1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Studio Rebstock, 24. Mai 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    So habe ich es auch im Radio gehört - bei FFH jedoch kein Hinweis auf der Homepage (nicht unter Nachrichten, Verkehrsservice oder sonstwo).

    Die Nachrichtenlage dazu generell ist dünn. Ich konnte nichts finden - weder im Netz noch in den Nachrichten noch ... ist was bekannt?
    Da läuft die Meldung durch die Verkehrsnachrichten, das Gesundheitsamt warnt vor einer ansteckenden Krankheit und rät zur Medikamenteneinnahme - und die Redaktionen springen auf das Thema nicht an?

    Hallo Nachrichten, hallo Radio, warum spielst Du jetzt nicht Deine Stärken aus?
    Bloß, weil es Samstag Abend ist? Wo Praktikanten höchstens noch die Lottozahlen in die Nachrichten einpflegen dürfen?
    Was ist da los?

    Irritierte Grüße, Uli
     
  2. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Wichtig ist, dass die Leute umgehend informiert werden und für sowas ist das Radio immer noch "das schnellste Medium der Welt". Aber ich vermute auch, dass da am Wochenende kaum einer arbeitet, jedenfalls nicht bei den Privaten.
     
  3. DS

    DS Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Das mag jetzt vielleicht etwas geschmacklos klingen - aber: Ein Mensch mit gesundem Menschenverstand sucht bei Beschwerden einen Arzt auf oder ruft zumindest an. Auch wenn, die Meldung nicht im Radio lief.
     
  4. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Ja, DS - Menschen mit gesundem Menschenverstand.

    Aus der Erfahrung heraus kann ich Dir aber berichten, dass man sich darauf nicht verlassen kann.
    Dieses Phänomen zieht sich durch alle Gesellschafts- und Einkommensschichten.

    Würde es sich bei der "Gaststätte" um ein Etablissement des erotischen Sektors handeln und sich die ansteckende Krankheit im Genitalbereich abspielen, würde ich in dem Fall auch auf den gesunden Menschenverstand - der dann ein paar Stockwerke tiefer zu finden wäre - bauen.

    In dem Fall aber, wenn ein städtisches Amt an einem Samstag Abend diese Meldung loslässt und ein Telefon für die Öffentlichkeit besetzt, dann ist da was im Busch.
    Zumindest erwarte ich hier eine gewisse journalistische Neugier.

    Gruß, Uli
     
  5. Dr.Znorko

    Dr.Znorko Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Es soll auch Krankheiten geben, die ansteckend sind und keine sofortigen Beschwerden auslösen. Unwissenheit gehört auch dazu...
     
  6. Summerboy

    Summerboy Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Also ich habe grade mal bei den Hessischen radio's nachgefragt und erfahren,daß es eine bitte des Gesundheitsamtes Kassel ist, die Krankheit selbst nicht durchzusagen !
    Dies gehöre nicht ins Radio und ist wohl ein Arztgeheimnis.
    Wichtig ist nur das die Leute die es betrifft sich melden und diese werden den Grund dann persönlich erfahren...
    Ich denke dafür sollte man Verständniss haben,oder ?!

    Aber es stimmt, da zeigt sich mal wieder RADIO ist halt doch das schnellste Medium für solche Nachrichten...
     
  7. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Einverstanden. Welche Radios hast Du angerufen, wenn ich fragen darf?

    *grübel*
    Patienten und Krankheitsbilder schon, ja. Aber wenn ich mit Dir unterwegs bin und sage "Hier war ich schon mal als Rettungsdienstler und habe einen mit 'ner Lebensmittelvergiftung rausgeholt", dann verstoße ich auch schon gegen meine Verschwiegenheitspflicht. Auch Einsatzorte darf ich so ohne weiteres nicht bekannt geben.

    Im konkreten Fall hier steht die allgemeine Gefahrenabwehr natürlich höher, und eine Verbindung zu Patienten ist erstmal nicht herzustellen.
    Allein aus der Art der Lokalität kann man schon in die richtige Richtung tippen; auf Anhieb fallen mir zwei Krankheitsbilder ein, die das Gesundheitsamt auf den Plan rufen und die auch anhand von Rückstellproben nachweisbar wären.
    So ganz kann ich mich der "Medizinische Verschwiegenheitspflicht"-These nicht anschließen. Ich tippe eher auf "Keine Unruhe in die Bevölkerung bringen". Das ist aber mit "ansteckende Krankheit" gründlich daneben gegangen.

    Einverstanden.

    D'accord.
    Aber das hatten wir ja schon an anderer Stelle besprochen.

    Gruß, Uli
     
  8. Summerboy

    Summerboy Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Naja, SOOOOO viele GROße Radiosender gibt es ja jetzt auch nicht in Hessen...1 Sender war Privat,1 Sender Öffentlich Rechtlich..
    Dort wurde mir gesagt, daß Gesundheitsamt Kassel würde die betroffenen Personen nur persönlich über das Krankheitsbild informieren.
    Ich denke wie gesagt das sollte man Respektieren !
    Wird doch die nächsten tage sicher sowieso irgendwo zu lesen sein....
     
  9. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Ich frag mich bloß, ob die Nachricht im Verkehrsservice gut aufgehoben ist. Wenn ich nicht Auto fahre, höre ich da auch nicht hin, und die Gäste, die am liebsten hr2 hören kriegen auch nichts mit.
     
  10. RadioMUC

    RadioMUC Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Also FFH hatte die Meldung eben im Staupilot und um 5 vor 1 in den Nachrichten.
     
  11. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Ja, und sie mussten den Vogel gleich mit abschießen:

    Ganz große Klasse! :wall:
    Damit dürfte dann auch die These von Summerboy komplett den Bach runtergegangen sein, oder irgend eine Pappnase in Bad Vilbel hat sich fröhlich drüber hinweg gesetzt.

    Wir nennen nicht die Nummer des Gesundheitsamtes Kassel, dafür aber die Krankheit.
    Der hr macht's genau anders rum.
    Hauptsache, FFH hat sein Hörertelefon noch mal propagiert.

    Was steht immer so schön an der Autobahn, an den Grenzen unseres Bundeslandes?
    "Hallo Hessen" oder so?
    Genau: Hallo??? :rolleyes:

    Gruß, Uli
     
  12. DS

    DS Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Da kann man wirklich nur hoffen, dass sich alle Betroffene melden und das Ganze gut überstehen! Schlimme Sache. Hier sollten die Medien ihren Einfluss mal nutzen.
     
  13. naumi

    naumi Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Ich finde das auch nicht gut von FFH a) gleich die Krankheit bekannt zu geben, da fallen doch viele gleich in Panik auf und wollen sofort Kontakt mit dem Amt aufnehmen, was dann aber b) noch nicht möglich ist, da erst noch der Umweg übers FFH Hörertelefon gemacht werden muss. Dann lob ich mir die hr Vorgehensweise und direkt immer doppelt die Nummer des Amtes mit anzugeben. So kann man einigermaßen in Ruhe dort anrufen. Übrigens kam die Durchsage eben bei den kurz vor sieben Nachrichten nicht mehr.

    Und mal was anderes: Wäre es nicht sinnvoll eine solche Nachricht auch bei benachbarten Sendern mit durchzugeben, wie z.B. ffn? Es ist ja auch Möglich, dass einige Besucher aus Niedersachsen oder Thüringen letztes Wochenende in Kassel waren...
    Auf ffn jedenfalls kam eine solche Nachricht nicht.
     
  14. Estaminet

    Estaminet Gesperrter Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    halte ich für brandgefährlich wegen des Datenschutzes ...
    oder will man da nen Reporter mitschicken?

    mit einem flauen Gefühl im Magen grüßend

    -esta
     
  15. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Wieso eigentlich? Wieso darf denn die Öffentlichkeit nicht erfahren, um welche Krankheit es hier geht? Immer diese Heimlichtuerei. Eine Massenpanik wird wohl kaum ausbrechen. Allein der Name der Kneipe spricht ja Bände. Mit dem Besuch dieser "gastronomischen Einrichtung" wird wohl kein Mann daheim bei Mutti prahlen.

    Und: Eine Telefonnummer wie die des Hörertelefons, die ständig propagiert wird, prägt sich wohl leichter ein als irgendeine Telefonnummer irgendeiner Behörde in Kassel. Zumal auch deren Internetadresse wohl kaum so kurz sein dürfte, wie die des Senders.

    Ball flachhalten, mein Herr.
     
  16. glühbirne

    glühbirne Gesperrter Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Von mir ein dickes Lob an FFH!!!

    1.: Sie nennen die Kranheit beim Namen. Ansteckende Krankheit? Könnte doch auch HIV sein, oder???? Das würde mich noch mehr berühigen als gleich die Wahrheit zu erfahren. Außerdem wurde ja gesagt, dass mit Pillen Ausbruch der Krankheit verhindert würde.

    2. Ich habe die Meldung schon um 5 vor 10 gehört, mit O-TOn vom Gesundheitsamt. Da hat der Mensch selbst gesagt, dass es Hirnhautentzündung ist...also geheimhalten wollen die Verantwortlichen das bestimmt nicht...nur weil der HR sich an die Polizeimeldung im Verkehrsfunk hält und nicht weiter denkt

    3. Nummer am Hörertelefon ist viel besser als die ellenlange Nummer von der Behörde onair durchzupusten. Jeder kann sie da nachfragen, so oft wie er will - vor allem, wenn er sie nicht mitbekommen hat

    Von daher: FFH hat alles richtig gemacht - und war einmal mehr Stunden schneller als der HR, und das an einem Wochenend-Abend.
     
  17. Frank Fischer

    Frank Fischer Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    glühbirne geht davon aus, dass man vom pizza-essen hiv bekommen kann? au weia. :wall:
     
  18. glühbirne

    glühbirne Gesperrter Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    ähm...lies bitte nochmal die Meldung!

    Nirgendwo steht, dass es ums Essen geht..."Gäste..., die besucht haben" und "gefährliche Infektionskrankheit" hieß es außerdem.

    Wer sich jede Möglichkeit offen hält, der muss auch damit rechnen...vor allem, wenn von den Offiziellen nichts anderes verlautet worden wäre.

    Von daher bezeichnet dich dein schnelles Urteil...
     
  19. Frank Fischer

    Frank Fischer Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    hast gewonnen. ;o)
     
  20. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Ich hatte mir gestern abend - nachdem Uli den Thread eröffnet hat - schon gedacht, daß es um Meningitis geht, denn in den Google-News fand sich unter dem Suchbegriff "Gesundheitsamt + Kassel" folgendes:

    Kind an Gehirnhautentzündung erkrankt
    HNA.de - 16. Mai 2008
    Das Kind ist nach Mitteilung des Gesundheitsamtes Region Kassel am Mittwoch, 14. Mai, erkrankt. Es befinde sich derzeit in einem Krankenhaus. ...

    Der Link führte aber ins Leere.

    Die Krankheit ist nicht so häufig in DE, aber überaus ansteckend und könnte evt. auch was mit der Masern-Geschichte im Raum Kassel zu tun haben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Meningitis

    Auf der FFH-Site ist von "Tröpfcheninfektion" die Rede, was beispielsweise in Gaststätten problemlos möglich ist.


    Google oder das Telefonbuch hilft.


    BTW: Ich würde vorschlagen, den Namen des Restaurants hier zu löschen - die haben schon genug Ärger am Hals.


    vg Zwerg#8
     
  21. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Wozu? Die Nennung ist ohnehin nicht mehr einzusammeln, nachdem sie gestern über den Presseverteiler des Polizeipräsidiums Nordhessen hinausposaunt wurde. Hübsch übrigens, wie sie beim HR wenigstens das alberne „nämlich“ aus dem Text rausgenommen haben ...

    Tja, da wäre es sicher angebracht, das Thema aufzugreifen, denn so müssen sich doch die Leute beunruhigt fragen, was zum Teufel da eigentlich los ist. Oder auch, was eigentlich mit denen passieren soll, die sich auf diesen Aufruf hin melden. Offensichtlich das, was hier erläutert wird: http://www.kassel.de/cms05/dienstleistungen/039507/index.html
     
  22. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Ist nicht notwendig, weil es mittlerweile redaktioneller Inhalt ist. Ich höre aktuell hr-info, und dort wurde gerade ein ausführlicher Korrespondentenbericht gesendet. Das Gesundheitsamt hat nun einen sehr offenen Weg eingeschlagen.

    In meinen gestrigen Kommentaren habe ich mich auf die Kommentare von Summerboy verlassen.

    Zu ToWa sei angemerkt: Bitte erst recherchieren und erst dann, wenn sonst nichts hilft, mutmaßen.
    Mir jedenfalls war die Gaststätte schon gestern bekannt.
    Allein bei der Verdachtsdiagnose lag ich daneben: Salmonellen (über Zabaglione oder Tiramisù) oder Hepatitis (z.B. über Muscheln). Okay, falsch getippt.

    Ja, wir sollten Pizza und Pasta nur noch heimlich essen und dort nur noch als Strohwitwer hingehen. :rolleyes:
    So bekommt der Begriff "Lieferservice" doch gleich eine neue Bedeutung. :wall:

    Gerade bei hr-info gehört:
    Ausgelöst wurde der Alarm durch eine fortgeschrittene Hirnhautentzündung eines Mitarbeiters der Gaststätte, der mittlerweile im Koma liegt und nicht mehr befragt werden kann. Damit kann der tatsächlichen Quelle aktuell nicht nachgegangen werden, aber es besteht die Gefahr, dass er noch vor dem Auftreten erster Symptome während seiner Arbeit Kollegen und Gäste angesteckt haben könnte.

    Im Grunde hat sich das Thema damit jetzt erledigt.
    Was die Bekanntgabe von Nummern angeht - ob über Servicetelefon des Senders oder nicht -, wäre fast einen eigenen Thread wert. Ich weise hier nur auf Rufnummern bei der Bahn oder an Flughäfen hin, oder auch was Spendenkonten betrifft; auch die Bekanntgabe von Festnetznummern der Polizei bei Notruf-Ausfall gehört dazu. Was der geschickteste Weg ist, ist durchaus streitbar.

    Gruß, Uli
     
  23. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Steht auch inzwischen im Hessentext:
     
  24. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Der Fairness halber sei noch angemerkt, dass bei FFH im Staupilot - gesehen auf der Homepage - nun auch die Nummer des Gesundheitsamtes genannt wird und nicht das Hörertelefon.

    Gruß, Uli
     
  25. radiohexe

    radiohexe Benutzer

    AW: [OT:] Warnung des Kasseler Gesundheitsamtes - keine Redaktion reagiert darauf?

    Habe ich das jetzt richtig verstanden: Da kommt das Gesundheitsamt seiner gesetzlichen Informationspflicht (beinhaltet in aller Regel die Kategorien: sachlich und umfassend) im Zusammenhang mit einer ansteckenden Infektionskrankheit eben nicht sachlich und umfassend nach (bei "Lokalität", "Amore" und "Infektionskrankheit" finde ich den Schluss "Puff" und "Syphillis" überhaupt nicht absurd) - und die Kollegen lassen sich auf Nachfrage unhinterfragt abspeisen mit "Das gehört nicht ins Radio" (Selbstverständlich! Das ist immerhin der Kern! Und das Amt ist verpflichtet, mitzuteilen, wovor es eigentlich warnt!))?! Ich hatte so etwas bisher, ehrlich gesagt, nur im ostdeutschen Lokaljournalismus für möglich gehalten. Aber diese "Die Behörde hat immer recht"-Obrigkeitshörigkeit ist aus einem guten Deutschen vermutlich niemals auszutreiben. Das Argument "Arztgeheimnis" jedenfalls ist völliger Schwachsinn. So viel zum Thema: Gesunder Menschenverstand.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen