1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Paris, 13.11.2015 - wo waren die Inforadios?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Musikminister, 16. November 2015.

  1. Musikminister

    Musikminister Benutzer

    Die ARD veranstaltet ja mittlerweile zahlreiche Inforadios, einige davon werden gern als "Infodudler" beschimpft. Doch deren Stunde schlug am vergangenen Freitag, als die schrecklichen Anschläge in Paris getätigt wurden: da dort Nachrichtenredakteure vor Ort waren, konnte man live auf die Vorfälle reagieren und diejenigen, die irgendwelche Gerüchte aufgeschnappt hatten, informieren. Da ich mich an dem Abend selbst mittels bewegter Bilder aus dem Ausland und der Gerüchteküche Twitter auf dem Laufenden gehalten habe, interessiert mich was im Radio lief:

    NDR Info = Fahrstuhlmusik?
    WDR5 = fluffige Wiederholungen über die Erdbeerernte und Katzenbilder in der Slideshow?

    Falls ja: warum entscheidet der diensthabende Wachmann nicht einfach die ARD Infonacht aufzuschalten?
     
    radiospezialist gefällt das.
  2. Heinzgen

    Heinzgen Benutzer

    Da es die ARD nicht einmal geschafft hat, in die laufende Fußballübertragung wenigstens ein Infoband einzublenden (das ZDF hat das auch nicht hinbekommen, aber wenigstens die Berichterstattung vor der ARD aufgenommen, die offenbar meinte, das könne sie auch Opdi und Mehmet überlassen), sollte man von den Radios vermutlich auch nicht allzuviel erwarten.
     
    radiospezialist und TS2010 gefällt das.
  3. Maschi

    Maschi Benutzer

    Die Fragestellung ist etwas widersprüchlich, die Inforadios waren wie du sagst doch da und zumindest das erwähnte WDR 5 ist keines, NDR Info nur am Tage. Inwiefern die "Infokompetenz" von WDR 2 durch die NDR 2-Nacht abgedeckt wurde, entzieht sich zum Glück meiner Kenntnis.
    Beim DLF ging man spontan mit einer Sondersendung bis um 2 Uhr on Air, die auch von den Berliner Kultur-Kollegen übernommen wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2015
  4. Radiolauscher

    Radiolauscher Benutzer

    Ich habe um Mitternacht einmal den Deutschlandfunk gehört. Nach den Nachrichten kam dort noch eine Sondersendung zu den Anschlägen, welche ich allerdings nicht gehört habe.

    Ich glaube, dass eine Unterbrechung des Programms im ZDF keinen wirklichen Sinn gemacht hätte, da man um Halb 11 noch keine wirklichen Fakten hatte. Doe Sendung hätte dann nur auch "Könnte, hätte usw." bestanden und niemandem einen wirklichen Mehrwert gebracht, da niemand wirklich wusste, was in Paris gerade los war.

    NDR Info hab ich nicht gehört, da ich dort einfach mit nichts gerechnet habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2015
  5. count down

    count down Benutzer

    NDR Info, ARD-Infonacht, NDR2, WDR2 und WDR5 meldeten ab 23 Uhr
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2015
  6. radiospezialist

    radiospezialist Benutzer

    Deutschlandradio sind halt die schnellsten, wenn etwas passiert!
     
  7. count down

    count down Benutzer

    Sehr pauschale, also wenig seriöse Aussage.

    Richtig ist: DLF berichtete ab 22:49 Uhr.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2015
  8. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    Wollt ihr euch hier um Minuten streiten, wer zuerst gemeldet hat? Ich habe wie viele den Liveticker am Handy eingestellt (Tagesschau und SPON), da werde ich recht schnell informiert. Ich denke, alle Medien bekommen Infos von Reuters und der DPA. Unterschiedlich ist dann nur der Zeitraum, wann gemeldet wird, was auch mit der Relevanz der Meldung in Verbindung steht.
     
  9. haasenparty

    haasenparty Benutzer

    Auch wenn die ARD später mit der Sondersendung als alle anderen dran war, war die Sendung nicht schlecht sondern sehr gut gemacht. Man hat sich wohl auf den Journalismus besonnen und nicht einfach drauf los gesendet.

    Übrigens: reine Nachrichten Sender wie NTV und N24 haben weiter Dokus gesendet, während man in der ARD noch im Stadion war, aber schon verkündet hat, dass etwas passiert ist.

    Im Zeitalter von Smartphones hat doch eh jeder mitbekommen (der es wollte) was passiert ist: entweder durch Push Meldung von SPON und Co oder via Twitter!

    Von daher sehe ich diesen Thread eher als polemisches "Wieder was gegen den ÖR schreiben" Gedöns!
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2015
  10. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

  11. DPITTI

    DPITTI Benutzer

    Das Thema ist schon schlimm genug. Wer weiß wo noch mehr von diesen Tickenden "Verrückten" rumlaufen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2015
  12. freiwild

    freiwild Benutzer

    Mir scheint, dass für manche das Senden um des Sendens willen schon einen Wert darstellt. Wichtiger als Schnelligkeit ist - gerade in solchen Fällen - die Gründlichkeit. Wenn das, was man schon sicher weiß, in zwei Minuten aufgewählt werden kann, ist es nicht so sinnvoll, die Zeit bis zur Wiederholung in wenigen Minuten mit wilder Spekulation oder der Weiterverbreitung von Gerüchten zu füllen. Oder, wenn man völlig schmerzfrei ist wie N24 und dessen Zuschauer, mit dem umvermeidlichen Ulf Poschardt, der dort als Universal-, bzw. in diesem Fall Frankreich- und Terrorexperte um kurz nach Mitternacht ellenlang erzählen durfte, wie das, was wenige Stunde vorher keiner wusste und auch hinterher kaum jemand erklären konnte, ganz zwangsläufig so kommen musste. Und natürlich, das wichtigste von allem: Was das nun für Merkel bedeutet.
     
    Audiofrosch gefällt das.
  13. haasenparty

    haasenparty Benutzer

    Die Frage ist doch, warum Radiosender wie Delta oder Energy nicht auf diese Sachen reagieren und den Computer weiter laufen lassen!?

    Das Argument "die sind privat und bekommen keine Zwangsgebühr" zählt für mich nicht.

    Radio ist das schnellste Medium - wer in dem Fall den Computer einfach weiter Musik spielen und moderieren lässt, hat Radio nie geliebt!
     
  14. schultze

    schultze Benutzer

  15. schultze

    schultze Benutzer

    Naja die Antwort ist recht einfach. Die haben dafür keine Kapazitäten. Wo sollen die Freitag spät abends die Redakteure und Moderatoren dafür herbekommen. Auch wenn, der Aufwand stände in keinem Verhältnis zu den paar Hörern um die Uhrzeit. Selbst N24 ist um so Uhrzeiten nicht Breaking News Fähig.
     
  16. Heinzgen

    Heinzgen Benutzer

    Na, dann brauchen wir die Öffis ja gar nicht mehr.

    Seltsame Aussage...
     
  17. freiwild

    freiwild Benutzer

    Hängt sicherlich auch mit den Erwartungen zusammen. Wer sich abend informieren möchte, schaltet kein Privatradio ein. Denn umgekehrt dürfte es für die Regiocast durchaus bezahlbar sein, wenigstens eine gruppenweite Nachrichten-Nachtversorgung für
    • RSH
    • Delta
    • Nora
    • Antenne MV
    • rs2
    • Berliner Rundfunk
    • Kiss FM
    • PSR
    • R.SA
    • Energy Sachsen
    • sunshine live
    • Radio Bob
    vorzuhalten.
     
  18. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    Was lesen wir daraus? Weniger ist manchmal mehr.

    Und genau deswegen wäre es von der ARD klüger gewesen, nach der Eilmeldung der Tagesschau nicht wieder ins Stadion zurückzuschalten. Obdenhövel hat schon vor der Schalte nach Hamburg angedeutet, dass er nach der Nachricht an dem Abend nicht mehr im TV zu sehen ist. Ob dies evtl. ein Wink war, den die ARD nicht verstanden hat? Ich weiß es nicht.

    Die Eilmeldung der Tagesschau selbst war in Ordnung. Lieber eine Meldung in zwei Minuten Länge als ein aufgeblasener Brennpunkt, der in 15 Minuten - netto betrachtet - auch nicht mehr zu bieten hat. Danach habe ich mich mehr aufs Radio konzentriert. Meine Lauscher waren auf die BBC, NPO Radio 1 und dem DLF gerichtet.
     
    Heinzgen gefällt das.
  19. Svennie

    Svennie Benutzer

    Ein großes lob muss man dem Deutschlandradio machen! Sie haben nicht nur schnell und souverän reagiert (gerade die Paris-Korrespondentin Ursula Welter blieb immer sachlich und vorsichtig bei Formulierungen), sondern informierte auf allen 3 Wellen fast rund um die Uhr umfassend mit vielen Interviews und Korrespondenten.

    DLF sendete auch nach 2Uhr noch live (wobei Deutschlandradio Kultur glaube ich 1-2Uhr live aufgeschaltet wurde?), wenn auch nur mit 5-minütigen Ausgaben um 3, 4 und 5Uhr früh. Dradio Wissen ist hervorzuheben, ab Samstagfrüh blieb man dort monothematisch und beleuchtete die Ereignisse und Auswirkungen von allen Seiten, selbst dann, wenn Deutschlandfunk wieder "normales Programm" sendete.... Deutschlandfunk brachte Sondersednungen am Samstag von 10-11, kurze Ausgaben um 9, 11 und 14Uhr sowie Sondersendungen von 16:05-16:30 sowie 18:10-20Uhr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2015
    Audiofrosch, Maschi und radiospezialist gefällt das.
  20. megaK

    megaK Benutzer

    Haben Sie doch eigentlich Nachts. Lief das am Wochenende nicht? Hat jemand reingehört? Normal kommen doch die Nachrichten für alle Sender aus Kiel Wittland.
     
  21. Svennie

    Svennie Benutzer

  22. Weltradio

    Weltradio Gesperrter Benutzer

    Ich habe in der Nacht Ö3 in Österreich eingeschaltet. Der Sender hat mir eine abgeänderte Playlist und halbstündliche Nachrichten geboten, das war sehr angemessen.
     
  23. iro

    iro Benutzer

    Ich hab's sowieso erst am Samstagmittag erfahren. Und mir später mal den Mitschnitt von Radio Nordseewelle ab morgens 6 Uhr angehört:
    6-10 Uhr vorproduzierte Morningshow mit Fleischer, Paris kam nur in den Nachrichtensendungen vor, Comedys wurden in der Morningshow gesendet.
    10-13 Uhr Koschwitz, zufällig mit Gesprächsgästen Jürgen Todenhöfer & Sohn ("Inside IS"). Die aufgezeichnete Sendung wurde von der Realität eingeholt.
    13-17 Uhr Liveprogramm mit Gottschalk (oder doch Dörr?), in dem immer wieder auch auf Paris eingegangen wurde. Beiträge dazu wurden aus Berlin zugeliefert. Keine Comedys.
    17-18 Uhr "Nachrichten-Spezial" zu Paris mit Gottschalk, auch hier zugelieferte Beiträge. Jeweils nur 1 Musiktitel zwischen den Beiträgen. Das erste Nachrichten-Spezial überhaupt auf der Nordseewelle.
    Am Sonntag entfielen ebenfalls alle Comedyelemente, gestern ging es normal weiter.
     
    Audiofrosch gefällt das.
  24. Radio89

    Radio89 Benutzer

    Braucht es die vielen (teuren) Infowellen tatsächlich für sowas blitzaktuelles?
    Im Smartphone Zeitalter wird sich jeder der nicht zuhause ist, die Fernsehbilder mobil anschauen.
    EIN bundesweites Deutschlandradio setzt das ja sehr gut um. Vom Gesamtkuchen der Nutzer, die sich in dieser Stunde informieren möchten, wieviel Prozent würde da noch auf die Info welle von BR, WDR, etc zurückgreifen und in welcher Relation steht das zu den Kosten?
     
  25. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Wer das Fußballspiel im Fernsehen gesehen hat, der hat über die Moderation von Tom Bartels - der angesichts der ungewissen Nachrichtenlage übrigens einen m. E. guten Job gemacht hat - schon ab der 20. Spielminute gewusst, dass etwas Spektakuläres passiert sein muss. Spätestens ab der Halbzeit konnte man sich zusammenreimen, in welche Richtung es geht.
     
    Audiofrosch gefällt das.

Diese Seite empfehlen