1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Online-Sound-Processing

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von flowcast, 23. Mai 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. flowcast

    flowcast Gesperrter Benutzer

    Moin,

    ich hatte mal was von Pure Data erzählt. Pure Data ist Sound Processing mit einem grafischen Interface.

    Am Beispiel des Screenshots habe ich was einfaches gemacht: zwei Streams 1:1 mixen und in einem neuen Stream ausgeben.

    Mit Pure Data ist auch ein Kompressor / Limiter möglich - aber praktisch die komplette Effektpalette. Das Gute: es läuft unter Unix (am besten Debian) und lässt sich über die Kommandozeile steuern. Sprich es würde ein "Patch" im Hintergrund laufen und seinen Dienst verrichten. Die CPU ist nicht großartig belastet. PD kann Files lesen, auf best. Ports Sachen empfangen und senden, und und und...

    Praktisch ist damit, so absurd das klingt, ein Online Effektgerät möglich. Latenz mal ganz außen vor gelassen. Denn bis der Eingriff beim User ankommt, vergeht schon ein Weilchen.

    Aber so ein Talk-Over der die Musik automatisch runterregelt ist sicherlich möglich. So würde man auf einem zweiten Stream bspw. nur die Sprache zum "Online Mixer" schicken und der macht den Rest. Komische vorstellung. Und hat sicher mit "Live" nicht viel gemein... Aber auch eine Blende, serverseitig, wenn bspw. ein zweiter DJ am Start ist, der den Stream übernimmt. An dieser Stelle wäre ein automatischer Crossfader ganz praktisch. Besser als abgehackt... Aber auch für Interviews wäre ein Compressor vielleicht ganz hilfreich. Naja. Anwendungen finden sich einige...

    Vielleicht will sich der eine oder andere damit mal beschäftigen. Spannend.
     

    Anhänge:


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen