1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

R.SH und die ULR

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Sol Musica, 22. Oktober 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sol Musica

    Sol Musica Benutzer

    Auf der Internetseite der ULR habe ich gerade den Rechenschaftsbericht des Direktors für das Jahr 2005 durchgelesen und dabei etwas erstaunliches entdeckt: Eine Hörerin hatte sich beschwert, da auf R.SH Schleichwerbung lief, die ULR gab Ihr sogar Recht - aber nichts passiert. Originaltext der ULR:

    "In einer Programmbeschwerde über die Berichterstattung von RSH anlässlich der Eröffnung eines großen Möbelhauses in Barsbüttel im November wurden dem Sender von einer Hörerin insbesondere Verstöße gegen das Verbot der Schleichwerbung vorgeworfen.
    Im Ergebnis wurde der Programmbeschwerde stattgegeben. Von der ergänzenden Einleitung eines förmlichen Aufsichtsmaßnahmeverfahrens sah der Medienrat aus Opportunitätsgründen ab" (Quelle: www.ULR.de/ Rechenschaftsbericht/ Seite 13)

    Aha! Aus "Opportunitätsgründen" also! :confused:

    Es passieren meines Wissens nach aber noch ganz andere Sachen in Kiel, die auch, eventuell ebensfalls aus "Opportunitätsgründen", nicht von der ULR geahndet werden: Klassikradio sendet meines Wissens nach kein Regionalprogramm mehr für Schleswig-Holstein und Delta Radio sendet mit ULR-Lizenz ein Programm das sich mitlerweile 100%ig auf den Hamburger Markt bezieht - es gibt keine regionalen Bezüge aufs Land Schleswig-Holstein usw...usw...

    Manchmal habe ich den Eindruck man darf in Kiel senden was man will, solange man nur im Funkhaus Wittland sitzt.

    Eure Meinungen zur nördlichsten Landesmedienanstalt??
     
  2. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    AW: R.SH und die ULR

    Sie macht das ähnlich wie fast jede andere. Die Privatsender scheren sich einen Dreck um Auflagen und nachträglich wirds dann abgenickt. Wie wars mit Hit 1 in Karlsruhe (großartig), dem "Wirtschaftsprogramm" MainFM, das immerhin irgendwann nachts zwischen 2 und 3 Wirtschaftsinformationen pro forma sendete und und und. Ich glaube, das heftigste, was die ULR in den letzten Jahren mal an Sanktionen erließ, war ein einwöchiges Sendeverbot gegen einen gar nicht sendenden Sender. "Power 612" hatte nämlich wohl nicht genug Kohle und die ULR gab keine UKW-Frequenzen (worauf man vermutlich vorher hoffte). So lief nur eine Hinweisschleife auf der MW-Frequenz - und die erfüllte für die ULR die Lizenzbedingungen nicht. Allerdings sollte jetzt niemand glauben, die ULR wäre mit diesem Sendeverbot für die Hinweisschleife wenigstens recht schnell gewesen. Es hat über ein halbes Jahr und wahrscheinlich zig Schleifendurchläufe gedauert, bis der Beschluss zu dieser äußerst brutalen Ordnungsmaßnahme kam.
     
  3. H2O

    H2O Benutzer

    AW: R.SH und die ULR

    Vielleicht ist es irgendwann soweit, dass die ULR ins Funkhaus Wittland umsiedelt. Mit Ihrer Medienpolitik und Ihrer sogenannten Programmaufsicht gehört sie sicherlich dorthin. Ich Frage mich warum sich das Land SH diese "Rentnervereinigung" überhaupt leisten muss, da sich die ULR doch selber überflüssig gemacht hat. Mit diesem Gremium werden doch nur GEZ Gebühren verbrannt um vielleicht eine Art ABM am laufen zu halten. So gesehen, erfüllt sie zumindest den Zweck weniger Hartz 4 Empfänger zu schaffen. Vielleicht ist dies ihre Lebensberechtigung.......:wall:
     
  4. robert_nwm

    robert_nwm Gesperrter Benutzer

    AW: R.SH und die ULR

    Bei R.SH ist es normal dass man im Wetterbericht auf die eigenen Gewinnspiele teast und an einigen Tagen scheinbar 24 Stunden voicetrackt. Was will man da erwarten? In Deutschland hackt doch eine Kraehe der anderen kein Auge aus und dass die grossen Privatsender wie RPR und Co. oftmals einen mehr als guten Draht zu ihrer Landesmedienanstalt haben ist bekannt.
    Kuckt euch nur mal die haarstraeubenden Begruendungen bei Vergabe von Frequenzen, Zulassung und Ablehnung von Bewerbern an.
     
  5. Sol Musica

    Sol Musica Benutzer

    AW: R.SH und die ULR

    @ Robert:

    Das es da meistens einen guten Draht gibt ist ja lange bekannt.
    Aber bei der Möbelhauseröffnung in Barsbüttel handelte es sich ja offenbar wirklich um Schleichwerbung, die ULR sieht das ja auch selbst so, macht aber nichts dagegen.
    Meiner Meinung nach ist da jetzt ein Punkt gekommen an dem sich die ULR der eigenen Existenzberechtigung entzieht und an dem es keinen Sinn mehr macht das sich jemand überhaupt über etwas beschwert bzw. das das Programm von einer Behörde "überwacht" wird. Wird dann halt aus "Opportunitätsgründen" zu den Akten gelegt. Naja, immerhin stehen sie dazu! ;)

    Aber welchen Sinn hat die Landesmedienanstallt dann noch??
     
  6. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    AW: R.SH und die ULR

    ...darum fusioniert man die ULR jetzt ja auch weg und die komplette Anstalt beschwert sich über die Dominanz der HAM im neuen Konzept... ;)

    Christoph
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen