1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

Dieses Thema im Forum "Auszeit" wurde erstellt von Tweety, 22. Dezember 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tweety

    Tweety Benutzer

    Hätte ich ausgerechnet vom liberalen Ungarn jetzt nicht gedacht, aber das Land entwickelt sich mehr und mehr wieder in Richtung Diktatur. Das neue Medienegesetz ist ja wohl mit europäischen Standards nicht vereinbar. Ich frag micht, warum die EU hier nicht massive interveniert und die Rücknahme fordert. Da hätte man sicherlich Möglichkeiten Druck auszuüben, aber wirklich viel kommt da nicht von der EU. Schade.:rolleyes:


    http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-12/ungarn-mediengesetz-europa
     
  2. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Als ob die Ungarn nicht wuessten, was sie der EU schuldig sind.
    Das Geschrei um die manchmal perversen Publikationen in Ungarn war sehr gross - und jetzt ist das Geschrei um die Kontrolle gross.
    Jedenfalls befasst die EU sich bereits mit dem Thema und den moeglichen Konsequenzen.
    Ich halts mit der FAZ: Erst mal die PRAKTISCHEN Auswirkungen begutachten!
     
  3. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Putzig finde ich nicht nur, daß der Premierminister so ähnlich wie ein Billigfunk-Soundprozessor heißt. Putzig finde ich auch die gespielte Empörung in der deutschen Polit-Szene.

    Solange kein Redakteur einer deutschen öffentlich-rechtlichen Popwelle eine musikfreie Themenstunde zu brisanten, unausgesprochenen Dingen der deutschen Gesellschaft ins Programm nehmen kann, ohne von Wellenchef, Beratern und Intendanz aus der Anstalt gejagt zu werden (dafür reicht ja teils schon das Abspielen nicht Berater-freigegebener Popmusik), sollen die Deutschen bitteschön mal die Klappe halten. Das ist keinen Deut besser, was in Deutschland abgeht. Es ist nur nicht offiziell schriftlich verankert. Und es ist primär nicht politisch aufgehängt, sondern nur indirekt, über die Verknüpfungen mit dem Kapital.

    Geistig freien öffentlich-rechtlichen Funk habe ich zuerst im Herbst 1989 auf DT64 und zuletzt auf Radio Brandenburg gehört. Vor über 13 Jahren.
     
  4. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Na ja, ganz so schlimm sehe ich es zwar nicht und mit der Musik hast du zwar recht, aber das hat ja jetzt nichts mit der Presse- und Rundfunkfreiheit zu tun. Natürlich hat auch die Politik zu grossen Einfluss auf das was gesendet wird, aber ein direkte Stelle, wie in Ungarn, wo man direkt unliebsame Berichte und Kommentare auf den Index setzten kann, gibt es hier ja (noch) nicht.
     
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Das baden-württembergische Finanzministerium hat ein Konzert mit Shakira im Schloss Salem untersagt. Die Künstlerin sei der Politbürokratie zu "sexy" munkelt man.
    Ich denke, ich mache dazu einen Extra-Thread auf, das lohnt sich. Warte ein paar Minuten...
     
  6. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Fuer "Gemunkel" ein neuer Thread - lade Dir doch lieber mal den Presserat auf eine Tasse Kaffee ein! :))
     
  7. chapri

    chapri Benutzer

  8. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Aber die Behoerde nimmt bereits ihre Arbeit auf - der erste Schritt richtet sich ausgerechnet gegen eine nichtkommerzielle Station:

    http://orf.at/stories/2034010/2034011/
     
  9. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man ja noch annehmen, es sei eine inszenierte Kapagne von Ice-T`s Management. Wie sagte er doch selbst:
     
  10. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Und es geht weiter: 2 Moderatoren des Oeffentl.-rechtl. Rundfunks wurden aufs Abstellgleis geschoben, weil sie eine Gedenkminute fuer die Pressefreiheit durchzogen. Das melden heutige niederlaendische Quellen.
     
  11. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Hat das auch schon euer Heiligtum aus Köln gemeldet ?
     
  12. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Man kann sicherlich trefflich darüber streiten, ob es eines Gesetzes bedarf, unliebsame mediale Zeitgenossen und deren Traktate zu verbannen, oder ob der "subtile" Weg über die Einflussnahme im "stillen Kämmerlein", wie in hiesigen Gefilden üblich, der richtige ist. - Wo sie aber in Ungarn Recht haben, haben sie Recht, und das nicht nur in Ungarn:

    Quelle: Zensur in Ungarn - Blutiges Bett empört Medienwächter
     
  13. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Pressefreiheit in Ungarn massiv bedroht

    Das habe ich ja geschrieben: Bislang wurde in Ungarn das perverseste Zeug veroeffentlicht. Dem einen Riegel vorzuschieben war noetig.
    Sogar dafuer, das Staatsbedienstete ihrem Herrn und Gebieter nicht oeffentlich in den Ruecken fallen sollen, habe ich auch noch halbwegs Verstaendnis.
    Aber wer weiss, ob auf lange Sicht nicht die Zensur schleichend durchs Hintertuerchen eingefuehrt wird?
     
  14. chapri

    chapri Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen