1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Internetradiofan, 05. Februar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Eben ist mir aufgefallen, dass der Radio-NRW-Thread m.E. ohne ersichtlichen Grund geschlossen wurde; - wieder einmal. :(

    Es liegt doch auf der Hand, dass es bei diesem Thema heiß hergeht, weil die Zustände im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland einfach unhaltbar geworden sind.

    Gerade deshalb sollte man dieses Thema jedoch offen diskutieren.

    Nordrhein-Westfalen ist die einzigste Region in Europa in der es ein faktisches Monopol im Rundfunk gibt, denn außer dem WDR, Deutschlandradio und Radio NRW hat hier niemand die Aussicht auf eine UKW-Sendelizenz (Domradio, die Hochschulradios, BFBS, sowie den Grundstücks- und Einrichtungsfunk lasse ich jetzt einmal außen vor).

    Solche Zustände müssen den Protest all jener erregen, denen am Medium Rundfunk noch etwas liegt, die nicht komplett auf Internetradio oder den tragbaren MP3-Player ausgewichen sind.

    Wo, wenn nicht hier, sollte man über dieses Thema diskutieren?

    Ich finde, eine gewisse Polemik ist überhaupt nichts schlimmes, solange sie nicht in persönliche Beschimpfungen und Beleidigungen ausartet.
    Vielleicht sollten wir uns in diesem Zusammenhang ein Beispiel an den Briten nehmen, bei denen es in öffentlichen Diskussionsforen häufig noch viel härter zur Sache geht.

    Die gegenwärtige Lage in NRW ist meiner Meinung nach aus zwei Gründen unhaltbar:

    1. Unter dem Deckmantel des Lokalfunks betreibt Radio NRW in Oberhausen ein landesweites Programm mit einem minimalen Anteil an lokalen Inhalten.

    2. Andere Anbieter haben keine Aussicht auf eine Sendelizenz auf UKW, selbst dort, wo noch freie Kapazitäten verfügbar ist. Exemplarisch möchte ich an dieser Stelle auf das Procedere um die Zuteilung der Frequenz 92,0 MHz in Pulheim verweisen.

    Diesen Faden habe ich deshalb eröffnet, um gemeinsam zwei Themenkomplexe zu erörtern:

    1. Wie kann das Monopol Radio NRWs gebrochen werden?

    2. Auf welche Art und Weise lässt sich, nachdem die Möglichkeit geschaffen wurde, andere private Rundfunkanbieter neben Radio NRW zu lizensieren, eine möglichst hohe Vielfalt an programmlichen Inhalten bei den zusätzlichen Privatsendern gewährleisten?

    Es geht also nicht darum, dass die einzelnen Radio-NRW-Lokalsender zu einer landesweiten Kette fusionieren, damit dann auf den freigewordenen Frequenzen andere Anbieter genau das gleiche dudeln, sondern eine echte Vielfalt, wie bspw. in den Niederlanden, Belgien, Frankreich oder den USA, im privaten Hörfunk ermöglicht wird.

    Über konstruktive Vorschläge würde ich mich freuen!
     
  2. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Ohne ersichtlichen Grund? Aber sonst geht's dir gut? Da macht so ein Traumtänzer einen Thread auf, behauptet Änderungen im Programm von Radio NRW zu hören, die aber nur er alleine festzustellen glaubt und die von anderen Hörern einvernehmlich negiert werden, konstruiert daraus dann auch noch sofort eine Übertragung auf andere Sender, die noch mehr an den Haaren herbeigezogen ist, und du wunderst dich, dass so ein Unfugsthema geschlossen wird? Mach doch mal im Ford-Forum einen Thread auf und denk dir irgend ein PKW-Modell aus, von dem du geträumt hast, und versteige dich in Behauptungen, dass die dir im Traum erschienen Fahrzeug-Eigenschaften in Kürze auf alle realexistenten Fordmodelle übertragen werden. Merkst du was?

    Aha, die einzigste, soso.

    Überhaupt nicht! Privater Rundfunk hat nur einen einzigen Zweck: Geldverdienen. Darum wird auch außer Chartscheiße, Werbung und sog. Gewinnspielen über Mehrwertnummern nix vernünftiges mehr kommen, es bleibt beim Hartz-IV-Funk.

    Am besten wäre eine Rückkehr zum staatlichen Hörfunkmonopol und eine restlose Abschaffung dieser kommerziellen Luftverschmutzer und Leute-Verblöder. Dann bräuchten die Weicheier bei den ARD-Anstalten sich auch nicht mehr an den Dummfunkern zu orientieren (siehe SWR 3).
     
  3. Radioverrückter

    Radioverrückter Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Macht diesen Faden zu. Bitte !
     
  4. XXLFunk

    XXLFunk Gesperrter Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Holland, aber auch andere Länder wie Italien beweisen das Gegenteil.
     
  5. muted

    muted Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Auch wenn ich den Thread für vollkommen überflüssig halte: Bedenkt bei Vergleichen mit anderen Ländern bitte immer, dass die Einstellung der Leute und die Konkurrenzsituation der Sender dort ggf. anders ist. Die Gesetze von Angebot und Nachfrage besagen: Keine Nachfrage mit der sich Geld verdienen ließe? Kein Angebot!

    Ich muss insofern webradioo absoulut Recht geben: Kommerzielle Sender haben nur einen Zweck! GELD! Dabei müssen sie sich zwangsweise den Hörerwünschen anpassen, da sich nur auf diesem Weg die Quote erzielen lässt, die auf dem Werbemarkt die Kohle bringt. Wenn es schon ein Angebot für den Massenmarkt gibt, muss man halt eine andere, möglichst große Zielgruppe ansprechen. Wer die Zielgruppe ist und was sie für Wünsche hat ist dabei erstmal nebensächlich. Man passt sich einfach an sie an. Klingt logisch? Isses auch!
     
  6. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Es mag ja durchaus stimmen, dass das vorrangige Ziel privater Radioveranstalter darin liegt, Geld zu verdienen.

    Beim privaten Rundfunk in Deutschland tritt jedoch ein weiterer zentraler Faktor hinzu, der letztlich den Hauptgrund dafür darstellt, dass dieser so eintönig ist: Die Gesetze des Marktes gelten nämlich in vielen Bundesländern nur eingeschränkt und im Radiosektor NRWs überhaupt nicht.

    Dass guter kommerzieller Rundfunk möglich ist, zeigen andere Länder, insbesondere die USA, wo es in den Ballungsräumen eine Vielzahl von Formaten gibt.

    Vielfalt entsteht im privaten Rundfunk nur durch Konkurrenz.
    In NRW gibt es jedoch keine Konkurrenz, da die Radio-NRW-Lokalradios ein faktisches Monopol besitzen.
    In anderen Bundesländern wie Niedersachsen oder Hessen ist es mit Radio 21 und Radio BOP nur geringfügig besser.

    Wie kommt es denn, dass der kommerzielle Rundfunk in den Niederlanden oder in Frankreich besser klingt als in Deutschland? Sind die Holländer oder die Franzosen etwa kreativer?
    Ich denke nicht. Dort herrschen jedoch Gesetze, die dafür sorgen, dass es keine Konzentration einzelner Unternehmen auf dem Radiomarkt gibt, so wie in Nordrhein-Westfalen Radio NRW oder in Hessen FFH.

    In Deutschland gab es von Anfang an Ressentiments gegenüber kommerziellem Radio. Schon in den achtziger Jahren kursierte das Wort vom sog. „Dudelfunk“.
    Dass wir nun de facto einen wirklichen Dudelfunk haben, beruht darauf, dass ein unabhängiger Rundfunk kaum existiert, weil er nie gewollt war.

    Hätte man von Anfang an Verhältnisse geschaffen, in der unterschiedliche Anbieter gegeneinander konkurrieren können, würde die Radioszene heute etwas anders aussehen.

    Es wäre schon ungeheuer viel damit getan, wenn kleine Projekte wie Central FM, das derzeitige Test FM, cityREdio oder Radio 700 eine lokale Frequenz zugewiesen bekommen könnten.
    Gerade diesen Anbietern traue ich es am ehesten zu, die Radiolandschaft NRWs durch echte Vielfalt zu bereichern.
    Es gibt sie eben doch: Jene Radiomacher, die nicht nur auf Geld aus sind, sondern einfach nur Freude daran haben, gutes Radio zu machen.
    Diese haben meiner Meinung nach eine Chance verdient, in dem man ihnen die Möglichkeit eröffnet, eine Sendelizenz auf lokaler Ebene zu erhalten.
     
  7. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Tom, das ist doch dummes Geschwätz. Da wir hier weder in Holland noch Italien sind, ist dein Einwurf wertlos. Sieh dir doch diese deutsche Verblödungsmaschinerie an. Glaubst du ernsthaft, von den Verantwortlichen deutscher Privatradios interessiert sich irgend jemand für deine Auslands-Schwärmereien?

    Es gibt zurzeit nur ein Rezept in NRW: WDR 2 mit Einschränkung hören, ansonsten soviel wie möglich die werbe-, boulevardthemen- und verblödungsthemenfreien Deutschlandradios einschalten und sich darüber freuen, dass es diese Oasen des Niveaus gibt. Wer Rhianna und andere Kreischweiber oder Kinderdiscomusik à la Yolanda be cool hören will, möge sich mit seinem mp3-Player befassen. Wer doof genug ist, im TV aus Irrenanstalten entflohenen Kartenlegern, Handkreissägenverkäufern und insektenfressenden Dschungelcampinsassen zuzusehen, für den ist RadioNRW der ideale Begleiter bei der Verrichtung der Tagesgeschäfte, die man als deutscher Durchschnitts-Harzter so wahrzunehmen hat.
     
  8. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    @webradioo: Tom ist dann eben nicht der einzige Schwärmer, sondern ich ebenso.

    In Deutschland gibt es genauso guten Rundfunk wie in Italien oder den Niederlanden; der Unterschied zu den letztgenannten Ländern liegt jedoch darin, dass die Stationen in Deutschland ihr Programm ausschließlich im Internet verbreiten können, da man sie nicht auf UKW lässt.
    Genau da müsste man ansetzen und dies ändern.
     
  9. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Die Lokalradios gehören zu 51% wem????????
    Schaut doch mal genau hin!
    Welche Tageszeitung möchte schon, dass ihre Werbekunden ihr Werbebudget rüber ins Radio wechseln?
    Und welche Partei hat den Verlegern dieses Geschenk gemacht?

    Na also! Noch Fragen?
     
  10. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    @germancomponist: Das mag ja stimmen, die Frage ist nur: Soll man sich damit abfinden, oder eher dagegen kämpfen?

    Ich finde es interessant, dass in diesem Thread ausgerechnet Italien genannt wurde: Nicht mal im Reich Berlusconis gibt es ein Rundfunkmonopol wie in NRW und auch nicht im Reich Lukaschenkos.

    Das ist doch ein absolutes Armutszeugnis, dass selbst in diktatorischen Staaten (wozu Italien selbstverständlich nicht gehört, Weißrussland dagegen schon) unabhängige Anbieter die Aussicht haben, auf UKW auf Sendung gehen zu können, in einer der am dichtesten besiedelten Region Europas jedoch nicht.

    Mir kommen manche Einträge extrem fatalistisch vor, oder arbeitet Ihr etwa für einen der bestehenden Radiosender, was Eure Haltung erklären würde?
     
  11. germancomponist

    germancomponist Gesperrter Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Du willst gegen diesen Sumpf aus Wirtschaft und Parteien ankämpfen, und das hier in DTLD?

    Früher war es in der Tat so, dass die Radioleute bestrebt waren, bestes Radio zu machen. Genauso wie die Bäcker anstrebten, das beste Brot zu backen.
    Heute sieht das alles leider ganz anders aus: Der Bäcker versucht nicht mehr das beste Brot zu backen, aber dafür das billigste! Leider! Dafür hat er mindestens eine Beraterfirma engagiert, um bestens beraten zu sein. ...... .
    Und genau so ist es mittlerweile überall sonst wo. Leider!
    Und die Konsumenten achten größtenteils auch nicht mehr auf Qualität, aber "Hauptsache billig"!
    Was für ein Affentheater!
     
  12. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Wenn ich mich auf den Standpunkt stelle und sage: "Daran kann man eh nichts ändern!", dann ändert sich auch tatsächlich nichts.

    Ach wie bewundere ich die Tunesier und Ägypter: Die haben ihr Schicksal in die eigene Hand genommen; - und das in Polizeistaaten in denen Freiheit und Demokratie bisweilen mit den Füßen getreten wurden.

    Und in einem demokratischen Staat wie unserem behaupten Leute, man könne an den bestehenden Zuständen nicht verändern. Ich fasse es nicht! :rolleyes:
     
  13. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Lutz, hör doch mal auf den gleichen Sermon immer wieder herunterzurotzen. Ich kanns nicht mehr lesen.
     
  14. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Du musst es ja auch nicht lesen, dazu zwingt Dich niemand.

    Allerdings solltet doch gerade Ihr von Radio 700 ein lebendiges Interesse haben, dass es zu einer Änderung der Zustände in NRW kommt.
    Ich finde Eure Haltung absolut merkwürdig: Gerade Radio 700 könnte einer der Ersten sein, die von einer Veränderung der Mediengesetzgebung in NRW profitieren.
    Für Euch wäre es doch spitze, wenn Ihr die Gelegenheit erhieltet, mit einer 50- oder 100-Watt-Funzel Euskirchen und Umgebung versorgen zu können.
    Warum unterstützt Ihr nicht derartige Bemühungen, und selbst wenn es nur darum geht, nach Wegen zu suchen, wie das Radio-NRW-Monopol gebrochen werden kann? :confused:

    Auch hier gebe ich Dir größtenteils recht.

    Aber: Man darf so etwas nicht verallgemeinern.
    Ich kenne eine Vielzahl hervorragender Webradios, die noch von richtigen Enthusiasten betrieben werden.
    Warum sollte man diesen eine UKW-Lizenz verweigern?

    Klar gefährden sie das bestehende Dummfunk-System, doch gerade deshalb ist es richtig und wichtig sich für sie einzusetzen, oder?
     
  15. hilde

    hilde Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Internetradiofan, volle Zustimmung zu jedem Deiner Sätze im Eingangsposting. Die angeregte Diskussion ist berechtigt. Ich fürchte nur, dieser Faden wird so enden, wie viele andere Fäden zu diesem Thema auch: Jemand regt sachlich eine Diskussion an, anderen paßt das nicht, sie werden ausfallend, und schon wird der Faden geschlossen.

    Außer denen, die von diesen Zuständen profitieren.

    Glaubst Du wirklich, daß das der Grund für das Privatfunkmonopol in NRW ist? Es ist doch wohl eher so, daß Wettbewerb in NRW politisch, gesetzlich und behördlich verhindert wird. Gäbe es nicht die Kulturhoheit der Länder, wäre dieses Gesetz von Brüssel schon längst zerpflückt worden. Manche Leute suchen sich ihre Argumentation wirklich so aus, wie sie sie gerade brauchen: Geht es darum, Protektion und Monopol zu rechtfertigen, wird auf die Kulturhoheit verwiesen, geht es um den Zweck von privatem Rundkunk, werden die Gesetze an Angebot und Nachfrage angeführt.

    Im Übrigen hat sich Internetradiofan in seinem Eröffnungsbeitrag überhaupt nicht zur programmlichen Qualität des Privatfunks in NRW geäußert. Aber - Zack - schon wird die Dudelfunkkeule herausgeholt und der Kontrahent in die Dumpfbackenecke gestellt. Ich galube: Das hat Internetradiofan mit "Diskussion" nicht gemeint.

    Und wer sind Tom und Lutz? Ich kann mir nicht vorstellen, daß die beiden sich Pseudonyme ausgesucht haben, um hier so angesprochen zu werden. Es sei denn, die Anrede geschah in gegenseitigem Einvernehmen. In diesem Fall nehme ich den letzten Absatz zurück.
     
  16. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    @Hilde: Danke für Deinen Beitrag!
    Es tut wirklich gut, so etwas zu lesen. Ich dachte schon, ich wäre mit meiner Position allein auf weiter Flur. :)

    Die Anrede "Lutz" ist übrigens korrekt. ;)
     
  17. AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Und dass XXLFunk Tom ist, ist auch eines der offenen Geheimnisse der Radioforen. Dabei heißt es wahrscheinlich noch nicht einmal im echten Leben so, sondern in seinem Vorleben hier.
     
  18. pipilangstrumph

    pipilangstrumph Gesperrter Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Meint ihr denn es sei schon so schlimm wie in Tunesien und Ägypten?
    Dann müssten wir uns was einfallen lassen.
     
  19. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Ich brauch keine 100 Watt Funzel als W***svorlage, sondern etwas, was mir Frau und Kinder über die Runden bringt.
     
  20. ThoRr

    ThoRr Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Ich finde es bezeichnend, wie hier unhaltbare Zustände und Klientelpolitik verteidigt werden. Wenn wir die Situation unserer Demokratie mit Diktaturen rechtfertigen, können wir auch gleich wieder die Alleinherrschaft einführen. Es gibt ja Regionen auf der Erde, in denen noch nicht einmal Menschen leben - da haben wir es doch besser.
     
  21. pipilangstrumph

    pipilangstrumph Gesperrter Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Vorab mal zur Klarstellung: es wird nichts gut geheißen, nichts verteidigt und auch nichts gerechtfertigt.
    Aber die Zeit meiner Pubertät liegt jetzt schon viele Jahrzehnte zurück, mit der Folge, dass ich Realitäten von Dingen unterscheiden kann, die ich realistisch beeinflussen oder gar ändern kann. Glaubt mir.....toll finde auch ich diese Erkenntnis meistens nicht.
    Aber immer wieder mit pubertärem Verhalten aufzufallen, bis man sich alles selber kaputt gemacht hat,,,wem soll das denn helfen.
    Übrigens bei Rundfunk, Kultur und all den anderen schönen Dingen geht es um Kohle verdienen.
    Was soll dazu ein Sender helfen, der 50, 100 oder gar 1000 Watt hat. Nettes Hobby, aber das war es dann schon.
    Radio oder besser Rundfunk ist ja nicht, anderen meine Musik vorzusenden. Redaktionsarbeit und Recherche zu spannenden Themen ist die wesentliche Arbeit des Journalisten.
     
  22. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Wenn Du vom Radiomachen leben willst, brauchst Du erst recht die Möglichkeit einer UKW-Versorgung.
    Die habt Ihr ja bereits aus Belgien.

    Ein Anbieter jedoch, der im Ruhrgebiet, im Münsterland oder in Ostwestfalen sitzt, kann nicht einfach vom Ausland her sein Zielgebiet erreichen. :rolleyes:

    Ich bin mir sicher: Würdet Ihr nicht von Elsenborn aus weit nach Deutschland hinein senden, wäre Deine Argumentation sicher eine ganz andere.

    Im Vergleich zu kick!fm seid Ihr bspw. durch den Standort Belgien privilegiert.

    O.K., was würde Radio 700 machen, wenn man ihm die Möglichkeit entzöge, aus Elsenborn und St. Vith auf UKW zu senden?
    Internetradio? Mittelwelle? - Das sind wirkliche Spielereien! - Für anspruchsvolles Radio, das nunmal Geld kostet, führt nach wie vor kein Weg an UKW vorbei.
     
  23. pipilangstrumph

    pipilangstrumph Gesperrter Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Hat mal einen bei kick!fm nachgefragt was die selber wollen?
    Übrigens wir machen echten Rundfunk für die ganze DG mit einer entsprechenden Lizenz und Frequenzzuweisung für die verschiedenen Senderstandorte. So was kann man ganz legal und real angehen.
    Und möchtest Du solche Bemerkungen auch über Contact, 100,5 und andere in Belgien lizensierte Hörfunkprogramme machen?
    Hälst Du so wenig von Deinem eigenen Land und dem Rundfunk der dort für dieses Land produziert wird?
     
  24. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    Lutz, Du glänzt wieder durch beste Traumtänzerei. Würdest Du Dich nur mal 5 Minuten in Deinem Leben mit der Realität und der faktischen Sachlage beschäftigen, würdest Du sehen, welchen verbalen Stuss Du am laufenden Band produzierst. Echt niederohmig...
     
  25. pipilangstrumph

    pipilangstrumph Gesperrter Benutzer

    AW: Privater Rundfunk in Nordrhein-Westfalen neben Radio NRW - Ideen und Vorschläge

    O.K., was würde Radio 700 machen, wenn man ihm die Möglichkeit entzöge, aus Elsenborn und St. Vith auf UKW zu senden?
    Sag mal ist bei Dir jeder der eine Lizenz hat schon verdächtig zum Establishment zu gehören. Stell die Frage doch mal bei Contact Sunshine oder 100,5.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen