1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio-Duell: Merkel-Schröder

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Radio46, 11. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Radio46

    Radio46 Benutzer

    Hallo...

    das Radio-Duell zwischen Bundeskanzler Schröder und Herausforderin Merkel läuft derzeit in vielen Radios.
    Thomas Koschwitz, der Moderator, redet die ganze Zeit mit Gerhard Schröder.
    Geht das so, dass jeder eine halbe Stunde alleine spricht.
    Wo bleibt da das DUELL??

    Schöne Grüße!
    Radio46
     
  2. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Schön dass jetzt auch der letzte mitbekommen hat, dass es sich von Anfang an mitnichten um ein Duell handelte.
    Ansonsten wirkt Koschwitz ziemlich, sagen wir mal gestelzt. Man kann nicht ein Radiokanzlerduell ankündigen und dann im selbigen auf guten Kumpel machen.
     
  3. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    ... den EIndruck habe ich auch. Er bleibt vor allem nicht hartnäckig und lässt Schröder z.T, das Gespräch führen. Bei Merkel wirkt das Gespräch deutlich entspannter, aber Frau Merkel lässt, wie es sich unter erzogenen Menschen gehört, Thomas Koschwitz auch ausreden
     
  4. Undy

    Undy Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    So - nun isses rum und wir sind auch nicht schlauer als vorher. Unabhängig von meinen politischen Interessen wirkte Merkel souveräner.
    Was mir fehlte: Wo waren die Hintergrundinfos, die vor- und nachbereitung des Duells?
    Vorneweg gedudelt, und gepresellt was das zeug hält, hinterher das gleiche. Im Programm hat sich scheinbar fast keiner der Sender damit auseinandergesetzt.

    Gabs Private, die sich davor/danach (mal abgesehen von den Nachrichten) dieser Chance (?) angenommen haben?
     
  5. AlanTrebber

    AlanTrebber Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Hier sind die Hörer allerdings mit dem Titel "Radio-Duell" in die Irre geführt worden. Hinzu kommt, dass Koschwitz für ein politischen Interview schlecht besetzt scheint. Die Befragungen in den NDR-Programmen am Donnerstag und Freitag waren wesentlich ergiebiger, ruhiger und klarer. Koschwitz meinte sicherlich, Fragestellungen im Sinne seiner Zuhörer zuspitzen zu müssen - was vorallem bei Schröder nicht gelang.

    Ich gehe davon aus, dass die Interviews nicht live stattgefunden haben. Fanden die Aufzeichnungen heute oder gestern statt?
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Der (offenbar federführende) Berliner Rundfunk läßt zur Zeit ein paar Hörer bezüglich des "Duells" zu Wort kommen. Nicht gerade das, was man eine Nachberichterstattung nennen könnte, aber immerhin...

    Wenns live gewesen wäre hätte Koschwitz bei dem Nachwahltermin für Dresden nicht so rumgeeiert!
     
  7. derdrumler

    derdrumler Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Zum Abschluss lief dann jeweils der Lieblinstitel von Herrn Schröder bzw. Frau Merkel. Im ersten Fall war das "In the ghetto" von Elvis, im zweiten "Angie" von den Stones - ihre Wahlkampf-Hymne. Wenn man bedenkt, dass diese beiden Songs bei den meisten Sendern auf denen die beiden Interviews liefen wohl kaum gespielt werden, war wenigstens das ein Gewinn für den Hörer. :D

    Inhaltlich gabs - kaum überraschend - nix neues. Schröder einmal mehr als "Meister des Ausweichens", dafür lobt er das Medium Radio über den grünen Klee.
    Merkel anfangs wesentlich unsicherer, was aber wie oben schon geschrieben letztlich doch zu einem sachlicheren Gespräch führt.
     
  8. derdrumler

    derdrumler Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Auch Hitradio Antenne sendet Hörerstimmen und lässt zusätzlich per Internet abstimmen, wer besser abgeschnitten habe.
     
  9. Merrow

    Merrow Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    @Radiokult: gerade lief ein Interview mit Thomas Koschwitz beim BRF 91!4 zu Hintergründen des Interviews
     
  10. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Ja, habe ich gehört. Es war demnach nicht live.
     
  11. DerCaptain

    DerCaptain Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Ich habe mir die beiden Gesprächsrunden bei radio ffn angehört. Ob das Ganze inhaltlich nun was gebracht hat, muß wohl jeder für sich entscheiden, aber wie der Kultige schon richtig festgestellt hat: Ein Duell war das nun wahrlich nicht. Schließlich war vorher bekannt, daß die beiden Akteure nicht direkt aufeinandertreffen, insofern hätte man sich den Begriff "Duell" auch sparen können - klingt nun mal knalliger... :rolleyes:

    Wie "DerDrumler" schreibt, hat der Nachbar HRA ebenfalls übertragen. Erstaunlich daher, daß ffn in den vielen Hinweisen der Vortage auf das "Duell" versucht hat, dieses als exklusiv darzustellen. In den Nachrichten des Senders hieß es gar, die beiden Spitzenpolitiker hätten sich den Fragen der ffn-Hörer gestellt. Nun gut, Klappern gehört halt zum Handwerk...
     
  12. Josch

    Josch Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Bei FFN wurde der Lieblingstitel des Kanzlers "In the ghetto" durch Melanie C`s Next best superstar" ersetzt. :wall: Ist es denn so schlimm mal einen Titel abseits vom üblichen Formatgedudel zu senden?
     
  13. Lukas

    Lukas Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Da gehört wohl eher Flunkern zum Handwerk, wenn Dutzende Private die Schröder/Merkel-Interviews übertragen, einzelne Sender aber zu suggerieren versuchen, ihre Klientel habe auf den Gesprächsverlauf tatsächlich maßgeblichen Einfluss. Oder sind Fragen der Hörer aller beteiligten Sender beim Interviewer zusammengeführt worden und dieser hat sie dann journalistisch ausgewählt? Ja, so muss es gewesen sein ... :wall: :wall:

    Viel bedauerlicher finde ich aber, dass es auch in diesem Wahlkampf den TV- und Radio-Journalisten nicht gelingen will, die Kandidaten auf deren Widersprüche und Allgemeinplätze festzunageln. Die problematischen Themen werden zwar in Interviews oft einmal angesprochen, wenn die Befragten aber dann ihre einstudierten Stellungnahmen platziert haben, die nicht selten von der gestellten Frage ablenken, wird kaum nachgefasst - als wäre eine aggressive Fragetechnik dann doch zu unhöflich. Mir ist ein kontrovers geführtes Interview mit wenigen Themen jedenfalls lieber als eines, in dem zu vielen Bereichen die bekannten Aussagen wiederholt werden.
     
  14. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    enttäuschend waren für mich weder schröder, noch merkel. enttäuscht hat einzig und alleine koschwitz mit teilweise selten dämlichen fragen.
     
  15. Maschi

    Maschi Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Habe ich anhand meiner Playlistrecherche für die Stunde zwischen 10.00 und 11.00 auch gemerkt. Na denn, :wall:
     
  16. absolut_radio

    absolut_radio Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Sehe ich genauso, Radiobayern!
    Koschwitz hat sich unter Wert verkauft. Von Schröder musste er sich sogar sagen lassen, er arbeite nicht journalistisch.
     
  17. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Das konnte man schon mit ein wenig Herumzappen unschwer feststellen.

    Wo wurde das eigentlich aufgenommen? Nach einem richtigen Studio klang das nicht.
    Dazu dann noch dieses Gate ...
     
  18. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Ach ja die Radiozapper, ich vergaß... :D
     
  19. Beat it!

    Beat it! Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Wenn Schröder weiterhin unser Land regieren darf, wird der Titel auch treffend für das gesamte Bundesgebiet sein.Gut gewählt, schrödi!
     
  20. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Der Merkel-Wunsch "Angie" war aber ebenfalls sehr treffend! :wow:
     
  21. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Ich habe mir diese 60 Minuten nonstop-Wortstrecke auf Antenne Mecklenburg Vorpommern angetan. Für Privatradio war das, trotz aller Kritik, fast schon revolutionär. VIEL hab ich eh nicht erwartet.
    Aber was Antenne Mecklenburg Vorpommern (mir gehen diese blöden Jingles nicht aus dem Kopf, das klingt ja grausig!!!) danach (davor hab ich nicht gehört) draus gemacht hat, verdient die Note 6!

    Keine Musik, wie von euch angesprochen, keine Angie und keine Mel C - nix! Zwischen Schröder und Merkel ein beklopptes AC-Jingle mit dem Text "Antenne Mecklenburg Vorpommern . Der Supermix" war richtig schön reingedrocschen und angesichts der Tatsache, dass das Jingle nur als kurze Station ID und Trenner fungierte, war das der vollkommen totale knopf, der da gedrückt wurde. Nach dem Merkel ausgeredt hatte, kam ein richtig schön fettes Moshow-Promo reingeknallt mit anschließendem 5-Minuten-Werbeblock. nach den Nachrichten saget der Herr Moderator was von "nach so viel Wort jetzt endlich wieder 5 Hits am Stück". In den News keine Info, keine verarbeitete Nachricht, danach ging es weiter nach dem Motto "endlich ist das alles vorbei - jetzt darf ich wieder so tun, als ob ich ein richtig guter Moderator bin". Das ist dilletantisch ³! Die 60 Minuten Talk wurden ins Programm gepresst, keiner schien sich Gedanken gemacht zu haben bei Antenne MV, wie das Duell vorher und hinterher gefahren wird (Jingleauswahl, Titelauswahl, Aufbereitung redaktionell). Das war astrein an den Baum gefahren und unglaubwürdig. Info-Kompetenz herrlich von selbst nach untern geschraubt.

    Parallele: Das TV-Duell sahen bei Sat.1 nicht mal 2 Millionen Leute. Von 21 Millionen insgesamt. Woran das wohl gelegen hat? Schillerstraße bis halb 9, dann Duell. Nix mit vorab-Berichten. Nix mit Informationskompetenz. Die baut man sich nicht durch das bloße lieblose Übertragen einer von außen eingetragenen Sendung auf. Mich wundert nix mehr.
    Und OT: Wer bei wichtigen Ereignissen sein Hauptprogramm (SAT.1) seinem Schwestersender N24 überläßt, hat eh verloren.
     
  22. djs

    djs Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Besonders wenn man den Text mal übersetzt. :wow:
     
  23. Radioman2000

    Radioman2000 Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Ich habe mir das Duell auf Hit-Radio Antenne angehört. Als "In the Ghetto" lief, habe ich einen Blick auf die Playlist gemacht und festgestellt, daß die eigentlich geplanten Titel und nicht der von Elvis aufgeschienen sind.

    Beide haben meiner Meinung nach nicht wirklich was neues von sich gegeben und konnten höchstens durch ihren Charme überzeugen. Ich selber fand Schröder geselliger und menschlicher und damit kommt er bei den meisten auch so rüber, als ob er menschlicher sei... Bei Merkel hatte ich eher den Eindruck, daß sie unsicher war. Sie sprach sehr konservativ, war überhaupt nicht locker. Und dann noch ihr scheußlicher Dialekt...

    Auch die Antenne-Hörer haben das bestätigt. Bei der Abstimmung lag Schröder bei gut 60 Prozent. Das ist für Niedersachen wohl eindeutig.

    Was haben Umfragen bei anderen Sendern gezeigt?
     
  24. KabelWeb

    KabelWeb Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Das mag ja sein. Nur wenn Deutschland sich für einen Kanzler entscheidet, nur weil er nett ist, dann muss ich sagen, armes Deutschland :wall: . Was hat er über seine Pläne gesagt? Ausser über die Union zu schimpfen und den Moderator zu unterbrechen kam doch nichts! Also ich weiss nicht, was die SPD vorhat
     
  25. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Radio-Duell: Merkel-Schröder

    Als ob das, was der Kirchhof da vor hat besser wäre? :rolleyes:
    Was hat da eigentlich noch das C im Parteinamen zu suchen? :mad:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen