt gut. high-nrj mit o.s. (jetzt bei oldiefm), die stadtreinigung auf nrj dresden usw. da hat zuhören noch spass gemacht. aber dann ging es abwärts, hab es dann lange nicht mehr gehört, konnte hier triangl ganz passabel empfangen das war um welten besser(kennt das noch jemand außer mir?). aber wenn ich nrj jetzt höre, mit killing me softly von den fidjis kann man nun wirklich niemanden mehr begeistern. früher merkte man zumindest noch den unterschied bei den regionalfenstern aus dresden war die musikauswahl deutlich besser als wenn das hauptprogramm aus leipzig kam.
    Ich zumindest hör zu Hause jetzt sunshine live, und im auto dlf oder mdr info.
     
  6. Teaser

    Teaser Benutzer

    ...ach ja, das waren noch Zeiten...

    Stimmt, NRJ Dresden war immer am Besten. Die hatten in ihrem Lokalfenster einfach richtig gute Musik, selbst ein erweitertes und modifiziertres Jinglepaket war on air. Das klang alles richtig dynamisch. Und gute Moderatoren hatten sie auch. Ich sage nur Micha Kutschke, Stefan Kieslich, Major, Hardy Hard,...

    Wo werden die wohl jetzt alle stecken??

    Ich habe mal gehört das Michael Kutscke Reiseleiter in Spanien sein soll!?!?
     
  7. Teaser

    Teaser Benutzer

    Energy Sachsen ist dem Internetportal von Energy Deutschland beigetreten. Und der Auftritt ist nicht mal schlecht (ganz subjektiv meine Meinung)

    ...Jetzt sind wohl die Zeiten des "Alleinseins" für NRJ Sachsen entgültig vorbei?!?!?
     
  8. lucky

    lucky Benutzer

    ...stellt sich natürlich auch die Frage, ob nicht Energy Deutschland NRJ Sachsen beigetreten ist, denn die Rechte an www.nrj.de gehören Energy Sachsen *lach*. (Das war nur mal ein ironischer Einwurf)
     
  9. lucky

    lucky Benutzer

    ...und bei näherer Betrachtung ist es so: www.nrj.de hat zwar alle Sender in D integriert, aber auf www.energyonline.de kann man nur im oberen Link auf NRJ Sachsen zurückgreifen.
     
  10. Steilman

    Steilman Benutzer

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR><font face="Verdana, Arial" size="2">Negativ allerdings: Freddy rund um die Uhr, einige dämliche Gewinnspiele (1000 Euro pro Stunde)</font>[/quote]Dieses besch.... Spiel ist wahnsinnig nervig. Ich höre Energy früh im Auto und höre diesen 1000-Euro-Spot zweimal in 20 Minuten. Die nervige "eeeeeeiiiiiiiinnntausend-Euro"-Satz kommt 5mal in dem Jingle vor. Es läuft seit Monaten nach jedem zweitem Lied. Das Spiel allerdings startet erst jetzt irgendwann im März. Allerdings gibt es schon super gekünstelte Gewinner, die sich "echt crazy" freuen.

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR><font face="Verdana, Arial" size="2">Totgeclaime "Die Hits von heute und das Coolste der 90er".</font>[/quote]Das hört man nach jedem gespielten Titel. Und weil man seine Hörerschaft wahrscheinlich als geistig minderbemittelt einschätzt, wiederholt es der Moderator gleich nochmal.

    [Dieser Beitrag wurde von Steilman am 02.03.2002 editiert.]
     
  11. Pressemitteilung des Hauses, ob nun inhaltlich zutreffend oder nicht:

    Eine Wette zwischen Freddy (Friederike Lippold) und ihrem on-air Praktikanten Uwe Bademeister sorgte für große Verwirrungen beim ZDF. Die Morgenmoderatorin von ENERGY SACHSEN wettete mit ihrem Praktikanten Uwe Bademeister, dass er es nicht schaffen würde, am Samstag (02.03.2002) während der Live-Übertragung von "Wetten, dass ...?" in Leipzig auf die Bühne zu stürmen und den Slogan der Morningshow "Abends Party, morgens Freddy" in die laufenden Kameras zu rufen. Um diesen Effekt noch zu erhöhen, stachelte Freddy die Hörer von ENERGY SACHSEN auf, es dem Bademeister nachzumachen und setzte für jeden, dem es gelingen würde auf die Bühne von "Wetten, dass ...?" zu stürmen, eine Prämie von 1.000 EUR aus. Diese Wette stieß auf Unverständnis sowohl beim ZDF als auch bei der Geschäftsführung von ENERGY SACHSEN. Der Geschäftsführer Volker Schwarzenberg stoppte umgehend diese Aktion. "Wetten zwischen Moderatoren, die dazu führen, andere Unternehmen, Personen oder Institutionen und deren Abläufe zu stören, gehen einfach zu weit und werden von mir nicht toleriert", - so Volker Schwarzenberg. Ob den beiden disziplinarische Maßnahmen drohen, steht noch nicht fest. Der Programmdirektor von ENERGY SACHSEN, Frank Wilkat, wird in den nächsten Stunden ernste Gespräche mit der Moderatorin und ihrem Praktikanten führen. Sie selbst entschuldigte sich mittlerweile persönlich beim ZDF und Thomas Gottschalk. Auf der heutige Pressekonferenz von "Wetten, dass ...?" in Leipzig übergab Freddy der Thomas Gottschalk Stiftung einen Scheck über 1.000 EUR - genau den Betrag - den eigentlich der Verursacher der Störung erhalten sollte. "Mir ist klar geworden, dass ich mit meiner Wette über das Ziel hinausgeschossen bin. Auch wenn Thomas noch ein wenig sauer ist, freue ich mich, dass Thomas meine Entschuldigung angenommen hat und werde mir ab sofort genau überlegen, welche Wetten ich zukünftig abschließe", - so Freddy. Um Schadensbegrenzung zu betreiben, sendete ENERGY SACHSEN heute (01.03.2002) den ganzen Tag den Aufruf des Programmdirektors an die Hörer von ENERGY SACHEN, nicht die Sendung "Wetten, dass ...?" zu stören.
     
  12. JAKE

    JAKE Benutzer

    "Um Schadensbegrenzung zu betreiben, sendete ENERGY SACHSEN heute (01.03.2002) den ganzen Tag den Aufruf des Programmdirektors an die Hörer von ENERGY SACHEN, nicht die Sendung "Wetten, dass ...?" zu stören."

    Das ist ja fast das lustigste an der ganzen Aktion... die haben offenbar eine wirklich hohe Meinung von ihren Hörern...*g*
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen