1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Preise und Honorare

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von derseebaer, 18. November 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. derseebaer

    derseebaer Benutzer

    Tach zusammen,
    bin ich hier auch richtig, wenn ich mit euch eine "Diskussion" über das Honorargebaren zum Thema SprecherInnen und ProduzentInnen anfangen möchte? Oder wird der Thread direkt geschlossen?
    :)

    Sollte also auch jemand der Meinung sein, dass Qualität in den Werbeblöcken in dieses Forum gehört (oder davon auch betroffen sein, dass es NUR NOCH um den Preis geht), freue ich mich auf response...

    Seht ihr, ich habe nicht mal auf unseren aktuellen Blogeintrag verlinkt!
    Grüße aus Kiel, der heute auf Provokation gebürstete Seebär
     
  2. Wichtel

    Wichtel Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Nein

    Das wär mein Vorschlag. Hab keine Lust die unzähligen Threads rauszusuchen in denen das Thema bereits "diskutiert" wurde.

    Gruß aus dem Wichtelwald
     
  3. derseebaer

    derseebaer Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    OK, dann interessiert es wohl auch keinen, dass wir diesen Produktionswahnsinn nicht mehr mitmachen und keine "billigen Produktionen" mehr machen werden?
     
  4. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Wer ist "wir"?
     
  5. derseebaer

    derseebaer Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Wir Seebären, sprich meine Agentur. ich weiß nicht ob ich hier jetzt den Link zu unserer diesbezüglichen Aussage posten darf, daher möchte ich auf unseren Blog verweisen...
     
  6. derseebaer

    derseebaer Benutzer

  7. Grünfunk

    Grünfunk Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Allen, die nicht alleine gegnd sinkende Honorare kämpfen wollen, empfehle ich, gerade in diesen Zeiten, den Eintritt in eine Gewerkschaft.
     
  8. derseebaer

    derseebaer Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Ich glaube, davon sind wir noch ein bisschen weg. Und wer sagt, dass wir alleine sind? ich hoffe da wird mitgezogen ;)
     
  9. Grünfunk

    Grünfunk Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Weil es andere auch schon versucht haben und alleine gescheitert sind. Ich wünsche dir sehr, dass andere mitziehen. Aber in einem Sammelbecken von Gleichgesinnten, in dem vielleicht auch die SprecherInnen mitziehen, sind die Aussichten besser, um was zu bewegen.
     
  10. derseebaer

    derseebaer Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Das ist sicher nie falsch. Die SprecherInnen ziehen zu einem großen Teil mit, aber mir war es wichtig, dass gerade ich als "Kleiner" das so machen werde...
     
  11. Grünfunk

    Grünfunk Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Viel Erfolg!
     
  12. dea

    dea Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Ich bin vor X Tagen schon in der Gruppe einer ganz anderen Community auf den Namen "Seebären" aufmerksam geworden, hatte irgend etwas gelesen, das letztlich niemanden interessierte, weil es größtenteils auch unverständlich war, und es anschließend wieder vergessen, weil uninteressant. Seit gestern nun findet sich dort auch eine blablapauschale Kampfansage unverständlichen Inhaltes.

    Nachdem ich nun nochmals zu lesen und verstehen versuchte, bin ich soweit, dass es wohl darum geht, dass die Seebären für nervige Rundfunkwerbung mit überzogenen, hysterisch-kopfig-plärrenden Stimmen irgendwelcher SchauspielerInnen, deren Stimmen eher waffenscheinpflichtig denn Kapital sind, künftig NOCH mehr Geld in irgendwelche Kassen spielen wollen - in welche auch immer?
    Solange Werbung so produziert wird, dass sie als Abschaltfaktor dem restlichen Programm eines Radios oder TV-Senders Schaden zufügt, dementsprechend Nachwuchs regelrecht herangezüchtet wird, entzieht sich deinen Reklamegebärden hier jeder Sinn, derseebär.
     
  13. derseebaer

    derseebaer Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    @dea, das ist natürlich auch eine Sicht der Dinge. Wo hier genau meine "Reklamegebärden" sind, versteh ich nicht. Und vergessen hast du "Seebären" ja offensichtlich dann ja auch doch nicht...
    Aber um zu klären in welche Kassen "NOCH" mehr Kaiptal gespielt werden soll: In die meiner "hysterisch-kopfig-plärrenden" SprecherInnen und natürlich in meine, damit ich "dementsprechenden Nachwuchs heranzüchten" kann.
    Allerdings gehts uns eher genau darum dem restlichen und so schrecklich ehrenwerten Programm NICHT zu schaden...
     
  14. dea

    dea Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Dem schließe ich mich denn einfach mal verständnisvoll bis mitleidig lächelnd an.
     
  15. derseebaer

    derseebaer Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Da danke ich dir doch mal voller Freude...
     
  16. Inge Seibel

    Inge Seibel Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    @derseebaer
    Es hat keinen Sinn, in diesem Forum über Dein Anliegen zu diskutieren.

    Was für seltsame und eigentlich auch beleidigende Argumente..
    Die Kollegen könnten vielleicht selbst einmal in die Verlegenheit kommen, ihre Stimme der Werbung zu leihen... Ich kenne sehr gute Exmoderator/Innen, die Werbung sprechen mit durchaus angenehmer Stimme.

    Verstehe überhaupt nicht, warum hier so aggressiv argumentiert wird. Werbung ist doch ein wesentlicher Bestandteil der Programme der Privatsender. Da sollte doch jeder dankbar sein, wenn eine Agentur gute Qualität liefern will. Und die gibt es nun mal nicht für 'nen Appel und 'nen Ei. Ganz einfach.
     
  17. dea

    dea Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Und ich verstehe nicht, warum hier so gejammert wird.

    Der Sprechermarkt is riesig und niemand sagt, dass da keiner dabei wäre, der sprechen könnte! So ganz nebenbei kann sich jeder über die Honorare informieren. Welches Honorar ein Sprecher für seinen Einsatz mit dem Kunden aushandelt, ist ihm überlassen und da kann ein einzelner Werbeproduzent Lärm schlagen wie er will - er wird den Preisdruck durch Offensiven nur weiter erhöhen.

    Außerdem geht es gerade im Werbesektor eben nicht zwingend - ich kritisierte das bereits deutlich genug - gar nicht um tolle, seriöse Stimmen, sondern nicht selten um Lärm. Keine Frage: Auch den muss man erst einmal produzieren können, aber er wird produziert. Da es Produzenten und Sprecher genug gibt, bleibt also die Frage offen, welchen Zweck das Dumping-Geheule hier in aller Öffentlichkeit erfüllen soll.

    Wer als Sprecher Wert auf gehobene Standards und ein entsprechendes Honorar legt, dem stehen entsprechende Vereinigungen und "Börsen" offen, denen er sich nur anzuschließen braucht. Dort wird man gefunden und wer dort sucht, weiß, was er investieren muss. Alle anderen, besonders Nachwüchsler, müssen sich zunächst etablieren, Referenzen sammeln und werden demnach ihre Forderungen entsprechend reduzieren wollen bzw. müssen.
    Da "Nachwuchs" keinesfalls Unfähigkeit oder Unzulänglichkeit bedeutet, bleiben vor allem solche Sprecher von höchstem Interesse und was bitte soll dagegen unternommen werden?
     
  18. kugelschreiber

    kugelschreiber Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Liebe Inge,

    ich kann mich Deiner Meinung nur anschließen. Werbung ist ein wesentlicher Bestandteil des Programm. Die Sender verdienen damit schließlich ihr Geld. Werbung soll und muss deshalb gut klingen, damit Werbende viel Geld verdienen und wieder Werbung schalten. Ist doch logisch, oder?
    Wenn aber die Preise dermaßen gedrückt werden, kann es eben nicht die Topstimme geben, sondern nur eine C-Stimme und irgendein schnödes Musikbett, das man schnell in seinem Archiv findet. Weil: Wenn kein Geld, dann saubilliger Spot. Auch logisch, oder?
    Wieso sollte ein Spotproduzent seinen Grips anstrengen und kreativ sein, wenn er für diesen Aufwand nicht bezahlt wird!? Außerdem muss er auf Masse produzieren, um überhaupt zu überleben.

    Das Preisdumping ist ein Thema überall und für Jeden. Da werden Mitarbeiter einer großen Radiokette gezwungen Änderungsverträge zu unterschreiben für einen Stundenlohn, bei dem sich sogar Studenten kaputt lachen. Moderatoren arbeiten für 100 Euro pro Sendung (incl. Vorbereitung) und dann wundern sich gewisse Radioszenebesserwisser, warum es im Radio keine Persönlichkeiten mehr gibt. Ganz einfach: Weil viele Radiosender nicht bereit sind, diese zu bezahlen. Außer vielleicht in der Morningshow. Dumm, ne? Denn genau diese Leute sorgen für Quote und letztendlich auch für mehr Geld.
    Genauso ist das auch mit gut produzierter Werbung!
     
  19. derseebaer

    derseebaer Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Genau DAS soll doch das "Gejammere" mit beeinflussen. Wenn wir Produzenten immer mehr auf billig machen, wird a die Qualität immer beschissener und b müssen wir die SprecherInnen immer klein halten.
    Was regst du dich so darüber auf, dass eine Agentur öffentlich macht, dass sie da nicht mehr mitziehen??
    Bist du vielleicht ein Kunde von uns und hast Angst :)?
     
  20. kugelschreiber

    kugelschreiber Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Der Seebär macht einen Mißstand öffentlich und das ist gut so. Wenn Keiner seinen Mund aufmacht, ändert sich nie was. Klar letztendlich reguliert der Markt sich von alleine, manche sterben, manche überleben.
    Vielleicht solltet Ihr Euer Kerngeschäft verlagern.
    Generell finde ich es aber richtig cool, dass Jemand sagt Schluß jetzt!
     
  21. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Ich dachte die heutigen Werbungen werden nur noch von Rolf Schult und Manfred Lehmann gesprochen... :D
     
  22. dea

    dea Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    DIE würd' ich gern mal 'ne "Maybelline Mascara"-Reklame plärren hören. :D
    Das wär' 'n Traum. Ob den Krempel dann noch eine Frau kaufen kaufen würde... dazu möchte ich lieber keine Prognosen abgeben.
     
  23. Ludwig

    Ludwig Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Vereehrte Seebären.

    Macht Eure Arbeit.
    Macht sie gut.
    Lasst sie Euch gut bezahlen.
    Bezahlt Eure Sprecher ordentlich.

    Und verschont andere (auch dieses Forum) mit scheinheiligen Forderungen, die nur der schlecht kaschierten Eigenwerbung dienen.
     
  24. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Der Jan (seebaer) hat ein durchaus berechtigtes Interesse zur Diskussion gebracht und muß daher auch mit "offenen Karten" arbeiten: Also sagen, wer und was er ist. Auch wenn das das berühmte Geschmäckle hat, wie Ludwig in dem letzten Satz so nebenbei bemerkte.

    Nur glaube ich nicht, daß ausgerechnet die Forderung nach angemessenen (=teureren) Spotpreisen nun mehr Kunden bringt? Eher weniger...

    Allerdings gebe ich bei der Problematik mal zu bedenken, daß es Sender und Sender gibt. Große landesweite, die sich sowas leisten können (plus Radiokombis).
    Die kleineren -regionalen und lokalen- Sender haben schon Schwierigkeiten, neue Werbekunden für ein Paket von vielleicht 1000 Euro netto zu finden (und bekommen diese meist nur mit erheblichen Rabatten zur Unterschrift). Wenn man dem Autohaus um die Ecke erzählt, daß er nochmal 3-500 Euro für einen Spot investieren soll, wird es kritisch.

    So wie die (nicht nur) Privatsender je nach Größe und Abdeckung auch unterschiedliche Sekundenpreise haben (logo), sollte die Spotindustrie auch flexibel reagieren und einen Stufentarif anbieten? Nur mal so zum nachdenken....
     
  25. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Preise und Honorare

    Hallo!

    Ich kenne das Geschäft mit der Produktion von Radiowerbung ja auch etwas...

    http://radioforen.de/showpost.php?p=492101&postcount=28

    Grundsätzlich kann ich also dem "Seebären" zustimmen. Die Preise verfallen, "gute" Sprecher greifen sich an den Kopf - machen auf dem Absatz kehrt - und verlassen das Studio umgehend. Am Ende wird sich immer ein "Billigheimer"-(Keller)-Studio finden, welches den Spot dann "irgendwie" noch billiger produziert.

    Diese Nummer läuft schon seit Jahren.

    Ich habe mich gerade am Telefon mit einem Tonstudio unterhalten: Die Lage ist schwierig, in der letzten Zeit kommen aber wieder vermehrt Aufträge rein. Ein kleiner Lichtblick. Qualität setzt sich offenbar auch in der Krise durch. Nur leider braucht man als Tonstudio ("natürlich" mit ProTools, 24-Spur M15a-Maschine für die Analog-Freaks, einem Riesenfundus an Mikrofonen und Effektgeräten... ) sehr viel Durchhaltevermögen, um diese Krise überhaupt überleben zu können.

    Rückbesinnung auf des Kerngeschäft?

    Vergesst das mal. Selbst regional bekannte Bands "verdrehen" die Augen, wenn sie die wirklich hart kalkulierten Preise für eine Musikproduktion hören. Es wird sich wieder irgendein Kellerstudio finden...



    vg Zwerg#8
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen