1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Radio EN und die Empfangsqualität im Auto

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Mark, 02. September 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mark

    Mark Benutzer

    Habt ihrs mittlerweile auch aufgegeben ???
    Wenn ich mich durch den EN-Kreis bewege kann ich ausserhalb der Ballungszentren Radio EN kaum in einer ansprechenden Qualität (selbst mit hochwertigen Radios) empfangen. Deswegen kann ich es bei einem solch überwiegend Ländlichen Kreis nicht verstehen warum dort 4 Stadtsender mit einer realtiv geringen Höhe+Ausgangsleistung (die ja bei UKW sehr wichtig ist) aufgestellt wurden.

    Hätte man nicht EINE Frequenz auf dem Langenberger Sender bekommen koennen und die Abstrahlung dann über Richtfunk realisiert (bei Radio Neandertal klappt dies ja auch wunderbar)
    Wenn man schon einen so großen Sender quasi vor der Haustür stehen hat ist das den Machern von Radio EN doch sicherlich auch durch den Kopf gegangen, oder ????

    Durch den Langenberger Sender und einer etwas heraufgesetzten Ausgangsleistung haette man IMHO jedes Fleckchen vom EN Kreis in einer sicherlich wensentlich besseren Qualität versorgen koennen.

    Vielleicht meldet sich ein zuständiger Sprecher von Radio EN mal hier zu Wort (gibt ja glaube ich auch einige hier im Forum) und kann uns mal aufklären warum die Versorgung des EN Kreises so "umständlich" geregelt wurde.

    P.S.: Die 91.5mhz Frequenz für Hattingen scheint übrigens auch keine gute Wahl zu sein. Denn bei gutem Wetter höre ich manchmal kleinere Ausschnitte des Holländischen Radio2 Programms von der 91.4 (Überreichweiten??). Und dies selbst im unmittelbaren Bereich des Hattinger Senders (1-2km Luftlinie entfernt)

    PPS.: Gibts eigentich noch den alten Werbespruch (9 Staedte - EIN Sender) ??? Sollte vielleicht etwas abgeändert werden, koennte zu mißverständnissen führen *ggg*




    [Dieser Beitrag wurde von Mark am 02.09.2001 editiert.]
     
  2. Ttiger900

    Ttiger900 Benutzer

    @ Mark

    Ich könnte Dir jetzt einen Riesenvortrag über die Frequenzvergabe und die Koordinierung von Frequenzen und deren Optimierung halten. Ist aber meiner Meinung nach relativ sinnlos, weil unveränderbar.
    Vielleicht sprichst Du dieses Thema mal mit einem Verantwortlichen bei der LfR durch.
    Ich bin mir aber sehr sicher, dass die jetzige Situation den machern von Radio en gewaltig stinkt.
     
  3. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Dass ein einziger kleiner Landkreissender -zig UKW Frequenzen "braucht" ist ein weiterer schlecher Scherz in NRW. Was die Ausstrahlung von Langenberg angeht, so hat man ja schon eine 100 KW Frequenz (97,6) zu einer Lokalfunkfrequenz verkommen lassen. Dann geht wahrscheinlich die 96,5, falls die Engländer endlich mal abschalten zu Radio EN mit 1 KW. Großartig!
    Mein Vorschlag: In ganz Deutschland alle Sender unter 1 KW abschalten, dann wäre wieder Platz im Äther für ein paar gescheite Frequenzen!
     
  4. Mark

    Mark Benutzer

    @Tiger: Hatte ich mir schon gedacht. Kann mir auch nicht vorstellen was die LfR sich dabei gedacht hatte gleich mehrere Minisender fuer den EN Kreis zu planen. Die Verantwortlichen sollten mal mit dem eigenen Auto etwas durch hügelige Hinterland des Kreises fahren und sich mal ein eigenes Bild von der Situation machen. Mag sein das die ganzen Frequenzen in NRW mittlerweile durch diese 10000 0.1kw Sender "zugemuellt" werden, aber damals als Radio EN onair ging gabs ja noch nicht eine solche Frequenznot und man haette sicherlich eine Frequenz auf dem Langenberger Sender realisieren koennen (wäre sicherlich auch billiger geworden)

    Naja, vielleicht wollten die Jungs ja auch nur das der ENer im Umland gefaelligs WDR2 zu hören hat *gg* Wer weiss :)))


    btw.: warum wurde die (Schwelmer???) 92.7mhz damals eigentlich abgeschaltet ??? War Gevelsberg ein besserer Standort ????

    [Dieser Beitrag wurde von Mark am 02.09.2001 editiert.]
     
  5. Ttiger900

    Ttiger900 Benutzer

    @Mark
    Nicht, das Du mich falsch verstehst: Den schawrzen Peter hat nicht (oder nicht nur) die LfR. Im vergangenen Jahr ist ein Funkmeßwagen der LfR durchs Sendegebiet gefahren und hat die eklatanten Sendelöcher festgestellt. Der Meßtechniker hat auch entsprechende Vorschläge für eine zwei-Sender-Lösung vorgelegt. das hatte was mit den Sendestandorten Langenberg und Funkturm von Radio 98,5 zu tun. Diese Vorschläge schlummern seitdem in den Schubläden von VG und Post. Einhellige Meinung: Das dauert so lang und ist so kompliziert, dass es eh keinen Sinn hat, es zu versuchen.
    Der Sendestandort Gevelsberg eriwes sich tatsächlich als der in Schwelm. Zwar sind jetzt Teile von E´tal nicht mehr versorgt, dafür klingts in vielen anderen Orten besser.
     
  6. Keule

    Keule Benutzer

    @ an alle
    Radio EN hatte noch nie eine Frequenz in Schwelm! [​IMG] Die 92.7 war in Ennepetal mit einer Sendeleistung von 100 Watt!!!
    Aber Radio EN bekommt in den nächsten Wochen eine neue Frequenz!!! Das wird dann die 107.0 sein mit einer Sendeleistung von 100 Watt!(Standort:Breckerfeld) [​IMG]
    Mehr Infos unter www.sender-tabelle.de
    @ Mark
    Die 91.5 ist wirklich ein Witz!!! Auf der Felderbachstrasse(Gaststätte "Zur Blume") kommt die 91.5 überhaubt nicht an!!! [​IMG]
    Jedes CB-Funkgerät geht weiter.... [​IMG]
     
  7. Ttiger900

    Ttiger900 Benutzer

    @ Keule
    1. Die 92,7 MHZ kam nicht aus Ennepetal, sondern vom Strückerberg zwischen Gev. und Schwelm und
    2. Du solltest nicht alles glauben und verbreiten, was in irgendwelchen Sendertabellen steht!
     
  8. Halleboy

    Halleboy Benutzer

    Ich bin der Meinung, das es anstatt der ganzen Lokalsender einen großen Privatsender geben sollte! Radio NRW gehört ja auch zum WDR und zur WAZ! In fast jedem Bundesland gibt es einen erfolgreichen Privatsender! Warum in NRW nicht?
    Die Lokalradios sind zwar besser als der WDR, aber auch nicht berauschend!
    Außerdem kann man bei einer weiteren Autofahrt nie Radio NRW durchgehend hören! Alle 10 Minuten muß man manuell die Frequenz ändern! Wie gut das ich in NRW Minidisc habe! Und ab Düsseldorf kann man ja schon SWR und teilweise RPR 1 hören *freu*
     
  9. Halleboy

    Halleboy Benutzer

    PS: Keule hat aber recht: Die 92.7 war wirklich in Ennepetal mit einer Sendeleistung von 100 Watt!!! Aber auch egal, ist eh alles zu schwach beim Lokalradio!
     
  10. Steve

    Steve Benutzer

    @ Keule

    Das mit der neuen Frequenz 107.0 von Radio EN ist aber erstaunlich. Im Sauerland, und das ist ja nicht weit weg, wird nämlich auf der gleichen Frequenz mit 10 Kw Sendeleistung Eins Live ausgestrahlt. Hoffentlich kommt es da nicht mal zu Störungen.
     
  11. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    Solange sich in NRW nichts an den politischen Mehrheiten ändert... wird sich wohl auch kaum was in der derzeitigen Situation tun.
    Da braucht Ihr gar nicht erst hoffen oder spekulieren !
    Die NRW-Landesregierung hofiert den WDR (und das D-Radio...) eben alle Öffis !
    Oder warum sonst ist ein öffentlich-rechtlicher Sender an einem Privatsender beteiligt (radio NRW).
    Um alles "unter Kontrolle" zu halten !
    Die 10.000 Low-Power-Frequenzen sind doch bewusst damals so koordiniert worden, um dem WDR die "böse private Konkurrenz" überschaubar zu halten.
    Also kommt wieder auf den Boden [​IMG]
     
  12. Mark

    Mark Benutzer

    @Steve: jup, da hast du vollkommen recht. Ausserdem ist die 107.0mhz auf dem Olsberg viel zu stark und strahlt noch ganz gut ins Östliche Ruhrgebiet rein (also auch in den EN-Kreis)

    @Tiger: Das mit dem Standort der 98.5mhz hört sich interessant an, halt uns mal auf dem laufenden ;)
     
  13. Steve

    Steve Benutzer

    @ Mark

    Ich glaube nicht, daß der Sender Olsberg viel zu stark ist. Bei der bergigen Landschaft im Sauerland ist 10 Kw Sendeleistung meines Erachtens schon o.k. Ich habe mir aber schon gedacht, daß der Sender bis ins Ruhrgebiet reinstrahlt. Man hätte dann eben nur eine andere Frequenz für Radio EN finden müssen.
     
  14. Treffer

    Treffer Benutzer

    Das mit den vielen Frequenzen für einen Sender ist schon ein Problem, denn die Leute wissen oft gar nicht welche Frequenz für sie die richtige ist, es läßt sich ja nun auch nicht so pauschal sagen. Wie erklärt man einem Wetteraner, dass er mitten in Wetter keinen Empfang auf der 107.2 hat?!
    Es ist schon ein Riesenproblem mit den vielen Frequenzen. Da haben es Großstadtsender wie Radio 91,2 oder Radio Hagen schon leichter. Die Leute können sich die Frequenz einfach besser merken, so viele Frequenzen lassen sich auch nur schlecht vermarkten.
    Bei Promoveranstaltungen stehen auf den Give Aways ebenfalls alle Frequenzen drauf, lediglich die Aufkleber sind größtenteils für die jeweilige Stadt produziert und Aufkleber sind nun mal bei weitem nicht so beliebt wie Feuerzeuge Stifte Tassen oder Regenschirme.
    Die modernen Autoradios suchen sich aber die jeweilige Frequenz die gerade passt, auch wenn das dann mitten in Witten mal die 91,5 ist. Wir werden sehen wie es weitergeht mit den vielen Frequenzen. Schade ist nur wenn die Leute, vor allen Dingen in Wetter und Herdecke dann aus bedienerunfreundlichen Gründen die 107.7 wählen. Da hat dann keiner weas von.
     
  15. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    @Ttiger900:
    vielen Dank fuer Deine abfaellige Bemerkung.
    Was die 107.0 betrifft: das ist das, was von offizieller Seite (lfr) bez. Frequenzplanung zu erfahren ist. Ob Radio EN die in Betrieb nimmt, ist wieder ganz was anderes. Meistens fehlt den Lpkalsendern naemlich das Geld.
    Die 92.7 mag ja vom Strueckerberg gekommen sein, wurde aber von offizieller Seite immer als "Ennepetal" bezeichnet. Deshalb wuerde ich eben beides gelten lassen.
    ---
    www.sender-tabelle.de
     
  16. Peggy

    Peggy Benutzer

    Wenn ich bei meinen Autoradio Wdr2 einstelle, dann krieg ich immer Wdr2 egal welches Regionalstudio!!! warum kann Radio NRW nicht alle sender so einstellen, das sich mein Radio mit Rds immer den besten Sender sucht???
     
  17. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    @ Peggy

    Gute Idee! Die habe ich auch schon vor 10 Jahren bei Radio NRW vorgeschlagen, die wollten das auch. Aber die Medienentscheider in NRW wollen ja den Hörern vorgaukeln, dass Radio Dortmund aber auch gar nichts mit Radio Hagen zu tun hat - und sicher 50% der Bevölkerung haben auch noch nicht gemerkt, dass dass das alles die selbe Soße ist.
     
  18. Keule

    Keule Benutzer

    Kann mir einer sagen warum Radio EN immer 2 Lieder gleichzeitig nach der 20 nach Werbung laufen läßt ?
     
  19. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Wäre das RDS nur auf Radio NRW eingestellt, würde es bei mobilem Empfang zwischen den einzelnen Lokalsendern mit unterschiedlichen Programmen hin- und herspringen. Das würde selbst zu Zeiten mit gleichen Programmen keinen Sinn machen, weil dann z.B. am nächsten Morgen im Autoradio in Overspillgebieten der zuletzt gehörte Sender mit dem stärksten Signal gespeichert wäre (z.B. in Bad Oeynhausen Radio Herford und nicht etwa Radio Westfalica).
     
  20. In viel zu vielen Gebieten sind mehrere Sender gleich stark. Wem willst du denn im Autoradio 5 verschiedene HalloWachs gleichzeitig zumuten, wenn ständig der Sender umspringt?

    [Dieser Beitrag wurde von Guten Morgen 2002 am 17.03.2002 editiert.]
     
  21. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    -

    [Dieser Beitrag wurde von AdamCurry am 17.03.2002 editiert.]
     
  22. Peggy

    Peggy Benutzer

    Aber die bekanntheit würde so gestärkt. Und das NRW Wier gefühl. Der Verkersservice könnte zum Beipsiel immer eine minute vor den News entweder von NRW kommen oder von den Lokals je nach geschmack und Geld!!! Also wie wär es???
     
  23. Ich will in meinem Radio kein "Wir in NRW"-Gefühl schaffen, sondern ein "Wir im Kreis"-Gefühl. Lokalität ist unsere Stärke.

    Der Verkehr am Ende der Nachrichten hat sich bewährt und sollte dort bleiben.
     
  24. Keule

    Keule Benutzer

  25. AdamCurry

    AdamCurry Benutzer

    Der Bericht von Witten-net über die Gründe für die Einschaltquoten klingt plausibel.

    Aber das mit der fehlenden Präsenz im Kabelnetz ist ja heftig...da muß der Netzbetreiber (Kabel NRW ?) so lange genervt werden, notfalls über Radio NRW, bis der Sender im Netz ist. Für ortsübliche Sender sollte auch keine Einspeisegebühr gezahlt werden.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen