1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Projekt: Fanradio für Live-Reportagen von Auswärtsspielen

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von *Hausmeister*, 04. Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. *Hausmeister*

    *Hausmeister* Benutzer

    *Hallo Zusammen vom Neuen hier in der Runde.*

    Ich habe sehr viele Beiträge hier im Forum gelesen, die Suche ausgiebig genutzt und auch die weiteren gängigen Suchmöglichkeiten des Internets bemüht und bin nun zu dem Schluss gekommen, dass ich hier einen Thread eröffne, da ich so nicht zum Ziel komme. Dies ist eine erste Recherche um herauszufiltern, welche Schritte nötig sind das Projekt anzugehen.

    Derzeit laufen die Planungen für ein FanRadio, für eine Bundesligasportart. Das Radio wird ausnahmslos nur bei Auswärtsspielen eingesetzt und dann wiederum wöchentlich an nur einem Tag für 4 Stunden senden. An Hörer erwarten wir ca. 1000 + X. da nicht nur die eigenen Fans, welche nicht mit auf Auswärtsfahrt gehen, sondern auch die Fans der Gegner sich einklicken werden.

    Wir verfügen über ein Budget von anfänglich Euro 4000 und möchten zunächst einmal die Anschaffungen tätigen, die uns ermöglichen einen Sendebetrieb zu starten. Aber auch in Anschaffungen so zu investieren, dass mit Mittelzufluss ein Aus- und Aufbau durch Ergänzung stattfinden kann.

    Sendezweck/Anforderungen
    Es wird ein Studio entstehen, welches mit Moderation und Musik durch die Sendung führt. Jederzeit zuschaltbar muss ein Reporter, welcher von vor Ort live berichtet, sein. Es wird ein Streaminganbieter gebraucht, welcher es uns ermöglicht für Sponsoren, Werbung machen zu dürfen. Auch sollte das Radioprogramm via Telefon zu empfangen sein.

    Ausbaustufe/Vision
    Einbinden von Telefonaten ( User / Moderatorgespäche, oder Grußrunden ) in die laufende Sendung. Weiters Mikrofon für Co-Moderator. …

    Fragen
    Wie würdet ihr so ein Low-Budget Projekt starten? Welches Zubehör ist in der Praxis gut genug, später auch ausgebaut zu werden? Welche konkrete Hardwareliste erlaubt einen Sendestart? Welche Software wird benötigt ( hierbei denke ich auch an die Erfüllung der Auflagen von GEMA und GVL )?

    Beste Grüße,
    Hausi
     
  2. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für live Reportagen von Auswärtsspielen

    Die viel wichtigere (weil evtl. auch teuerste Angelegenheit) Frage ist ob der Verband euer Vorhaben erlaubt. Bevor ihr also startet und Geld verbrennt sollte geklärt werden welche Kosten der Sportverband von euch haben will.
     
  3. *Hausmeister*

    *Hausmeister* Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für live Reportagen von Auswärtsspielen

    Hallo Commander,
    dies ist kein Problem, da dieses Projekt vom Verein gewünscht und unterstützt wird. Es soll allerdings vom Verein unabhängig betrieben werden. Die Presseboxen in den jeweiligen Arenen quer duch Deutschland sind schon seit Jahren durch uns in Betrieb und reserviert. Sie wurden bisher für ein Tickerprojekt genutzt, welches nun sich zum Fanradio wandeln soll.

    Hausi
     
  4. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für Live-Reportagen von Auswärtsspielen

    Hallo Hausi,
    (ich kannte da mal jemand bei einem Internetradio mit gleichem Rufnamen *grübel*)

    Als generellen Ansprechpartner empfehle ich Dir den Nutzer revox, der so ein Projekt - allerdings ohne Sendestudio dahinter und alles im Selbstfahrerbetrieb - in ähnlichen Dimensionen bereits am laufen hat. Vielleicht bringt euch der Austausch was.
    Euer Projekt allerdings wird ja etwas anders aufgezogen.

    Das ist doch mal eine Hausnummer, da sehe ich Potenzial drin.
    Allerdings hast Du vergessen aufzuzählen, was an Material bereits verfügbar ist bzw. welche Ressourcen schon jetzt nutzbar wären (ich denke hier an (mehrere?) PC, TFT, Netzwerk, zwei Arbeitsplätze, ggf. ISDN-Karte im PC etc.).

    Ich sehe hier die große Vision: Zwei PC für den eigentlichen Sendeplatz, Kommunikation mit dem Außenreporter via Skype (er sitzt mit einem Netbook und UMTS-Verbindung samt Interface und Mikrofon vor Ort) und im Studio läuft alles zusammen. Die zwei PC deshalb, um Sendeablauf und Zuführung via Skype und eventuelle Telefonate voneinander zu trennen.

    Den Streaminganbieter betreffend kann ich keine Empfehlung aussprechen, zumal ich da keinerlei Einschränkungen bezüglich Werbung kenne; an das Thema müssen andere ran.

    Da ich für die Einbindung des Außenreporters schon Skype vorgesehen habe, fällt das hier vermutlich flach, zumal man auf einem PC keine zwei Skype-Instanzen starten kann (sehr ärgerlich!). Entweder man greift hier zum guten alten Telefonhybriden oder behilft sich mit einer ISDN-Karte im PC und der dazugehörigen Software oder aber der Freeware Phoner.

    Aus Deiner Anforderung heraus ergeben sich schon mindestens vier Mikrofonkanäle, die am Pult zu belegen sind: Moderator, Co-Moderator, Außenreporter und Telefon-Gast. Wenn nicht schon für euch, dann aber mindestens für die Außenleitungen rate ich dringend zu einem Kompressor / Limiter. Mein guter, heißgeliebter dbx mit Peakstop® hat mir da schon so manches Mal soundtechnisch den Hintern gerettet, wenn der Skype-Gesprächspartner Spitzen gefahren hat, dass der Limiter leuchtete wie ein Weihnachtsbaum.
    Gehört hat's keiner, und das ist auch gut so.

    Low-Budget, hm ... genug Stoff, damit sich die Geister streiten.
    Alsoooo.... unter dem Yamaha MG124C geht wahrscheinlich kaum was - nach oben ist der (Preis-)Himmel natürlich offen. Und bevor jetzt die anderen Billigheimer-Vertreter auf mich eindreschen: Die Vorverstärker in dem Pult sind schon ordentlich, vergesst den anderen Schrott, bitte.
    Du brauchst zwei Mikrofone im Studio, das kann recht ordentlich schon ab 50 Euro beginnen (Popschutz nicht vergessen!), Tischstative oder Mikrofonarme (ganz nach Belieben - hier am (Redaktions-)Platz steht ein Tischstativ, das viel nützlicher ist als ein Mikrofonarm), möglicherweise eine Mehrkanal-Soundkarte, ggf. einen Telefonhybriden sowie jede Menge Kabel.
    Kopfhörerverteiler / - verstärker und Monitorboxen kommen hinzu.

    Für die Außenübertragung schlage ich ein Netbook, ein gutes Audio I/O-Interface (mein aktueller Favorit für unterwegs) sowie ein oder ggf. zwei Mikrofone plus Kopfhörer vor (zweites Mikrofon für Co-Kommentatoren, z.B. verletzte Spieler, Vereinspräsident und ähnliche Gäste!) vor. Mit einem leichten, transportblen und stabilen Tischstativ habe ich unterwegs gute Erfahrungen gemacht (vielen Dank an den Kollegen für den heißen Tipp auf dieses gute, aber leider etwas versteckte Produkt :)).

    Übrigens: Fürs Studio können es gerne gebrauchte PC sein, wenn noch nicht ausreichend vorhanden. Diese HiTech-PC mit Gamer-Grafikkarten und Übertaktung sind für den Radiobetrieb vollkommen überdimensioniert. Besorgt euch mehrere gute "Arbeitspferde" mit viel Speicher und gut is'. Lieber mehrere verteilte PC als ein hochgezüchteter All-in-one. Da hat im Zweifel auch der Co-Moderator am eigenen Arbeitsplatz mehr von.

    Ach ja, noch was: Lasst euch nicht auf die üblichen Spielerei-Fallen ein, in die "frische" Radiomacher so gerne tappen...
    • Nein, es muss nicht unbedingt ein Großmembran-Kondensatormikrofon sein.

    • USB-Mikrofone lassen sich nicht an Pulte anschließen und stellen keine wirkliche Lösung auf Dauer dar.

    • Auch das Pult muss keinen USB-Anschluss haben; er wird eine entsprechende Soundkarte für euren Einsatzzweck nicht ersetzen.

    • Sollte das Pult eine Effektsektion (Hall, Echo, Delay und andere Sauereien) haben: Braucht kein Mensch im Radiobetrieb.
      Wenn es das Pult ohne die Effekte günstiger gibt, nehmt diese Variante.

    • Die Mikrofon-Kanäle sollten Inserts haben, um einen Kompressor/Limiter einzuschleifen. Haltet die AUX-Wege frei, ihr werdet sie brauchen!

    Mit GEMA und GVL hat das vergleichsweise wenig zu tun, solange Du ordentlich Log-Dateien schreiben kannst und eine Titelübertragung möglich ist.
    Vor Ort brauchts eigentlich nichts außer der UMTS-Übertragung; der Rest findet ja im Studio statt.

    Bei der Software solltest Du vielmehr darauf achten, dass eine kommerzielle Nutzung angedacht ist (Werbung / Sponsoring!) und dass das unter Umständen eine teurere Lizenz kosten kann.
     
  5. divy

    divy Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für Live-Reportagen von Auswärtsspielen

    Warum wendet Ihr Euch nicht an die Fanradios von Vereinen, die so etwas schon betreiben?

    Z.B:

    http://www.ofc.de/fanradio/index.php
     
  6. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für Live-Reportagen von Auswärtsspielen

    Nicht unbedingt eins der besten Beispiele, sind sie doch Flatcaster. [​IMG]
    Sie schreiben ja selbst auf ihrer Homepage:

    Auch 1000Mikes hat sich durch Instabilitäten schon mächtig Zorn zugezogen.
    Unterschätze mir die Fans an den Empfängern nicht! Die reagieren auf solche Ausfälle empfindlich - und Sponsoren auch.

    Ich kann nur dazu raten, selber einen zuverlässigen Server zu betreiben bzw. temporär anzumieten. Da sich bislang kein Internetradio wirklich dazu bereit erklärt hat, auch mal solche Events zu senden (von einem abgesehen rennt man alls vor verschlossene Türen, die wollen alle nur dudeln), ist es für einen solchen Sender mal wirklich Zeit. Leere Kapazitäten gäbe es genug, aber keiner will sie vermarkten.

    Kann man mit W-Lan-Radios eigentlich Flatcast empfangen?

    (Bissige Kommentare Richtung Offebächer könnt ihr euch jetzt mal selber denken)
    Studio Rebstock ist Mitglied der Initiative "Mein Freund ist Offenbacher". :wow:
     
  7. revox

    revox Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für Live-Reportagen von Auswärtsspielen

    Hallo Hausi!

    Grundsätzlich ein schönes Projekt. Auch mit dem Budget lässt sich eine Menge anfangen. Ich möchte allerdings nochmal auf den Einwand von Commander Keen eingehen. Ob der Verein das Projekt wünscht bzw. unterstützt dürfte zweitrangig sein. Ich übertrage Spiele in der 2. Handball Bundesliga. Die HBL (Handball Bundesliga) genehmigt dort Ton unbegrenzt und Bildausschnitte für max. 90 Sekunden. Sollten wir in die 1. Liga aufsteigen, genehmigen sie nur noch Ton und Bild für max. 90 Sekunden. Alles was darüber hinaus geht ist, mit dem Rechteverwerter (Sportfive bzw. Sport1) abzuklären und das dürfte teuer werden. Mag sein, dass es andere Möglichkeiten gibt...abklären solltet ihr das auf jeden Fall.

    4 Stunden Sendung für ein Spiel? Welche Sportart möchtet ihr übertragen? Ich gehe normalerweise 15 Minuten vor Spielbeginn auf Sendung und nur bei absoluten Highlights 30 Minuten vorher. Nach Auswertung aller Statistiken ist das mehr als genug. Die meisten Zuhörer schalten in den ersten 15. Minuten nach Spiel!!beginn ein und sind mit dem Schlusspfiff wieder verschwunden. Da stellt sich mir die Frage, ob nicht gleich der Livereporter vor Ort die ganze Sendung fahren kann?

    Da ihr schon guten Kontakt in die gegnerischen Hallen habt, dürfte es kein Problem sein, entsprechendes Equipment aufzubauen. Ein Netbook mit UMTS Karte, ein Laptop mit mAirlist, eine Mehrkanalsoundkarte, ein vernünftiges Pult, ein Digitalrecorder für die Interviews (zeichne ich im Mannschaftsbus auf und schneide sie auch da), 2 gute Mikros (Ich verwende AKG C1000s, die nehmen auch die Atmo gut mit), ein Kopfhörerverstärker, 2 Kopfhörer, diverse Kabel und eine Mehrfachsteckerleiste sind innerhalb von 15-20 Minuten aufgebaut und Sendebereit. Limiter, Kompressor usw. habe ich noch nie vermisst. Sauber aussteuern und Brust raus ;) , dann passt das schon.

    Wenn ich 15 Minuten vorher auf Sendung gehe sieht das ungefähr so aus
    - Opener
    - Begrüßung
    - Musik
    - Hintergrundinformationen
    - Interview
    - Musik
    - 1. Halbzeit
    - Halbzeitpause
    - Musik
    - Zwischenfazit
    - Musik
    - 2. Halbzeit
    - Fazit und Abmoderation
    - Musik
    - Ende

    Zum weiteren Technikkrempel verweise ich mal auf den Beitrag von Studio Rebstock

    Gruß Dirk
     
  8. divy

    divy Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für Live-Reportagen von Auswärtsspielen

    Keine Ahnung, auf meinem Nokia höre ich z.B. den DLF über Wlan, aber nicht diesen Flatcast, denn Du musst Dir dafür ja eine Software installieren. Ob man das mit einem Wlan-Radio machen kann? Vermutlich nicht. Auf dem Laptop funktioniert es aber schon seit ein paar Jahren sehr gut, bei steigender Hörerschar. Allerdings sind die Latenzen wohl hoch. Auch in der zweitenFußball- Bundesliga gab es übrigens keine Probleme mit den Lizenzen für die Liveberichte.

    Ja, ja, die Geflügelzüchter...:wow:
     
  9. *Hausmeister*

    *Hausmeister* Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für Live-Reportagen von Auswärtsspielen

    Ganz einfach, weil wir ein Unikat sind ^^ ... Sapss weg ! Ich möchte nicht nur dem Verein zur Seite stehen, sondern möchte durch die zusätzlichen Einnahmen ( wir betreiben bereits eine Community mit allem dum und dran ) den Fans zugute kommen lassen, deshalb suche ich einen Weg, dies in den Händen zu behalten. Zuviele Partner = zuviele Diskussionen !
    Grüße Hausi
     
  10. *Hausmeister*

    *Hausmeister* Benutzer

    AW: Projekt: Fanradio für Live-Reportagen von Auswärtsspielen

    Hi, Bild ist nicht notwendig und Ton unbegrenzt genehmigt.

    Die 4 Stunden Sendung liegen an der Tatsache, das es sich um Eishockey handelt. Das heißt, Vorher => 1.Drittel => Drittelpause ==> 2.Drittel ==> Drittelpause ==> 3.Drittel ==> und dann noch "nach der Show". Wie bekannt ist ( hoff mal ) wird die Uhr des Spiels angehalten, nach jedem Pfiff des Schiris, daher ergeben sich diese Zeiten.

    Für deinenn restlichen Beitrag, danke ich dir sehr, da es zeigt wie man strukturiert vor geht. Bei der Modereation, ist es für uns dann auch wichtig, die gegnerische Ergebnisse einfließen zu lassen. Moderation und 'Reporter vor Ort sind nicht das Problem ..... es ist die Technik ... Schaltpläne ...... Kabelsalat ....... Einstellung des Ganzen , was mir hier zu schaffen macht ;O)

    Grüße Hausi

    [EDIT] Nein, eine komplette Sendung vor Ort ist nicht gewünscht, das ist vom Vorhaben hernicht gewünscht. Es geht auch um den Fanzusammenhalt und einer interaktiven Show, bei der via Telefon und Giveaways etwas bewegt werden soll.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen