1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[OT:] Kopieren von Dateien unter Windows

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von WAZmann, 15. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Viele von uns kopieren hier und da mal einen Festplattenbereich, oder einfach nur mehrere Ordner.
    Der Vorgang ist bekannt : Kopieren der Festplatte D, einfügen auf der externen Festplatte.
    Es wird angezeigt : 212 Minuten.

    Damit verlässt man den Raum, kommt nach 2 Stunden wieder rein und sieht, dass der PC grade mal 5 MB kopiert hat und bei der Fehlermeldung hängt :"soll die Datei xyz auch kopiert werden ?" (so ähnlich).
    Ärgerlich ist es, da man einfach nur mit einem "Ja, alle" hätte bestätigen müssen. 2 Stunden verloren. "xyz.ini ist eine Systemdatei." Ja, herrgott, kopier den Mist doch.

    Wie kann man diese "Fehler"meldungen abstellen ?
     
  2. Zaph

    Zaph Benutzer

    AW: Eine PC-Frage, die viele interssieren könnte

    Vorab: Ich bin Linuxbenutzer und mit Windows nicht mehr ganz so firm,

    aber imho gibt es zwei Funktionen, einmal kopieren und einmal verschieben (oder so ähnlich), dass eine ist eine reine "Verdopplung" ohne Datenverlust, das andere "verschiebt" Daten in der Tat mit Verlust der Ursprungsdateien. Mich wundert aber, das Systemdateien in irgendwelchen "anderen" Ordnern oder Festplattenbereichen/Partitionen auftauchen. Aber ich will ja nicht hier auf Windows schimpfen...:cool:
     
  3. count down

    count down Benutzer

    AW: Eine PC-Frage, die viele interssieren könnte

    Sehr richtig: wir schimpfen hier nicht, wir suchen Lösungen. Dein Beitrag aber, Zaph, beinhaltet keine.

    Wenn - was ich nicht genau weiß - nur die *.ini-Dateien beim Kopieren zicken, könnte man sie beim Markieren aussparen und sie zum Schluss kopieren, dabei dann bei der Abfrage "Ja, alle" bestätigen. Ini-Dateien sind ja im Normalfall recht kleine Dateien.

    Wenn es mehrere System-Dateien mit verschiedenen Attributen sein sollten, hilft vielleicht Markieren nach vorangegangenem Sortieren nach Dateitypen.
     
  4. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Eine PC-Frage, die viele interssieren könnte

    Ich nutze für Kopiertätigkeiten schon lange nicht mehr den Windows-Explorer.
    Hier erledigt seit Ende der 90er der Windows- bzw. später der TotalCommander seinen Dienst.

    Der kopiert auch schneller als der Explorer. Abstellen kann man die Fragerei nicht im Explorer soweit ich weiß.
     
  5. dea

    dea Benutzer

    AW: Eine PC-Frage, die viele interssieren könnte

    Wobei er zum einen kostenpflichtig ist, zum anderen die Übertragungsgeschwindigkeit beim Datenschaufeln wohl eher durch die Hardware (erst recht bei externen Datenträgern) bestimmt wird als durch einen Dateimanager.

    Abgesehen davon könnte man evtl. versuchen, sich folgendes Handling anzugewöhnen:

    Eine Möglichkeit je nach Anwendungsfall:
    Mit Click auf die Spalte, in denen sich die Dateibeschreibungen befinden, sortiert man zunächst die Ansicht im betreffenden Verzeichnis alphabetisch genau nach diesem Kriterium. Damit sammeln sich alle Dateien eines Typs und man erhält, sofern man nur bestimmte Dateien kopieren will, einen besseren Überblick über Vorhandenes und kann ohne lange Suche markieren.

    Ist der gesamte Verzeichnisinhalt fällig, kann das natürlich Ausbleiben.

    "Systemdatei" ist lediglich eins von vier Attributen, zu denen noch "Versteckt", "Archiv" und "Schreibgeschützt (nur Lesen)" gehören. Diese können vom Anwender (sofern Besitzer bei NTFS, vom Computeradministrator in jedem Fall), per Rechtsklick und Dateieigenschaften geändert (entfernt) werden. Die Dateiinhalte nebst ihrer Funktionen berührt das nicht.
    Sind mehrere Dateien markiert, werden die Attribute für alle geändert. Die Möglichkeit, in der Ordnerliste gleich das gesamte Verzeichnis nebst Inhalt entsprechend zu ändern, besteht ebenfalls.
    Möchte man auf einem Sicherungsdatenträger versehentliches Löschen oder Überschreiben künftig vermeiden, kann man nach dem Vorgang ja einfach das kopierte Verzeichnis auf "nur Lesen" setzen und wird so wenigtens wieder gefragt. ;)

    Es ist reine Gewohnheitssache, diese Schritte erst zu machen, ehe man Datentransfers ankurbelt, die länger dauern.
     
  6. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Eine PC-Frage, die viele interssieren könnte

    Klar er kostet Geld, er ist mir das Geld aber wert weil er mir Zeit erspart.
    Stoppe bitte einmal den Kopiervorgang mit der Explorer.exe und dann mit einem Dateimanager, du wirst sehen dass es große Unterschiede gibt.

    Das ist kein Handling, das ist total umständlich?
     
  7. Zaph

    Zaph Benutzer

  8. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT:] Kopieren von Dateien unter Windows

    Nachtrag für alle, die immer ein "Extratool" brauchen:

    In einer "hornalten" Computerzeitschrift stand mal folgender, leicht zu merkender Tip:

    xcopy quelle ziel /k /r /e /i /s /c /h

    xcopy mit den Parametern "Kreisch" kopiert praktisch alles was anfällt 1:1 von A nach B...

    Grüßle Zwerg#8
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen