1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[OT:] Let's talk about... Datenschutz

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Zwerg#8, 23. April 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Hallo zusammen!

    -------- >8 ---------
    Ich weiß nicht so recht, ob das Thema hier reinpasst, denn einen OT-Spielplatz habe ich bisher nicht gefunden. Wenn das Thema nicht passt - bitte verschieben...
    -------- 8< ---------


    Beim "Radio" rufen ja bekanntlich viele Leute an oder schreiben e-Mails an den Sender. Oft tun sie das, um Grüße und Musikwünsche zu übermitteln. Das ist nicht weiter tragisch.

    Manchmal kommt es auch vor, daß Sender bei diesen Aktionen eine Telefonnummer von den Höreren in die Hand bekommen, damit der Moderator in seiner Sendung dann live bei Max Mustermann in Musterstadt anrufen kann.

    Auch das ist nicht weiter tragisch, wenn der Moderator sich mit "Hallo, hier ist Musterradio-FM, ich bin Max Muster. Guten Morgen! Sie sind jetzt live auf Sendung!" meldet. Der Angerufene kann dann entweder "mitspielen" (und gibt damit rein rechtlich seine Einwilligung zur VÖ des per Telefon gesprochenen Wortes) oder er legt einfach auf. Dann ist der Moderator der Dumme.

    Damit ist eigentlich alles gesagt.

    ICH habe nur ein einziges Problem mit der ganzen Sache: Der Moderator Max Muster hatte den Kanal des Telefons beim Wählen am Mixer offen und die KOMPLETTE Telefonnummer ging als DTMF-Signal (Tüt-düdeldö-piep...) während der Anmoderation - und Anwahl - über den Sender!

    Und genau das geht einfach nicht!

    Wenn ich genau DAS heute nicht selbst gehört hätte, würde ich diesen Thread nicht aufmachen! Und das war kein Dudelfunker mit Praktikanten-Mods!


    Selbst beim Jauchs "Telefon-Joker" wird dieser "Tüt-düdeldö-piep..."-Sound erst nach der Vorwahl eingblendet - wenn der "Tüt-düdeldö-piep..."-Sound überhaupt echt ist.



    Viele Grüße
    Zwerg#8
     
  2. Persil

    Persil Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    "Live auf Sendung" ist bei den meisten Radiosendern kaum ein Anrufer. Wird in der Regel alles vorproduziert. Damit man Versprecher, Beschimpfungen und sonstige Peinlichkeiten schnell rausschneiden kann ;)

    Wenn da wirklich der original "Tüdelüt" der Telefon-Nummer gesendet worden ist, dann ist das recht unprofessionell gewesen ...
     
  3. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Nö, ist er nicht. Das ist ein vorgefertigtes Audiofile mit einer Phantasienummer. Vielleicht gibts mittlerweile ja mehrere Varianten, damit das nicht auffällt.

    Bist Du dir denn sicher, daß die vom Sender gesendeten DTMF-Töne die tatsächliche Nummernfolge des Angerufenen waren? Sowas kann man freilich auch vorproduzieren.

    Mal ganz davon abgesehen... Wer schneidet sowas mit, um die Tonfolge später zu decodieren? Ich kennen niemanden, der sowas aus dem Kopf kann...

    Vermutlich ist es einfacher, den von Max Mustermann angerufenen "Volker Vereimert" aus Viersen im Viersener Telefonbuch nachzuschlagen.
     
  4. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Zum einen: wer nicht namentlich genannt werden will, wer nicht im Radio erklingen will und sei es nur mit einem "nein Danke" muss das nicht. Es MUSS immer vorher nach Erlaubnis gefragt werden (wer bei einem Gewinnspiel mitmacht und daraufhin angerufen wird, hat die Einwilligung quasi erteilt).

    Zu deiner konkreten Frage: mir ist von allen mir bekannten Sendern immer nur bekannt, dass das "Tüt-Düdelöp-piep"-Anwählgeräusch immer aus dem Geräuschearchiv stammt und immer das gleiche ist. Bist du dir sicher, dass es in deinem Fall die "echte" Nummer war, die da durch den Äther piepte?
     
  5. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Auch beliebt: "So, dann wählen wir mal: Piep fünnef Tüüt aaacht Düüüt nuuhl..."

    bei solch ganz offensichtlichen Datenpreisgaben liegen auch immer irgendwelche vorproduzieretn Töre auf Tastendruck bereit, die nicht der Nummer und häufig nicht mal dem DTMF-Verfahren entsprechen (mit dem Oszillator geringfügig andere Frequenzen erzeugt und dann moduliert). Soll einen gewissen Realismus vorgaukeln.
     
  6. muted

    muted Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Wobei z.B. die Firma AVT auf Anfrage mitteilte, dass die Töne, welche MagicTouch rausschickt Phantasietöne sind, die man nicht auf die echte Nummer zurückrechnen kann.

    Mal davon abgesehen: Was hat ein Hörer davon, wenn er die Nummer eines Gewinners hat. Wenn er denjenigen anruft, was erzählen die beiden sich denn dann?
     
  7. Qualiton

    Qualiton Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Zum Beispiel: Haste mal nen €?:D
     
  8. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Hallo

    Schlimm genug!


    Ich weiß.

    Ich persönlich halte nix von "vorproduzieren" & "rausschneiden", nur damit ein Sender besonders "glatt" erscheint.

    Zu meiner Zeit - bis 1994 - war alles Live. Ich habe noch Airchecks, in denen Anrufer halt ihren "blöden Spruch" live über den Sender abgelassen haben. Na und? Sowas "versendet" sich. Es gibt keinen Grund zum Handeln.

    99% der Hörer sind "normal" - und mit diesen Hörern würde ich mich schon gern ohne Absprachen, ganz einfach "Live", übers Telefon unterhalten. Das wäre mein Verständnis von "Radio". Ich konnte ja auch nur eine Leitung - von meinetwegen 20 Leitungen - "rauspicken". Wenn man einen "guten" Hörer erwischt hatte, dann konnte man ihm selbst in 15 Sekunden vor dem Live-Interview die erste Frage auf Probe stellen, damit er nicht überrascht ist. Er hatte dann einfach etwas mehr Zeit, sich eine Antwort zurechtzulegen und seine erste Antwort kommt etwas gefestigter...

    Und weiterhin habe ich mich - auch musikalisch - nicht "verbogen". Das damals aufkommende Formatradio (in Erscheinung getreten in Form eines Beraters "from USA", der kaum einen Spaß verstand - und selbst in einer Hörerwunschsendung(!) gut 60% der Titel aus der Rotation vorgab) war nicht mein Fall. Ich war damals auch noch als "normaler DJ" unterwegs - und Vorgaben, die gespielte Musik betreffend, konnte ich beim besten Willen nicht unterstützen! Ich habe noch etwas "dagegengehalten", indem ich die Musikwünsche soweit es möglich war erfüllt habe, aber natürlich war der Arm des Beraters länger, da er jede Sendung mitgehört hat. Das wars dann. Mein Englisch und meine (deutschen) Ramp-Talks fand er aber gut..


    Man könnte auch folgendes sagen: Wäre ich nicht so "eitel" gewesen, aus mir hätte durchaus eine "Sprechpuppe" werden können.


    Das wollte ich aber nicht. Und ich muß mir heute wenigstens keine Vorwürfe machen!



    Viele Grüße
    Zwerg#8
     
  9. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Stop mal!

    Ich bin mir (fast) sicher, daß die "Wähltöne" echt waren. Ich kann es natürlich nicht beweisen, denn ich besitze keinen Mitschnitt.

    Aber wenn ich in Gedanken so mitzähle - ich würde sagen: 10-stellig (also Vorwahl+Rufnummer)

    Okay Freunde - laßt es Gut sein. Es bringt nix ohne Airchecks.


    Es reicht ja auch, wenn jeder für das Thema sensibilisiert ist...


    VG
    Zwerg#8
     
  10. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    @ zwerg

    Diese Diskussion führen wir nun zum 1000. mal!
    Es geht doch nicht nur ums Rausschneiden von Blödsinn, damits glatt klingt.
    Wie oft habe ich gehört, daß Mod X telefoniert. Erst mal vertippt er sich - zweites mal anwählen - dann 60 Sek. tut, weil Angerufener erst zum Tel. laufen muss - oder Besetztzeichen...
    Nöö, das nervt... Und vorallem andere Hörer!
     
  11. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Was für eine Debatte ! Mann o mann.
    Wenn man sich vor jeder Handlung im Studio, jeder Handbewegung und jedem gesprochenen Wort künftig erst bei der örtlichen Anwaltskanzlei informieren muss, ob man das darf, oder ob der Datenschutz berührt wird, oder ob man gegen ein Urteil des Einheitsgerichts vom 4.5.1786 verstoßen könnte, dann haben wir es ja erreicht. Es ist wohl wirklich so, dass so mancher Zeitgenosse nur noch in Gesetzen und Regelungen lebt. :wall: (den Smiley nutze ich somit auch mal).
     
  12. Tin Pan Alley

    Tin Pan Alley Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Paranoiker aller Länder, vereinigt Euch!
    Geht's noch?
    Wer möchte denn Leute anrufen, die bei einem Radio-Gewinnspiel teilnehmen?
    Wozu?

    Als nächstes verlangst Du wohl noch, daß die Bekanntgabe von Gewinnern nicht mehr erlaubt ist, was?

    "...und die Südseereise für 2 Personen hat K.F. aus N. gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!"

    Ich behaupte einfach mal: Bei Dir besteht dringend Bedarf an Behandlung durch einen Spezialisten. Und das meine ich ernst!
     
  13. isiman

    isiman Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Als echter Datenschutzbeauftragter muss man vermutlich paranoide Gedankengänge entwickeln und dabei kann man genauso übertreiben, wie im realen Leben viele die Sache nicht so ernst nehmen - solange es nicht die eigenen personenbezogenen Daten sind, nimmt man eben nicht so genau. ;)

    ISI
     
  14. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Was voraussetzen würde, daß es sich um eine analoge Leitung handelt. Ist sowas tatsächlich noch in irgendeinem Funkhaus in Gebrauch?

    Zur Erläuterung: Bei ISDN laufen die Wahlinformationen über den D-Kanal. Da hört man nur noch, wie nach der ersten Ziffer das Amtszeichen verschwindet und nach der Wahl dann Rufzeichen, Besetztzeichen, keine Nummer unter diesem Anschluß, was auch immer ertönen.
     
  15. isiman

    isiman Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Richtig! Auch bei Systemtelefonen, was ja eine herstellerspezifische ISDN-Variante des TK-Anlagenherstellers darstellt, ist das meist so. Bei Alcatel muss man die Tonwahl, sofern man sie während des Gesprächs (z.B. zur Auswahl irgendwelcher Abfragen) benötigt, erst per Kennziffer zuschalten. Für Blinde war die hörbare Wahl sicherlich ein gutes Hilfsmittel gegen evtl. Falschwahl und lässt sich bei Bedarf sicher auch wieder dauerhaft aktivieren, aber für den Normalfall scheint es etwas aus der Mode gekommen zu sein.

    ISI
     
  16. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Hallo!

    Dass mit dem Unterschied zwischen Analog & ISDN - Anlagen ist ein guter Einwand. Ich denke eigentlich auch, daß im Jahre 2007 kein Sender im Sendestudio mit einem Analoganschluß rumgurkt, schon alleine wegen MusikTaxi, falls sowas dort auch benötigt wird. Wenn nicht, dann reicht natürlich auch ein Analoganschluß. Ich kann die Frage nicht beantworten.


    Einige mögen mich steinigen wollen, doch der besagte Anruf klang für mich wirklich ziemlich "echt". Ich habe natürlich am Anfang der Moderation auch nicht so genau hingehört. Ich kenne aber die Veränderung im Sound der eigenen Stimme, wenn man während der Moderation den Kanal für das Telefon am Mixer hochzieht. Und genau das ist passiert. Dann kam die Telefonnummer (zugegebenermaßen so schnell hintereinander, als wie wenn man Wahlwiederholung drückt), es läutete usw...


    Ich werde den Sender mal abstecken. Vielleicht klappt es ja...


    Und nochmal: Es geht hier ums Prinzip. Möglicherweise stammt die Nummer aus dem Archiv, möglicherweise aber nicht. Wie isiman schon schrieb: "solange es nicht die eigenen personenbezogenen Daten sind, nimmt man eben nicht so genau."



    PS@Tin Pan Alley: IMHO solltest du bei Gelegenheit an deiner Ausdrucksweise arbeiten. Am besten, du fängst erstmal hier an zu lesen:
    http://www.radioforen.de/showthread.php?t=11065
     
  17. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    :confused:

    Was soll denn da mit der Stimme passieren? (Ernsthaft gefragt. Es ändern sich doch die Parameter des Mikrofonkanalzugs nicht, wenn man den Kanal des Hybriden aufzieht - oder gabs Fehlbedienung und/oder extremes Übersprechen des Rücktons?)

    Hat geklappt! Und endlich wissen wir auch, was hier los war.
     
  18. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Hallo


    Die Stimme des Mods geht natürlich hauptsächlich über den Mic-Kanal. Gleichzeitig geht seine Stimme aber auch über den Kanal des Hybriden. Es kommt zu Interferenzen -> leicht anderer Sound.



    Viele Grüße
    Zwerg#8
     
  19. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Wenn alles richtig gemacht wird (eine leichte Übung) passiert das eben nicht. Habe ich lange nicht mehr so gehört.
     
  20. Mark4U

    Mark4U Benutzer

    AW: [OT:] Let's talk about... Datenschutz

    Unterschiedliche Handhabung früher bei den Flirtshows bei Charivari 98,6 in Nürnberg und beim Schlagerradio RPR 2: Beim "Herzflimmern" von Charivari konnte man Leute kennenlernen: "Ich suche blablabla..." Der Mod: "Dann gib uns mal Deine Nummer..." Der Teilnehmer hat dann meistens seine Handynummer und in der Anfangszeit natürlich seine Festnetznummer rausgesucht. Dumm wahrscheinlich, wenn der Anrufer ausgefallene sexuelle oder erotische Fantasien über den Äther schickte, da waren dann Fakeanrufe anderer Zuhörer, die den Telefonanschluss des Liebehungrigen bombardierten vorprogrammiert.

    Ganz anders bei RPR 2. In der dortigen Flirtsendung für die ältere Zielgruppe wurde Hörer sogar in ihrem Redeschwall unterbrochen, nach dem Motto: "Nicht hier, sonst weiß ja jeder ihre Nummer...., die Leute sollen bei uns anrufen und bekommen dann ihre Nummer"

    Weiterhin gängige Praxis allerdings beim Volksmusiksender Melodie im dortigen "Wunschkonzert": "Die Grüße gehen an unsere Liebe Schwiegermutter Cornelia Fink in 12345 umftlbrumflt in den Blumenweg 6.....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen