1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Perspektiven elektronischer Musik im Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von electric garden, 07. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. electric garden

    electric garden Benutzer

    Hallo nocheinmal alle zusammen!

    Nachdem, wir uns in einigen anderen Thread´s in diesem Forum sinnlos beworfen haben (schließe mich vor allem, dabei nicht aus) würde ich mich freuen, wenn wir hier etwas konstruktiver und friedlicher zu Werke gehen......

    Wie seht Ihr die zukünftigen Perspektiven der elektronischen Musik in der Radiolandschaft? Gibt es überhaupt noch wegweisende Perspektiven? Werden clubsounds zukünftig nur noch von SSL on air übertragen (bitte nicht negativ auffassen). Haben andere Enthusiasten, mit anderen Schwerpunkten überhaupt noch eine Chance irgendetwas zu entwickeln, was nicht auf Massen bezogen ist? Gibt es Trends, die elektronische Musik wieder kreativer werden lassen? und und und.....

    wenn Ihr Lust habt, laßt uns diesen Thread als Plattform betrachten, Radiodeutschland zu zeigen, was wir wollen. Wir wollen MEHR elektronische Musik im Radio, für jeden! Vielleicht lesen es auch einige in Berlin und SSL wird dann auch dort eine Chance haben ins Netz zu kommen (nach den durchaus hervorragenden Zahlen der MA).....

    In diesem Sinne - keep it alive!
     
  2. evoclubber

    evoclubber Benutzer

    also ich finde, das die elektronische musik immer weiter vom markt verdrängt wird!
    es gibt radiosender, die sich mit verschiedenen richtungen von musik beschäftigen, klassik, pop, rock u.s.w.! warum nicht "E"lektronische "M"usik? ich meine das spektrum der EM ist riiieeesengroß!
    man kann doch nicht einfach sagen, das es keine Hörer gibt!!! das kann ich mir nie und nimmer vorstellen!

    ((genau das gleiche ist es mit den clubs! die werden zugemacht! einer nach dem anderen? warum? hat nicht jeder mensch das RECHT, sich zu entfalten, so wie er das will? aber das ist ein anderes thema und gehört hier nicht so ganz hin! aber ich wollte es nur mal ansprechen))

    es gibt zwar sender, die EM spielen! aber dann auch nur selten und meistens abends/nachts! oder nur am wochenende! ich habe aber keine lust (und irgendwie einsehen tu ich es auch nicht), mich auf irgendwelche zeiten einzustellen, oder zwischen 3,4,5,6 sendern immer hin und her zu schalten, nur um das zu kriegen, was ich gerne möchte!!!
    aber wenn z.b. jemand klassische musik hören möchte, gibts da sender, die nur klassische musik spielen und den schalten sie ein...wann sie wollen,....und was kriegen sie zu hören?....natürlich klassische musk!
    da stimmt doch was nicht!

    soviel erstmal dazu! der nächste bitte! <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  3. Diggy

    Diggy Benutzer

    selbstverstädnlich haben electric garden und evoclubber da vollkommen recht. aber woran liegt es denn, daß es exakt so aussieht wie es aussieht ?

    ich denke, daß man da um eine genaue betrachtung nicht umhin kommt und das wird ein unsäglich langer rattenschwanz werden.

    sicher wäre ein solcher sender (rein em orientiert) eine weitere bereicherung im feld der vielfältigkeit des radios (und da täte ware vielfalt not). aber zunächst müßte dafür nunmal eine lizenz und auch eine frequenz beschafft werden. die reichweite und stärke der frequenz regelt wiedrum das sendegebiet. je nach größe kann man damit mehr oder weniger hörer erreichen. und da kommt es eben auch auf den standort an. nicht überall findet man genügend anhänger für eine solche musikfarbe.

    aus den hörern wird sich der rest bemessen. zum beispiel auch die finanzierung eines solchen senders. machen wir uns nichts vor : die zeiten, daß man "aus spaß an der freude" radio gemacht hat sind wohl seit ettlichen jahren vorbei. ein komplett eigenständiges projekt würde also (wie immer !!!) nur laufen und leben können, wenn es auch finanziert wird. die nötigen gledgeber zu finden, das kann klappen, muß aber nicht.

    wie sich das verhalten der musikbranche zur "em" auswirkt, darüber wurde erst im mai eine breite diskussion in fachblättern abgezogen, als es um beeinflussung von produzenten, djs und radiostationen ging. solange jeder eben versuchen wird auf dem großen wellchen mitzureiten, massenware gewünscht ist und niemand bereit dazu ist, das risiko des "akzente setzens" auf sich zu nehmen, wird da so schnell kein neuer wind wehen. leider.

    wünschenswert wäre eine solche station allemal, aber ob es einem einzelnen fisch möglich sein wird gegen einen solchen strom auf dauer anzuschwimmen, das wage ich trotzdem zu bezweifeln. so schade es auch ist.
     
  4. electric garden

    electric garden Benutzer

    tja, da geb ich diggy vollkommen recht! Massenware wird gewünscht, sichert eine Finanzierung (durch mehr erreichbare Sponsoren) und wird natürlich auch gehört <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" /> gerade in der Jugend, wo es durch die Beeinflussung der Medien (v.a. Werbung) auf die Marken ankommt....

    Ein einzelner Fisch (wie erwähnt wurde) hat es sicher schwer. Findet er die Hörer? Kann er sich überhaupt auf dem Markt profilieren? das sind alles viele Fragen, die man sich da stellen muß.

    Trotzdem zolle ich jedem Fisch Respekt, der gegen den Strom anschwimmen möchte und das Radio zu dem machen möchte, was es in meinem Augen sein sollte: es sollte Phantasien anregen (Bilder vermitteln), musikalische Talente fördern (denn alles alte wird irgendwann langweilig und wenn niemand nachkommt, der neue Akzente setzt, erleidet die EM einen sogenannten Stillstand), es sollte informativ sein (gerade in unserer Musik, kann man viel über Technik erzählen, über Styles philosophieren u.s.w.) und den leuten ein Gefühl von MITLEBEN und MITMACHEN geben.Schlicht gesagt - unterhalten! und nicht immer nur das tun, was die Gesellschaft von einem verlangt. <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Aber wie Diggy schon sagte, die Zeiten sind wohl vorbei, als man das Radio einschaltete und ein, für den ersten Augenblick, langweiliges Interview mit jemanden hörte, der erzählte wie, wann und warum er Geräusche durch den Kompressor, Sampler etc. jagt. Da konnte man wirklich noch bemerken, daß Spaß an der Freude dabei war (man konnte beim Musikmachen zuhören).

    Die Vielfältigkeit der EM im Radio,die angesprochen wurde ist natürlich auch wichtig und wünschenswert für die Entwicklung eines Musikstyles, deshalb wäre es wirklich nicht schlecht, sollte sich doch mal ein Fisch finden.

    Warum es allerdings soviele Klassik, Rock und Oldie- Format-Radios gibt im Gegensatz zur EM, kann ich evoclubber auch nicht beantworten, ich vermute ja fast eine größere Hand über den allen, was mich sehr verärgert <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" /> .

    Zum Glück ist die EM noch nicht ganz aus dem Äther verschwunden *wink* *alteMeinungrevidier*, doch hören kann ich es dennoch nicht <img border="0" title="" alt="[Entt&auml;scht]" src="frown.gif" />

    so long, wie seht Ihr das ganze?
     
  5. evoclubber

    evoclubber Benutzer

    schade, das dieses thema hier niemanden interessiert!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen