1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Zwerg#8, 06. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    Hallo!


    Ich hatte gestern die Gelegenheit einen kleinen Abstecher nach Hamburg zu machen. Und wenn ich schon mal in Hessen und NDS unterwegs bin, dann kommt auch der "Spieltrieb" durch. Auf der Autobahn von Kassel nach Hannover fiel mir nämlich dieses alte Posting ein:


    http://www.radioforen.de/showthread...TL-vom-Brocken&p=438896&viewfull=1#post438896


    Meine "Aufgabe" lautete also: Kommt Radio SAW mit den 100kW vom Brocken bis nach Hamburg?



    Der Selbstversuch gestaltete sich einfach: 101,4 MHz einstellen, fahren, "etwas" zuhören. Leider kannte ich keine weiteren Frequenzen vom Brocken, die ich zu Vergleichszwecken noch hätte ausprobieren können.

    Aber egal, auf der A7 südlich von Soltau kann man Radio SAW mit Fadings noch empfangen. Ein Genuß ist das natürlich nicht mehr. Ich bin bei solchen Dingen aber hart und habe die Frequenz gehalten, obwohl praktisch nur noch Sprachfetzen zu hören waren. Es hätte ja sein können, daß sich der Empfang in Richtung Hamburg wieder verbessert...


    Jetzt wird es etwas kompliziert und ich komme damit auch zum eigentlichen Problem. Anmerken möchte ich noch, daß sich mein Navi automatisch "NDR1 Radio NDS" für die TMC-Meldungen ausgesucht hat. Das weiß ich genau, denn unmittelbar vor dem "Spuk" hatte ich mir die TMC-Meldungen angesehen.


    So gegen 19:50 (geschätzt) rolle ich an Soltau vorbei, der Moderator in MD erzählte etwas von der "80er Show", die nach 20 Uhr kommen sollte. Dann brach der Empfang völlig zusammen. Okay - Zeit für etwas Zapping.

    Ich starte den Suchlauf am Autoradio und lande bei "BFBS R1". Ich höre eine Minute zu (und hoffte auf einen Jingle). Ich starte den Suchlauf erneut - und lande wieder bei "BFBS R1"! Und nochmal...

    Hä, was ist denn jetzt los?

    Neugierig wie ich bin, steppe ich händisch von der 97,6 in 50kHz-Schritten in Richtung 87,5. (Das klingt wie in der heute nachträglich aufgenommenen Datei "zapping.mp3" und dauert seine Zeit.) NICHTS. Nur Rauschen. Während ich zappe sehe ich, daß mein Navi ebenfalls auf Sendersuche ist. Komisch. Sehr komisch.

    Nächster Versuch mit dem Suchlauf am Autoradio: "Radio Hamburg". Und nochmal Radio Hamburg. Dann war der Spuk schnell vorbei. Mein Autoradio rastete bei "NDR Info" ein, wo gerade die Tagesschau zu hören war. Alles war wieder normal.

    Die nächste Anschlußsstelle war Egestorf. Ziemlich sicher ist auch, daß ich gegen 20:20 an diesem Autobahn-Dreieck bei Seevetal war. Meine geschätzte Geschwindigkeit lag um die 115 km/h.


    Was war das? Normalerweise hätten alle Sender unter 97,6 MHz und stärker als SAW laut fmscan.org bei Bispingen hörbar sein müssen! Ich bin doch nicht bescheuert...



    Grüßle Zwerg#8
     
  2. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Wenn Du die Sender aus Visselhövede meinst: Die sind in der Tat - außer BFBS R1 nicht besonders stark. Wenn ich zum Heidepark gefahren bin, hat mein Blaupunkt Bremen MP74 (und das ist schon ein guter Empfänger) NDR 2 auf der 95.9 auch nur mit einem leichten Rauschen vernommen. Gleiches gilt für Antenne und ffn. Südlich von Soltau wechselt das Autoradio schnell auf Stadthagen (!) bzw. Barsinghausen. Welches Radio hast Du an Bord?

    Radio SAW dürfte normalerweise einigermaßen im Auto ankommen. Wenn Dein Autoradio allerdings keine gute Kanaltrennung hat, könnte südlich von Hamburg Antenne MV auf der benachbarten 101.3 stören. Der Sender geht in der Hansestadt nämlich recht gut, zumal er dort relativ frei ist.
     
  3. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Die Sender aus Visselhövede sind nicht das Problem. Mein Radio (Sony "irgendwas") hat beim automatischen Suchlauf nur BFBS gefunden, landete also immer wieder auf der 97,6! (Nein, kein versehentliches "PI-Search", da der Sender nicht eingespeichert war!) Und beim händischen Abklappern der Frequenzen "nach unten" hätte ich doch wenigstens "NDR 90,3" bzw. "NDR2" (87,6) finden müssen, denn beide Sender knallen dort ja voll von Norden rein. Auf den Frequenzen von 97,6 bis 87,5 war "nichts", nicht einmal ein weit entfernter Sender zu hören. Das ist das Problem.

    Die "Erhebungen" rechts und links der Autobahn können doch nicht eine solche Abschattung verursachen. Liegen dort irgendwelche Truppenteile mit ihrem elektronischen Spielzeug im Wald?
     
  4. Oddy

    Oddy Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Vermutlich die richtige Spur, denn das Ausbildungszentrum der Heeresflugabwehrtruppen befindet nicht weit entfernt der A7 in Munster.
     
  5. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Ups. ;) Der Truppenübungsplatz Bergen befindet sich auch in der Nähe...

    These 1)
    Die Jungs in diesem Ausbildungszentrum sind mit dem Angebot des Nordeutschen Rundfu(n|c)ks und der privaten Anbieter nicht zufrieden und jammen alle Sender im Umkreis von über 10 km um Munster. Damit sie dabei nicht die britischen Freunde verärgern, lassen sie BFBS "am Leben".

    Nee, das geht auf Dauer nicht. Der Ärger wäre vorprogrammiert.



    These 2)
    Unser Radiowaves war dort zu Besuch, um sich einen Jammer im Westentaschenformat für sein Schwimmbad bauen zu lassen. Siehe dazu http://www.radioforen.de/showthread...n-Formatradios&p=557579&viewfull=1#post557579
    Als ich auf der A7 zufällig vorbeifuhr, haben ihm die Jungs gerade ein solches Gerät "in Groß" vorgeführt. Der Waver war total begeistert und hat seine Bestellung, sowie ein paar Kisten Schnaps abgegeben... :D

    Diese These klingt schon plausibler (wenn man den Waver mal weglässt). Ich bin ja in der Nacht wieder auf der A7 zurückgefahren. Leider wurde ich kurz vor der Spukstelle durch einen Anruf gestört. Außerdem war es dunkel. Ich habe aber während des Gesprächs den Suchlauf mehrmals gestartet und würde sagen, daß dabei alles normal war. Sicher ist das aber nicht.



    Um den Ort des Geschehens weiter eingrenzen zu können, suche ich einen Turm, den man auf der A7 in Fahrtrichtung Hamburg auf der linken Seite sieht. Dieser Turm steht auf einer Anhöhe und hat eine zylindrische Form. Für seine Höhe wirkt der Turm etwas zu "dick" geraten. Er hat eine dunkle Farbe und ist möglicherweise aus Steinen gebaut. Am oberen Ende befinden sich ringsrum höchstwahrscheinlich Antennen für den Mobilfunk. Auf dem Dach ragt ein kleiner Antennenmast (Rohr) in die Höhe. Kennt jemand diesen Turm?


    Grüßle Zwerg#8
     
  6. Oddy

    Oddy Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Dieser Turm steht zwischen Garlstorf und Egestorf, direkt an der L212 (Garlstorfer Strasse). (KLICK)
     
  7. 0815xxl

    0815xxl Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Und hier ein paar Fotos vom Turm: http://www.senderfotos.de/nieders.htm

    Tschüß
     
  8. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Also relativ frei ist in Hamburg sicherlich nicht ganz richtig, je nach Standort kommt dort Bremen 4 besser rein, und wo Du die mangelnde Kanaltrennung ansprichst, dann auch Radio Nora! Mit dem nassen Finger und Hamburgweit gehen da besonders 95,3 und 105,3 Ortssendertauglich und mit RDS (je nach Standort sogar mal AF-Favorit) und auch die 98,5 geht sehr gut! Dann haben wir noch 89,2 und 92,8 welche auch nicht zu verachten sind. Deutlich schwieriger tun sich da die 101,3 und leider insbesondere auch die 107,3 dann doch schon!
     
  9. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Super! Danke! Mal abgesehen von der Farbe (kann am Kontrast zum hellen Himmel und dem Sonnenstand (Schattenseite) gelegen haben), passt der Turm. Man sieht ihn, wenn man die langgestreckte Linkskurve entlangfährt schon in einiger Entfernung. Der Spuk geschah wenige Minuten (Kilometer) zuvor, also wie schon vermutet bei Bispingen. Sehr schön. Das hilft mir aber auch nicht viel weiter.

    Da ich sobald nicht wieder dort vorbeikomme, stelle ich hiermit die Ermittlungen ein bzw. gebe den Fall an die örtlichen Radioforen-User ab. ;)


    Grüßle Zwerg#8
     
  10. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Max Power,

    die 101.3 hatte ich in der Tat besser in Erinnerung. Gut, in Hamburgs Westen war ich noch nicht, aber selbst im Zentrum ist Schwerin doch deutlich stärker als Bremen-Walle. Vielleicht war ich aber auch nur in den falschen Ecken unterwegs. ;)

    Mit Radio Nora hast Du natürlich Recht. Die 101.1 ist selbst in Hamburgs Süden noch nahezu Ortssender. Und die Problematik der Ostseewelle hatten wir ja schonmal besprochen. ;) Kaltenkirchen gegen Schwerin ist eine Katastrophe. Ich war neulich überrascht, wie stark die 107.4 von delta radio auch Richtung Südwesten (A 1) reicht. Hinter Posthausen/Oyten erreicht sie schon bald RDS. Und wenn ich kein Blaupunkt mit SHARX gehabt hätte, wäre von der Ostseewelle auf der Strekce nicht viel zu hören gewesen. ;)
     
  11. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Absolut korrekt, die 101,3 geht in weiten Teilen Hamburgs besse. Bremen Walle ist eben leider ein sehr niedriger Turm mit einer noch niedrigeren Fußpunkthöhe - ich glaube die Antenne hängt nur bei etwa 180m, da bringen dann auch die 100 KW nicht viel! Ich frage mich bis heute, warum niemand mal auf die Idee gekommen ist, diese Koordinierung zu korrigieren, ich denke es wäre kein großes Problem delta radio auf 107,5 zu verschieben denn das sollte auch mit 107,7 DKultur aus CUX machbar sein. Ist ja nicht nur so, daß nur die OW etwas davon hätte sondern auch delta selbst, denn deren Situation ist in Hamburg sowieso eine Katastrophe: geht auf 5 Frequenzen aber fast nirgendwo richtig! Richtung Süden gehen bei der 107,4 im Gegensatz zur 101,1 und 102,9 nur 4 KW raus. Also man kann die Grenze in etwa mit der A7 ziehen, in den westlichen Elbvororten dominiert ganz klar Bremen! Dort gibts auch schnell RDS. Harburg ist teils etwas schwierig da durch die Berge etwas abgeschattet aber auch hier ist Bremen normalerweise etwas stärker als Schwerin, denn von dort sind es ja auch nur noch 80-90 KM nach HB-Walle.
     
  12. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Ich denke mal einfach (ohne es selbst ausprobiert zu haben), dass diese geringe Höhe ausreicht, um die Lücke zwischen Bremen und Bremerhaven zu schließen. Ansonsten wäre der Sender bestimmt überdimensioniert, auch wenn die Programme (insbesondere Bremen eins und vier) unzweifelhaft einen Mehrwert in der dortigen Radiolandschaft darstellen.

    Was ich aber insbesondere an der Niedersächsischen Frequenzkoordinierung begrüße, ist, dass inbesondere bei den Großsendern auf Overspill weitgehend verzichtet wird. Es kann zwar vorkommen, dass gewisse Landstriche keinen hundertprozentigen Empfang aufweisen und auch direkt hinter der Landesgrenze Schluss mit den Programmen sein kann (Ausnahme ist hier Torfhaus), aber dafür hat man im Vergleich zu NRW zum Beispiel nicht an jeder Ecke die Großsender vier- bis fünfmal Mal mit RDS im Auto. Nur wegen der Lückenschließung von N-Joy und NDR Info durch Kleinsender ist das Band halt ähnlich voll wie in anderen Bundesländern, aber einen richtig unnötigen Overspill gibt es m. E. nur in Hannover (Hemmingen ist neben Stadthagen und Torfhaus nicht unbedingt notwendig). Inwiefern Braunschweig mit seinen ffn- und Antenne-Frequenzen neben Torfhaus nötig ist, habe ich allerdings noch nicht austesten können. Da mögen sich Ortskundige zu äußern. :D
     
  13. T.FROST

    T.FROST Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Was diese ganzen Kleckersender in Südniedersachsen sollen weiß ich auch nicht so recht. Der einzige Sender, der einigermaßen Sinn macht ist der in Hann. Münden, denn das Gebiet ist doch schon ein wenig schwieriger. Am überflüssigsten dürften aber die Funzeln in Seesen von Hit-Radio Antenne und dem DLF sein. Bei Göttingen und Holzminden bin ich mir zu unsicher.
     
  14. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: [OT] "Spuk" auf der A7 nördlich von Soltau?

    Ja, Bremerhaven hat zum Beispiel eine Ausblendung Richtung Süden und sendet die volle Leistung Richtung Norden, also nach Cuxhaven und dergleichen, zwischen Bremen und Bremerhaven gibts keine Lücken.

    Also ffn und HRA versorgen leider weite Teile Schleswig-Holsteins, Meck-Pomms und Brandenburgs. Die Koordinierung dürfte doch in etwa gleich sein wie in NRW, mit dem Unterschied daß in NRW alle verbliebenen 5 Großketten in WDR Besitz sind und der NDR nur 3 hat weil Kette 4 und 5 in Privatradiohand sind.

    Ich denke Braunschweig ist nur für den KBW gedacht, m.E. nach läuft auf Torfhaus ebenfalls die Braunschweiger Regionalversionen, bei NDR 1 war das jedenfalls so, ob ffn und HRA da noch mehr regionalisieren kann ich mir kaum vorstellen?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen