1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit NTP 177-40

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von abryx, 01. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. abryx

    abryx Benutzer

    Hallo!
    ich habe hier 2 NTP 177-400, die beide "etwas" eigenwillig sind.
    Als ich die 24 Volt das erste Mal angelegt habe, gingen beide Displays einwandfrei kurz hoch. (Die 24V sind gemessen und ok)
    Nachdem ich dann eine Signalquelle angelegt habe, fing ein Kanal an zu "schwingen" und war dann plötzlich weg.

    Hmm .. hab dann mal die beiden Eingangsmodule gegengetauscht. Der Fehler blieb trotzdem auf der Seite.
    Auch ohne Eingangsmodule war der Kanal nicht mehr zum Leuchten zu bewegen. Nada, nicht mal das eine Segemt ganz unten.

    Jetzt habe ich den 2. NTP angeschlossen. Fehler wie vor. Der eine Kanal fängt an zu schwingen. D.H. die Anzeige wird ungleichmäßig diffus, einzelne Segmente leuchten verschieden stark etc.; Signal wird nicht angezeigt.

    Grmfz .. was kann das sein??? Hat jemand zufälligerweise einen Schaltplan?

    Gruß! Andre
     
  2. jangk

    jangk Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Hallo,

    ich habe das Instruction Manual vom 177-400 und könnte das Benötigte scannen.
    Bist Du in Elektronik so bewandert, dass mein Einsatz sich lohnt?

    Gruss

    Jean
     
  3. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Bleibt die Frage, wie Du die Versorgungsspannung angeschlossen und was Du eingespeist hast. Keine Anzeige "ohne Eingangsmodul"? Doch eher normal, oder? Woher kommen die Geräte denn? Mutig von Dir, ohne Schaltplan so tief ins Innere einzugreifen, aber mit einem solchen kann Dir sicher Frau Kluth-Münch weiterhelfen.


    Gruß TSD
     
  4. abryx

    abryx Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Also ich bin in Elektronik schon sehr gut bewandert.

    Die Eingangsbelegung des Tuchel Steckers zum NTP ist mir bekannt und den Eingang habe ich symmetrisch belegt (M15A Bandmaschine).

    Eigenfehler in der Richtung kann ich ausschließen, der Fehler ist woanders zu suchen.

    Es ist so, daß beim Anschluss der Versorgungsspannung ohne Eingangssignal normalerweise beide Anzeigen kurz hochgehen. Das passiert hier eben nur auf einem Kanal.

    Um den Fehler einzugrenzen hatte ich die beiden Eingangsmodule gegengetauscht, der Fehler blieb bei dem Kanal. Und das eben bei beiden NTPs wobei es eben so war, daß beim ersten Anschluss der andere Kanal wie beschrieben kurzfristig einzelne, ungleichmäßig helle Segmente zeigte und sich dann verabschiedete. Die Geräte stammten aus einem Nachlass, waren aber nicht als defekt gekennzeichnet, wie andere Geräte aus der Quelle.

    "Mutig" ist unnötig, wenn man sich aus Erfahrung beim Betrachten eines Gerätes im Kopf schon mal so was wie ein Blockschaltbild bilden kann und das NTP ist wunderbar übersichtlich modular aufgebaut, da gibt es keine Zweifel an den Funktionen.

    @Jean: Ich wäre sehr daran interessiert!
     
  5. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Ah ja, jetzt ist's deutlicher. Seltsam, daß beide Geräte denselben Fehler zeigen, da liegt die Vermutung, der Fehler läge außerhalb, natürlich nahe. Serviceunterlagen kriegst Du bei der angegebenen Adresse, das würde Jean entlasten.


    Gruß TSD
     
  6. jangk

    jangk Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Danke für die Anteilnahme TSD :)
    Aber ich mach mich mal ans scannen, wenigstens teilweise, es sei denn mein PC meldet wie heute Morgen "missing or corrupted Windows file ..." :wall:

    Gruss

    Jean
     
  7. jangk

    jangk Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Hallo Andre,

    schick mir bitte Deine mailadresse per PN, dann kann ich dir die Unterlagen zuschicken.

    Gruss

    Jean
     
  8. abryx

    abryx Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Danke für die Scans!!
    Ich werde mich wohl am Sonntag oder Montag damit beschäftigen und den Interessierten hier berichten.
    Mometan bin ich aber noch tief in den Eingeweiden eines alten Orange 15K Mischpultes von 1972 vergraben. Absolutes Oberkultteil :wow:
     
  9. abryx

    abryx Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Sodele, ich wollte mich der Fairnes halber nochmal desswegen melden :)

    Leider haben mich andere, größere Baustellen von der Reparatur der NTPs abgehalten, so daß ich erst an den Weihnachtstagen dazu gekommen bin.

    Die Geräte hatten ein schweres Leben hinter sich :D
    Zum einen waren sie eindeutig defekt, was aber eine Alterserscheinung war und zum anderen hatte der Vorbesitzer daran mangels Kenntnis an allem rumgedreht, was sich drehen ließ :wall:

    Dank der Unterlagen habe ich mich gut in das Gerät einarbeiten können, so daß spätere Reparaturen an NTPs nicht mehr so tragisch sind.

    Bei beiden Geräten waren die Spalten-Hochspannungstransistoren der Anzeigeplatine (Q5/Q6; MPSA42) nicht mehr in Ordnung, zudem waren die dahinterliegenden Drahtwiderstände (R17/R18; 33K 3W) mechanisch durch Belastung defekt; d.H. sobald die Widerstände nach einer Weile warm wurden hat sich irgendwo eine Wicklung gelöst und die Anzeige fing an zu "flackern".

    Die Geräte sind zwar sehr gut konstruiert und modular aufgebaut aber wer die Displayplatinen ausbauen muss , ist echt gestraft, da diese fest montiert sind.
    Hierfür muss das Gerät incl. Rahmen komplett demontiert werden, damit man die Schrauben und Lötstellen ordentlich lösen kann.
    Vorsicht - die Anschlussfahnen der Plasmadisplays sind nur aus sehr dünnem Blech und brechen unheimlich schnell ab. Also sehr vorsichtig löten und nicht verdehen!!

    Zusammenbau ist dann sehr einfach, am Schluss alles wieder zusammenstecken und dann nach Anleitung neu kalibrieren. Kalibriertes Röhren-Voltmeter, Speicherscope und Labor Funktionsgenerator mit präzise einstellbarem Ausgangslevel (meiner macht bis zu 40VRms/34dBu) sollten schon vorhanden sein, wenn die Teile auch wieder in ein Produktionsstudio kommen.
    Abgleich der Spannungen und Level von "0" an dauert mit Geduld ca. 30 Minuten, wobei man das Einstellen der Low- und Reference Pegel mehrfach wiederholen muss, bis es dann genau "sitzt".

    Jetzt muss ich nochmal Unterlagen studieren, wo ich eines davon intern an ein Telefunken M15 angeschlossen bekomme. Ich wollte ungerne an der Bandmaschine rumlöten und suche daher irgendwo einen "versteckten" Stecker oder Buchse am M15 , wo ich die Eingangssignale abgreifen kann.
    Hat das schon mal jemand gemacht? Any Ideas? Danke :p

    Andre
     
  10. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Probleme mit NTP 177-40

    Unüblich, die Aussteuerungsmesser sind normalerweise im Pult untergebracht und alle Anschlüsse sauber eingemessen. Aber Du könntest die Anzeige irgendwo im Signalweg (Vorband? Hinterband?) mittels Y-Kabel aufschalten.


    Gruß TSD
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen