1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Olaf Hopp wird neuer ENERGY-Chef - Werden Radio-Group-Sender zu ENERGY?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 24. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Die nächste interessante Übernahme im Radiobusiness könnte bald bevorstehen: Olaf Hopp, Mitbegründer und Chef der Radio Group, wird neuer Energy Deutschland-Chef (laut W&V). Was wäre dort nahe liegender als die Spekulation, dass die Sender der Radio Group (Rheinland-Pfalz, Saarland, Brandenburg) bald der Energy-Gruppe einverleibt werden könnten? Hier war ja zumindest schon die Rede davon, dass es einigen Sendern der Gruppe finanziell nicht so gut gehen soll. Da kann man doch mal gespannt sein, wie das ganze weiter geht.
     
  2. Frank Fischer

    Frank Fischer Benutzer

    AW: Olaf Hopp wird Energy-Chef - Wird auch aus den Radio Group-Sendern bald Energy?

    halte ich für sehr absurd.
     
  3. Cart

    Cart Benutzer

    AW: Olaf Hopp wird Energy-Chef - Wird auch aus den Radio-Group-Sendern bald Energy?

    Einerseits gebe ich Absinth Recht, aber andererseits....Wundern würde mich nichts mehr in der Radiomauschelwelt.
     
  4. Alpharadio

    Alpharadio Benutzer

    AW: Olaf Hopp wird neuer ENERGY-Chef - Werden Radio-Group-Sender zu ENERGY?

    Da haben die Landesmedienanstalten ja auch noch was mitzureden...LOL...
    Und so toll stehen viele Energy Stationen ja auch nicht da. Sachsen, Stuttgart und Rhein-Main zum Beispiel.
     
  5. TS2010

    TS2010 Benutzer

    AW: Olaf Hopp wird neuer ENERGY-Chef - Werden Radio-Group-Sender zu ENERGY?

    Mag sein, dass es bei vielen Energy-Stationen nicht so rund läuft, aber NRJ hat ja nun eindeutig ein Interesse an der Expansion auf dem deutschen Radiomarkt und der französische Mutterkonzern hat eine stabile finanzielle Basis, um das tragen zu können. In RLP kann das aber dann nur auf ein landesweites CHR-Format hinauslaufen, da ist die Frage, ob die LMK da mitspielen wird.
    Dass sich auf dem rheinland-pfälzischen Radiomarkt mittelfristig was tun wird, halte ich nicht für ausgeschlossen. Die Radio Group steht bisher jedenfalls nicht gerade gut da, in der letzten MA hat man trotz größeren Sendegebiets 20.000 Hörer verloren. MA-Erfassungsmethoden hin oder her, der Trend ist fatal. Die Frage ist, ob man bei der Radio Group mehr Geld für Marketing und/oder Programm in die Hand nehmen wird. Ein landesweites Mantelprogramm widerspräche zwar dem Lokalgedanken, aber ich frage mich ja jetzt schon, wie man trotz kostengünstiger Personalpolitik auf Dauer überall diese Mini-Sender finanzieren möchte.

    Für Energy Berlin wäre eine weitere Frequenz in Cottbus sicherlich nicht uninteressant, aber die MABB ist für so ein Gemauschel eigentlich nicht bekannt (siehe die Entscheidung gegen sunshine live).
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen