1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Osterweiterung...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Weltweit" wurde erstellt von Dawid R. Wysocki, 11. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dawid R. Wysocki

    Dawid R. Wysocki Benutzer

    eine Frage in die Runde, hat jemand von 'ne Ahnung wer und ob es überhaupt Stationen " im Deutschen und Österreichischen Raum" gibt, die bereits sich über ihre Pläne zwecks Osterweiterung, geäußert haben?

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Danke vorab und einen schönen Gruß an die Gemeinde!
     
  2. Wie meinst Du das? Würde mich auch interessieren.
    Allerdings: Hier in Polen wartet keiner auf Expansionen von Radiostationen aus dem Westen. Übrigens stecken Westverleger hier schon dick drin in der Medienszene. Deinen Nickname gibt es hier übrigens in übersetzer Form als Sendername (Radio Dla Ciebie, RDC)
     
  3. Dawid R. Wysocki

    Dawid R. Wysocki Benutzer

  4. Dawid R. Wysocki

    Dawid R. Wysocki Benutzer

    @ Staubsauger-Wolfgang


    ein Zusammenschluss von Deutschen und Polnischen Stationen, vor allem im Produktion Bereich ......

    meint Radio4u
     
  5. Irgendwie sind die Sender im Osten anders drauf. Die beiden tonangebenden landesweiten Privatsender in Polen (RMF FM und Radio Zet) setzen viel auf Info-Kompetenz und lassen sich das einiges kosten (eigene Korrespondentennetze, Hubschrauberflotte etc.). Bei der Musikauswahl keine enge Rotation, sondern einiges an Bandbreite. Und der Erfolg scheint ihnen Recht zu geben. Es gibt eigentlich niemanden, der diese beiden Sender nicht hört, in der Regel zapt man zwischen den beiden hin und her und lässt den Rest links bzw. - im Falle des erzreaktionär-katholischen Hetzsenders Radio Maryja - extrem rechts liegen. Klar, es gibt auch Dudelsender, aber die erzielen höchstens Achtungserfolge.
    Auf "Missionare aus dem Westen" wird man zumindest in Polen nicht warten, die Leute wissen ganz genau was sie tun. Interessant würde die Sache, wenn Radiomacher aus dem Osten ein wenig die deutsche Szene aufmischen würden. Aber das wird wohl Utopie bleiben.
     
  6. Dawid R. Wysocki

    Dawid R. Wysocki Benutzer

    wenn radio4u.at kommt dann ändert sich einiges - falls die These mit den polen stimmt:D
     
  7. stereo

    stereo Benutzer

    @ Staubsauger Wolfgang
    Über Radio Maryia wird in deutschen Medien häufig gesagt, dass es sehr erfolgreich sei. Kannst Du das bestätigen oder widerlegen? Weisst Du, wie viele Hörer der Sender hat (im Vergleich zu den anderen)?
     
  8. Radio Maryja

    Erfolgreich ist es und bringt auch einiges zuwege. Publikum ist vor allem die ältere, ländliche Bevölkerung. Für diese Zielgruppe ist der Sender oft das einzige wirkliche Angebot. Für Ausländer mutet das Programm natürlich absolut skuril an (Rosenkranz-Phone ins, das ist doch mal _echte_ Abwechslung), aber in Punkto Religion und Kirchenmacht herrschen in Polen (leider) noch andere Gesetze. Und für die Hörer ist es scheinbar konkrete Lebenshilfe mit hohem Identifikationswert. Dazu noch die wirklich flächendeckende Versorgung... Quotenmäßig sollen sie sogar noch vor einigen lokalen Privaten liegen. An die beiden großen kommen sie allerdings nicht ran (wäre ja auch noch schöner :))
     
  9. K 6

    K 6 Benutzer

    Dazu wurde an anderer Stelle auch einmal ein interessanter Standpunkt vertreten: Für Minderheitensender seien angeblich keine Frequenzen vorhanden, aber für Radio Maryja werde eine nach der anderen verschleudert (letzteres stimmt, wie schon angedeutet, ja auch). Der Sender paßt zu diesem Thema, weil er gegen den EU-Beitritt Polens agitiert hat, was das Zeug hielt.
     
  10. @K 6: An anderer Stelle? Wo?

    Ich möchte keine Lanze für Radio Maryja brechen, aber ich glaube, hier werden zwei Dinge in einen Topf geworfen. Zum Thema Minderheitenradio: Es gibt Minderheitenradio in Polen, wenn auch nur in begrenztem Maße. Das liegt aber weniger an mangelnden Konzessionen, sondern einfach daran, dass der Bedarf und die Initiative für solche Radios fehlt. Ich sehe z. B. nicht, warum die dt. Minderheit in Oberschlesien kein eigenes Vollprogramm haben könnte. Aber scheinbar reichen die wenigen Stunden pro Woche über staatliche Sender und wer es wirklich will, versorgt sich über Satellit.

    Radio Maryja ist nun einmal landesweit lizenziert und hat daher Anspruch auf flächendeckende Versorgung. Die Versorgung ist übrigens nicht ganz so gut wie die von Radio Zet und RMF FM. Im übrigen scheint es an Frequenzen (noch) nicht zu mangeln. Das Radioangebot in PL ist geringer als in Deutschland oder in den Benelux-Ländern.
     
  11. praxisgebuehr

    praxisgebuehr Benutzer

    Ich kann euch nur generell sagen: Die EU-Osterweiterung bringt eine Menge Chancen für Radioleute!

    Hab von einem Sender gehört, der in Polen demnächst Leute aus Deutschland sucht...

    Hab leider die Internetseite verlegt - aber demnächst mehr zu diesem Projekt...

    Ich denke, für alle arbeitslosen Radiojournalisten aus dem Raum Berlin/Brandenburg (und da scheint es ja doch ein paar zu geben) ist das doch auf jeden Fall eine Chance, oder?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen