1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio 2Day und BLM unter einer Decke?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Bundeshitminister, 21. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo,
    im Gästebuch von Radio 2 Day habe ich folgenden Eintrag gelesen:

    Peter P.ist endgültig k.o.

    Liebe 2Day-Freunde,
    ich schreibe heute zum letzten Mal an Euch. Ich habe eine sehr gute Nachricht für Euch, denn unser lieber "Freund" von 98,0 MHz, der Peter hat seinen Prozess gegen die (Bayerische Landeszentrale für neue Medien) verloren. Die Klage des Herrn P. wurde im Hauptsacheverfahren abgewiesen. D.h. Herr P. wird in München nicht mehr senden können und dürfen. Die Richter haben endlich kapiert, dass ein "Gangster" im Radiogeschäft nichts verloren hat.
    Was gut für Herr P. ist, er hat seinen Prozess in Sachen Urkundenfälschung gewonnen. Im Zweifel für den Angeklagten hieß es. Es hat nur einen Haken, das Urteil ist nicht rechtskräftig und man sollte immer mit einer Revision der Staatsanwaltschaft rechnen.
    So, liebe Freund das wars.
    Euer Gerichtsdienerfrosch

    IP / Host 212.18.8.181

    Weiß da noch jemand, was da bei Gericht rauskam?

    Jetzt geht mal auf www.ripe.de auf Whois und gebt die IP ein. Ihr werdet staunen wer da rauskommt.

    Radioaktiv FM wurde durch diesen Trittbrettfahrer ebenfalls schwer belastet.

    Außerdem: In München wurde ein Strahlungsversuch auf der 107.5 am Standort Olympiaturm durchgeführt, um die 101.3 MHz. freizumachen. Radioaktiv FM hat angekündigt, in jedem Fall zu verhindern,daß Mega-Radio oder Rock-Antenne diese Frequenz erhalten wird.
    Der Münchner Anbieter versucht bereits seit 1996 in München eine Frequenz zu erhalten.
     
  2. Mehr zu dem Thema wird derzeit unter www.wmoelter.de im Radioforum diskutiert.
     
  3. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Es ist eigentlich schade oder vielmehr sehr ärgerlich und bedenklich daß es bei Lizenzentscheidungen immer nur um Politisches
    und um Klüngeleien geht, um Beteiligungsverhältnisse und co.
    Das was dabei rauskommt, das Programm, spielt dabei kaum eine Rolle.
    Da könnte man sich überlegen, ob es nicht noch besser wäre die Frequenzen für Kommerzsender zu versteigern, wie z.B. in Schweden und dann als dritte Schiene kommunalen Lokalfunk (Bsp. Schweden, Norwegen, Niederlande) einzuführen, damit auch die nichtkommerzielle Schiene eine Chance hat.
    Kommerzieller Lokalfunk ist in mind. 80% aller Fälle sowieso gescheitert.

    Schafft die Landesmedienanstalten mit ihren korrupten Sesselfurzern ab.
    Spart Steuerkosten und belebt die Radiolandschaft!
     
  4. exhörer

    exhörer Benutzer

    107.5 am Olympiaturm???

    Sorry, aber das kann ich mir kaum vorstellen, immerhin sendet auf 107.2 Klassik Radio und auf der 107.7 fällt Antenne Bayern in Ortssenderstärke ein...

    Abgesehen davon ist am Olypiaturm doch eh kein Platz mehr für einen weiteren Sender?

    Und zu allerguterletzt - ich denke, eher würde auf der ohnehin vollkommen überflüssigen 101.3 Rock Antenne gesendet werden (in 4 Jahren dann), als auf einer extra Frequenz.
     
  5. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    Es ist aber langsam Zeit, auch in Deutschland die Frequenzen vernünftig zu nutzen. Und sowas wie die 107.5 fände ich wirklich gut, denn die 200kHz zur 107.7 interessieren bei gleichem Programm gar nicht. Abgesehen davon, dass der Antenne eine Mini-Funzel am Blutenburgturm locker reichen würde, könnte man die 101.3 sehr gut für was anderes nutzen.
     
  6. ... wer die Geschichte von 2Day kennt, kann sich alles andere denken!

    PotA.
     
  7. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Ach Mensch, Kinder, die Neuordnung in München ist doch schon längst in Planung:

    Zugspitze 102,7 MHz wird nach München-Ismaning verlagert, dort demnächst mit 25 kW betrieben.
    Neuer Füllsender für Antenne Bayern als Ersatz: Garmisch 102,9 MHz (die Antenne kommt wohl auf den Wank oder zum BR-Turm auf dem Kreuzeck) mit 500 Watt.
    Die Antenne-Frequenz 101,3 MHz in München kann damit freigeschaufelt werden. Darauf versenden sich dann alle Kleinen, also Neues Europa, Feierwerk, Lora etc. Ähnliches Szenario wie in Nürnberg mit der 95,8. Das ganze will die BLM noch vor der Sommerpause beschließen. Vom Tisch sind übrigens weitere Frequenzen in München wie 91,0 oder 104,7. Ließen sich nicht koordinieren. Und was der Bundeshitminister auf 107,5 gehört haben soll, ist mir ein Rätsel. 0,3 MHz Abstand von einem Sender ist zwar möglich, wurde aber bisher noch nirgendwo praktiziert.
     
  8. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Letztere Version dürfte am wahrscheinlichsten sein.
    Die 102,7 von der Zugspitze brachte nie allzuviel, ausser daß man halt vom höchsten berg Deutschlands sendet.

    Freuen dürfte man sich bei RCG und Free FM in Ulm.(102.6) Die werden bisher immer mächtig von der Zugspitze angekratzt.
     
  9. exhörer

    exhörer Benutzer

    @Radiotor:

    Wenn das stimmt, daß die 91.0 und 104.7 nicht vergeben werden und der Empfang der Österreicher in München weiter möglich ist, mache ich eine Flasche Sekt auf [​IMG] Sollte es doch noch intelligentes Leben auf diesem Planeten geben? [​IMG]

    Was die 101.3 betrifft - da braucht's doch keine Neukoordinierung, die ist *definitiv* auch heute schon überflüssig. Oder gibt es in München irgendwo einen "normalen" Ort (U-Bahn-Schächte ausgenommen), an dem weder die 107.7, noch die 102.7, 103.8 oder 104.4 reinkommen?
     
  10. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    Die 101,3 hatte einmal eine Daseinsberechtigung:
    Den Empfang eines Senders aus Südtirol zu verhindern.
    Da lief eine Testschleife drauf, über ein Jahr lang.
     
  11. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    Sehr geehrter Herr Bundeshitminister,

    ich habe mir Ihr Programm angehört und muß sagen, super Programm!

    Doch leider habe ich so da meine Zweifel, daß Sie das selbst aus dem 2day-Forum entnommen haben.

    Diese Meldung ist vielmehr aus dem Mobi's Gästebuch herauskopiert worden.

    Und Sie sind in keinem Fall geschädigt worden, da Sie gar nicht erwähnt wurden und für die BLM garantiert (noch) uninteressant sind!

    Van Gogh
     
  12. Lieber Herr van Gogh,
    es ist glaube ich nur einen Klick www.radio2day.com entfernt, um dies festzustellen. Sie gehen dann auf "Fun" und dann Gästebuch.
     
  13. listener_no4

    listener_no4 Benutzer

    @exhörer
    die flasche sekt geht dann auf ö1 (90,9) und fm4 (104,6), oder?
    welche österreichischen sender kann man denn in welcher qualität in münchen empfangen? hören viele münchner österreichisches radio? mir ist aufgefallen, dass es auf fm4 einige phone-ins aus münchen gibt, ausserdem gibt's ja das alljährliche fm4 fest in münchen.
    schon eigenartig, man stelle sich nur eine bayern 3 party in salzburg vor ;)
     
  14. Van Gogh

    Van Gogh Benutzer

    Herr Bundeshitminister:

    der Schlußsatz "Weiß da noch jemand, was da bei Gericht rauskam?" stammte erst aus dem Eintrag in Mobi's Gästebuch!

    Im 2day-Forum stand die Zeile noch nicht drin!

    Verdrehen Sie nicht immer alles.



    [Dieser Beitrag wurde von Van Gogh am 28.03.2002 editiert.]
     
  15. exhörer

    exhörer Benutzer

    @listener_no4:

    Alle 4 Salzburger ORF-Sender sind sehr gut zu empfangen und auch im Kabel.

    Wie hoch allerdings die Einschaltquoten sind, weiß ich nicht.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen