1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Optische Anrufsignalisation (aus: "Telefonhybrid")

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von DJSanta, 05. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DJSanta

    DJSanta Benutzer

    Ich hätte da noch eine frage, gibt es die möglichkeit bei dem StuderHybrid, das er signalisiert wenn ein Anruf kommt? oder kann er nur die Lampen schalten wenn man einen Anrufer durchstellt? naja ich habe immer meinen Kopfhörer auf, da hör ich nicht wennd as Telefon klingelt

    Jemand eine ahnung davon?
     
  2. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Schalte einfach einen optischen Anrufmelder dazu, der die Telefonleitung auf eingehende Anrufe belauscht. Als die T-Punkte noch gelb waren führten die solche Geräte für Menschen mit Sehstörungen. Ansonsten kannst Du auch bei Pearl oder im Elektronik-Handel derartige Geräte finden.
     
  3. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Diese Dinger haben damals SAR geheissen (Starkstrom Anschalte Relais). Vielleicht findest du bei dem Stichwort noch irgendwo nen Restposten.
    Ansonsten ist das nur ein Brückengleichrichter und ein Relais für 40-60V (Momentan ist die Spannung im Telefonnetz 45V, früher waren es 60V)
     
  4. DJSanta

    DJSanta Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Guten Morgen,

    Danke schonmal für die Antworten,
    Ich habe auch schon dies gefunden bei Pearl aber mir hat mal einer gesagt das dies geht beim Studer über den 15 Pol Stecker, nur wie?
    Habe auch die Manual von Studer bekommen, nur daraus ist nicht ersichtlich wie man dies schalten kann.
    Hätte dies gern alles in einer Schaltbox (Anrufer durch schalten) aber wenn dies nicht geht muß wohl doch ein extra Gerät her :(
     
  5. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Im Service Manual sind doch sämtliche Schaltpläne zu dem Gerät enthalten. Sieh doch einfach mal nach, wie die Sub-D-Buchse verschaltet ist. Du hast da keine Ahnung von? Dann scanne mir die Schaltpläne doch einfach ein und schicke sie mit per Mail bzw. kopiere sie und schick mir 'nen Brief.
     
  6. DJSanta

    DJSanta Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Hi Micha,

    Habe dir grad Email gesendet mit dem Link der Manual, da diese knapp 30 MB groß ist.
    Ic h habe schon Ahnung von Elektrotechnik, nur bei der Manual ist dies nicht ein zu sehen ob sowas möglich ist.
     
  7. MichaNRW

    MichaNRW Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Doch, es ist einzusehen. ;) Lege Dir einen optischen Anrufmelder zu. Danke übrigens für den Link. Ich wusste gar nicht, dass Studer seine alten Manuals zum kostenlosen Runterladen ins Netz stellte. Ich hätte beinahe knapp 50 Euro für die gedruckte Ausgabe ausgegeben.
     
  8. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Und wieder was Altes recycelt.
    Thema analoger Studer-Hybrid. Unterlagen dazu habe ich leider nicht, und aus der Zeichnung für den Remote-Anschluß werde ich nicht schlau. Was muß ich wie anschließen, um (mittels Relais oder ohne) eine 24 V-Lampe zum Leuchten zu bringen, sobald ein Klingelsignal anliegt?
     
  9. tomhorn

    tomhorn Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Hallo Gelb

    Meinst Du den ganz alten STUDER-Hybrid (ohne Bedientasten am Panel)?

    Ich habe auch solche im Einsatz, allerdings überall vorher ein Visotel in der Leitung, das den Anruf signalisiert. Ich weiss auf die Schnelle nicht, ob man das Klingeln überhaupt vom Hybriden erhält oder nicht selber etwas mit der Leitungsspannung basteln muss.

    Der Remote-Anschluss ist vor allem dazu da, um die Umschaltung zwischen PHONE und HOLD/STUDIO vorzunehmen und auch diesen Status per LED anzeigen zu lassen. Aber vielleicht findest Du im Manual (16MB, dauert etwas zum Downloaden) noch irgendwelche Infos.
     
  10. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Genau den meine ich. Die Signalisation zwischen Phone und Studio nützt mir gar nichts (schon gar nicht als LED), weil ich dazu am Pult die entsprechende Anzeige habe. Mir geht es wirklich nur darum, den Anruf zu signalisieren und ihn bestenfalls über eine 24 V-Signalsäule laufen zu lassen. Ich bin gerade am Download der Gebrauchsanleitung und werde gleich mal einen Blick reinwerfen.

    Aber der Studer-Hybrid ist ja ein recht gängiges Modell, und auch 24 V-Signalsäulen sind keine ungewöhnliche Peripherie; sollte also jemand wissen, wie's geht, würde ich mich sehr freuen.
     
  11. RadioChris

    RadioChris Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    @ Gelb:
    Der Remote-Anschluß bewirkt nur die Umschaltung der Telefonleitung zwischen dem angeschlossenen Telefon (z. B. für Vorgespräche) und dem Hybrid. Im Ruhezustand ist die Telefonleitung auf das Telefon durchgeschleift. Wenn man dann am Remote-Anschluß Pin 8 und 15 überbrückt, wird das Hybrid aktiviert, d. h. das Telefon ist "tot" und das Signal der Telefonleitung liegt auf dem Hybriden auf (Pis 8 + 15 golt für Leitung 1. Und erst dann ist auch der Mischpultausgang auf das Telefon geschaltet. D. h. der Anrufer hört die laufende Sendung. Die LED in den Schaltbildern dient nicht der Anrufsignalisierung, sondern nur dazu, optisch anzuzeigen, ob der Hybrid aktiv ist. Für eine Anrufsignalisierung benötigst du zwingend einen optischen Anrufmelder, der meistens einfach parallel zur ab-Leitung geschaltet ist. Wenn du eine günstige optische Anrufsignalisierung suchst: Best.-Nr. 70-702-59 bei ELV (12,95). Alternativ geht naürlich auch eine Telefonalage, die bei Anrufen ein Relais schalten (z. B. diverse Geräte von Auerswald).

    Gruß
    RadioChris
     
  12. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Strobos und ähnliche Häßlichkeiten fallen aus ästhetischen Gründen aus. Mir geht es wirklich nur darum, eine 24 V-Lampe (ca. 3 W) zu betreiben. Das geht wohl nur mit externer Stromquelle und Relais bzw. Optokoppler. Ist halt die Frage, wie und wo das Relais oder der Optokoppler ans Telefon angeschlossen werden muß, um die Lampe zum Leuchten zu bringen und dennoch vom eigentlichen Telefonnetz galvanisch getrennt zu sein.
     
  13. RadioChris

    RadioChris Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Strobos find' ich auch Mist, aber es ist die billigere Alternative zu einem Anschaltrelais. Vielleicht kann man die Strobo-Mimik ja auch umbauen. Ich hatte mal ein Anschaltrelais. Da war nur ein Gleichrichter drin und ein Kondensator o. ä. Vor einigen Jahren gab es sowas auch mal als Bausatz, durfte aber nicht direkt am Amt betrieben werden.
    Wenn du ein Anschaltrelais selbst baust, würde ich mich über einen Schaltplan freuen....
     
  14. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Was ich bis jetzt hingekriegt habe, ist ganz primitiv:

    Telefon aufschrauben (ist ein altes von der Post mit mechanischer Klingel, also eins, an dem man noch selber Hand anlegen kann). Auf der Platine gibt es die Anschlüsse W1 und W2. Daran hängt die Klingel ("Wecker"). An W1 und W2 einen Gleichrichter hängen, dahinter eine 12 V-Lampe. Mehr nicht. Kondensator macht nur Streß (Lampe leuchtet hell auf, geht aber nicht sofort wieder aus, sondern leuchtet nach - soll nicht sein, deshalb verzichte ich auf den Kondensator). Mein Multimeter zeigt zwischen W1 und W2 bei anliegendem Klingelsignal eine Wechselspannung von etwa 50 V. Die ist allerdings so niederfrequent, daß eine 24 V-Lampe nur sehr schwach leuchtet und ein 24 V-Relais nicht anzieht. Deshalb die 12 V-Lampe. Vielleicht tausche ich die 12 V-Lampe auch durch ein 12 V-Relais oder einen 12 V-Optokoppler und hänge da externe Spannung dran. Muß ich nochmal sehen. Erstmal steht ein Gang zum "Elektrofachgeschäft" an, um die nötigen Bauteile zu beschaffen. Dann mal weitersehen.
    Aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß das viel einfacher geht.
     
  15. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Conrad hat ein schönes Anschaltrelais im Programm (suche nach "SAR4"). Und hier gibt's, wohl wesentlich billiger, eine Bauanleitung.


    Gruß TSD

    Edit: Auch bei der Firma Rutenbeck gibt es so was, Firma Rutenbeck gibt es sowas. Klicke Telefontechnik → TAE, analoge Komponenten → SAR. Kosten um die 30 Euro (woanders ergoogelt).
     
  16. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Kurze Zwischenfrage bin auf der Suche nach einer Art Adapter der ein DECT-Gerät ist und mir dann aber eine Telefonbuchse zur Verfügung stellt.

    Grob DECT -> Telefonbuchse
     
  17. kk

    kk Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    @Gelb
    Korrekterweise müßtest Du 48 Volt messen, die Klingelsignalwechselspannung im Festnetz der deutschen Telekom. Und daß Deine Lampe nicht so richtig leuchtet, liegt daran, daß der Kondensator auf der Telefonplatine für eine Lampe am Gleichrichter zu wenig Kapazität hat. Die Schaltung mit dem hochkapazitiven Elko, dem nachgeschalteten Gleichrichter und einem Relais ist die beste Methode, und wenn das Relais nicht zuviel Saft zieht (Specs müßte ich jetzt nachsehen), dann funktioniert das auch erlaubt und an Telefonanlagen. Der Elko ist dabei überlebenswichtig, denn im Ruhezustand haben Telefonleitungen zwischen 18 und 24 Volt Gleichspannung anliegen.
     
  18. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    @kk:
    Ja, das kommt hin mit den 48 V. Kannst Du mir sagen, welche Werte die Bauteile haben müssen, damit das geht, was ich vorhabe? Ich habe mich schon in einem Telefon-Forum umgehört, aber die Hardcore-Fernmelder da sehen es wohl nicht gerne, wenn sich jemand erdreistet, die Elektronik eines Telefons anzuzapfen...

    Konkret müßte ich also nur wissen, was für Elkos wohin müssen und was für ein Relais ich da nehmen kann. Das Relais darf halt die Elektronik im Telefon nicht übermäßig strapazieren. Alles in allem ist das doch nicht so einfach, wie ich dachte. Aber wenn Du mir da mit einem provisorischen Schaltplan helfen könntest, wäre ich Dir sehr dankbar.
     
  19. cj

    cj Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Freilaufdiode nicht vergessen.
    Kondensator und Wecker hängen bei aufgelegtem Hörer direkt am Telefonanschluß und der Rest vom Telefon ist über den Gabelumschalter abgeschaltet.

    Die Telefonleitung liefert nicht genug Strom, daher bricht die Spannung zusammen. Deshalb leuchtet die 24V Glühlampe nur schwach und die 12V Lampe brennt nicht durch.
     
  20. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Mit anderen Worten: die 12 V-Lampe leuchtet hell oder ein 12 V-Relais könnte anziehen?
     
  21. cj

    cj Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Daß die 12V Lampe leuchtet hattest Du doch ausprobiert. Wenn das zu niederohmig wird, denkt die Vermittlungsstelle der Hörer wäre abgenommen.
    Ein Relais wie z.B. dieses 503902 - 62 vom großen C braucht ca. 10mA, das könnte funktionieren.
     
  22. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Ich hatte eine 12 V-LED ausprobiert, die aber sehr robust ist und auch schon mal 40 V wegstecken mußte. Und sie lebt noch :) Den Innenwiderstand von dieser Test-LED kenne ich nicht; eine "richtige" Lampe muß ich erst noch beschaffen. Bisher gab's von seiten der Vermittlungsstelle (Anlage) noch keine Fehlinterpretationen. Von daher werde ich das mit dem Relais mal probieren.
    BTW: Ich bin mit der 12 V-Test-LED nicht an die Leitung gegangen, sondern an W1 und W2, also die internen Anschlüsse des Weckers! (nicht, daß wir hier aneinander vorbeireden; fällt mir gerade ein, wo ich das nochmal mit der Vermittlungsstelle gelesen habe: wenn am Weckeranschluß ein Lämpchen dranhängt, kann das ja der Vermittlungsstelle reichlich egal sein).

    Bist Du sicher, daß das von Dir empfohlene Relais auch anzieht? 48 V Nennspannung kommen mir etwas viel hin, ein Test-Relais mit 24 V (C: 504220-62) hat sich jedenfalls überhaupt nicht gerührt. Drum wollte ich schon eins mit 12 V nehmen...
    Was müßte ich denn statt des Relais für einen Optokoppler nehmen? Der wäre mir angesichts der Nähe zum Mikro fast noch lieber.
     
  23. cj

    cj Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    OK, die 12V Lampe ist also in Wirklichkeit eine 12V LED...
    Ob das beispielhaft genannte Relais funktioniert, habe ich nicht ausprobiert. Der Spulenwiderstand des Relais von 5300 Ohm ist jedoch fast 10 Mal größer als die ca. 600 Ohm, die die Vermittlungsstelle als Abheben des Hörers interpretieren würde.
    Statt des Weckers zwischen W1 und W2 einen Brückengleichrichter und das Relais mit Freilaufdiode zu verwenden könnte funktionieren.
     
  24. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    OK, die 12V Lampe ist also in Wirklichkeit eine 12V LED...
    Ob das beispielhaft genannte Relais funktioniert, habe ich nicht ausprobiert. Der Spulenwiderstand des Relais von 5300 Ohm ist jedoch fast 10 Mal größer als die ca. 600 Ohm, die die Vermittlungsstelle als Abheben des Hörers interpretieren würde.
    Statt des Weckers zwischen W1 und W2 einen Brückengleichrichter und das Relais mit Freilaufdiode zu verwenden könnte funktionieren.

    Wo muß die Diode dann hin? Ich nehme an, parallel zum Relais:

    W1 o----|~ + |--V--| RY |
    W2 o----|~ - |--=-- |____|

    V wäre hier das Dreieck der Diode, = der Strich, auf den die Spitze des Dreiecks zeigt. Richtig so? Ich habe hier 1N4001 und 1N4007. Kann ich eine von beiden nehmen?
     
  25. cj

    cj Benutzer

    AW: Telefonhybrid?

    Nimm die 1N4007, die geht bis 1000V 1A, aber genau andersrum als gezeichnet. Die Freilaufdiode muß in Sperrichtung geschaltet werden, also Strich an +.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen