1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ORF-Senderstreit

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von Kleetschi, 09. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    Habe folgende Frage an die Gemeinschaft: Derzeit ringen ATV (und wahrscheinlich bald auch die Regional-TVs) mit dem ORF um die Kosten für die Mitnutzung der ORF-eigenen Sender.

    Nun meine Frage: Warum gab es damals bei Start der Privatradios diesen Zank nicht? Denn eine Vielzahl der Programme wird über ORF-Sender abgestrahlt.

    Wie waren/sind da die Installations- bzw. Nutzungsbedingungen?
     
  2. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Installationszeit war 98 nicht so das Problem, weil ja schon 95 das ganze geplant wurde.

    Kosten für Kahlenbergsender zwischen 200 und 300 TEuro/Jahr - abhängig von Leistung.

    Das ist natürlich schon ein Haufen Geriebenes - u.a. deswegen ist ja HIT FM auch mit der 92.9 auf den Donauturm gegangen. Das Errichten einer eigenen Sendeanlage ist weit billiger, dennoch glaube ich nicht, dass sich der ORF bereichert:

    Die Eigenkosten am Kahlenberg (inkl. Fahrstuhl im Mast!!!) sind entsprechend hoch.
     
  3. Kleetschi

    Kleetschi Benutzer

    Vielen Dank.

    Glaube auch eher, dass ATV hier auf Zeit spielt bzw. die Knödel von 2,15 Mio. E (eigentlich lächerlich wenig für nen nationalen Privaten) einfach nicht hat. Nicht umsonst hat der BKS die Kosten bestätigt und ATV somit unter Zugzwang gebracht. Ob es den Kloiber-Sender noch lange geben wird???
     
  4. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    ATV ist so oder so unter Zugzwang. Was jetzt passieren kann, ist das der ORF und/oder ATV den VfGh anrufen - dann kann man schon jetzt mit einem Sendestart 2004 rechnen.

    Dass der VfGh eine EV (ist hier juristisch nicht korrekt eingesetzt, ich weiss) zugunsten von ATV ausspricht (nach dem Motto: Wir entscheiden erst in einem halben Jahr, aber ATV soll möglichst rasch auf Sendung, die Geldentscheidung folgt) ausspricht, halte ich für ausgesprochen unrealistisch. Das passiert eigentlich nur, um einen Zustand aufrechtzuerhalten, aber nie, um einen anderen Zustand - terrestriches ATV - herbeizuführen.

    Bin schon gespannt auf die Bankgarantie. Hier muss die BAWAG als Big Spender wieder einmal Farbe bekennen (die Armen! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" /> )
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen