1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NRW-Justizministerium sperrt Zugriff auf WDR.de

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Studio Rebstock, 15. Dezember 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    Na, ob das so ein glücklicher Schachzug war? Die angeblich aus dem Ministerium heraus kritisierenden Bediensteten können auch von zu Hause aus Kritik am Ministerium auf wdr.de üben. Lediglich die Verschwendung von Arbeitszeit ist zu kritisieren, aber dann hätte man den Zugriff auf meinestadt.de auch gleich mit unterbinden können.

    So bringt man sich natürlich auch in die Schlagzeilen.
    Und ausgerechnet heute verhandelt das Verfassungsgericht über die größte Sammelklage in der Geschichte der Bundesrepublik - nämlich in Sachen Vorratsdatenspeicherung. Jetzt schlagen wir mal eine Brücke zu wdr.de und dem NRW-Justizministerium... alle Beschäftigten dieser Landesbehörde werden per se erst mal überwacht, weil man ja Schwachpunkte aufdecken könnte und wenn die bösen Medien, allen voran der wdr, davon erfährt...

    Mich macht dieser Bericht nachdenklich.
     
  2. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: NRW-Justizministerium sperrt Zugriff auf WDR.de

    Mutet schon an den Haaren herbeigezogen an. Die zitierten Kommentare kommen offensichtlich von Wärtern. Und die dürften kaum einen Büroarbeitsplatz haben. Da kann die Verwaltung ihren Proxy also auch ganz abschalten, das interessiert auf diesen Posten niemand.

    Ist es eigentlich in der Verwaltung üblich, daß die Mitarbeiter einen Zugang zum Internet eigens beantragen müssen und ansonsten nur eine vom irgendwem willkürlich bestimmte Auswahl von Seiten aufrufen können? Im übrigen ist die ganze Begründung typisch Verwaltung. Muß ja wirklich schrecklich sein, in einer Behörde zu arbeiten (ich kenne einen einzelnen Fall, wo es jemand ziemlich bereut, sich darauf eingelassen zu haben).
     
  3. chapri

    chapri Benutzer

    AW: NRW-Justizministerium sperrt Zugriff auf WDR.de

    Zum Glueck werden hier ja seltenst Unternehmensinterna gepostet - und nix anderes ist das hier.
    Wen juckt's, wie Beschaeftigte der Fa. Otto Normalverbraucher GmbH & Co. KG surfen duerfen???
    In einem Oeffentlich-Rechtlichen Umfeld darf man mal eine Ausnahme machen?!?
     
  4. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: NRW-Justizministerium sperrt Zugriff auf WDR.de

    Es sollte bei Unternehmen eigentlich die Regel sein keinen Internetzugang zur Verfügung zu stellen. Wer keinen benötigt der wird auch keinen bekommen.
     
  5. chapri

    chapri Benutzer

    AW: NRW-Justizministerium sperrt Zugriff auf WDR.de

    Da ich inzwischen weitere Hintergruende erfahren habe, muss ich ein bisschen zurueckrudern.
    Erstens waren die WDR-Seiten scheinbar die einzige Nachrichtenquelle und zweitens nur fuer einige ausgewaehlte Justizangestellte.
    Im Oeffentlichen Dienst ist oeffentliche Kritik eben oft unerwuenscht...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen