1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Privatradios mit eigener Sendeanlage?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von DropOut, 14. März 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DropOut

    DropOut Benutzer

    Hallo,

    gibt es in Deutschland mittlerweile kommerzielle Radios, die ihre Sendeanlage(n) selbst betreiben, oder mieten noch immer alle ihre Sender bei der Telekom (oder wie auch immer das entsprechende Tochterunternehmen jetzt heißt) an?
     
  2. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Im Osten ist die DeRuTec zugange, im Westen gibt's noch Ilco Funktechnik, Radio Bielefeld macht glaube ich auch einen in eigener Regie und wir selbst senden auch von A nach B ohne T
     
  3. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Ach, ihr seid kommerziell?
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Teile des Unternehmens schon
     
  5. DropOut

    DropOut Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Ich habe mich mal auf der etwas dürftigen Website von DeRuTec umgesehen. Laut dortigen Aussagen scheint man seitens der Bundesnetzagentur trotz Liberalisierung auf dem Telekommunikationsmarkt neuen Sendernetzbetreibern Steine in den Weg legen zu wollen.

    Offenbar verfügt die Telekom zumindest in diesem Bereich noch über gute Kontakte zur Bundesnetzagentur.
     
  6. timmeyy

    timmeyy Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Es gibt auch noch "Smartcast", die machen auch sowas. Es gab auch mal eine Webseite auf der eine dieser Sendeanlagen zu sehen war ...allerdings habe ich vergessen welcher Sender das war.

    Ansonsten fällt mir noch ein, dass in Wittlich mal eine Anlage von ehem. Antenne West stand oder noch steht. Die Antenne und der Mast war wohl Eigentum von Antenne West, die Sendetechnik war vom T.

    Gruß
    Tim
     
  7. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Stimmt, der Kollege Brenner hat bei der Hitwelle glaube ich auch einige Sender in Betrieb. Ausserdem gab es eine UKW-Initiative von Radio Neckarburg. Weiss aber nicht, in wie weit das umgesetzt wurde.
    Einige Veranstaltungsradio sind ja dank http://www.sendermieten.de/ mittlerweile auch am Start.

    Also dranbleiben, Leute, dem Wettbewerb schadet's nicht!
     
  8. Phaserotator

    Phaserotator Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    http://www.radioszene.de/news/Christian_Brenner_291007.htm
     
  9. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    u.U. tut sich da demnächst noch in Bayern was...hab ich läuten gehört.
    Zu begrüßen wäre es, bei den Rechnungen, die unser Post-Nachfolger-Nachfolger-Nachfolger da schreibt...
    das Problem ist AFAIK, dass die Frequenzen alle auf T-Standorte koordiniert sind und dann umkoordiniert werden müssten auf einen anderen Standort.
     
  10. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Was nach ITU kein Problem ist (nur in Deutschland stellt man sich wieder an). Bis 999 Watt maximal 5km, sonst 15km sind shiftbar.
     
  11. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Woran scheitert es denn dann immer? Legt man in Deutschland die Richtlinien mal wieder ein bisschen päpstlicher aus oder biegt sie zurecht?
    Oder verfährt nach vorreformatorischer Kirchenmethodik: Den Leuten das Latein nicht übersetzen, damit nicht nachher das Ei schlauer ist als die Henne und an deren Sitzstange sägt??
     
  12. Cavemaen

    Cavemaen Benutzer

    AW: Privatradios mit eigener Sendeanlage?

    Stimmt. In Germanien müssen erst sehr viele "Schreibtischtäter" mitgefüttert werden und für ihre "Leistung" Schutzgeld (Gebühren) entrichtet bekommen und noch ein übertriebenes Mitspracherecht eingeräumt bekommen, bevor sich hier etwas bewegt.

    In Hessen hat Radio FFH dafür gesorgt, dass das Hess. Landesmediengesetz dahingehend geändert wurde, dass man diesem Konsortium von Zeitschriftenverlegern ein quasi Monopol für deren Dudelfunk einräumte!

    Mehr noch; ungestraft dürfen die verbreiten, dass sie die Hits spielen und nur sie den besten Hitmix hätten!

    Das ist eine Arroganz und Beleidigung gegenüber allen anderen Kollegen.

    Mir wurden sogar zwei Beiträge gestohlen, welche ich sendefertig vor vielen Jahren dort mal im Studio Kassel abgab mit der Bitte um Überspielung ins damalige Studio Frankfurt.

    Gut, der damals Verantwortliche wurde versetzt, einen Kommentar oder eine Entschuldigung blieb aus.

    Einen Einsatz als neuer freier Mitarbeiter für eine freie Stelle in Gießen wurde durch die dort bestehende Hirrarchie erfolgreich verhindert, trotz Zusage des noch heute amtierenden Chef von Radio FFH.

    Denk Euch den Rest, ich höre HR1.

    Rudy
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen