1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

privatradios klagen ö3? vorsicht :-)

Dieses Thema im Forum "Radioszene Österreich" wurde erstellt von maximus, 16. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. maximus

    maximus Benutzer

    was hab ich da gelesen? die privatradios klagen (hoffnungsloser weise) ö3 wegen angeblicher crosspromotion? (die ja bekanntlich nur für imagewerbung verboten ist, programminhalte dürfen beworben werden...) u.s.w.?
    das find ich langsam aber sicher mutig. ich frag mich nämlich immer öfter warum ö3/der ORF sich so zurückhält die privaten mal ordenlicht zu klagen. die begehen ja ein schwerverbrechen nach dem anderen, und keinem fällts auf :) (und wenn doch, und sie sperren die hütte zu, siehe hitFM, dann tun sich alle leid. hätt man früher wissen können)....
    da bin ich mal gespannt wie lang die noch so zurückhaltend sind :)
    meine lieben österreichischen privatradiomacher, konzentriert euch lieber a bissl aufs eigene programm, weniger auf jammern, klagen und selbstmitleidübung.
     
  2. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Welche Gesetze brechen die Privaten?

    HiT FM hat jedenfalls nicht wegen Gesetzesbruchs die Lizenz verloren (wie damals ohnedies schon ausführlich erläutert wurde), sondern weil der Komm Austria Arabella als Ergänzung des Wiener Marktes sinnvoller erschien. (steht so übrigens in der Komm Austria Entscheidung von letztem Jahr).

    Bitte um Aufklärung, welche Gesetze gebrochen werden von Antennen, Energy, KHR oder anderen?!
     
  3. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    P.S.: Bei Jammern, Klagen und Selbstmitleid gebe ich dir zu 101% recht!
     
  4. maximus

    maximus Benutzer

    im falle von hitFM is das wohl leicht nachzuvollziehen. ist es nicht so dass ein herr dichant nur einen radiosender im selben sendegebiet betreiben darf? ist es nicht auch so dass er mit 88.6 und hitFM allerdings 2 in wien hatte? das ist ja wohl ein klarer bruch oder?
    komischerweise hat da niemand den schnabel aufgerissen bis der herr dichant dem herrn schüssel ans bein gepinkelt hat. was nicht klug war, denn das war wohl die offensichtliche retourkutsche desselbigen.
     
  5. maximus

    maximus Benutzer

    wobei, was ich noch vergessen hab - wenn schon klagen, dann was einklagbares. das ist allerdings nicht einklagbar, die angebliche verbotene crosspromotion is nämlich keine verbotene [​IMG]
     
  6. radio_watch

    radio_watch Benutzer

    Gut. Wenn wir rechtliche Fragen darauf verkürzen "ist es nicht so, dass der Herr Dichant (sic) nur einen Radiosender betreiben darf" - dann sind rechtliche Diskussionen einfach absurd.

    Fakt ist: 92,9 HiT FM hat - auch laut Auskunft von BKS und Komm Austria - nicht gegen die Beteiligungsgrenzen des PrRG verstoßen. Die neuerliche Erteilung einer Lizenz ist deswegen nicht erfolgt (es war ja kein Entzug, der war ja schon zuvor durch den VfGH erfolgt, genauso wie auch für die meisten anderen Privatradios), weil ein anderer Bewerber den Behörden in erster und zweiter Instanz geeigneter erschien.

    Außerdem bist du mir schuldig, gegen welche Gesetze die Privaten sonst noch so verstoßen sollen. (Die Privaten begehen nach deiner Meinung nach ein Schwerverbrechen nach dem anderen - da stimme ich dir sogar zu, nur ist einfallsloses Programming nicht strafbar)

    Also: Wo ist der Antenne-Mörder, der Kronehit-Brandstifter oder zumindest der Energy-Schwarzfahrer?

    Aufs Tablet, aber prompt!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen