1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pay-Radio in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von UKWler, 30. Mai 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. UKWler

    UKWler Benutzer

    In den USA gibt es Sirius Satellite Radio mit einer großen Auswahl an fremden und eigen produzierten Sendern.

    Ich weiß dass es in Deutschland mal ein Angebot von Premiere/Sky gab mit der Sendekette MUSIC CHOICE ?

    Gibt es abgesehen vom Webradio bzw IPTV Angebot von Telekom Entertain noch andere Angebote?
    Gibt es überhaupt noch Kabelradioanbieter?
     
  2. radneuerfinder

    radneuerfinder Benutzer

    Music Choice gibt es weiterhin bei den großen Kabelanbietern, wie Kabel Deutschland oder Unity Media.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2014
  3. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Ein ansprechendes, umfangreiches Satellitenangebot, welches mobil empfangbar ist, wäre die einzige Form von Pay-Radio, für die ich zu zahlen bereit wäre.
     
    FrankSch gefällt das.
  4. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Das gab es doch alles schon. Zu ADR-Zeiten versuchte DMX auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen, was grandios scheiterte. In den meisten ADR-Receivern waren sogar Module für die DMX-Smarcards eingebaut. Genutzt hat es trotzdem nichts. Siehe auch hier > http://home.cablesurf.de/ahasver/radio/dmx.html
     
  5. UKWler

    UKWler Benutzer

    Muss man zusätzlich buchen oder einfach das Radio an den Kabelausgang stecken.
     
  6. chapri

    chapri Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2014
  7. UKWler

    UKWler Benutzer

    Was mich dann wundert warum es diese Sender dann auf der Website von Music Choice als kostenloser Livestream anbietet.

    http://www.musicchoiceinternational.com/main/channels
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2014
  8. @nd1

    @nd1 Benutzer

    Das sind keine kostenlosen Livestreams, sondern nur Hörbeispiele
     
  9. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Stimmt. Bei meinem Kathrein-Receiver war das auch so. Zum Kauf gab es auch noch eine DMX-Test-Smartcard.
     
  10. ricochet

    ricochet Benutzer

    Das DMX-Bouquet bestand auch nur aus (guten) Nonstop-Musikkanälen und die Abos schlossen mangels Bekanntheit hauptsächlich Kneipen, Discos, Hotels und Geschäftsinhaber ab. Für die gab es ein paar Jahre später aber schon ganz andere Möglichkeiten. Das bis 2000 bestehende Monopolkabelnetz der Bundespost hatte keinen Platz für interessante Musikangebote und im Zeitalter des Internets würde wohl kaum noch jemand Geld für vorsortierte Musikstreams hinlegen, es sei denn es gäbe irgend einen Mehrwert.
     
  11. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    Memories... und seit langem nur noch als Eiskratzer zu gebrauchen.
     

    Anhänge:

    • adr.jpg
      adr.jpg
      Dateigröße:
      4,7 MB
      Aufrufe:
      33
  12. radiobino

    radiobino Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 01. Juni 2014
  13. Caroline Hörer

    Caroline Hörer Benutzer

    Der große Unterschied von Sirius und den Angeboten wie DMX oder von Technisat ist ,das Sirius Mobil empfangbar ist. Für so einen Mobilempfang liegen wie in Europa wahrscheinlich zu nördlich auf dem Globus.
     
  14. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Pay-Radio haben wir doch längst. Bei uns heißt es Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk.
     
    Olvin, westsound, Mäuseturm und 3 anderen gefällt das.
  15. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Für genau solche Kunden, wie Du sie genannt hast, gibt es entsprechende Angebote; siehe in diesem Zusammenhang: http://www.shopmusik.de/?site=home&genre=11
    Die GEMA-Gebühren sind bereits enthalten, daher können ausschließlich Geschäftskunden die Kanäle abonnieren.
    Schade: Einen geringen Betrag hätte ich mich das Angebot kosten lassen, vorausgesetzt, die Rotation ist entsprechend breit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. Juni 2014
  16. MungoHH

    MungoHH Benutzer

    Habe mal 10 Tage mit Sirius gelebt.

    Fazit: große Auswahl, erstklassige Hot-Rotation (man denkt wirklich, man ist am Puls der Zeit und hat auch noch Spaß dabei), aaaber: relativ schlechte Audioqualität. Man hört deutlich die Kompression. Und ohne freie Sicht zum Himmel funktioniert es gar nicht.

    Außerdem sind die USA und Kanada ein anderer Markt. Viele Menschen sind dort täglich stundenlang in ihren sofaähnlichen Autos unterwegs, gleiten in gemütlicher Geschwindigkeit über Straßen, die nicht viel Aufmerksamkeit benötigen und wenig Stress verursachen. Gekauft wird am Drive-In. Kurzum: Das Auto ist das Wohnzimmer. Gegen UKW und die dort noch verbreitete Mittelwelle klingt Sirius auf den beachtlichen Anlagen, die die meisten Autos dort schon als Standard haben, recht akzeptabel.

    In Deutschland sieht das Autoleben bekanntlich anders aus - und die Bereitschaft, für etwas zu zahlen, ist auch deutlich geringer. Sieht man ja auch am Pay-TV. Da Sirius auch keine perfekte Audioqualität bietet, würde das hier sowieso niemand abonnieren. Sky-Nutzer wollen ja schließlich auch HD.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01. Juni 2014
    radiobino gefällt das.
  17. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Wie kommst Du darauf? - Weil auf der Webseite folgendes steht?
    Damit machst Du denselben Fehler, den die typischen Webradingens-Betreiber machen:
    so ein oft gehörter - aber falscher - Spruch. Wie auch Deine Aussage.
     
    radiobino gefällt das.
  18. ricochet

    ricochet Benutzer

    Schwaches Angebot. Naja Kaufhausgedudel...

    So sah laut Zeitschriftenarchiv das DMX-Xtra-Music-Angebot aus:

    1. Flamenco
    2. New Age
    3. Jazz Vocal
    4. Indische Musik
    5. Mariachi
    6. Oldies der 60er
    7. Leichte Klassik
    8. Folk Rock
    9. Beach Party
    10. Soul-Klassiker
    11. Klaviersolisten
    12. Bluegrass
    13. Dixieland
    14. Hawaiian Music
    15. Blues
    16. Traditional Country
    17. Klassische Gitarren
    18. Deutsch Rock
    19. Oldies der 70er
    20. Oldies der 50er
    21. Easy Listening
    22. Israelische Hits
    23. Griechische Folklore
    24. Orientalische Musik
    25. Power Hits
    26. Flämische Musik
    27. Symphonien
    28. Kammermusik
    29. Opern
    30. UK-Hits
    31. Techno & Dance
    32. Classic Rock
    33. Album Rock
    34. Leichter Jazz
    35. Klassischer Jazz
    36. Big Band & Swing
    37. Europäische Hits
    38. Rap
    39. Hot-Hits USA
    40. Alternativer Rock
    41. Heavy Metal
    42. Soft Pop
    43. Love Songs
    44. Contemporary Soul
    45. Modern Country
    46. Crooner
    47. Südafrika
    48. US-FOLK
    49. Rhythm&Blues
    50. Brasilianisch
    51. Lateinamerikanisch
    52. Italienisch
    53. Holländisch
    54. Deutsche Schlager
    55. Deutsche Volksmusik
    56. Norwegisch
    57. Dänische Schlager
    58. Beautiful Instrumentals
    59. New Age
    60. Jazz Vocal
    61. Indische Musik
    62. Mariachi
    63. Oldies der 60er
    64. Leichte Klassik
     
    Zuletzt bearbeitet: 02. Juni 2014
  19. ricochet

    ricochet Benutzer

    59-64 sind Doppelungen, es waren also offensichtlich weniger als 60 Kanäle.
     
  20. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Ich habe den Betreiber gefragt, ob ich als Privatkunde die Kanäle abonnieren könne. Dabei wurde mir mitgeteilt, dass das nicht möglich sei, da man sich nur an Geschäftskunden wende und in dem Angebot die entsprechenden GEMA-Gebühren für die Beschallung öffentlicher Räume bereits enthalten seien.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02. Juni 2014
  21. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    Dann frag ihn doch mal, wie er die Gema-Gebühren für die Geschäftsleute zu berechnenen gedenkt.
    Unabhängig davon: Frag mal bei der Gema nach, wie die Gebühren berechnet WERDEN.
    Mal sehen wie lange der Anbieter noch im Plus ist.
     
  22. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 03. Juni 2014
  23. WilliWinzich

    WilliWinzich Benutzer

    Nach DMX gab es ja noch Worldspace/Afristar, das man in Süddeutschland zumindest stationär empfangen konnte. Das bot auch eine (primitive) Abofunktion, ist aber ebenfalls gescheitert, weil in deren Kern-Zielgebiet (Afrika) es noch weniger Bereitschaft und Kaufkraft gab, das System am Leben zu halten. Ich hab mich in beiden Fällen von Anfang an gefragt, wie sowas mit Privatnutzern wirtschaftlich funktionieren soll. Wer zahlt freiwillig für Nonstop-Berieselungskanäle?
    Spannend hätte ich gefunden, wenn eine Europäische Satellitenbasierte Plattform ähnlich Sirius über Gedankenspiele, Ankündigungen und Planungsphasen hinaus gekommen wäre...
    Wenn man sowas wie das CI bei DVB auch bei DAB(+) als Zusatzoption vorgesehen hätte, würde da sich vielleicht was mit Mischfinanzierung machen lassen und hätte vielleicht eher eine Kostendeckung - RTLradio würde dann bestimmt ein eigenes Bouquet betreiben... :D
    Aktuell könnten als Spartenmusikkanäle nur Internetbasierte Sachen wie last.fm oeder Spotify eine Chance haben. Wobei nach dem Aus der des kostenlosen Accounts bei last.fm deren Attraktivität in den Keller gesackt ist. Insofern bin ich da auch für Abo-Finazierung bei internetbasierten Audio-Only Musikstreaming-Plattformeneen skeptisch. Wenn die Bandbreite reicht und die Netzneutralität nicht ganz gekippt wird, werden da die entsprechenden Videoplattformen noch eher überleben (QTom ist da für meinen Geschmack zu früh die Puste ausgegangen...)
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. Juni 2014
  24. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Worldspace startete um die Jahrtausendwende.

    Hätte man ein ähnliches System in Europa gestartet und ordentlich beworben, insbesondere im Hinblick auf eine mobile Versorgung, wäre es sicher kommerziell erfolgreich geworden.
    Damals gab es weder Webradio, noch tragbare MP3-Player und Radio via Satellit war nur stationär empfangbar.

    Die Chance hat man seinerzeit nicht genutzt.
    Heute, wo man an fast jedes neuere Autoradio einen USB-Stick anschließen kann, ist es dafür leider zu spät.

    Man muss sich nur mal vor Augen führen, was es bedeutet hätte, wenn frühzeitig ein satellitengestütztes System entworfen worden wäre, mit dem Radiostationen aus nahezu allen europäischen Ländern zusammen mit reinen Musikkanälen vertreten gewesen wären: Ein Fernfahrer könnte auf der Fahrt von Hamburg nach Lissabon bspw. den Deutschlandfunk oder SWR 3 auch außerhalb des terrestrisch versorgten Sendegebiets empfangen und sein britischer Kollege auf der Fahrt von London nach Prag BBC Radio 1 usw..
    Schade, dass es zu einem derart großen Wurf in Europa nie gereicht hat. Die Bedenkenträger hatten sich wohl durchgesetzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04. Juni 2014
    DigiAndi gefällt das.
  25. robbe1990

    robbe1990 Benutzer

    Das letzte Satelliten Radio Projekt von dem ich gehört habe war das "EUR Radio" von Solaris. Aber mehr als das 2011 die FFH Groupe dort mit eingestiegen ist hat man nie gelesen.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen